Autor Thema:  Plastik statt Papier...  (Gelesen 2409 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3429
  • Berlin, Lichterfelde
Plastik statt Papier...
« am: 16. Januar 2016, 14:19:31 »
Ich liebäugele derzeit mit einem Papiermodell - hauptsächlich deshalb, weil es von diesem Boot (STRIDSBÅT 90H) in 1:72 keine Plastikalternative gibt - und weil man für 10 Euro wohl auch nicht viel falsch machen kann.

Da ich aber eigentlich eher der Plastikbastler bin und mir vorstellen könnte, dass die Konstruktion vllt. sogar einfacher verläuft, meine Frage: Welche Erfahrungen habt ihr bei der Nutzung von dünnem Plastiksheet anstatt von Papier bei "Papiermodellen"? Was sollte ich beachten?


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1995
  • Hoisdorf - Stormarn - Schleswig-Holstein - Erde
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #1 am: 16. Januar 2016, 14:46:49 »
Hallo Hajo.
Ich habe mal den Heizöltanker Norderney in 1:700 von Papier zu Plastik "konvertiert".
Die Vorgehensweise sah so aus:
Schritt 1: Den Papierbogen mit den Bauteilen einscannen und auf die gewünschte Größe skalieren.(optional)
Schritt 2: Den skalierten  Bogen auf dünnen Papier (es reicht normalerweise normales Druckerpapier) ausgedruckt.
Schritt 3: Die Bauteile ausschneiden und auf eine Kunststoffplatte kleben. Direkt auf Kunststoff funktioniert das Drucken m.W. nicht.
Schritt 4: Jetzt werden die Kunststoffteile mit dem Skalpell ausgeschnitten und wie ein Papiermodell zusammengesetzt.
Dabei muss man immer die Sinnhaftigkeit der einzelnen Schritte hinterfragen.
Bei der Norderny habe ich z.B. das Teil für die Rumpfhülle nicht verbaut (in 1:700 wäre das zu fitzelig gewesen). Statt dessen hab ich das Gerüst mit Kunststoffresten ausgefüllt und zurechtgeschliffen.
Auch bei Zurüstteilen muss man gucken, welches Verfahren da einfacher ist. Masten aus Messing Schornsteine aus Rundmaterial etc.
Grundsätzlich ist die Übertragung von Kartonmodellen zu Plastik echt spannend. Ich hab hier noch ein paar Vorlagen liegen....
Ich hoffe, dass das etwas geholfen hat.
Jens  :winken:

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3429
  • Berlin, Lichterfelde
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #2 am: 16. Januar 2016, 15:46:57 »
Ja, vielen Dank, das war schon hilfreich! Ich werde natürlich einen Baubericht machen und dabei auf Unterstützung aus der MB-Community hoffen.

Konkret handelt es sich um diesen Bausatz: http://www.bildrum.se/stridsbt90.htm


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3995
  • Achtung! Spitfire!
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #3 am: 16. Januar 2016, 16:00:32 »
Ich weiss nicht, mit welchen Wandstärken Du arbeitest, aber unbedingt berücksichtigen! Karton ist meist dünner, also die Spanten entsprechend der Sheetdicke verkleinern!

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

chipshippie

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #4 am: 16. Januar 2016, 17:00:18 »
Es gibt von Xerox DinA4 sheets welche im Druckerbereich verwendet werden. Ich selber hab damit schon einiges gescratcht. Das tolle ist das es diese Sheets von sehr dünn bis Checkkartenstärke zu erhalten ist. Diese lassen sich sehr hochauflösend mit haushaltsüblichen Druckern bedrucken! Einfach mal Google fragen dann findest du weitere Informationen und Bezugsquellen.

Edit... Das Zeug heißt "Never Tear"
« Letzte Änderung: 16. Januar 2016, 17:06:37 von chipshippie »

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3429
  • Berlin, Lichterfelde
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #5 am: 16. Januar 2016, 17:50:28 »
Ich plane eigentlich, 0,5mm Plastikplatte zu verwenden. Da sollte ich eine gute Steifigkeit bekommen, verbunden mit dem für mich vertrauten Materialverhalten von Plastik und Plastikkleber. Ich werde aber ggf. auch Papier an einigen Stellen verwenden, hab eich bei meinen "normalen" Bauten auch ab und an.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

MichiK

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 273
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #6 am: 16. Januar 2016, 22:00:48 »
Schau auch mal bei Harald Ziewe rein, der hat eine Beschreibung ins Netz gestellt, wie er das bei seinen Schiffen gemacht hat - also, bei ihm hat's gut geklappt!

Michi
ROMANES EVNT DOMUS!

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4276
  • Dr. Michael Brodhaecker
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #7 am: 23. Januar 2016, 23:47:27 »
Moin,

Xerox Never tear - guckst Du (Musik am besten abschalten!):

100 Blatt DIN A4 für ca. 30 Euro.

Oder neobond (zufällig gefunden):
https://www.papier-und-mehr.de/spezialpapiere/produktbeschreibungen/reissfestes_und_wasserfestes_spezialpapier.html

Auf alle Fälle ein Riesendankeschöööön an Chipshippiefür den Tip als Initialzündung zur Suche!

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen: Emsland-Modellbau in Lingen am 14./15. Januar 2017

chipshippie

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #8 am: 27. Januar 2016, 01:49:38 »
Moin,

Xerox Never tear - guckst Du (Musik am besten abschalten!):

100 Blatt DIN A4 für ca. 30 Euro.

Oder neobond (zufällig gefunden):
https://www.papier-und-mehr.de/spezialpapiere/produktbeschreibungen/reissfestes_und_wasserfestes_spezialpapier.html

Auf alle Fälle ein Riesendankeschöööön an Chipshippiefür den Tip als Initialzündung zur Suche!

Michael

Gern geschehen...

Splunge

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
Re: Plastik statt Papier...
« Antwort #9 am: 01. Februar 2016, 11:16:00 »
Hallo,

Xetrox Never Tear hört sich interessant an.

Welchen Klebstoff empfehlt ihr dafür (Polyester) und ähnliches? Wie sieht's mit normalem Modellbau-Kunststoffkleber aus? Uhu Kraft-Kleber?

Danke und Gruß
Bernd