Neuigkeiten:

Autor Thema: Militär Takom Mark IV "Female" Teil 4 Altern u. die Kette / fertig 29.02.2016  (Gelesen 3720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Militär Takom Mark IV "Female" Teil 4 Altern u. die Kette / fertig 29.02.2016
« am: 29. Januar 2016, 02:44:42 »
Hi,

gebaut wird dieser schöne Mark IV "Female" in der erbeuteten Ausf.



Am letzten Sonntag den 24.01.16 habe ich mit dem Bau angefangen.
 
Es folgt der Bau der Wanne.
Bauen werde ich ihn OOB, es kommen nur noch die Takom Worktable Tracks dazu.
Die paar Ätzteile lassen sich sehr gut Biegen, für die beiden Rohrhalterungen habe ich einen Radialbieger genommen.
Hier lasse ich die beiden vorderen Luken offen und lackieren alles innen schwarz.









Abschnitt 2, damit man die Wannen Teile nachher exakt ausgerichtet zusammen gebaut bekommt, habe ich zuerst die Teile D19 und E27 zusammen geklebt.
Dann habe ich nach und nach die anderen Teile am Bausatzteil F4 ausgerichtet und verklebt.



















Nach dem die Wanne fertig ist, kommen die beiden Kettenlaufwerke rechts und Links ran.
Hier bitte auf die nicht Kleben Hinweise achten!
Wenn ihr dann am Abschnitt 20 seit, der untere Teil wo die Laufrollen sind wird nur zusammen gedrückt bis ihr ein Klick hört!
Das ist der Bauabschnitt der am meisten Zeit in Anspruch nimmt.























Weiter geht es mit den beiden MG Kasermatten der Female Ausf.
Abschnitt 34, hier habe ich die Bauteile H22 schon an die MG Lafette festgeklebt als die beiden Teile H1 montiert wurden, dann habe ich zuerst die Schilde Montiert und dann erst das MG da zwischen geklemmt.













Montage der Wanne mit den beiden Kettenlaufwerken
Hier ist zu beachten das ihr wie unten links gezeigt wird rechts und links bei beiden Laufwerken die Nieten entfernt!
Die Ketten habe schon ihre erste schwarze Grundierung bekommen und ich habe auch schon den Holzklotz mit den Ätzteilen montiert.
Der Holzklotz ist von zu Hause aus glatt, ich habe ihn etwas Struktur mit einen Mikrosägeblatt gegeben.























Der nächste Abschnitt wird die Lackierung sein,   



Zum zusammen Bau des Modell´s habe ich ein Video gemacht, wo ich noch mal alles von Abschnitt zu Abschnitt erkläre.



Dann zeige ich euch per Video, wie einfach man die Takom Worktable Einzelglieder Kette zusammen baut.



cu
U552
« Letzte Änderung: 29. Februar 2016, 00:08:18 von U552 »

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4529
Re: Takom Mark IV "Female" No. 2009 Start 24.01.2016
« Antwort #1 am: 29. Januar 2016, 08:52:51 »
Beeindruckend viele Details :P
Kannst Du diese Doppelwand (Step 17-20) zum Lackieren noch auseinandernehmen? Kann man am Ende diese innere Antriebskette sehen?

Da schaue ich gern zu,
Bughunter :winken:

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Re: Takom Mark IV "Female" No. 2009 Start 24.01.2016
« Antwort #2 am: 29. Januar 2016, 10:52:17 »
Hi,

diese Doppelwand kann nicht mehr auseinander genommen werden.
Den der obere Bereich wird verklebt, das erläutere ich im Video ausführlich, das Getriebe sieht man dann auch nicht mehr.
Beim Lackieren nehme ich die Kette runter, dadurch wird dann alles lackiert was frei zugängig ist.

cu
U552


U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Re: Takom Mark IV "Female" No. 2009 Start 24.01.2016
« Antwort #3 am: 06. Februar 2016, 23:34:14 »
Da die Ammo Mig Farben auf die ich gewartet habe endlich gestern angekommen sind, konnte ich heute weiter machen.

Zum lackieren benutze ich eine TRIPLEX Air Gun mit einen Druck von 1,5 Bar und einer 0,2mm Nadel, ich habe die Farben ohne und mit Ammo Mig Verdünner benutzt.
Bei beiden Anwendungen kam es nicht zu Verstopfungen oder andere Probleme!
Das Sprühbild ist genau so gut wie bei vallejo und besser als bei AK Produkten.

Lackiert habe ich den Mark IV ohne vorher zu Grundieren, die ersten Farben waren einmal Ammo Mig-008 Dunkelgrau, danach habe ich das Dunkelgrau mit Ammo Mig-017 Cremweis aufgehellt um bestimmte Stellen am Modell zu betonen.
Damit der Holzbalken beim Lackieren nicht stört, habe hinten am Mark IV die beiden Schienen nicht fest gemacht, so kann man den Balken leicht wieder runter ziehen und separat mit den Ketten bemalen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich finde.



















Als nächstes kommen dann die Farben für die Tarnbemalung ran.

cu
U552

Hade01

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 115
  • Neckar-Odenwald
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 06.02.2016
« Antwort #4 am: 07. Februar 2016, 10:48:49 »
Hallo  :winken:

gefällt mir sehr dein Mark  , schöner Baubericht ebenso die Bemalung Klasse bis jetzt  :klatsch:
Gruß Hartmut

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 06.02.2016
« Antwort #5 am: 08. Februar 2016, 18:56:59 »
@Hade01 ;), Danke

cu
U552

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 06.02.2016
« Antwort #6 am: 08. Februar 2016, 18:57:22 »
Gestern war es dann soweit, es wurden die Tarnflecken aufgebracht und die Kette hat einen leichten Braunton bekommen.
Für die Tarnflecken habe ich die Ammo Mig Farben 014 Rotbraun und 010 Dunkelgelb genommen, die ich mit einem leichten Druck auf lackiert habe.
Im Innenbereich der Laufwerke habe ich Ammo Mig-074 Green Moss lackiert, das soll die ursprüngliche Farbe des Vorbesitzers darstellen.

Nach ungefähr ca. 5 Stunden sah er dann so aus.

















Der nächste schritt wird sein, die Lackierung des Auspuffes und dann wird der Klarlack aufgetragen um die Decals aufzubringen.
Bevor ich dann mit der Alterung anfange.

cu
U552

Sachse 3

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 511
  • Wer ein Hobby hat, macht aus Freizeit Freudzeit
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 08.02.2016
« Antwort #7 am: 08. Februar 2016, 21:28:58 »
Hallo,
schaut richtig gut aus. Das ist wohl ein anderes Kaliber als Emhar.

Gruß
Michel
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

Im Bau: Langzeitprojekt Hafenstadt 1:250, Dampfer "Schwan" 1:250, Kirche Wang 1:150, Dampfer "Kronprinz" 1:250
I.WK-GB: Heizölfahrzeug Baltrum 1:250
Vorläufig stillgelegte Projekte:"SMS Markgraf", "Suworow"

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19756
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 08.02.2016
« Antwort #8 am: 08. Februar 2016, 22:03:47 »
Zitat
Das ist wohl ein anderes Kaliber als Emhar.

@Michel, woraus schliesst du das?

Emhar wäre zudem ein Mark V, wenn man den IV vergleicht, dann mit Tamiya.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Sachse 3

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 511
  • Wer ein Hobby hat, macht aus Freizeit Freudzeit
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 08.02.2016
« Antwort #9 am: 09. Februar 2016, 06:31:31 »
Hallo,
richtig Emhar ist ein Mark V. Ich bezog mich auf die Zeit als es kaum ein Model eines Panzers aus dem WK I gab. Und besonders auf die Ketten. Hätte es vielleicht genauer sagen sollen.

Gruß
Michel
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

Im Bau: Langzeitprojekt Hafenstadt 1:250, Dampfer "Schwan" 1:250, Kirche Wang 1:150, Dampfer "Kronprinz" 1:250
I.WK-GB: Heizölfahrzeug Baltrum 1:250
Vorläufig stillgelegte Projekte:"SMS Markgraf", "Suworow"

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Re: Takom Mark IV "Female" update Teil 1 der Lackierung 08.02.2016
« Antwort #10 am: 14. Februar 2016, 16:44:54 »
Bevor ich den Klarlack auf getragen habe, wurde noch der Auspuff mit meiner Lieblingsfarbe Revell Aqua 36183 Rost lackiert, mit dieser Grundfarbe kann ich dann später weiter Arbeiten.
Es kam mein pledge Klarlack als erste Schicht auf das Modell, da nach wurden die Decals angebracht, sie sind sehr Fein und der Trägerfilm ist auf die Beschriftung begrenzt, was ich sehr gut finde.
Mit Mr. Mark Softer wurden die Decals weich gemacht, da mit die Decals sich auch an den vielen Nieten anschmiegen, muß man nach und nach mit dem Weichmacher über die Decals gehen, nach dem sie alle gut liegen und trocken sind, kam dann die zweite Schicht Klarlack an den Stellen wo die Decals liegen.
Die Prozedur dient dazu, das Silvern der Decals zu verhindern.
Die MG. Läufe bleiben nicht Gun Metall.

Hier jetzt die Bilder mit den Decals, damit hat mein Mark IV jetzt auch ein Name  ;) ,nämlich " Änchen".















Wie ich beim Lackieren bis jetzt vorgegangen bin, zeige ich jetzt auch an Hand eines kleinen Video´s von mir.

Viel Spaß beim Anschauen :).
Takaom Mark IV Female Bemalung

Jetzt kommt das Filtern das Washing.

cu
U552

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4227
Re: Takom Mark IV "Female" Teil 2 die Decal´s 14.02.2016
« Antwort #11 am: 14. Februar 2016, 18:27:23 »
Sieht sehr schön aus der Mark IV in der germanisierten Variante !

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19756
Re: Takom Mark IV "Female" Teil 2 die Decal´s 14.02.2016
« Antwort #12 am: 14. Februar 2016, 19:42:09 »
Naja, richtig germanisiert ist sie nicht. Mich irritieren die Lewis-MG. Ich muss mal gucken gehen, ob Ännchen nicht vielleicht (später?) doch die üblichen 08/15 hatte.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19756
Re: Takom Mark IV "Female" Teil 2 die Decal´s 14.02.2016
« Antwort #13 am: 14. Februar 2016, 20:03:22 »


http://smg.photobucket.com/user/JanuszF/media/MK%20IV/003_zpsj9gpzcvz.jpg.html

[img]http://smg.photobucket.com/user/JanuszF/media/MK%20IV/002_zpsla3nbklj.jpg.html[img]
http://smg.photobucket.com/user/JanuszF/media/MK%20IV/002_zpsla3nbklj.jpg.html

Die Fotos von Ännchen zeigen zwar keine Bewaffung (wahrscheinlich hat die Besatzung bei der Flucht mitgenommen) und der Tarnanstrich scheint ver- oder abgewaschen.

Die MG's waren aber mit Sicherheit Lewis-MG. Ich hab da was verwechselt....bei den männlichen Mark IV wurden grundsätzlich die Kanonen auf das deutsche (=belgische Beute) Modell umgerüstet, die MG dagegen blieben Lewis. Sogar im Bürgerkrieg blieben die noch drin.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
Re: Takom Mark IV "Female" Teil 2 die Decal´s 14.02.2016
« Antwort #14 am: 19. Februar 2016, 16:16:57 »
Es folgt der nächste Schritt das anpassen der Farben mit der Grundfarbe, dazu habe ich das Fading benutzt.

Dazu habe ich von MIG die Abteilung 502 ÖL-Farben benutzt und AK White Spirit, ich habe meinen Mark IV in Abschnitte aufgeteilt, dann habe ich hinten angefangen mit einem 1 Rundpinsel kleine Punkte ÖL-Fartbe Abt155. German Three - Tone Fading und Abt035 Buff aufzutragen.
Als der ich mit dem ersten Abschnitt fertig war, habe ich ein breiten 6 Flachpinsel in White Spirit ein getränkt, dann habe ich ihn auf einem Taschentuch leicht abgestreift, danach habe ich ihn hinten oben am Mark IV angesetzt und bin dann senkrecht nach unten mit dem Pinsel über die ÖL-Farben Punkte gestrichen, bis sich die Farben gleichmäßig ausgebleicht zeigten.





Nach dem der Mark IV 2 Tage nicht angerührt wurde, habe ich mit dem Detail Washing angefangen, dazu habe ich etwas Mig Abteilung 502 Abt080 Wash Brown mit AK geruchlosen Verdünner vermischt, so lange bis sich eine milchige Konsistenz eingestellt hat.
Mit einem 1 Rundpinsel habe ich wieder von hinten angefangen Niete für Niete und Spalt für Spalt leicht die Stellen mit dem Wash Brown zu benetzen, nach dem trocken der Stellen, was schnell ging habe ich das überflüssige Wash mit einem separaten Pinsel, der vorher mit Verdünner  benetzt wurde an den Stellen abgetragen.









Mit dem Balken habe ich auch weiter gemacht.

Ich habe die Stellen die das Holz darstellen mit vallejo Panzer Aces 310 Old Wood gestrichen, nach dem trocknen bin ich mit meinem Wash Brown über die Stellen drüber gegangen.
Als nächstes habe ich die Stellen, die Metall darstellen sollen, mit Mr. Metal Color 214 Dark Iron gestrichen, nach dem trocknen bin ich mit einem weichen Tuch über die Stellen gestrichen, bis sich der Metallton her vor gehoben hat.









Auch dazu habe ich ein Video gemacht ;).

Fading und Washing

Ich mache jetzt das Detail Washing weiter und mache dann den nächsten Alterungsschritt.

cu
U552