Autor Thema:  PMC Saar Clubmeetings 2016  (Gelesen 2817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
PMC Saar Clubmeetings 2016
« am: 01. Februar 2016, 21:04:45 »
Das Jahr 2016 startet gleich mit 5 tollen Modellen. Den Anfang machte Bernd Voltz. Bernd hatte ein Modell dabei, dass für ihn lange Zeit ein Wunschmodell blieb. Es handelt sich um den „Bussing NAG 4500 A Armored Flak Truck“ von Azimut. Der Truck ist ein Multimedia Kit aus den 90ern, der damals schon weit über 300 DM kostete. Besonderheiten des Kits sind, als Beispiel, das Führerhaus. Dieses besteht aus einem einzigen Ätzteil und wurde entsprechend zurecht gebogen, fixiert, korrigiert und wieder gebogen, bis es die entsprechende Form hatte. Eine Katastrophe war das Chassis. Das Resin war total verzogen und musste mit „sanfter“ Gewalt korrigiert werden. Die 3,7 Flak war nicht Bestandteil des Bausatzes und wurde ergänzt. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Tamiya, gealtert mit Kreide, Pigmenten und Ölfarbe.








Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #1 am: 01. Februar 2016, 21:06:11 »
Das zweite Modell ist der neue Revell GTK Boxer sgSanKfz. Gebaut wurde das Modell von Uwe Will. Das Modell ist von guter Qualität und hatte Uwe richtig Spaß gemacht zu bauen. Auch sehr gut sind die Decals, die ohne vorherige Versiegelung mit Klarlack aufgebracht werden konnten. Lackiert hat Uwe das Modell mit den Aqua Color Farben von Revell, die er per Pinsel aufgebracht hat.




Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #2 am: 01. Februar 2016, 21:07:43 »
Das nächste Modell ist von Thomas Moll. Bei dem Modell handelt es sich um den neuen Bausatz des AH-64D „Longbow“ von Academy in 1:72. Das Modell weist eine sehr gute Passung auf und hat Spaß gemacht zu bauen. Lackiert wurde das Modell mit Farben von X-tra Color, wobei Thomas mehrere Schattierungen in den Lack eingearbeitet hat. Einzig die Versiegelung mit mattem Lack bereitet im Probleme, die er dann aber lösen konnte.






Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #3 am: 01. Februar 2016, 21:09:25 »
Das nächste Modell ist von Andreas Weyrich. Sein Modell ist ein Cadillac Eldorado Broughm. Der Broughm ist ein 4 türiges, hochpreisiges Fahrzeug mit Hardtop und Selbstmördertüren aus dem Jahr 1957. Das Modell ist im, eher ungewöhnlichen, Maßstab 1:32 gehalten und stammt aus dem Hause Gunze. Das Modell hat Andreas sehr viel Spaß gemacht zu bauen. Den Schwerpunkt legte er hierbei auf die Lackierung des Broughm. Der Aufwand begann bereits beim verschleifen der Grundierung. Später wurde die Karosserie Silber lackiert um abschließend mit Candy Blue lasieren überlackiert zu werden und mit 2-komponenten Klarlack versiegelt zu werden. Zwischendrin wurde immer wieder geschliffen in den Körnungen 3.200 – 12.000.




Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #4 am: 01. Februar 2016, 21:09:48 »
Das letzte Modell des Treffens wurde von Jörg Voltz gebaut. Bei dem Modell handelt es sich um die Bristol Blenheim Mk-1 der finnischen Luftwaffe in 1:48. Der Hersteller Classic Airframe hat hier einen Garagenkit abgeliefert, der sehr schwer zu bauen ist. Unter anderem hat Jörg das Fahrwerk und den Abwehrturm auf der Oberseite aufgewertet. Lackiert wurde die Blenheim mit Farben von Revell und Xtra-Color, die ein wenig aufgehellt wurden. Für die Alterung verwendete Jörg ein leiches Chiping und Ölfarben.







Das soll es auch gewesen sein.

Viele Grüße, Stefan

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #5 am: 20. April 2016, 10:05:49 »
Hi Leute,

dann will ich mal das Treffen vom ergänzen.

Das erste Modell des Märztreffens stammt von Jörg Voltz. Dabei handelt es sich um die Do-17 Z2 aus dem Hause ICM. Bei der Do-17 handelt es sich um einen leichten Bomber, der später durch Modelle wie Heinkel He-111 oder Junker Ju-88 ersetzt wurde. Das Modell ist im Maßstab 1:48 und recht gut detailliert. Besonders hervor zu heben sind hier die Motoren und die Details im Cockpit. Dadurch gestaltet sich der Bau auch recht aufwendig. Lackiert wurde die Do-17 mit Farben von Xtra-Color, gealtert mit Ölfarben und Kreide.










Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #6 am: 20. April 2016, 10:07:11 »
Das zweite Modell hatte Olav Lejeune dabei. Er wechselte wieder zu seinem zweiten Faible: den Hubschraubern. Olaf hatte den Westland Lynx Mk.88A / HMA 8 / Mk.90B in 1:48 von Airfix mit dabei. Schwierig bei dem Modell ist das verbinden der inneren und äußeren Rumpfschale, da diese getrennt vor liegen. Die äußere Rumpfschale musste sehr dünn geschliffen werden, damit die innere Rumpfschale hinein passt. Ein plus dagegen waren die Decals. Diese ließen sich sehr gut verarbeiten. Lackiert wurde der Lynx mit Farben von Revell, gealtert mit Farben von Vallejo, wobei sich Olaf bei der Alterung zurück hielt. Die Maschinen der Bundeswehr sind generell sehr gepflegt.Weiter gab uns Olaf einen kleinen Einblick darin, wie er Dioramenplatten herstellt. Dies möchte er beim Apriltreffen ausführlicher erklären.









« Letzte Änderung: 20. April 2016, 12:12:19 von Maverick »

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #7 am: 20. April 2016, 10:08:22 »
Die nächsten beiden Modelle bzw. Modell und Diorama stammen von Andreas Weyrich. Bei dem Modell handelt es sich um die Breguet Br1150 ATLANTIC 1 aus dem Hause Revell im Maßstab 1:72. Das Modell ist eine unendliche Baustelle, da vieles korrigiert werden muss. Lackiert hat Andreas die Atlantic mit Farben von Humbrol, versiegelt mit Future und gealtert mit Ölfarben.Das Diorama stellt die Schlacht am Peipusssee bzw. dessen Ufer dar. Hierbei Schlug ein russisches Heer unter Führung des Nowgoroder Fürsten Alexander Newski eine deutsche Streitmacht, die sich aus dem Deutschen Orden und dem Schwertbrüderorden zusammen setzte. Hierbei wurden die deutschen Ordensritter vernichtend geschlagen und die Expansion in den Osten gestoppt.Die Figuren stammen von Italerie und sind im Maßstab 1:72. Die Qualität ist leider nicht so toll und bedarf viel Nacharbeit. Andreas hat bei den Figuren verschiedene Maltechniken mit verschiedenen Acrylfarben ausprobiert. Die Base besteht aus Natron, in die Pigmente eingearbeitet wurde.










Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #8 am: 20. April 2016, 10:09:47 »
Das letzte Modell des Märztreffens stammt von Andreas Schiffer. Andreas hat, nach einer längeren Pause, wieder zum Modellbau gefunden und präsentiert uns hier sein “Erstlingswerk”. Dabei handelt es sich um die Pilatus PC-6 B2/H4 Turbo Porter von Roden in 1:48. Der Bausatz und die Anleitung sind wunderbar und lassen keine Wünsche bzw. Fragen offen. Die Inneneinrichtung hat Andreas noch weiter aufgewertet.Lackiert wurde das Modell mit verschiedenen Lacken aus dem Baumarkt. Die Decals hat Andreas mühevoll am PC selbst erstellt und passend skaliert.Das Modell stellt die PC-6 dar, die in Neuseeland zum Mount Cook fliegt.







Das war´s auch wieder vom März. Das Apriltreffen folgt schnellst möglich.

Viele Grüße, Stefan
« Letzte Änderung: 20. April 2016, 12:10:13 von Maverick »

Taylor Durbon

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 706
  • Ettlingen bei Karlsruhe
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #9 am: 20. April 2016, 21:20:59 »
Und wie immer: Danke für's Dabeiseinlassen! :klatsch:

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #10 am: 03. Mai 2016, 09:59:09 »
Das erste Modell des Apriltreffens stammt von Matthias Becker. Dabei handelt es sich um die RF-84F Thunderflash. Das Modell stammt von dem neuen, türkischen Hersteller Tan Model. Das Modell ist klasse. Die Gravuren sind sehr schön, die Passung toll, sogar das komplette Kamerasystem des Aufklärers ist vorhanden. Einziger Schwachpunkt sind die Decals. Diese sind etwas primitiv. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Gunze und ALCLAD II, gealtert mit Ölfarbe.Das zweite Modell ist eine Bf-109-E von Eduard, ebenfalls in 1:48. Das Modell stellt die Maschine von Hans Schmoller-Haldy der Jagdgruppe 88 “Legion Condor” dar. Die Qualität ist wunderbar. Lackiert wurde auch hier mit Farben von Gunze.









« Letzte Änderung: 04. Mai 2016, 07:17:40 von Maverick »

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #11 am: 03. Mai 2016, 10:00:25 »
Das nächste Modell stammt von Uwe Will. Dabei handelt es sich um den M60A2 von Tamiya in 1:35. Der M60A2 war die Weiterentwicklung des A1 mit neuen Designelementen, wie zum Beispiel dem niedrigeren Turm und der 152 mm Kanone, mit der auch Raketen gestartet werden konnten. Der Erfolg des M60A2 blieb jedoch aus, da die Produktion bereits nach 540 Einheiten gestoppt wurde.Das Modell von Tamiya lässt sich typisch gut bauen. Die Qualität ist klasse. Lackiert wurde der M60A2, zum ersten mal für Uwe, per Airbrush.





« Letzte Änderung: 04. Mai 2016, 07:19:20 von Maverick »

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #12 am: 03. Mai 2016, 10:01:43 »
Thomas Moll hatte gleich drei Modelle mit dabei. Das erste ist eine Piaggio P-180 Avanti. Das Modell stammt von Amodel uns ist im Maßstab 1:72. Das Modell weist insgesamt viele Details, wie eine komplette Inneneinrichtung, auf, die aber später kaum noch zu sehen sind. Lackiert wurde das Modell mit Autocar Silber.Die nächsten beiden Modelle sind ein Fertigmodell des Boxer von Herpa und ein Modell des Eagle, beides in 1:87. Während der Boxer unbearbeitet blieb, hat Thomas den Eagle noch ein wenig aufgewertet.





« Letzte Änderung: 04. Mai 2016, 07:20:34 von Maverick »

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #13 am: 03. Mai 2016, 10:03:54 »
Unser Gast Patrick hatte diverse Fahrzeuge des THW und der Feuerwehr dabei, wobei er diese Fahrzeuge noch weiter aufgewertet hat. Die Modelle sind im Maßstab H0, sprich 1:87 gehalten. Ebenfalls liegt sein Interesse bei Fahr- und Flugzeugen im Maßstab 1:72. Hier hatte er u.a. die UH-1D von Revell mit dabei in der SAR Variante, deren Inneneinrichtung komplett scratch gebaut wurde.











« Letzte Änderung: 04. Mai 2016, 07:22:42 von Maverick »

Maverick

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: PMC Saar Clubmeetings 2016
« Antwort #14 am: 03. Mai 2016, 10:05:00 »
Die letzten beide Modelle des Treffens stammen von Stefan Woll. Bei dem ersten, der beiden Modelle, handelt es sich um die YF-23 in 1:48 von Hobby Boss. Das Modell lässt sich sehr gut bauen, jedoch liegen dem Bausatz nur Decals für fiktive Maschinen mit bei. Abhilfe schafft hier der Decalbogen von Caracal, der einem die Option beider Prototypen bietet. Dargestellt hat Stefan hier die “Black Widow II”. Lackiert wurde mit Farben von Gunze, gealtert mit Ölfarben.Das zweite Modell ist die Saab AJ-37 Viggen von Special Hobby in 1:48. Der Bausatz hat, trotz einiger Schwierigkeiten beim Bau, sehr viel Spaß gemacht. Lackiert hat Stefan sein Modell in der Splinter-Tarnung. Zur Erleichterung der Lackierung hat Stefan Schablonen von Maestro Models genutzt. Ebenfalls von Maestro Models stammen die m/70 Raketen-Pods. Lackiert wurde die Viggen mit Farben von Gunze, gealtert mit Ölfarbe und Pigmenten.





« Letzte Änderung: 04. Mai 2016, 07:25:10 von Maverick »