Autor Thema: Schneiden, Sägen, Bohren etc. Proxxon Thermocut 230/E  (Gelesen 3957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Shadow-MV

  • MB Junior
  • Beiträge: 22
    • Meine Galerie auf Modellversium
Schneiden, Sägen, Bohren etc. Proxxon Thermocut 230/E
« am: 21. März 2016, 23:35:09 »
Zum Zuschneiden von Styrodur-Platten habe ich einen Thermocut von Proxxon gekauft. Das Gerät kostet zwischen 70 und 80€. Schöne Bilder gibt es direkt auf der Seite von Proxxon:
http://www.proxxon.com/de/micromot/27080.php?list

Der Zusammenbau ist selbsterklärend. Über ein Poti kann die Spannung des Heizdrahtes geregelt werden, schon nach wenigen Schnitten klappte das ganz gut.

Zunächst wollte ich nur ein paar 20mm Styrodur-Platten für meine Eisenbahn-Module zuschneiden und baute mir mit ein paar Schraubzwingen, ein paar Aluschienen und zwei 100mm dicken Platten einen größeren Tisch. Das weckte Lust auf mehr.

In den Bereichen Bodenplatten- und im Dioramenbau sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Ein paar Basics werden in diesem Beitrag auf Youtube gut erklärt:


Nach einem Wochenende mit dem Thermocut möchte ich das Teil nicht mehr missen ;)
Bilder von den ersten Exponaten folgen...

Grüße aus Sickte
Jens

toty7584

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1633
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #1 am: 22. März 2016, 06:58:07 »
Ja das teil ist irre allerdings bin ich in den letzten zwei Jahren noch immer nicht dazu gekommen  Kunststoff zu schneiden, soll ja bis zu einer gewissen Stärke klappen. Diese Woche kommen die Kabel Kanäle in der neuen Wohnung an die Wand gucken was das Ding kann.

Gruß Thorsten

Shadow-MV

  • MB Junior
  • Beiträge: 22
    • Meine Galerie auf Modellversium
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #2 am: 31. März 2016, 14:02:52 »
Glatte Kanten für meine FREMOdule sind mit dem Thermocut kein Problem  :P

Shadow-MV

  • MB Junior
  • Beiträge: 22
    • Meine Galerie auf Modellversium
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #3 am: 31. März 2016, 14:05:24 »
Und mit ein wenig Übung ließen sich auch diese beiden Teile für ein Diorama zuschneiden.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #4 am: 09. Mai 2018, 12:27:02 »
Ich bin seit heute auch Besitzer eines solchen Teils und ich muss sagen es gefällt mir sehr gut.

Ich habe vorher ein wenige gespart ;) und das Zeug aus diversen Verpackungen aufgehoben. Ich habe damit gerade einige Tests gemacht, und bin hoch zufrieden.

Es ist mir sogar gelungen, einige mm dicke Folie damit fast zu schneiden, allerdings führte das nur zu einer Art "Abbrechkante". Der Grund ist einfach der, das diese Folie wieder unten zusammengeklebt ist. War aber kein wirkliches Problem. Einfach abgeknickt und mit einen Cutter dran vorbei gezogen.

Jedenfalls fahre ich jetzt in den Baumarkt und kaufe mir Styroporkleber ;)

Achja, falls einer wissen will was ich damit will.  Ich habe mal aus einer Laune heraus, einige Papiermodelle (Gebäude) gekauft. Der Karton erschien mir allerdings zu instabil deshalb habe ich die bisher noch nicht gebaut. Ich werde also einfach den Karton an gewissen Stellen von innen mit Styropor auskleiden, das dürfte die Modelle kaum schwerer machen, aber eine sehr gute Stabilität bringen.

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Ralf S.

  • MB Routinier
  • Beiträge: 57
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #5 am: 09. Mai 2018, 13:35:37 »
... kann man so machen ...  :1:

Aus meiner Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass die meisten Kartonbauer einfach z.B. durch eine Lage eingeklebte Pappe die Stabilität von Gebäudewänden erhöhen.

Vorteile:
- Man kann fast alles an Pappe / Karton verwenden
  z.B. "Rücken" von Kalendern, aber auch Verpackung von Cerealien ...
- schnell verklebt mit z.B. Uhu FlinkeFlasche (schwarz)
- Zuschnitt und Fensterausschnitte mit Cutter (kein teures "Schneidgerät")
Gruß aus Ostfriesland

Ralf

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #6 am: 09. Mai 2018, 13:44:27 »
... kann man so machen ...  :1:

Aus meiner Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass die meisten Kartonbauer einfach z.B. durch eine Lage eingeklebte Pappe die Stabilität von Gebäudewänden erhöhen.
Vorteile:
- Zuschnitt und Fensterausschnitte mit Cutter (kein teures "Schneidgerät")

Da hast du völlig recht. ;)

Aber man kann auch noch andere Sachen damit machen ;)

Dabei ist die Tatsache wichtig das die Thermocut kein Papier schneiden kann.  Wenn ich also mit meiner Silhouette eine komplizierte Form auf ein Aufkleber DIN A4 aus Papier cutten lasse, kann ich diesen danach auf Styropor kleben, und muss nur noch die Ränder de Papiers abfahren. Das Papier wirkt dann als Schablone. Danach kann ich es abziehen oder drauf lassen, je nach Wunsch etc.

Die Möglichkeiten sind da ziemlich unbegrenzt. Und was mich besonders freut, ich kann hauchdünne Schnitte damit machen.

Deshalb wollte ich es haben. Ich bekomme nämlich kein sauberen Schnitt in Styropor sonst hin.  Und SO TEUER war es auch nicht. 80 Euro bei Amazon inkl. Erstklassigen Winkelanschlag. Da hab ich in meinen Leben schon mehr Geld für größeren Mist ausgegeben. ;)


Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

andreas schenz

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #7 am: 10. Mai 2018, 08:10:59 »
Danke für diese überzeugende Vorstellung. Das Gerät kommt für mich auf die Einkaufsliste, da in naher Zeit der Bau einer Modelleisenbahn
ansteht.
as

Shadow-MV

  • MB Junior
  • Beiträge: 22
    • Meine Galerie auf Modellversium
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #8 am: 10. Mai 2018, 09:18:05 »
Hier ein Beispiel  :)
Alle Platten und Steine sind aus Styrodur.
 

* Maedn_6.jpg (100.43 KB)

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 376
  • We love to MB you :-)
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #9 am: 10. Mai 2018, 13:10:58 »
Hab auch schon das ein oder andere Mal mit dem Gerät geliebäugelt. Haupteinsatzzweck wäre das Zuschneiden von großen Styrodurplatten für Modellbahn und Dioramen. Aber ohne Zusatzkonstruktionen wie von Jens gezeigt, wird das ja nix, und dann kann man sich auch fast schon selbst so ein Ding bauen:

Um kleine Sachen zuzuschneiden, ist das Proxxon-Gerät natürlich ne schicke Sache. Hab aber auch schon einen Schneideplotter, den ich beim Gebäudebau vorziehen würde. Am besten wäre eine CNC-Fräse, ist aber leider etwas teuer. ;)
Gruß
Markus

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #10 am: 10. Mai 2018, 15:08:19 »
Um kleine Sachen zuzuschneiden, ist das Proxxon-Gerät natürlich ne schicke Sache. Hab aber auch schon einen Schneideplotter, den ich beim Gebäudebau vorziehen würde. Am besten wäre eine CNC-Fräse, ist aber leider etwas teuer. ;)

GENAU.

Klein ist Relativ. Für Modellbau und Dioramen ist das Teil eigentlich konstruiert worden.  Aber das besondere an ihm ist seine Präzision. Du kannst damit bis auf 1/2 mm genau schneiden *Tested* Dann kannst du durch das abgeschnitten Styropor durchsehen fast.

Als Material zum Testen habe ich die Styroporverpackung der letzten 6 Monate gesammelt. Besonders genial ist der beigelegte Präzisions-Gerade-und-Winkel-Anschlag.  Da hat Proxxon lt. HP sogar ein Patent drauf.

Auf Grund dieser Genauigkeit ist es Problemlos möglich, die Stücke einzeln zu schneiden, und dann zusammen zu fügen. Sehr beliebt ist die Maschine im sogenannten "Tabel-Top" (keine Ahnung wie man das schreibt) Modellbau. Und wenn du nicht gerade Spur 0 oder 1 fährst (auch als Gartenbahn bekannt) denke ich durchaus das man die perfekt im Modelleisenbahnbau einsetzen kann. 

Ich jedenfalls bin begeistert von den Teil. Und selber bauen habe ich sogar drüber nachgedacht. Aber Thermodraht ist sehr Teuer. (Proxxon hat 20 Meter auf der Rolle die auf den Bügel ist). Dazu die unsichere Technik, Netzteil etc. Das macht die Sache auch nicht viel preiswerter. Ich nehme eine Platte aus den Baumarkt. Schneide die mit ein scharfen Tapezier-Cutter in passende Stücke.

Achja das Schnittbild ist ein GLATTES. Es entwickelt sich eine Fläche fast wie mit einer Folie bespannt.


Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 376
  • We love to MB you :-)
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #11 am: 10. Mai 2018, 18:12:32 »
Den Schneidedraht bekommt man auch einzeln von Proxxon, kostet bei Völkner 4,5€ (30m). ;)

Für die Modellbahn wird das Gerät meiner Einschätzung nach mit zunehmender Spurweite interessanter. Bei Spur 0 oder 1 machen Gebäude aus Styrodur denk ich mehr Sinn als bei Spur N.
Gruß
Markus

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #12 am: 31. Mai 2018, 13:38:32 »
Was den Schneidedraht angeht. Wer wie ich als Kind viel mit einer Laubsäge gearbeitet hat, wird mit den beiliegenden Draht ewig auskommen. Grund : Er wird genau so gespannt und man sollte wissen wann "genug" Spannung ist, bevor Material reißt.

Kennt jemand das Plexiglas (0.8 mm) von der Rolle aus den Baumarkt. ?? Ich habe für ein kleines Nebenprojekt mit der Maschine dieses Material geschnitten.

Höchste Temperatur, langsame Schnittgeschwindigkeit.
Ergebnis : Es hat sich nach den Schnitt wieder leicht zusammengeklebt, ging aber durch und lies sich danach prima brechen.
2 mal mit feinen Schmiergelpapier in der Hand durchgezogen. Das Ergebnis war perfekt.

Ich liebe mein Maschinchen ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Proxxon Thermocut 230/E
« Antwort #13 am: 30. Juli 2018, 20:16:03 »
Das Maschinchen hat mir gerade für die Sommerzeit eben sehr geholfen. ;)

Ich habe alle meine Fenster mit diese Nylonzeug aus den 1-Euro-Markt versehen. Und wegen der Hitze lasse ich sie Tag+Nacht auf KIPP stehen.

Leider muss man gerade bei so Wetter mit relativ schnell aufziehenden bösen Unwetter rechnen. Um nicht das Risiko von Beschädigung der Fenster einzugehen, wenn ein solches aufzieht, habe ich mir mit der Maschine aus den Styropor - Verpackung  Keile geschnitten. Diese habe ich an den Seiten in den Fensterrahmen gedrückt. Da das Zeug teilweise elastisch ist, verhindert der Keil das die Fenster zuknallen können.

So langsam rentiert sich das Teilchen. ;)

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.