Autor Thema:  Amerikanischer Müll Container in 1:24  (Gelesen 4952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 133
    • Guido´s Modellwelt
Amerikanischer Müll Container in 1:24
« am: 01. Juni 2016, 07:02:18 »
Amerikanische Mülltonne in 1:24

Hallo alle zusammen,

Kürzlich fragte mich ein befreundeter Modellbauer ob ich ihm eine Amerikanische Mülltonne Bauen könne. Sicher sagte ich welche darf es denn sein? Hier einigten wir uns auf diese Ausführung

Im Netz gibt es etliche Vorbilder und auch Maßzeichnungen wo es dann nicht schwer ist so was nach zu Bauen. Gesagt getan.
Aus Lizenzrechtlichen Gründen darf ich hier nur die Links zu den Seiten und Bildern einstellen.

Webseite:
http://dublinca.gov/660/Commercial-Services

Bild
http://dublinca.gov/ImageRepository/Document?documentID=11817

Webseite
http://www.ddandr.com/products.html

Bild
http://www.ddandr.com/images/products/3yard-Temporary-Bin.jpg

Webseite
https://www.wm.com/location/california/monterey-county/unincorporated/commercial/index.jsp

Bild
https://www.wm.com/location/california/monterey-county/_images/2-Yard_fixed.gif

Edit 01.06.2016 : Guido Kehder / Leitplanke

Hier wurden zunächst die Zoll Maße ins Metrische System umgerechnet. In einen 2 D Zeichenprogramm wurde dann die zu Fräsenden Bauteile gezeichnet. Der Deckel wurde mit einer selbst erstellen Tiefziehform ebenfalls in Eigenbau Hergestellt. Dazu später mehr.






Die ersten Fräsungen waren erfolgreich und es folgte dann der Deckel der Tonne. Hier bediente ich mich des Tiefziehens. Ich fertige aus MDF (Micro Dichte Faserplatte) einen Tiefziehform an und Baute aus 10 mm Sperrholzplatten eine Unterdruckbox die oben gelocht ist. An dieser wurde ein Handelsüblicher Haushalts Staubsauger angeschlossen.








Darauf legte ich dann die Tiefziehform. Als nächstes erhitze ich mit einem Industrie Gebläse ein 0,3 mm Polysytrol Material, das ich zwischen einen Holzrahmen eingespannt habe. Das erhitze Material wurde dann unmittelbar nach dem erhitzen auf die Unterdruck Box gelegt. Der Saugeffekt zieht hier nun das Erhitze und umformbare Material um die Form. Nach erkalten des Materials bleibt dieses dann in der Form der MDF Stempels.






Nun konnte noch ein Rahmen für den Deckel und die Rollen unter der Tonne Hergestellt und verbaut werden.






Weiterhin kann der Deckel mit der Verriegelung zugehalten werden und auch der Deckel ist mittels eines Scharniers zu Öffnen. Die Rollen sind dreh und Lenkbar.




Der Deckel hat innen einen Rahmen für die Versteifung erhalten.


Die fertige U. S. Müllbox sieht dann noch ohne Farbe, so aus….

















Nun fragt sich der Modellbauer, warum in aller Welt Baut man eine Mülltonne im Maßstab 1:24 nach…?!! Ganz einfach, Mein Modellbau Freund beabsichtigt eine Amerikanische Hinterhof Szene im Diorama nach zu bauen.

Die Farbliche Gestaltung ging auch relativ zügig von der Hand. Zunächst wurde in einem Rost Grundfarbton Lackiert und dann mit einer „Salztechnik“ die später dazu dient dass abgeplatzter Lack dargestellt werden kann, angewendet. Dazu wird mit einer Sprühpistole Wasser auf die Teile gesprüht und auf die Nasse Oberfläche normales Salz geträufelt und abtrocknen lassen. Das Wasser dient dazu dass die Salzkristalle an der Oberfläche haften und später leicht abgerieben werden können.




Darüber wurde dann eine weitere Farbschicht aufgebracht deren Farbton nach eigenen empfinden gewählt werden kann. Tipp;  Hellere Farbtöne lassen den Verschmutzungs- und Beschädigungsgrad solcher Container viel besser darstellen und erkennen.


Nach Trocknung der Farbe werden nun mit dem Finger die Salzkristalle wieder abgerieben und geben die zuvor lackierte Farbschicht frei.


Der Deckel und die Rollen wurden Matt schwarz Lackiert, die Rollenhalterungen Aluminium Silber.


Mit Farbpigmenten Schwarz, Rost, und Weiß wurden weitere Verschmutzungen angebracht. Fehlt jetzt nur noch der „Müll“




Der Fertig gestaltete Müll Container sieht am Ende dann so aus.


















Dann noch schönen Tag…..  8) 8) 8)

Grüße :o ;) :)

Guido







« Letzte Änderung: 19. Juni 2016, 20:04:47 von Leitplanke »
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Bongolo67

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6462
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #1 am: 01. Juni 2016, 08:02:10 »
Hallo Guido,

tolles Scratch-Projekt und super Beschreibung - vielen Dank! :P

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4078
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #2 am: 01. Juni 2016, 08:12:15 »
Woooow ... really cool, echt toll ...... schon notiert, man weiss ja nie ....  :P

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 133
    • Guido´s Modellwelt
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #3 am: 01. Juni 2016, 08:40:49 »
Hallo leute,

jo Danke euch. Ist schon immer wieder Interessant was man im Modell so alles in Szene setzten kann. Da wird dann auch der Müll Container zu einem anschaulichen Modell Objekt....  :7:
Insgesamt habe ich für Maßfindung ins Metrische Maßsystem, Konstruktion/Zeichnen und Fräsen und Zusammenbau, Farbliche Gestaltung gute 20-25 Stunden drauf verwendet. Am ende war ich auch baff wie viele Bauteile das dann geworden sind hier 47 stück.

Gruß  :winken:

Guido
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Peter76

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 177
    • petesmancave
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #4 am: 01. Juni 2016, 11:44:38 »
 :P
Sehr schön und wirklich gut beschrieben.

Grüße
Peter

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 133
    • Guido´s Modellwelt
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #5 am: 01. Juni 2016, 12:07:18 »
Hallo Peter,  :winken:

... und alle anderen,

Freut mich das mein "Müll"  :7: :7: :7: :7: :7:  solchen anklang findet  :P

Man kann das ganze noch minutiöser und Detailreicher beschreiben. Ich muss gestehen das ich hier die Zeichen- und Kostruktions  Arbeiten am PC so wie das Fräsen an der CNC Fräse, nicht behandelt habe, weil ich davon ausgegangen bin, das sich der Ambitionierte Modellbauer dann diese schritte auch so Vorstellen kann.

Ich finde es schon lustig wie man mit "Müll"  :rolleyes: :6: dann doch noch die Leute begeistern kann  :7: :7: :7:

Grüße  :1:

Guido

Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1498
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #6 am: 01. Juni 2016, 18:38:50 »
Grooooßartig gemacht !!! :klatsch:
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3491
  • Berlin, Lichterfelde
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #7 am: 01. Juni 2016, 19:43:23 »
Was'n das für'n Müll?!?!

Sehr schönes Projekt, toll beschrieben und hervorragende Alterung!


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 133
    • Guido´s Modellwelt
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #8 am: 13. Juni 2016, 07:00:35 »
Hallo alle zusammen,

Das Projekt geht weiter….

Nachdem der Müll Container gebaut ist sieht er irgendwie etwas verlassen aus und wirkt nicht ohne den passenden Hintergrund. Auf der Suche im Netz fand ich viele Bilder und bin an einem hängengeblieben das eine Hauswand mit Gas Zählern und eben einen solchen Müll Container zeigt. Maße standen Natürlich nicht dabei und es musste das gute alte Augenmaß herhalten. Die Zeichnung wurde am PC erstellt. Hier wurde dann mit „Augenmaß“ ein Gaszähler erst mal nachgezeichnet.


Mit dieser Zeichnung wurden dann alle Bauteile auf einer CNC Fräse Hergestellt. Die Verwendeten Materialien Dicken sind hier 0,5 mm, 1 mm, 1,5 mm, 3 mm und 7,5 mm. Die Rohre sind 2 mm evergreen Rundstab. Die 90° bögen sind aus dem Architektur Modellbau, die ich mal vor einiger Zeit von einem Arbeitskollegen bekommen habe.


Nach dem Zusammenbau sieht das Ganze dann so aus. Fehlen noch die Schraubenköpfe und mit dem schauglas weis ich auch noch nicht so richtig was ich da machen werde.


Hier werde ich ein kleinst Diorama einer Straßenecke nachempfinden wo dann dieser Müll Container seinen Platz findet.






Die Bauzeit, von der Idee über das Konstruieren/ Zeichnen und Fräsen bis hin über den Zusammenbau, hat hier gute 8 Std. gedauert.

Mal sehen wenn das ganze Farblich gestaltet ist….

Gruß 8)

Guido
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Heavensgate

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1346
  • Ich weiss Alles! Vor allem besser!
    • Dioramen &  Modellbau
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #9 am: 13. Juni 2016, 08:35:55 »
Ich brauch ne Fräse, unbedingt, das kann so nicht mehr weiter gehen!  :1:

Klasse gemacht! Für das Schauglas, kannst du das mit einem Decal lösen und dann Klarlack oder liquidglas als Glasscheibe?

 :winken: Jonns


Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 133
    • Guido´s Modellwelt
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #10 am: 13. Juni 2016, 09:29:26 »
Hallo Jonns,

jo so ein Teil ist wirklich eine Bereicherung für´s Hobby. Ich möchte das Ding auch nicht mehr missen.
Solche Maschinen habe ich schon incl. Rechner für 1500 Euro gesehen. Die werden immer erschwinglicher.
Beachte aber das Du auch ein Zeichen Programm benötigst und was das alles für Dateiendungen auswirft.
Oft ist es so das die Hersteller solcher CNC Maschinen dann auch direkt das Steuerprogramm mitliefern. Zumindest war das bei mir so. Diese Software ist intuitiv lernbar und Du benötigst NULL wissen was das CNC programmieren angeht.
Wenn Du Deine Modellteile richtig Konstruierst bekommst Du Details hin die mit der Hand so nicht machbar wären oder Du vielleicht tage Wochen oder gar Monate benötigst, je nach dem was man dann machen will. Ich empfehle jedem der sich für so was Interessiert sich da mal schlau zu machen.

Wegen des schau Glases muss ich mal sehen was ich da mache. Decal wird es kein werden....

Gruß

Guido

edit;  Hier ist z.b. ein Anbieter der diese Maschinen incl. Rechner für 1500 euro anbietet und auch preiswerter.
http://www.eurotools24.de/
« Letzte Änderung: 13. Juni 2016, 09:40:39 von Leitplanke »
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Koffeinfliege

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1377
  • Aachen - Köln
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #11 am: 13. Juni 2016, 09:38:27 »
Sehr cooler Scratchbau!

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 133
    • Guido´s Modellwelt
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #12 am: 13. Juni 2016, 12:01:36 »
Hallo Koffeinfliege,

Vielen Dank  :P ;)

sei noch erwähnt das meine Maschine hier her ist  http://www.easgmbh.de/CNC-Maschinen

Preisleistungsverhältnis ist hier top  :P :klatsch:

Gruß  :winken:

Guido
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2451
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #13 am: 13. Juni 2016, 12:16:06 »
sieht klasse aus  :P  :klatsch:

Gruß Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2938
Re: Amerikanischer Müll Container in 1:24
« Antwort #14 am: 13. Juni 2016, 20:26:15 »
Was gescratchtes kommt immer gut :P
Ruhig immer weiter über Deine Projekte dieser Art berichten, kann man bestimmt mal brauchen!

Viele Grüße,
Bughunter
Meine Motivation und ich leben zur Zeit getrennt.

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.