Autor Thema:  Vielseitige Steuerplatine  (Gelesen 1912 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Flugwuzzi

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2827
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #15 am: 03. September 2016, 21:45:18 »
Der China Klon ist spottbillig und funktioniert problemlos mit der Arduino IDE, du musst in der Software nur als Boardtyp Arduino Leonardo wählen  ... in dem Thread hab ich das Board verwendet und beschrieben. http://modellboard.net/index.php?topic=54980.0

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 321
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #16 am: 04. September 2016, 01:35:16 »
Die Arduino und dessen Clone sind sehr gut, kann ich nur bestätigen. In meinem Entwurf kommt auch ein mega328p zum Einsatz. Der 32u4 ist durch die Hardware USB Unterstützung etwas einfacher zu handhaben bei der Programmierung. Die Maße sind auch schön klein, mit ein paar zusatzkarten hätte man schon fast die, die ich alle auf eine vereinen will  :3:

Die Software mit dem Bootloader ist mir derzeit noch ein Buch mit Sieben Siegeln. Kann also etwas dauern, bis es da zu einer brauchbaren Version kommt.
Eine erste Version zur Ansteuerung der LED's ( jede einzeln definierbar ob blinkend, wie lange Blinkend oder dauerlicht ) und des Funkmoduls hab ich bereits auf einem steckboard erfolgreich getestet ;)

Gruß,
Sven  :winken:
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

Armored

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 153
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #17 am: 04. September 2016, 07:35:03 »
@Walter: Dein Build war sehr inspirierend :) Nicht ganz meine Nische aber trotzdem sehr interessant.

@Sven: Bei dem Bootloader gibt es so einiges zu beachten was die Sache nicht einfacher macht. Ich glaube man kann nur das ganze Flash als ein Block löschen was dann heißt dass der Bootloader erst ins RAM muss und von da ausgeführt werden. Dann muss man es zuerst wieder ins Flash bringen gefolgt von der Applikation. Was passiert aber wenn etwas schief läuft? In schlimmsten Fall ist alles weg, inklusive der Bootloader. Dann muss das ganze noch klein genug sein um überhaupt ins RAM zu passen.

Ich habe jetzt nicht nachgeschaut ob der USB Bootloader Code verfügbar ist, ich würde aber darauf setzen und mich an die Daten Block kopiererei dranhängen. Praktisch da, wo der Protokoll die Daten schon "ausgepackt" hat. Hier kannst Du dann dein Protokoll und die Anbindung an das Wireless Modul "anschließen". Nur ganz so einfach ist es nicht :D

Apropos, hat eine von Euch mal versucht die Sachen direkt aus China zu bestellen? Die kosten da teilweise ein Bruchteil des Preises und man hat sie in 2-3 Wochen. Ich meine mit Paypal sollte man ziemlich sicher sein und der Zoll müsste da auch nicht viel dazu sagen können.
Warning: No native speaker! :D

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5707
  • Marc Schimmler
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #18 am: 04. September 2016, 08:38:21 »
Nein, weil z.B bei Amazon die Dnger schon spottbillig sind und ich das Ganze Gedöns rund um den Zoll nicht habe, vor allem, wenn die schon in Deutschland im Lager sind und in zwei Tagen da sind.


BV141

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 244
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #19 am: 04. September 2016, 11:01:12 »
Nein, weil z.B bei Amazon die Dnger schon spottbillig sind und ich das Ganze Gedöns rund um den Zoll nicht habe, vor allem, wenn die schon in Deutschland im Lager sind und in zwei Tagen da sind.

Du musst aber bei Amazon (und Ebay) höllisch aufpassen - da steht nämlich oft im "Kleingedruckten", dass "Versand aus China" ist. Also - Lieferung aus D ist bei manchen Teilen Glückssache, noch dazu wo manche Verkäufer den "Versand aus China" so gut verstecken, dass man es kaum findet oder schon mal gar nicht angeben - hatte ich auch schon.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5707
  • Marc Schimmler
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #20 am: 04. September 2016, 12:33:33 »
Nee, muss man gar nicht so sehr aufpassen.
1. Indiz: Amazon Prime Lieferung wird angeboten
2. Indiz: Lieferzeit von ca. 2 Tagen

Dann ist alles gut.
Habe auch schon mal über Amazon in Hong Kong bestellt. Kein Problem, war 10 Tage später da.

BV141

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 244
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #21 am: 04. September 2016, 13:03:07 »
Gut, Du weisst, wie's geht. Viele aber nicht.

Habe das selber zigmal im Bekanntenkreis erlebt, dass Beschwerden kamen, weil Zeug aus China (oder sonstwoher, UK ist auch beliebt) kam und das Verkaufsangebot alles andere als eindeutig diesbezüglich war. Es gibt sogar welche, die z.B. auf Ebay den Artikelstandort Frankfurt oder HH angeben und in Wirklichkeit kommt die Ware aus dem Ausland.

Leider sind die chinesischen Händler da nicht selten sehr hemdsärmelig und wenn sie dann gesperrt werden, machen sie einfach unter neuem Namen einen weiteren Account auf - manche haben eh schon eine Vielzahl von Accounts.

Ein gutes weiteres Indiz ist auch eine ordentliche Widerrufsbelehrung und Angaben zur Geschäftsadresse in D (haben zwar inzwischen auch Chinahändler, aber nicht alle)

Bewertungen - insbesondere die negativen - lesen hilft auch. Oder eben ganz bewusst in China bestellen.

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 546
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #22 am: 04. September 2016, 15:04:53 »
Ich habe 2 davon unterwegs aus China für a 2.38 Euro inkl. VK.  Ebay-Paypal .
http://www.ebay.de/itm/371082057546

Dazu ein Expansionsboard für 1 Euro das Stück.
http://www.ebay.de/itm/121896284109?

Ich denke das man bei den Preis nix falsch machen kann.  Allein die Anschluss-Stecker bei den Expansionsboard kosten in DE bei den üblichen Verdächtigen ;) locker das 4 fache.

Ich wollte diese Boards als "zum Verbauen im Objekt" nutzen. Ich hab ein "Arduino UNO" bloß der ist körperlich für die geplanten Sachen viel zu groß.

Der einzige Nachteil wenn man in China bestellt ist, das man ca. 4-6 Wochen auf die Ware warten muss. Da der Pucki aber nit reich ist, wartet er gerne. Ich bestelle oft über Ebay-Paypal in China und bisher ist die Ware immer top angekommen. Ich bin den Chinesen auch nicht böse wenn sie so lange brauchen. Sie schreiben es ja in die Beschreibung mit rein und dann fühle ich mich auch nicht verarscht.

Wenn das mini-Board (s.o.) was taugt, werde ich mir auf jeden Fall noch einige Bestellen. Mit ein paar Transistoren  kann ich nämlich damit dann Problemlos meine LED-Streifen (5 Meter ca. 5 Euro leider 12 V/ Eine Farbe mit Schere trennbar)  einsetzen um wunderschöne Lichteffekte zu erzeugen in meinen Modellen.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 321
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #23 am: 04. September 2016, 15:06:45 »
Das mit in China bestellen sehe ich auch so wie BV141.
Bisher hab ich noch nichts direkt in China bestellt, da ich meistens durch tiefe Recherche einen Händler/Anbieter in Deutschland oder der EU finden konnte.

@Armored:
Wenn ich das mit dem Bootloader richtig verstanden habe, ist es ein komplett eigenständiges Programm was völlig unabhängig vom eigentlichen Hauptprogramm geflasht wird. Ebenso andersrum. Daher, wenn der Booloader einmal drauf ist und funktionier, sollte es kein großes Problem darstellen. Der Bootloader wird zwar im gleichen Speicherbereich () abgelegt wie das Hauptprogramm, mit den FUSE-Bits kannst du dann aber der Kontrolllogik mitteilen, das der Bootbereich besonders geschützt ist und auch welche größe er haben soll.
Stimmt, die eigentliche Schwierigkeit ist, den Bootloader klein genug zu bekommen  :pffft:
Wie meinst du es mit den 'ausgepackten' Daten und das Protokoll zur Anbindung an das Funk-Modul? Ich würde einfache ASCII-Zeichen und Zahlen verwenden.

Achso, zur Entwicklung mit den Arduino-Boards ist die mitgelieferte Arduino-IDE eine gute Startmöglichkeit. Es eignen sich allerdings auch viele andere IDE's wie z.B. AtmelStudio (mit guter Syntaxhighlight), Eclipse (komplett freie Software) u.v.m.
Allerdings sind diese vom Umfang her wesentlich größer. Man kann sogar die bisher erstellten Projekte aus der Arduino-IDE importieren und deren fertige mitgelieferten Quellcodes für bestimmte Module der Mikrocontroller für andere Projekte mit einbinden.

Edit:
@Pucki
Das Board und das Expansionsboard sieht ganz gut aus. Für den Preis kann man wirklich nichts falsch machen. Wobei mir der Sinn des Expansionboards, abgesehen von der Möglichkeit schneller Kabel an und abzuklemmen, etwas entzieht. Für Testzwecke würde ich es einsetzen, für die fertige Schaltung in den Modellen dann aber die Drähte fest verlöten, um eine gute Kontaktstelle zu gewährleisten und ein ungewolltes lösen zu verhindern.

Gruß,
Sven  :winken:
« Letzte Änderung: 04. September 2016, 15:14:13 von Riker »
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 546
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #24 am: 04. September 2016, 15:17:26 »
Zum Thema China Bestellung.

IMMER über Paypal bestellen. Ebay ist perfekt dafür. Ich habe wie oben geschrieben sehr oft so Elektronik bestellt. LED'e, PC-Fernbedienung, etc. in China bestellt. 

Man muss aber einige Dinge beachten. 

1. Die Anleitung bekommt man meist per PDF und sie ist max. in guten Englisch. Ich hab noch nie eine deutsche Anleitung gesehen dabei.
2. Der Versand erfolgt zu 90% im irgendwie gepolsterten Briefumschag.
3. ab 25 Euro INKL. VERSAND hat man oft den Zoll am Hals. Was im Klartext heißt , bis 150 Euro Wert inkl. VK = PLUS 19 % MWST.
4. Der Versand dauert in der Regel 4 - 6 Wochen.

Persönlicher Rat von mir. NIEMALS CHEMIE in irgend einer Form bestellen, da der Zoll so was nicht mag.  Ich bin mit ca. 15 Bestellungen (alle über Ebay - Bezahlung IMMER Paypal) noch nie auf die Fresse gefallen. Und wenn ich mir die Bewertungen in Größenordnungen von > 100.000 ansehe, denke ich das das zu 99,9 % alles seriös ist.

Allerdings möchte ich klar betonen das ich NIEMALS über die obengenannte 25 Euro Grenze in China bestellt habe, und deshalb auch ein möglichen Totalverlust mich nicht in die Insolvenz treiben wird.

Was ich mich aber frage ist, wie die ein kostenlosen Versand rund um die Welt anbieten können, wenn mich ein einfacher Brief in DE schon fast 70 Cent kostet.   :pffft:

Gruß

   Pucki
« Letzte Änderung: 04. September 2016, 15:19:13 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5707
  • Marc Schimmler
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #25 am: 04. September 2016, 15:29:51 »
Ganz einfach, das Porto aus China ist subventioniert. Wenn man aber weiß, dass man einen 20 Fuss Container per Schiff für ca. 1500€ von Hong Kong nach Hamburg bekommt, dann wird schnell klar, dass diese kleinen Elektronikteile kaum Transportkosten haben. Das kriege ich Millionen von denen in einen Container nach Europa kriege.

Wie gesagt, ich zahle schon mal ein zwei Euro bei Amazon mehr, habe aber die Teile in zwei Tagen und Amazon im Hintergrund bei Problemen.
5 Nano Boards kosten da 17.98€. Qualität ist top.

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 546
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #26 am: 04. September 2016, 15:57:36 »
@Pucki
Das Board und das Expansionsboard sieht ganz gut aus. Für den Preis kann man wirklich nichts falsch machen. Wobei mir der Sinn des Expansionboards, abgesehen von der Möglichkeit schneller Kabel an und abzuklemmen, etwas entzieht. Für Testzwecke würde ich es einsetzen, für die fertige Schaltung in den Modellen dann aber die Drähte fest verlöten, um eine gute Kontaktstelle zu gewährleisten und ein ungewolltes lösen zu verhindern.
Gruß,
Sven  :winken:

Völlig richtig erkannt. Ich erkläre dir mal den genauen Einsatzbereich. ;) Ich habe einige Modellhäuschen mit Teile eines LED-Lichtstreifen (12 V / auf der Rolle) ausgestattet. Dazu habe ich einfach den Streifen an der richtigen Stelle (lt. Hersteller) durchgeschnitten und da normale Kabel angelötet (mehradrige Kabel). Nur passen diese Enden zu gut wie nicht in Steckboards. Mit den Expansionsbord kann ich nun die Kabel für TESTZWECKE entweder über das Board oder über die beiliegenden grünen Stecker am Board stressfrei befestigen. Und für 1 Euro sind so viele Stecker ein MEGA Schnäppchen. Das Board ist eigentlich vermutlich nur nette Beilage. :)

Wenn alles TOP fertig ist, erstelle ich mir eine Platine selbst (Belichten / Entwickeln / Ätzen) hab ich schon vor 35 Jahren gemacht. Die ersten sogar ohne belichten (Rubel-Teile direkt auf die Kupferplatine).

Diese Steckboards sind für den Dauerbetrieb eh nicht geeignet aber zum Testen einfach erste Klasse. Einfach digital mit  Fritzing bauen Parallel  dazu mit den Board. Und wenn fertig ist, Routen lassen.

Geplant ist, per Infrarot-Fernbedienung hinterher diverse Beleuchtung-Programme ablaufen zu lassen.

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

BV141

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 244
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #27 am: 04. September 2016, 17:28:10 »
Nur dass kein falsches Gerücht aufkommt, ich bestelle auch - absichtlich - manchmal in China. Dort bekommt man wirklich oft Sachen ungeheuer günstig. Und ja, das Porto ist sowohl in China als auch Hongkong stark subventioniert. Das ist oft billiger als deutsches Inlandsporto.

Was ich nur gar nicht mag sind Händler, die vorgeben aus D zu versenden und in Wirklichkeit aus China schicken (oder von woanders her). Aber ehrliche Chinahändler gibt es reichlich und wenn man warten kann ist alles ok. Komischerweise ist der Zoll bei Chinalieferungen nach meinen persönlichen Erfahrungen "harmloser" als bei US-Lieferungen. Ich durfte schon wegen ein paar $ (weit unter der €25-Grenze) zum Zoll schippern und habe dann doch nichts bezahlen müssen, bei vielen Chinalieferungen, die oft sehr dubios als "Gift" bezeichnet werden dagegen noch nie. Die Logik des Zolls verstehe ich manchmal nicht.

Und ja - das Fahren zum Zoll ist für mich das Ärgerlichste überhaupt - ca. 35 km durch dichten (Stadt-)Verkehr hin und zurück.

Aber nun weiter mit den Platinen - interessiert mich auch, vor allem, welche Größen ihr hernehmt und was sich bewährt.

Ich überlege auch einen 1/72-4-mot-Bomber mit Lichtern und drehenden Motoren auszustatten. Allerdings überlege ich immer noch, ob bezüglich der Motoren nicht das System von der Busch-Me 109 besser ist - mit kleinen Magneten und E-Magnet in der Bodenplatte.

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 321
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #28 am: 04. September 2016, 22:51:36 »
Pucki,
dein Projekt liest sich richtig gut. Mit dem Testboard kann man auch schnell mal eine kleine Änderung vornehmen, ohne gleich wieder eine komplette Platine neu zu ätzen. Praktiziere es genauso wie du  ;) Wo läßt du deine Platinen ätzen oder hast du ein eigenes Ätzbad Zuhause?
Hatte schon überlegt die Platine ätzen zu lassen auch wenn ich die Möglichkeit über die Arbeit habe, da ich bei dem Controller allerdings einen sehr kleines Packmaß wählen muß, komme ich da bereits an die Grenzen (Pitch von 0,5mm)

@BV141
Für mein erstes Projekt wo das ganze verbaut werden soll, bin ich auf knapp 20mm breite und 10cm länge für die Platine begrenzt. Sie soll später in den Rumpf einer A320 in 1/144 passen. Für andere Projekte kann man sich wirklich über ein modulares system unterhalten, dass wie in dem anderem Thread über schmale/dünne Leiterplatenverbinder verbunden wird, damit das ganze in sehr vielen Modellen platz finden kann.
Die Idee mit den kleinen Motoren finde ich echt gut. Eine vernünftige Lagerung der Propeller braucht man auf alle Fälle und die kleinen Motoren kosten auch nicht mehr all die Welt. Daher würde ich als erstes die Motoren Variante bevorzugen. Die Ansteuerung ist auch nicht so schwer. Mit ein paar Transistoren ist das ziemlich schnell realisiert und auch ziemlich klein. Das tolle ist, alles ist sozusagen kompakt im Flieger drin, nix extern, abgesehen von der Energieversorgung vielleicht. Bei dem E-Magnet in der Bodenplatte, wären wieder viele Externe komponenten. Es sei denn, der Flieger bleibt permanent auf der Platte.
Bei meiner A320 z.B. will ich alles intern haben, damit ich sie auch in der Vitrine oder unter der Decke über Funk 'bequem' steuern kann.

Bei der ganzen Elektronik auf der Platine (Kontroller, Widerstände, Kondensatoren, etc.)  würde ich auf SOP-Gehäuse bzw. die Bausform 1206 setzen, sprich die erste SMD-Gehäuse Variante. Schon recht klein, aber noch gut mit der Hand zu löten.
Für LED's ist es je nach geschmack und verwendeten Maßstab. Bei der A320 werde ich 0805er LED's nehmen.
Einige werden es vermutlich wissen ;) : Zahlen bei den LED Bauformen geben immer die Kantenlängen in 1/100 Zoll an sprich 1206 = 0,12 Zoll lang und 0,06Zoll breit ( 3,2x1,6mm ). Mit einer Lupe und einer ruhigen Hand die wir Modellbauer ja irgendwie doch haben, doch noch zu schaffen ;)

Gruß,
Sven  :winken:
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

Armored

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 153
Re: Vielseitige Steuerplatine
« Antwort #29 am: 05. September 2016, 08:05:47 »
Die Motoren sind wirklich eine ganz nette Idee! Was genau meinst Du Sven mit "Eine vernünftige Lagerung der Propeller braucht man auf alle Fälle". Die sind schon recht klein und leicht.. Braucht man hier eine extra Lagerung? Wie würdest Du so etwas angehen?

Für einen leicht anderen Einsatz habe ich mir mal die Ebay Platinen mit einem TB6612FNG angeschaut. Die sind recht klein (20x20x5mm) und müssten eigentlich für 2 Micromotoren dicke reichen.


Quelle: www.sparkfun.com

Was die kleinen LEDs angeht, hier habe ich an Lichtleitern (Glasfaser) als Alternative gedacht. Man kann sie (auch mehrere) an Standard LEDs "ankleben", sind flexibel und lassen sich mit den original Klarsichtteilen kombinieren. Ich wollte es mal an einem F-16 in 1/72 ausprobieren. Nur der zeit fehlt mir noch im Moment.
Warning: No native speaker! :D