Autor Thema: Flugzeuge Eurocopter Tiger PT5 --- Revell --- 1/48 --- ***23.01.: FAST FERTIG!***  (Gelesen 5893 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Griffon26

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
Flugzeuge Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 08.11.***
« Antwort #30 am: 10. November 2016, 22:06:08 »
Hey Olli,

Einfach nur WOW  :klatsch:

Die Detailverliebtheit und deren Umsetzung ist wirklich klasse!
Bei deinem Bau spürt man so richtig die Leidenschaft für den Modellbau und das Resultat bestätigt das ganze ja auch!

Ist vielleicht noch etwas früh bis dahin, aber baust du deinem Tiger denn einen Parkplatz im Sinne von Dio?  :pffft:

Da ich das ja auch gerne mal probieren würde und vom Scratchbau so gut wie keine Ahnung hab, möchte ich dich gerne fragen was du denn alles für verschiedene Plastikkarten - also stärken und Formen benutzt hast. Selbstverständlich nur, wenn das für dich keinen allzu großen zusätzlichen Aufwand bedeutet.

Ich sag euch allen schon mal schönes Wochenende

Grüße
Chris  :winken:
Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

CallMeOlli

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 498
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 08.11.***
« Antwort #31 am: 11. November 2016, 09:32:13 »
Guten Morgen Chris!

Danke für dein Lob! Ich fühle mich richtig geschmeichelt!  :1: :3:

Zitat
Ist vielleicht noch etwas früh bis dahin, aber baust du deinem Tiger denn einen Parkplatz im Sinne von Dio?  :pffft:

Och zu früh ist die Frage keinesfalls! Ich werde auch dem Tiger wieder eine kleine Base spendieren. Ich habe mir vorgenommen keinen Flieger mehr ohne Grundplatte/Base/Diorama zu bauen. Alleine schon, weil man den Flieger bzw. den Heli dann besser tragen und "anfassen" kann. Und in meinen Augen steigt der optische Gewinn mit einem kleinen Dio überproportional an  :1: :3:. Da ich ja eine Vorserienmaschine baue, schwebt mir eine Art "Airshow"-Diorama vor. Der Heli soll auf einem Betonflugfeld geparkt sein. Davor stehen zwei Bundeswehrmechaniker/-Soldaten und sorgen dafür, dass die Show-Besucher nicht zu nah an den Hubschrauber gehen. Davor kommen noch Absperrungen bzw. "Wellenbrecher", die im Original aus Metall sind. Vielleicht gesellen sich auch noch schaulustige Zivilisten dazu.

In diese Richtung sollte es gehen...


Quell:http://www.hpwt.de/Flugzeuge/Tiger.jpg

Wobei ich sowas in der Art, also eine Showroom-Dio, auch nett finden würde....

http://c7.alamy.com/comp/GE736D/berlin-germany-june-01-2016-attack-helicopter-eurocopter-tiger-german-GE736D.jpg

Das mit den Materialien ist kein Problen. Ich mache bei Gelegenheit mal ein paar Fotos und liste auf, was ich häufig und nicht ganz so häufig benutze.

Gruß Olli
« Letzte Änderung: 11. November 2016, 09:34:10 von CallMeOlli »


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

Shorty84

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 119
  • The sky isn't the limit...
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 08.11.***
« Antwort #32 am: 11. November 2016, 14:29:29 »
Hallo Olli,

erstmal Respekt für die Arbeit die du dir hier antust. Der Revell Tiger war das zweite oder dritte Modell welches ich am Beginn meiner Modellbaukarriere zusammengebastelt habe. War mir gar nicht bewusst, dass die Detaillierung so rudimentär war (jaja, die Ansprüche von heute...  :D ).

Jedenfalls habe ich durch deinen Baubericht mal mein altes Modell aus einer Kiste hervorgekramt und es ist gerade an oberste Stelle für ein "refinish" im nächsten Jahr gerückt (inkl. Umbau in einen Australischen Tiger ARH mit Kanone).

Daher werde ich deinem Baubericht weiterhin gebannt folgen...

Grüße Markus
The one who dies with the most kits wins...

In der Fertigung: 1/48 Sukhoi Su-27UB

CallMeOlli

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 498
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 08.11.***
« Antwort #33 am: 14. November 2016, 20:28:57 »

Hallo Markus!

Danke für deine netten Worte!

Zitat
War mir gar nicht bewusst, dass die Detaillierung so rudimentär war

Ja ein wirkliches Highlight ist es wahrlich nicht...

Zitat
Jedenfalls habe ich durch deinen Baubericht mal mein altes Modell aus einer Kiste hervorgekramt und es ist gerade an oberste Stelle für ein "refinish" im nächsten Jahr gerückt (inkl. Umbau in einen Australischen Tiger ARH mit Kanone).

Na das nenne ich doch mal einen guten Vorsatz! :P

So, wie versprochen jetzt noch eine kleine Material- und Werkzeugkunde :D. Das hier sind die Werkzeuge, die ich so brauche:



Oben von links nach rechts:
-Rundes und Sechskant- Punch and Die set, zumindest das Runde ist eines meiner besten Werkzeuge,
-Flüssiger, sehr dünnflüssiger Kleber und Sekundenklebergel,
-Spachtelmasse (Mr White Putty),
-Feuerzeug und Teelicht zum Ziehen von Gießästen,
-Stahlineal und ein Skalpell mit scharfer Klinger,
-Eine Resinsäge,
-Ein Nietrad von Trumpeter,
-Ätzteilschere,
-Ein Druckbleistift und ein schwarzer Permanentmarker.

Auf dem Bild fehlt noch eine Lochzange...und ein Hammer, um auch dickere Materialien mit den Punch and Die Sets bearbeiten zu können.

Unten von links nach rechts:
-Wäscheklammern und Universalklammern,
-Ein Kreisschneider für größere Radien,
-Klebeband zum Anheften von Teilen,
-Pinzetten,
-verschiedene Schleifpapieren,
-Seitenschneider,
-Ein Set Diamantfeilen und
-Eine Rasierklinge und eine lose Skalpellklinge.

Wichtig ist die lose Skalpellklinge. Mit der "piekse" ich die kleinen Scheibchen, die ich mit den Punch and Die Sets herstelle, auf und tauche die leicht in Kleber, sodass ich sie aufkleben kann.

Kommen wir zu den Materialien....



Da haben wir wieder von links nach rechts:
-Kupferdraht aus der Bastelabteilung im Baumarkt. Die Stärken sind 0,1, 0,2 und 0,3 mm.
-Folie eines Joghurtdeckels. Nützlich und sehr universell einsetzbar.
-Das Papier aus einer Zigarettenschachtel mit einer feinen Quadratmusterung.
-Verschiedene Drahtgitter. Teils gewebt, teils geätzt. Sie stammen aus dem Modellbauzubehörhandel. Firmen wie Plusmodel, Voyager oder ET vertreiben sowas.

Ein paar Profile:



Die losen Profile links sind aus ABS. Etwas schwer zu verarbeiten und nicht von so feiner Qualität wie Evergreen-Profile. Dafür gabs sie etwas günstiger bei Ebay. Mieserweise hatte der Verkäufer diese als Polystyrol-Profile deklariert...entsprechend lang war mein Gesicht beim Auspacken...Naja was solls, für gröbere und größere Dinge wie bspw. die Fangnetze an meinem Seahawk-Dio gehen sie gut. Kleben kann man sie mit Aceton. Rechts habe ich ein paar Evergreen-Profile. Das sind ausschließlich Rund-Profile in Durchmessern bis 1,6 mm.

Dann habe ich noch diese Sachen hier:



-Verschiedene Kabel aus alten PCs...ich benutze meistens die verschieden dicken Isolierungen, um bspw. Stecker von Kabeln nachzubauen.
-Klarsichtsheet aus alten Blisterverpackungen.
-Verschiedene Platten aus Polystyrol. Am Meisten brauche ich die Stärken 0,1, 0,2 und 0,3 mm. Dickere Platten habe ich auch, brauche sie aber eher für Sachen wie Flugfeldplatten.

Auf dem Bild fehlen natürlich noch gezogene Gießäste :D .

So....:D das würde mir auf die Schnelle einfallen. Falls ihr noch Fragen habt, einfach raus damit :D. Dann will ich mal mit dem Modell weitermachen. Anfangen möchte ich dieses Mal mit den Gitterverkleidungen der Lusteinlässe. Im Modell sind die Covers als einfache Plastikgerüste dargestellt.



Das Plastikteil trifft die Form aber ganz gut. Daher habe ich das Teil mit PE-Gitter von ET verkleidet. Das ist das gute Gitter. Ich habe es vorsichtig ausgeglüht und Stück für Stück um das Plastikteil gebogen und aufgeklebt.





Die weiße Platte wird am Rumpf anliegen und später nicht mehr auffallen. Die Platte macht das Teil etwas stabiler, als es ein einfacher Rahmen machen würde. So sieht das Teil am Intake aus:





Ansonsten habe ich das Cockpit soweit fertig gebaut. Die Intrumente wurden fertig gestaltet. Die Knöpfe sind so fein, dass die kleinsten Scheiben des runden Punch and Die Sets zu groß wären. Hier habe ich Gießast gezogen und mit der Rasierklinge (oder einem scharfen Skalpell) in dünne Scheiben geschnitten. Mit der losen Skalpellklinge habe ich die ausgepiekst, in Kleber gehalten und aufgeklebt. Ich habe roten Gießast gezogen, um das Ganze optisch etwas zu verdeutlichen :D .



Vorne lief es genauso, außerdem wurde noch ein Kabelbaum eingebaut.







Die Abdeckung der Instrumente des Piloten (vorne) wurde auch nochmal überarbeitet. Ich habe mich doch für das Bausatzteil entschieden und das etwas modifiziert. Mein ursprünglicher Eigenbau der Abdeckung wäre zu breit gewesen. Später hätte die Glaskanzel nicht mehr sauber auf den Rumpf gepasst.









Das soll mir genügen. Es ist definitiv nicht komplett akkurat, aber mehr Aufwand will ich dann nicht mehr investieren. Ich mache noch rudimentär die "Decke" am Klarsichtteil fertig und dann reicht es :1: .

So sieht das Ganze durch die Verglasung des Canopys aus:





Man wird später also noch etwas von der Arbeit sehen :1:



Jetzt bemale ich das Cockpit erstmal melde mich dann mit dem nächsten Update ;) .

Viel Spaß und bis dann!

Gruß Olli
 


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

Griffon26

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #34 am: 14. November 2016, 21:12:58 »
Hey Olli,

erstmals vielen Dank für die Mühe mit dem Werkzeug und den einzelnen Materialien! Toll und übersichtlich aufgelistet  :P
Da werd ich demnächst wohl mal ne Bestellung tätigen müssen  :pffft:

Zitat
aber mehr Aufwand will ich dann nicht mehr investieren

Wie, hat dich die Lust verlassen?  :D X( X(

Natürlich nur ein scherz, sieht super aus. Und das Bausatzteil macht doch so auch einen guten Eindruck.
Schön das du auch an die Sachen mit dem gefärbten Gussast gedacht hast. Transparent wäre wohl eher schwer zu erkennen gewesen.
Alles in einem kommt dein Cockpit so weit ich das beurteilen kann dem Original doch sehr nahe.

Lässt du die Türen auf um noch mehr Blickfreiheit zu ermöglichen oder schließt du die Kanzel komplett?

Ich freu mich schon das ganze in Farbe zu sehen.

Grüße
Chris  :winken:
Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

Flop_Se

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 134
  • Kann Spuren von Nüssen enthalten!
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #35 am: 14. November 2016, 22:22:08 »
Fantastische Arbeit! :1:
Unglaublich welche Geduld und Ausdauer du an den Tag legst! Bewundernswert!
Du ziehst echt dein Ding durch! Eine Augenweide das verfolgen zu dürfen! :D

Das beeindruckende Tempo ist dann noch mal so ne Sache die mir die Kinnlade runterfallen läßt! :klatsch:
Vielleicht eine etwas unangebrachte Frage, weils ja eigentlich Wurst ist, aber wieviel Stunden investierst du so in ne tägliche Bastelsession? Würde mich echt interessieren?

Freu mich auf die nächsten Updates! :V:

Gruß Flo

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3071
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #36 am: 14. November 2016, 23:01:11 »
Einfach nur sprachlos bin ... tolle Detailarbeit  :P

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

Viking

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 501
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #37 am: 15. November 2016, 00:08:25 »
Wirklich fantastische Detailarbeit!  :P
MfG,

Jürgen

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3191
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 08.11.***
« Antwort #38 am: 15. November 2016, 09:02:39 »
...Gitterverkleidungen der Lusteinlässe...
Nannte man sowas früher nicht Keuschheitsgürtel? Interessant, dass auch Hubis sowas tragen... :ziel: :6:

SCNR ;) , jetzt aber ernsthaft:
fantastisch, wie Du den Bausatz mit Details aufpäppelst, Olli! Der BB ist das pure Zuschau- und Lesevergnügen! :klatsch: :klatsch: :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


CallMeOlli

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 498
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #39 am: 15. November 2016, 14:44:07 »
Hallo Leute!

Mal wieder ein Riesendankeschön für die positive Resonanz!

@Chris:

Zitat
Wie, hat dich die Lust verlassen?  :D X( X(

Wenn es am schönsten ist, soll man ja bekanntlich aufhören  :3: X( .

Zitat
Lässt du die Türen auf um noch mehr Blickfreiheit zu ermöglichen oder schließt du die Kanzel komplett?

Ich wollte es machen, wie es bei Revell/Italeri vorgesehen war. Vorne links und hinten recht auf lassen.

Du wirst lachen...aber der hier ist heute bei mir eingetrudelt  X( . Hab mal kurz in doie Box geluschert und festgestellt, dass du dir da auch ganz schön was vorgenommen hast. :D



@Flo:

Zitat
aber wieviel Stunden investierst du so in ne tägliche Bastelsession?

Nun, das ist gar nicht so leicht zu beantworten. In den letzten 6 Wochzen hatte ich etwas mehr Zeit. Den Tag über war ich arbeiten und abends konnte ich noch 3 Stunden bauen. Das Zeitintensivste ist die Recherche und das Abgleichen mit Fotos. Das eigentliche Bauen raubt dann gar nicht mal soooo viel Zeit...

@Jürgen und Walter: Danke, freut mich,dass es euch gefällt!

@Karl:

Zitat
Nannte man sowas früher nicht Keuschheitsgürtel?

Ja, so in etwa :D  X(

Gruß Olli



" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

Griffon26

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #40 am: 15. November 2016, 18:57:03 »
Spitzen Ding Olli,  freut mich :P

Zitat
Du wirst lachen...aber der hier ist heute bei mir eingetrudelt  X( . Hab mal kurz in doie Box geluschert und festgestellt, dass du dir da auch ganz schön was vorgenommen hast. :D

Da hat dir der Tiger wohl noch nicht den Rest gegeben, wenn du schon die nächste Großbaustelle im Lager liegen hast  :D
Ja die Details des Kits sind jetzt nicht gerade überragend aber nunja was macht man nicht alles damit man weg von der Straße ist :D

Da ich den Comanche von Revell auch schon in 1:72 gebaut hab und ich mich noch gut daran erinnern kann, dass die Nase Formtechnisch kein Stück zusammen gepasst hat, befürchte ich, dass da die Spritzlinge des 1:48er eigentlich die gleichen sind (nur größer natürlich) auch hier das - ich nenns jetzt mal "Nasenproblem" - besteht. Dürfte für dich allerings das kleinste Problem sein  :klatsch:

Ich hoff zum Comanche gibts dann auch nen Baubericht, dann werd ich warten bis du deinen angefangen hast damit ich ein "wenig" abgucken kann  :pffft:  X(
Aber lass dir nur Zeit  :6:

Grüße
Chris
Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 819
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #41 am: 17. November 2016, 02:02:45 »
Sehr schöne Scratcherei bis jetzt  :P - das weckt Erinnerungen. Den Tiger habe ich auch mal angefangen und alle Klappen geöffnet, das Cockpit aufgewertet, und, und, und... und am Ende habe ich dann nicht mehr die Luft gehabt, den Bausatz zuende zu bringen. Von daher allergrößten Respekt für das, was du hier zeigst.
Der Comanche ist auch ein toller Bausatz mit Scratchpotenzial - den habe ich auch gebaut und sogar zu Ende gebracht  :D Wurde zwar ein what-if, aber immerhin fertig.
Aktuell auf dem Tisch:
Trumpeter 1/48 A-37A Dragonfly
Hasegawa 1/48 F-15C Eagle 80-0021, 36th TFW, BT
...und Murphy bastelt immer mit

CallMeOlli

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 498
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 14.11.***
« Antwort #42 am: 18. November 2016, 16:24:28 »
Moin!

@Chris:

Zitat
Da hat dir der Tiger wohl noch nicht den Rest gegeben

Noch nicht....noch. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das noch kommen wird :3:.

Zitat
Ich hoff zum Comanche gibts dann auch nen Baubericht, dann werd ich warten bis du deinen angefangen hast damit ich ein "wenig" abgucken kann  :pffft:  X(

Time will tell :3:....wäre ja fast was für einen Mini-Gruppenbau...oder einen Heli-GB :3:  X( . Aber mal abwarten wie es bei den zukünftigen Projekten mit der Zeit und der Lust aussieht :D . Es gibt einfach so viele tolle potentielle Projekte und so viele faszienierende Vorbilder, die man in kleiner Version in der Vitrine haben möchte...:rolleyes: :3:

@André:

Zitat
Wurde zwar ein what-if

Nix "nur", sondern ein verdammt cooler What-If! Hast du von deinen Commanche eigentlich noch Bilder vom Cockpit? X(

Zitat
Den Tiger habe ich auch mal angefangen

Den weiter- und fertig zu machen wäre doch ein netter Vorsatz für 2017 oder? Das Projekt würde mich echt mal brennend interessieren, sofern du das noch nicht komplett eingestampft hast :D.

Zitat
und alle Klappen geöffnet

Zuerst habe ich auch mit einem dargestellten Triebwerk geliebäugelt, habe das dann aber mangels Referenzen wieder verworfen. Gibt auch so genug Arbeit :D.

Nun aber wieder zum Modell :D .

Das Cockpit ist jetzt fast fertig. Ich habe die Teile in Tamiya-Nato-Black lackiert und dann die Details bepinselt. Es folgten eine Versiegelung mit Tamiya-Klarlack, ein schwarzes Washing und ein sanftes Trockenmalen. Anschließend kamen noch leichte Filter vom Ammo of Mig auf die Teile.



Die Teile für die Cockpit-Decke:



Die Abdeckungen der Instrumente. Das grün-weiße-Erste-Hilfe-Kreuz entstand während der Decal-Druck-Versuche zur meiner ASAT-F-15.



Und hier die Cockpitwanne. Die Erste-Hilfe-Zeichen auf den Taschen wurden gepinselt.





Hier die Sitze. Die Metallteile bemale ich übrigens immer erst nach der Matt-/Seidenmattversiegelung. Die Mattanteile des Lackes rauben sonst den schönen Glanz der Metallfarben. Hierbei pinsel ich gerne mit den Metallfarben von Citadel, die schön decken und einen tollen Metalleffekt haben.



Dann konnte ich die Sitze einkleben.





Vor den Steuerknüppeln habe ich noch zwei Kabel ergänzt.




Jetzt habe ich nochmal etwas für die Kategorie "Tips und Tricks"....

Ich hatte bisher immer große Probleme mit der Darstellung von Instrumentenpanelen.Es geht dabei um Panele, auf denen quadratische Knöpfe in einem großen Rechteck angeordnet sind. Für dieses Problem habe ich nun endlich eine Lösung. Das war wohl meine beste Modellbauidee für dieses Jahr. Ich bin ehrlich gesagt sogar ein kleines bisschen stolz auf diesen Einfall :3: X(.

Man braucht dazu ein großflächiges Decal und geätztes Maschengitter (Mesh). Dieses hier ist von ET und hat eine Maschengröße von 0,4mm x 0,4mm. Man kann auch andere Maschengrößen verwenden und somit die größe der "Knöpfe" variieren.



Und hier im Detail:



Das Mesh dient jetzt als Lackierschablone auf dem Decalpapier. Man muss nur darauf achten, dass das Gitter fest auf dem Decal aufliegt. Mit schwarz in dünnen Schichten lackiert, sieht es nun so aus. Man verzeihe mir den Sprühnebel, es war eben nur ein schneller Testlauf. Man sollte auch unbedingt vermeiden zu dicke Farbschichten aufzubringen. Die Farbe kann unter das Gitter laufen und das Raster verschmieren.



Jetzt lässt man das Decal trocknen und kann je nach Wunsch noch mit Klarlack versiegeln. Ich habe das nicht mehr gemacht. Nach dem Trocknen habe ich die gewünschte Panelgröße ausgeschnitten, das Decal in Wasser gelegt und in bekannter Manier (ohne Weichmacher) aufgebracht. Am Ende wurde das Decal am Modell versiegelt.

Das hier ist das finale Ergebnis:



Mir gefällt das Ergebnis sehr! Ich hoffe, diese kleine Beschreibung hilft dem ein oder anderen. :1:

Auf jeden Fall konnten die Piloteninstrumente auch eingeklebt werden. Die runden Instrumente sind Decals von Airscale.



Die Abdeckung der Piloteninstrumente ist nur aufgesetzt und wird mit dem Verbinden der Rumfehälften eingepasst. Etwas Arbeit braucht die Cockpitdecke auch noch, aber hier mal ein Ausblick:



Die seitlichen Streben fehlen noch. Die "Decke" über dem Rücksitz ist nur für das Foto aufgelegt und wird später eingeklebt.

Und so in etwas wird es mit der aufgesetzten Scheibe aussehen:





Auf dem Klarsichtteil sind alle Teile vorlackiert worden und mit CrystalClear aufgeklebt.


So das wäre es mal wieder...bis dann!

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

Griffon26

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 18.11.***
« Antwort #43 am: 18. November 2016, 21:26:02 »
@McFrag0815

Sieht super aus dein Comanche! Ein paar Cockpit Bilder würden mich auch interessieren, soferns da was gibt :D Darf ich auch noch fragen, woher du die Maße der "Fins" am Leitwerk des Heckrotors genommen hast oder hast du geschätzt? Ich würde selbst auch gerne eine Art "What if" bauen jedoch hab ich da bis jetzt noch nix gefunden.  :woist:

@Olli

Sieht, wie gewohnt, super aus!!!  X(

Zitat
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das noch kommen wird

Ich hoffs doch stark nicht. Wäre ja schade um die ganze investierte Zeit und Arbeit  :D

Zitat
Es gibt einfach so viele tolle potentielle Projekte und so viele faszienierende Vorbilder, die man in kleiner Version in der Vitrine haben möchte...:rolleyes: :3:

Ja das Problem kennt wohl jeder Modellbauer, so eine Art Hobbykrankheit im Sinne von "möcht ich unbedingt haben - sollt ich demnächst bauen - oh, möcht ich auch umbedingt haben..."  :1:
Aber wir werden sehen wie sich das entwickelt. Momentan hast du ja noch genug Arbeit mit deinem Tiger. Und ich denke wenn der dann mal fertig ist brauchst auch erstmal wieder ne kleine Pause oder?  :10: :D

Übrigens ne tolle Idee mit dem Mesh und des Decalpapiers! Ich denke das ist wirklich eine der leichtesten Lösungen derartige Schalter und Knöpfe realistisch darzustellen. Wäre doch sicher auch für ein "Caution Panel" geschickt zu verwenden :P

Großartige Kunst Olli!

Grüße
Chris  :winken:
Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3071
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Eurocopter Tiger --- Revell --- 1/48 --- ***UPDATE 18.11.***
« Antwort #44 am: 18. November 2016, 23:32:40 »
Wow ... sieht toll aus das Cockpit, die Detailierung ist wirklich beeindruckend und die Idee mit den Reihen von Cockpitschaltern auf Decals zu sprühen ist so simpel wie großartig. Der Effekt ist verblüffend und das muss ich mir unbedingt als Tipp abspeichern.  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)