Autor Thema:  Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48  (Gelesen 3702 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1006
Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« am: 22. Oktober 2016, 14:05:24 »
Grumman F-14A Tomcat 


Modell:  Grumman F-14A Tomcat
Hersteller:  Tamiya
Maßstab:   1/48
Art. Nr. :   61114
Preis ca. :  70 - 90 €








Beschreibung: 



Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:F-14-vf-84.jpg

Die Grumman F-14 Tomcat ist ein überschallschnelles, zweistrahliges, mit Schwenkflügeln ausgestattetes zweisitziges Kampfflugzeug, das für die United States Navy entwickelt und ab 1974 eingesetzt wurde. Ihre primären Aufgaben bei der US Navy waren die des Luftüberlegenheitsjägers, Aufklärers und der Flottenverteidigung. Später wurden noch rudimentäre Luft-Boden-Fähigkeiten eingerüstet. Die letzte Tomcat wurde von der US Navy am 22. September 2006 außer Dienst gestellt. Ersatz ist die F/A-18E/F Super Hornet. Heute fliegt nur noch die iranische Luftwaffe das Flugzeug.

Ende der 1950er-Jahre suchte die US Navy nach einem Langstreckenabfangjäger mit hoher Ausdauer, um ihre Flugzeugträgerkampfgruppen gegen Seezielflugkörper großer Reichweite zu verteidigen, welche von sowjetischen Bombern und U-Booten aus starten konnten. Dieses Fleet-Air-Defense-Kampfflugzeug (FAD) sollte ein stärkeres Radar und Lenkwaffe größerer Reichweite als die F-4 Phantom II haben, um feindliche Bomber und Lenkwaffen abzufangen. Auf Anweisung des Secretary of Defense Robert McNamara musste die Navy am TFX-Programm der US Air Force teilnehmen. McNamara wollte streitkräfteübergreifende Lösungen, um die Kosten zu reduzieren, und hatte bereits die Air Force angewiesen, die F-4 Phantom II zu kaufen, welche ursprünglich für die Navy und das Marine Corps entwickelt worden war. Die Navy protestierte heftig dagegen, da dieser Kompromiss die Luftkampfeigenschaften des Flugzeuges verschlechtert hätte.
F-111B über Long Island, etwa 1965

Als auch das TFX-Programm zu scheitern drohte, begann Grumman, welche mit General Dynamics die Marineversion F-111B entwickelte, mit alternativen Flugzeugentwürfen. Die F-111B wurde für die Aufgabe der Flottenverteidigung und nicht als Dogfighter entwickelt. Um den Erfahrungen des Vietnamkrieges Rechnung zu tragen, untersuchte die Navy im VFAX-Programm die Entwicklung eines zusätzlichen Luftüberlegenheitsjägers mit Luft-Boden-Kapazitäten. Im Juli 1968 veröffentlichte das Naval Air Systems Command (NAVAIR) eine Ausschreibung für das Naval Fighter Experimental (VFX) Programm. Gefordert wurde ein zweisitziger Luftüberlegenheitsjäger mit zwei Triebwerken und einer Höchstgeschwindigkeit von Mach 2,2. Die Bewaffnung des VFX sollten entweder sechs AIM-54 Phoenix oder eine Kombination aus sechs AIM-7 Sparrow und vier AIM-9 Sidewinder sein. Eine eingebaute M61 Vulcan war ebenfalls gefordert, um Luftnahunterstützung leisten zu können. Gebote kamen von General Dynamics, Grumman, Ling-Temco-Vought, McDonnell Douglas und North American Rockwell. Vier Anbieter setzten auf Schwenkflügel. McDonnell Douglas und Grumman wurden im Dezember 1968 als Finalisten ausgewählt. Schließlich erhielt Grumman, die seit drei Jahrzehnten immer wieder erfolgreiche Flugzeugmuster für die Navy gebaut hatten, im Januar 1969 den Zuschlag. Der Entwurf sah vor, die Pratt & Whitney-TF30-Triebwerke der F-111B zu verwenden, wobei diese später durch die Pratt & Whitney F401-400 ersetzt werde sollten, welche sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Entwicklung befanden. Obwohl leichter als die F-111B, war die Maschine immer noch das größte und schwerste Trägerkampfflugzeug, da das große AN/AWG-9-Radar und die sechs AIM-54-Lenkwaffen sowie 7300 kg Treibstoff transportiert werden sollten.


Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Grumman_F-14


Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:F-14_breaks_the_sound_barrier.jpg



Schachtelinhalt: 

Unter der Artikelnummer 61114 erschien ein Modell der F-14 Tomcat beim japanischen Hersteller Tamiya im Maßstab 1/48.
Im attraktiven Stülpkarton hat Tamiya neben Plastikteilen auch ein paar Schrauben, Abdeckmasken und drei Abziehbilderbögen gepackt.
Die Bauanleitung rundet das Angebot ab.
Die Plastikteile sind sauber gegossen. Oberflächendetails werden mit versenkten Gravuren dargestellt.
Alle Rahmen sind im Karton einzeln in Tüten verpackt und so vor Beschädigung geschützt.

Werfen wir ein Blick in den Karton:




















Die Klarsichtteile:








Wie schon oben erwähnt gibt es auch ein paar Schrauben (wo ist der passende Schraubendreher, der sonst immer beilag?) und Abdeckmasken.
Diese müssen aber selber ausgeschnitten werden. Das können andere Hersteller besser.




Ein paar Detailaufnahmen - hier und da sind Auswerfermarken zu sehen. Der Bau wird zeigen, ob diese alle an verdeckten Stellen liegen oder ob diese beim Bau entfernt werden müssen?


































Die Bauanleitung kommt in Heftform und führt in über vierzig Schritten zum fertigen Modell:














Information zum Vorbild gibt es auf einem separatem Falblatt:




Für die Bemalung gibt es eine farbige Anleitung. Tamiya schlägt zwei Maschinen der US Navy und eine iranische Tomcat vor.
Wer hier nicht glücklich wird, findet im Zubehörmarkt reichlich Auswahl an weiteren Bemalungsvarianten.






Die notwendigen Abziehbilder verteilen sich auf drei Bögen:





Fazit:  

Auch wenn es schon einige Tomcat Modelle im Maßstab 1/48 gibt, hat Tamiya eine weitere Interpretation auf den Markt gebracht.
Die Teile sehen auf den ersten Blick vielversprechend aus.
Der Bau wird zeigen, ob es sich um einen Tamiya typischen Schüttelbausatz handelt.
Der aufgerufene Preis wird sicherlich den ein oder anderen Interessenten abschrecken, aber es gibt ja Alternativen auf dem Markt.

+  Gussqualitiät
+  Details
+  Bemalungsvarianten

-  Preis
-  Klappen an den Tragflächen nur eingefahren darstellbar


 :winken:

standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2483
  • Let the Good Times Roll
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2016, 14:28:39 »
Hi,

danke für die Vorstellung. Das mit den Klappen finde ich auch schade, sollte für den Preis eigentlich drin sein.
Wenn ich mir die Fotos so anschaue, scheint man aus der F-16 gelernt zu haben, was die Auswerfermarken angeht. Kann zumindest keine erkennen, die irgendwo im sichtbaren Bereich liegen, war ja bei der F-16 teilweise schlecht gelöst.
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

Erna

  • MB Routinier
  • Beiträge: 79
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2016, 23:31:40 »
Wenn ich mir so einige Teile ansehe, so meine ich das weitere Bausatzvarianbten (B/D) noch folgen dürften. Interessant dabei, welch Aufwand man da für die entsprechende Darstellung der AIM54 A/C macht ...

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3385
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #3 am: 22. Oktober 2016, 23:50:34 »
Danke für die Bausatzvorstellung und die ausgesprochen tollen Fotos  :klatsch: :klatsch:

Seit ich in meiner Jugend x-mal den Film Top Gun gesehen habe bin ich ein Fan von dem Flugzeug  :D
Obwohl der Tamiya Bausatz Top zu sein scheint warte ich bei der Preisgestaltung noch auf den AMK Bausatz und entscheide dann welcher von beiden bei mir fliegen darf  :1:

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2483
  • Let the Good Times Roll
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2016, 18:27:20 »
Es dürfte wahrscheinlich eh nicht lange dauern, bis z.B. Wolfpack ein Flaps & Slats down Set rausbringt.Viel. passen ja auch die Hasegawa Flügel :D Eh seltsam, das bis jetzt noch kein Zubehör von den "Großen" ( Eduard, Aires, etc.) erhältlich oder zumindest angekündigt ist. Die Tomcat ist ja doch schon eine Weile angekündigt gewesen und oft ist ja vor dem Erscheinen hier bei uns schon div. Zubehör verfügbar.
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2016, 18:30:28 von standart2k »
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

Norman

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 508
  • プラモつくろう
    • Hobbypainter
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #5 am: 23. Oktober 2016, 18:54:08 »
Das Eduard Reifenset erscheint im Dezember für die Tomcat

Zapata

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 115
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #6 am: 20. November 2016, 10:22:35 »
Tolles Teil!Danke für die Vorstellung! :winken:
Glück ab!

Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 770
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #7 am: 16. März 2017, 12:14:41 »
Hallo ihr Lieben,

da mir die fast 90€ für diese Tomcat doch ein wenig zu viel des Guten sind, frage ich mich gerade welches wohl das beste "alternative" Modell wäre, welches vielleicht ein besseres Preis / Leistungsverhältnis hat...

Zu welchem Hersteller würdet ihr Greifen, wenn Euch dieses Modell zu teuer wäre?

Wären das zum Beispiel gute Alternativen? Links: https://www.scalemates.com/kits/101388-hobby-boss-80366-f-14a-tomcat bzw. https://www.scalemates.com/kits/101390-hobby-boss-80368-f-14d-super-tomcat

Gruß Pegasus
« Letzte Änderung: 16. März 2017, 12:20:00 von Pegasus_HH »

Popeye

  • MB Routinier
  • Beiträge: 77
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #8 am: 16. März 2017, 12:56:36 »
Hallo,
hab den Bausatz von HobbyBoss hier selber liegen, habe ihn aber selber noch nicht gebaut.
Habe aber in ein paar BB gelesen das die Teile wohl recht gut passen und das Eduard seit dem die gleiche Gußform nutzt spricht auch für sich denke ich.

Prowler

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 432
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #9 am: 16. März 2017, 14:01:27 »
Bei Ebay gibt's die Tamiya für 80 € incl. Versand.Viel Geld,aber,das liest man immer wieder,dafür jede Menge streßfreien Modellbauspaß.DAS gilt leider beileibe nicht für alle Tomcats in 1:48.
Die Einzige,in meinen Augen,brauchbare Alternative stellt die Hasegawa F-14 dar.Momentan etwas billiger,da alle ihre Tomcats verkaufen und die Tamiya zu kaufen.  :D
Die Eduard F-14A sind die F-14A Spritzlinge von Hobby Boss,die ist wiederum eine herunterskalierte F-14 von Trumpeter(1:32),mit allen ihren Fehlern.
Diese Diskussion läuft gerade auch im "FlugzeugForum" unter dem Titel "Welche F-14 Tomcat in 148 ist die Beste".Dort wird so einiges über die Fehler der einzelnen Tomcat Kits gesagt,sehr informativ.Vielleicht hilft das weiter.


Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4097
  • Achtung! Spitfire!
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #11 am: 16. März 2017, 18:26:31 »
es gibt immer ein paar Leute, die darauf hoffen, dass jemand hinein fällt. Bei HLJ gibt es nachwievor relativ günstige Tomcats. Da liegen sicherlich auch noch ein paar Waffensets und andere Decals drin.

http://hlj.com/product/HSGPT46

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Prowler

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 432
Re: Grumman F-14A Tomcat, Tamiya, 1/48
« Antwort #12 am: 16. März 2017, 20:10:48 »
Er schießt wirklich preislich den Vogel ab:

http://www.ebay.de/itm/HASEGAWA-09971-F-14B-D-Tomcat-Low-Visibility-1-48-Kombiversand-moglich-/132111689355?hash=item1ec278668b:g:2fMAAOSwNphWbF7I

Dahinter steckt "SGK" Modellbau aus Braunschweig.Hat einige solche "Scherz" Angebote bei Ebay.Anders kann ich es mir nicht erklären.
Man könnte vermuten,so mancher Verkäufer,bei Ebay,hat vorher was geraucht und das war kein Tabak!  :pffft:
Gibt genug Glückritter,die jeden Morgen nur darauf warten,das ein Dummer wach wird!
Aber es gibt auch bei Ebay schon welche ab 40 € bzw. 48-50€ im Sofort-Kauf.