Autor Thema: Flugzeuge Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 19.3.2017 Planänderung!  (Gelesen 1631 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Flugzeuge Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Tragflächen
« Antwort #15 am: 11. Dezember 2016, 14:42:06 »
Tragflächen


So richtig haben mir die Tragflächen noch nicht gefallen, aber ich wußte nicht, ob ich es beim zweiten mal besser hinbekomme. Aber wozu hat man "Dual Combo"-Kit?

Mit Gunze habe ich auch experimentiert, das sah mit einem Schwamm aufgerieben nicht so schlecht aus:



Dann den zweiten Satz Flächen vorbereitet, mit Alclad weiß grundiert und mit Leinenfarben versehen. Allerdings versucht, eher Fokkerleinen hinzubekommen: Gunze Leinen H85 mit einem hellen grau H338 abgetönt.



Viel grüner, hier im Vergleich zur Leinenfarbe der kürzlich fertiggestellten Nieuport 11:



Der Versuch, das Grün streifig aufzubringen, ging aber in die Hose. Alle Klarlacke, die ich im Vorrat hatte und als Zwischenschicht probiert habe, wurden wieder anglöst :2:



Also doch wieder ein neuer Versuch in Öl, im Vergleich zum ersten Versuch grüner und streifiger:





Was tun, sprach Zeus .... :woist:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5894
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Tragflächen
« Antwort #16 am: 11. Dezember 2016, 15:03:16 »
Der neue Versuch gefällt mir sehr viel besser :P

Evtl. könnte das Streifenmuster noch etwas feiner sein
:winken:  Christian

In der Werft:HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Viquell

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2382
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Tragflächen
« Antwort #17 am: 11. Dezember 2016, 15:47:08 »
Moin bughunter   :meister: :meister: :meister:

Nur ein Vorschlag der bei mir funktioniert,
Basislack Gunze Hobby Color, Decklack Modelmaster Klarlack,( ist Isoresistent ) Schneetarn Gunze Hobbycolor weiß.
Bei der I 152 mit dem "Reisigbesen" Schwammauftrag war ein Klarlack zwingend , da sonst die Alcladgrundfarben verfälscht worden wären.

Ansonsten bleibe ich wohl schweigend dem Bericht treu, mein Kiefer hat seid der DH 2 eh seinen Haltungsschaden  :P

 :winken: :winken: :winken:
Gruß Jens
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 16866
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Tragflächen
« Antwort #18 am: 11. Dezember 2016, 20:35:15 »
Was für eine Art Pinsel nimmst du denn? Wie verdünnst du die Ölfarbe? Hast du ein "Übungsstück"? Sheetplastik, Pappe, glatte Pappe?

Pinsel: Flach, schmal, so teure Haare wie möglich. Original müssten es 2 mm Breite sein... :D, aber es gibt ja wirklich schmale Flachpinsel. Farbe durchaus verdünnen, sonst wird sie zu holprig. Üben, Üben, Üben.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Tragflächen
« Antwort #19 am: 11. Dezember 2016, 22:23:40 »
Ok, ich seh schon *dummi*- zurück auf Anfang, die Farbe ist runter.

Werde nach Feierabend mal zum Gerstaecker ...

War ein Flachpinsel, etwa 3-4mm mit feinem Kunsthaar? aber kein Rotmarder, und das gleiche als Katzenzunge.
Hab beim Gerstaecker einen 2,2mm Flachpinsel mit Rotmarderhaar "da Vinci Kolinsky, Serie 1810, flach" gefunden.
Es gibt noch ein "ESCODA® Versatil Kolinsky Synthetikpinsel Flach, 3043" flach auch in 1,66mm (Du hast mal geschrieben, und im Windsock steht es auch, das der Fokker-Pinsel 8cm breit war: das ergibt in 1:48 genau diese Breite). Ist noch teurer als der Rotmarder, scheint wohl was zu taugen.

Verdünnt habe ich bisher gar nicht. Für die Holzimitate war es so pastös wie aus der Tube brauchbar, und für die Washings habe ich Feuerzeugbenzin genommen, weil das auch auf Alclad funktioniert.
Was nehmen? Balsam-Terpentinöl? Oder mit Trocknungsbeschleuniger? Terpentinersatz wohl eher nicht?

War der Farbton noch sehr daneben?

Mit viel Übung bekomme ich das hoffentlich auch noch hin, bei der Fokker E.V habe ich ja auch mehrere Anläufe gebraucht.

Schreibe gleich noch was, was ich halbwegs hinbekomme :pffft:

Bis dann,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #20 am: 11. Dezember 2016, 22:42:43 »
Umlaufmotor


Und natürlich kommt auch hier wieder ein Umlaufmotor von Small Stuff zum Einsatz, äh Rotieren ...

Die Zylinder sind in die Gehäuse geklebt. Lackiert wurde mit Alclad Dark Alu, Steel, die Köpfe mit Exhaust Manifold und Hot Sepia



Die Ansaugkrümmer (hatte sogar 3 in der Packung) wurden in der gebogenen Variante mit Alclad Copper lackiert. Um besser ranzukommen, habe ich einen Anguß weggebrochen.



Zwei Sorten Ventile sind Stahlfarben mit Alclad Steel, ...



...ebenso die Zündkerzen und Stößelstangen. Diese sind bei allen Motoren in der Packung.


Nun also "nur noch" in einer ruhigen Minute tief durchatmen und die Teilen montieren.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

GZ-A1

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 311
  • 37+01 the first and the last 1973-2013
    • Meine Pendlerstrecke
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Tragflächen
« Antwort #21 am: 11. Dezember 2016, 22:51:58 »
Aber bitte nicht zu tief durchatmen, sonst inhalierst du die kleinen Teile noch.  8o

Gruß Peter
Gruß Peter

Professioneller Nichtbastler und großer Bewunderer der Modellbaukunst.

Countdown bis WD

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 16866
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #22 am: 11. Dezember 2016, 23:38:08 »
Zitat
Terpentinersatz
Doch, grad das Zeug. Ist ja auch "nur" Benzin. Nimm das "aromatenfreie" Zeug, dann ist es 100% nicht aggressiv. Aber Waschbenzin oder Feuerzeugbenzin geht auch, stinkt halt. Echtes Terpentin ist ölig, schmierig und glänzt.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Bongolo67

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6418
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #23 am: 12. Dezember 2016, 07:43:24 »
Hallo Frank,

ich setz mich mal dazu, ja? :P

Gruß :winken:

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1801
  • LiLaLauneKlebär
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #24 am: 12. Dezember 2016, 10:29:53 »
Das ölige Streifenhörnchen kommt mit gerade recht. Und der Motor verspricht ja wieder ein Modell im Modell  :klatsch:
Auf meinem Basteltisch ist zu der gelöteten Dr.I noch eine Edu und Revell in 1/72 geplant . Da kann ich hier wieder schön rumluschern  X(

matz
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2016, 20:55:53 von matz »
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #25 am: 12. Dezember 2016, 17:48:14 »
Ich bin mir absolut sicher dass du das Streifenmachen nach langem üben hinbekommen wirst  :P .... und danach machst du ein höchst detailiertes BB-update mit vielen Makrofotos ...  damit wir faulen Modellbauern uns die viele Übungsarbeit ersparen, gell  :D

Der Motor ist echt der Wahnsinn und unter deinen begabten Händen wird auch das wieder ein kleines Kunstwerk werden ... ich schaue gespannt zu  :P

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #26 am: 12. Dezember 2016, 22:31:46 »
Dankeschön :winken:

@Ulf, was für eine Frage! Natürlich bist Du, wie jeder andere übrigens auch, herzlich willkommen!

@matz, Deine gelötete habe ich ja neulich bei den Projekten schon gesehen.
Dann kannst Du Dir ja auch den Bau dieses Juwels abschauen.
Da sind fairerweise die Ventile schon angegossen, beschränkt sich also auf Gehäuse (in zwei Varianten dabei!), Zylinder, Kerzen und Ansaugrüssel und damit nur halb soviele Teile.
Aber die Streifen in 1:72 - bin gespannt, wie Du das am Ende angehst!

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

dafi

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1004
    • To HMS Victory and beyond
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #27 am: 15. Dezember 2016, 15:26:10 »
Falls du deine Zündkerze suchen solltest ...

.. ein kleiner Hinweis ...

... breathtaking!

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...

... to Victory and beyond!
http://www.dafinismus.de

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Re: Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 11.12.2016 Umlaufmotor
« Antwort #28 am: 15. Dezember 2016, 21:39:27 »
Der Daniel ist auch auch wieder mit von der Partie :winken:
Vielen Dank für die Sorge um meine Gesundheit, aber ich kann Dir versichern, daß die Zündkerzen noch alle am Träger sind! Ich kann sie also gar nicht eingeatmet haben.

Vor lauter Arbeit ging nichts voran. Wenigstens habe ich heute den 2,2mm breiten Pinsel kaufen können, die anderen beiden ausgesuchten (und damit die 1,66mm) waren natürlich nicht verfügbar.

Mal sehen, was die Tage noch so passiert. So richtig geht es wohl erst im Januar wieder weiter.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Fokker Dr.I, Eduard 1:48, Update 19.3.2017 Planänderung!
« Antwort #29 am: 19. März 2017, 20:55:03 »
Planänderung!


Erstmal den Staub wegblasen hier ... Nachdem die Pfalz jetzt fertig ist, gab es besondere Umstände, die mich zwangen, hier schnell mal weiterzumachen, einen Moment noch 8)

Da ich es noch nicht hinbekommen habe, realistisch das Fokker-Streifenmuster aufzupinseln, gab es nun eine Planänderung. Dazu die Unterseite der noch weiß mit Alclad grundierten Flächen mit braunen Linien die Rippen betont:



Dann mit 0,4mm Tape oben ...



... und unten abgeklebt:



Nach Aufhellung mit weiß und dem Demaskieren die Unterseite, ...



... während die Oberseite dunkel schattiert wurde.



Aber jetzt ! Es gibt diese neue Farben von Mr.Paint, nicht mit Gunze zu verwechseln! Es sind Lackfarben, stinken also, in den gleichen Fläschchen wie Alclad. Da ich eh mit Absaugkabine und Halbmaske brushe und die Reviews nur positiv waren, habe ich gedacht, ich probiere die mal. Es gibt ein sehr großes Farbspektrum, unter anderem auch ein WWI Serie. Da es von Gunze keine wirklich passenden "Protectiv Covering" PC Farben für die britischen Doppeldecker gibt, habe ich mir folgende Farben beim Hersteller in der Slowakei bestellt (innerhalb von 4 Tagen geliefert!). Beim König gibt es die auch, aber die WWI Farben waren nicht gelistet, daher direkt.
Verdünner 250ml habe ich auch mitgenommen, steht was in slowakisch von "butyl acetat" drauf, plus andere Sachen.
Ja und als ich dann noch das "Richthofen's Red" Krapplack Rot sah, hatte ich eine Idee ...



Es gab gerade das Eduard Weekend Kit 8492 für unter 10€, dafür bekommt man ja nicht mal die passenden Decals als Zubehör! Also mit dem Profipack kreuzen und das berühmteste Flugzeug mit der Nummer 425/17 aus der Zeit für die Vitrine bauen:

Quelle: eduard.com


Und dann, da ich ja neugierig war, sofort loslackiert! Super zu sprühen und sofort trocken und grifffest, sozusagen Alcald in Farbe. Die Oberseite, wobei meine Kamera da etwas mit dem Rot kämpft:



Die Unterseite:



Die Schatten und hellen Bänder sind noch dezent vorhanden :



Wirklich tolle Farben! Verbraucht habe ich etwa 1/4 des Fläschchens. Ich habe es unverdünnt mit der 0,2mm Düse in der Infinity gebrushed.
Damit wäre ein Modell vielleicht wirklich an einem Wochenende zu lackieren :pffft:

Die ursprünglich geplante Farbvariante kann ich später immer noch bauen.

Viele Grüße,
Bughunter
« Letzte Änderung: 19. März 2017, 23:27:29 von bughunter »

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.