Autor Thema:  Bücher über die K.u.K. Marine  (Gelesen 1254 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
Bücher über die K.u.K. Marine
« am: 22. November 2016, 14:30:27 »
Hallo liebe Forumskollegen,

nach meinem Urlaub in Österreich habe ich angefangen mich etwas mehr mit der Geschichte der k.k. / K.u.K. Monarchie zu beschäftigen. Dabei ist mir das relativ schnell bewusst geworden, das es keine veräppelung war, wenn man von einer K.u.K. Marine gesprochen / geschrieben hat. Die hatten zu der Zeit ja tatsächlich Zugang zum Meer 8o

Ich habe Österreich immer mit Bergen und Seen in Verbindung gebracht und nun muss ich feststellen das sie über die Region Küstenland ja tatsächlich über einen Zugang zum Meer verfügten, der dann auch eine Marine rechtfertigte.

Interessiert sich noch jemand von Euch für diese Epoche und kann mir evtl. Tips für Bücher über das Thema geben?

Liebe Grüße

Pegasus

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5195
  • Reling-Verweigerer
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #1 am: 22. November 2016, 14:50:26 »
Über die KuK-Kriegsmarine gibt es erfreulich viele Bücher und dazu gute  - meiner Meinung nach deutlich besser als z.B. als die Literatur über die Schiffe der Kaiserliche Marine. Die Frage ist, was Dich genau interessiert.

Hier ein paar Besprechungen:

Baumgartner & Sieche: Die Schiffe der k.(u.)k. Kriegsmarine im Bild, Band 1 1848-1895

Zvonimir Freivogel: Schnelle Aufklärungskreuzer der Admiral Spaun-/Saida-Klasse

Georg Pawlik: Im Taifun beinahe gekentert

Wladimir Aichelburg: K.u.K. Flotte 1900 – 1918

Karl Klaus Körner: Das Erbe der Serenissima

Karl Klaus Körner: Die Fregatten Maria Theresias

Ich habe aber noch einige Bücher mehr, u.a. über Kreuzer, Torpedoschiffe, Fotobände, Kurzbiographien aller KuK-Schiffe, die noch früheren Schiffe der Habsburger....

Ein paar Bausätze mehr wären nicht schlecht. Resinbausätze im Massstab 1/700 gibt es einige, u.a. von WSW, NNT, HP Models, Kombrig, Armo, früher JB Models
« Letzte Änderung: 22. November 2016, 14:54:49 von maxim »
Im Bau: Zerstörer Bayern (Admiralty Modelworks)


Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3161
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #2 am: 22. November 2016, 14:56:59 »
Maxim hat ja schon eine prima Zusammenstellung von guten Büchern der KuK Kriegsmarine gemacht  :P. Es kommt halt darauf an welche Epoche dich besonders interessiert.  Der Zugang zum Mittelmeer reicht lange zurück und hier gibts ein schneller Überblick http://www.doppeladler.com/kuk/history.htm

Die Buchhandlung Stöhr hat eine riesengroße Auswahl an KuK Militaria Büchern http://www.buchhandlung-stoehr.at/ . Alles von Sieche, Freivogel und Aichelburg kann man bedenkenlos empfehlen  :D

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #3 am: 22. November 2016, 19:24:05 »
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank schon mal für diese Aufzählung!

Da ist ja doch einiges an Stoff vorhanden, was für mich als Büchernarren potenziell gefährlich ist... Aber um mal den Zeitraum etwas einzugrenzen, es geht mir um die Stahlschiffe mit maschinellem Antrieb.

Ich weiss aus heutiger Lektüre, das eine für die Österreicher wichtige Schlacht noch mit einem Holzschiff als Flaggschiff bestritten wurde, aber bis dahin gilt, Holzschiffe finde ich schön anzuschauen, aber bauen möchte ich sie nicht unbedingt (obwohl ich ab morgen eines im Hause haben werde, aber das ist schon fertig gebaut... Aber das ist ein anderes Thema).

Nach der buchmäßgen Beschäftigung mit der deutschen und japanischen Marine, war ich ja schon überrascht, wie "früh" schon riesige Stahlschiffe zur Verfügung standen, selbst wenn sie zu diesem Zeitpunkt noch Kohle / Dampf-getrieben waren.

Und so richtig "geklingelt" hat es bei mir als wir kurz vor unserem Urlaub im maritimen Museum hier in Hamburg waren und ich die dortigen Österreichischen Schiffe gesehen habe. Da kam dann bei mir die Frage auf, auf welchem "Wasser" die solche Schiffe eingesetzt haben, denn für die Donau schienen die mir dann doch ein wenig übertrieben.

Leider waren die Bücher, die mir in Österreich in die Hände gefallen sind alles antiquarische Bücher zu zwar angemessenen, aber in meinen Augen doch recht happigen Preisen, daher ging es übers durchblättern nicht hinaus.

Bausätze wären im Anschluss sicherlich auch interessant, allerdings ist ja bei Resinfreie Zone, daher wird das wohl etwas schwierig...

Liebe Grüße

Pegasus

Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #4 am: 22. November 2016, 20:50:21 »
Habe eben übrigens nochmal ein wenig bei Wikipedia und Co gestöbert.

Modellmäßig wären für mich die Schiffe der Tegetthoff bzw. Viribus Unitis Klasse am intreressantesten. Die Dicken Pötte eben ;)

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5195
  • Reling-Verweigerer
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #5 am: 23. November 2016, 06:37:36 »
Bei einer resin-freien Zone reden wir bei der KuK-Kriegsmarine aber wohl auch von einer komplett Bausatz-freien Zone ;) Außer Kartonbausätze wären auch eine Möglichkeit...

Die Viribus Unitis-Klasse gäbe es im Maßstab 1/700 z.B. von WSW, im Maßstab 1/350 von Kombrig - aber als Resinbausätze:
Viribus Unitis, Kombrig

In der Besprechung werden auch diverse Bücher über die Klasse und Pläne aufgelistet.

Aber es gibt sehr schöne Modelle im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien:
http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2861%3Akuk-kriegsschiffe-im-heeresgeschichtlichen-museum-wien&catid=178&Itemid=1

Darunter auch dieses 1/25 (!) Schnittmodell der Viribus Unitis:
http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2765%3Aschlachtschiff-viribus-unitis-im-heeresmuseum-wien&catid=178&Itemid=1
« Letzte Änderung: 23. November 2016, 06:41:28 von maxim »
Im Bau: Zerstörer Bayern (Admiralty Modelworks)


Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #6 am: 23. November 2016, 12:33:10 »
@maxim

Da hast Du wohl Recht, ich habe gestern auch mal ein wenig gestöbert und es scheint tatsächlich nichts aus Spritzguss zu geben... :2:

Ich habe ja noch so einiges an Bausätzen hier liegen was noch gebaut werden möchte, insofern kein Engpass, aber die Viribus Unitis und Ihre Verwandten, wären echt interessante Schiffe im Regal.

Dann muss ich mich wohl vorerst mit den Büchern begnügen.

Danke auch für den Link zu den Fotos!

Gruß Pegasus

Pewi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 394
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #7 am: 23. November 2016, 17:24:06 »
Hallo Pegasus,

nach meiner Erfahrung sind etwa die Bücher von Bilzer über die K.u.K. Kreuzer, Torpedoboote und Zerstörer in der Bucht, bei amazon oder über eurobuch.com mit etwas Geduld zu durchaus manierlichen Preisen zu bekommen.

Gut als Übersicht sind die entsprechenden Hefte zu Schlachtschiffen, Kreuzern, Zerstörern und U-Booten in der Marine-Arsenal-Reiche, da von den entsprechenden österreichischen Autoren.

Falls Du Interesse hast, könnte ich Dir das Buch von Hans-Hugo Sokol: Des Kaisers Seemacht 1848 bis 1914 anbieten.

https://www.amazon.de/Kaisers-Seemacht-%C3%B6sterreichische-Kriegsmarine-1848/dp/3850021262/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1479917980&sr=8-3&keywords=des+Kaisers+Seemacht

Schönes Buch, mit geringen Abnutzungsspuren, enthält als "Zugabe" noch eine Darstellung des Schiffbaus der Marine seit 1848.

Preis wäre 10.- € zuzgl. Porto

Grüße

Peter

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5195
  • Reling-Verweigerer
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #8 am: 23. November 2016, 18:28:42 »
Stimmt, die Marine-Arsenal-Hefte sind eine gute Einführung - und oft relativ billig.

Alle Schiffe findet man in Register der k.(u.)k: Kriegsschiffe von Wladimir Aichelburg - aber nicht unbedingt ein Buch für Modellbauer.
Im Bau: Zerstörer Bayern (Admiralty Modelworks)


Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #9 am: 23. November 2016, 19:13:10 »
Hallo ihr Lieben,

danke für die Tips und Hinweise, das hilft mir in jedem Fall weiter.

@Pewi

ich schicke Dir gleich mal eine PN.

Gruß Pegasus

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 930
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #10 am: 06. Januar 2017, 15:05:09 »
Mir ist dieser Faden irgendwie entgangen und erst ist auch schon ein bißchen alt. Als ehemaliger Wahl-Wiener habe ich natürlich auch Literatur über die k.(u.)K.-Marine zusammengetragen. Wenn Du Dir die Mühe machst, so kannst Du das in meinem On-Line-Literaturverzeichnis finden: http://www.maritima-et-mechanika.org/maritime/maritimebibliography.pdf. Die PDF-Datein kann nach Stichworten durchsucht werden, z.B. Wien, Pola, Laibach, k.u.k, k.(u.)k., usw. Eine ganze Reihe der gelisteten zeitgenössischen Werke sind inzwischen auch bei der Österreichischen Nationalbibliothek zum freine Herunterladen verfügbar.

Modelle sind in der Tat rar gesät. Es gibt/gab ein paar in Polyurethan-Harz (vulgo 'resin') gegossene eine österreichischen Kleinserienherstellers, z.B. ein Holland-Uboot, die ursprünglich deutschen UBI-Boote, einen Zerstörer der TRIGLAV-Klasse, sowie Mannschaften in 1:72. Der ursprüngliche Hersteller/Vertreiber Tögels hat seinen On-line-Vertrieb geschlossen. Sie sollten aber über http://www.doppeladler.com/themodeller/kits/index.htm zu bekommen sein.
« Letzte Änderung: 06. Januar 2017, 15:07:02 von wefalck »

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5195
  • Reling-Verweigerer
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #11 am: 06. Januar 2017, 16:18:56 »
Der Hersteller dürfte die Wieder Modellbau Manufactur sein:

https://www.wmm.at/11-navy-line?sid=9p22a671egpc1glmjbqmisd4q1
Im Bau: Zerstörer Bayern (Admiralty Modelworks)


wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 930
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #12 am: 06. Januar 2017, 16:30:19 »
WMF ist sowohl Hersteller als auch Vertreiber. Peter Plattner arbeitet mit verschiedenen Leuten zusammen.

Übrigens der dort angebotene UBoot-Kommandant von Trapp (https://www.wmm.at/11-navy-line/31-baron-freiherr-von-trapp.html?sid=9p22a671egpc1glmjbqmisd4q1) ist das Vorbild für den Vater der seine Kinder im Film 'The Sound of Music' auf trapp gehalten hat ...

Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #13 am: 07. Januar 2017, 20:21:21 »
Hallo wefalck,

vielen Dank für Deine Infos. Dein PDF habe ich mir mal auf den Rechner gezogen, da gibt es ja doch noch so einiges an Informationsmaterial.

Für den Anfang bin ich mit Literatur erstmal versorgt (Des Kaisers Seemacht und Der Tod des Doppeladlers (eher K.u.K Monarchie im allgemeinen)), bedingt durch eine OP an der Hand bin ich bis dato allerdings kaum zum lesen gekommen, aber das wird schon noch ;)

Leider ist es tatsächlich so, das alles was ich an K.u.K. Schiffen in 1/700 und 1/350 finden konnte, aus "Resin" besteht und das kommt mir nicht auf den Bastelltisch.

Einmal ist es eine Frage des Preises (denn auch wenn die Modelle gut sein mögen, sind sie (für mich) auch recht teuer) und zum anderen steht mein "Arbeitspaltz" in unserer Wohnung (da man in unserem feuchten Keller nicht wirklich Modelle bauen kann) und die Abmachung mit meiner Lebensgefährtin war, das ich hier kein Resin verarbeite.

Da ich schon glücklich war, das meine Partnerin mein Hobby anerkennt und mir gewisse Freiheiten lässt, werde ich diesen "Deal" auch nicht in Frage stellen ;)

Ich muss dann halt darauf waren, das irgendein Hersteller sich mal bequemt, diese Schiffe auch mal in Spritzguss auf den Markt bringt und da ich ja eh noch eine Menge Modelle auf "Halde" habe, kommt hier schon keine lange Weile auf.

Nochmal vielen Dank für Deine Infos

Pegasus

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 930
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Bücher über die K.u.K. Marine
« Antwort #14 am: 08. Januar 2017, 13:01:13 »
Das mit dem Gießharz kann ich nicht so ganz nachvollziehen, da man ja nicht selber gießt ... wie dem auch sei.

Es gibt aber auch diverse Modellbaupläne für den Selbstbau, die u.a. von der Buchhandlung Stöhr in Wien (http://www.buchhandlung-stoehr.at/) verlegt werden.