Autor Thema:  Airbrush "hakt"  (Gelesen 737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 551
Airbrush "hakt"
« am: 22. Dezember 2016, 16:56:06 »
Moin,

habe seit einiger Zeit das Problem, dass meine H&S "hakt". Airbrush wurde gründlich gereinigt und danach 1-2 Tage nicht benutzt. Beim nächsten Lackiervorhaben ziehe ich an der jungfräulichen Pistole den Hebel für Luft/ Farbe und die Nadel kommt nicht nach hinten. Es fühlt sich so an als würde die Nadel vorn in der Düse festhaken.
Habe die Nadel schon angeschaut, die sieht nicht verbogen aus. Farbrückstände konnte ich auch weder an Nadel noch Düse ausmachen, wobei man in der Düse natürlich wenig sieht. Habe auch schon mit Terpentin gereinigt, selbes Ergebnis  :5:

Hat jemand eine Idee?
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 323
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #1 am: 22. Dezember 2016, 17:09:44 »
Hey Coporado,

wie sieht der Nadelkanal innerhalb des Hauptkörpers aus? Genauer gesagt der kleine Dichtring im Mittelteil der die Nadelführung
nach hinten abdichtet?
Womöglich sind dort noch einige Farbreste die dann mit der Nadel verkleben. Oder ist die Nadel dort frei beweglich?

Gruß,
Sven :winken:
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

eydumpfbacke

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 974
  • Quot erat demonstrandum->Germanys Next Top Modell
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #2 am: 22. Dezember 2016, 17:22:25 »
Habe auch schon mit Terpentin gereinigt, selbes Ergebnis

Bei Acrylfarben nütz das nichts.

ich habe von H&S einen Düsenreiniger (Ist so'n Schaber für die Düseninnenseite). Der hilft gut.

Wie sieht es mit Farbresten zwischen Farbbecher und Luftzufuhr aus?
Da kann sich auch schon mal was absetzen. Müsste dann mit einer Bürste gereinigt werden.

Edit sagt: Lerne richtig schreiben  :5:
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2016, 19:44:48 von eydumpfbacke »
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch Doctor.

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 551
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #3 am: 22. Dezember 2016, 18:24:19 »

wie sieht der Nadelkanal innerhalb des Hauptkörpers aus? Genauer gesagt der kleine Dichtring im Mittelteil der die Nadelführung
nach hinten abdichtet?
Womöglich sind dort noch einige Farbreste die dann mit der Nadel verkleben. Oder ist die Nadel dort frei beweglich?


Sehen kann man da ja nicht viel. Was mir nach dem Reinigen aufgefallen ist, dass die Nadel beim Einsetzen teilweise etwas schwerfällig durch den Kanal ging. Kann man den irgendwie reinigen?

Wie sieht es mit Farbresten zwischen Farbbecher und Luftzufuhr aus?
Da kann sich auch schon mal was absetzen. Müsste dann mit einer Bürste gereinigt werden.

Da hab ich schon ordentlich mit der Bürste geschrubbt, der Teil blinkt und glänzt  :P
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 323
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #4 am: 22. Dezember 2016, 19:18:39 »
Dachte mir schon fast, dass die Nadel etwas schwergängig geht.
Habe auch eine H&S: die "Hansa 481"
Es gibt eine Reinigungsset, bestehend aus einem "Düsenschaber" den eydumpfbacke schon erwähnte und einer Reinigiungsbürste.
Das Set kann ich dir nur empfehlen, sehr praktisch. Die Reinigungsbürste hat ein dünnes und ein dickes Ende. Sie sind zwar nicht sehr lang,
aber es reicht um den Kanal zu putzen.

Noch dazu ist es ratsam bei einer "großen Grundreinigung" mit Hilfe eines passenden Schlitzschraubendreher von hinten die Dichtdungshalterung zu lösen. Das ist eine Art Messing schraube mit einem durchgehendem Mittelloch in dem die Nadel durch geht.
Wenn du sie raus gedreht hast, kommst du an den Dichtring herran. Eventuell klebt er noch etwas am Hauptkörper fest, da hilft es mit der
stumpfen(!) Seite der Nadel vorschichtig(!) von vorn den Dichtring heraus zu lösen. Wie gesagt, vorsichtig.... die Nadel ist ja bekanntlich sehr
empfindlich  ;)

Beim Zusammensetzen vom Dichtring ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt wie fest die Messingsschraube angezogen wird. Es reicht, sie
ganz locker rein zu drehen, bis etwas Widerstand zu spüren ist. Anschließend die Gun komplett zusammensetzen und die Funktionfähigkeit
der Nadel prüfen. Sollte sie zu fest sein oder zu locker (kann passieren) die Nadel sowie den hinteren Teil wieder entfernen und die Messingsschraube nachjustieren. Vorsicht mit der Messingsschraube, das ist sehr weiches Material, der Schraubendreher sollte sehr gut
passen.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen  :winken:

Gruß,
Sven
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 551
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #5 am: 23. Dezember 2016, 07:06:36 »
Klasse, vielen Dank für die Tipps. Das Reinigungsset hab ich mir mal bestellt.  :P
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 773
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #6 am: 23. Dezember 2016, 11:00:39 »
Um den Nadelkanal zu reinigen, nehme ich eine Interdentalbürste. Die tränke ich in Alkohol und lasse sie von hinten, mit dem Bürstenstück nach oben, in den Nadelkanal fallen und ziehe sie dann nach vorn durch. Das mache ich so oft, bis keine Farbe mehr an der Bürste zu finden ist. Ist schonend und funktioniert super.
http://www.whitethings.de/de/Interdentalbuersten/DC-Interdentalbuersten-9597 (nur ein Beispiel für die Form - nicht für die Größe)
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

Riker

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 323
  • Landkreis Spree-Dahme (Berlin/Brandenburg)
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #7 am: 23. Dezember 2016, 12:42:31 »
Ice, guter Tipp.... die Bürsten kommen gleich auf die Liste  :P
Suche schon länger nach etwas längeren Bürsten mit passendem Durchmesser für den Kanal und den Becher.

Musste letztens meinen Becher tatsächlich mit einem Bohrer(!) reinigen  :7:, im knick hatte sich mit der Zeit soviel alte Farbe angesammelt,
da kommt man mit dem Bürste vom Reinigungsset oder sonstigen Kram nicht ran. Mit dem passendem Bohrer und Fingerspitzengefühl
ging es dann  :8: :pffft:

Gruß,
Sven  :winken:
Bauprojekte:
1:400 russ. SSN Akula       Abgeschlossen
1:25   69'er Dodge Charger Abgeschlossen
1:96 Columbia & Eagle Aufarbeitung Abgeschlossen
1:72 Supmarine Spitfire Mk Vc Abgeschlossen

Crocodile

  • MB Junior
  • Beiträge: 28
  • We love to MB you :-)
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #8 am: 03. Februar 2017, 21:43:28 »
Das hab ich andauernd: Liegt bei mir immer daran, dass ich nach der Reinigung die hintere Nadelführung nicht richtig verschraubte.

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 659
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #9 am: 04. Februar 2017, 18:10:21 »
Die Dental-Bürsten gibt es für einige Euro in Großpack bei DM-Markt. Achte darauf das du die nimmst mit den längsten Draht.

Für die Hartnäckigen Fälle gibt es ein prima Mittel. Universalverdünner aus den Baumarkt. Damit bekommt man JEDE Farbe weg.

Aber Warnung : Einige Dichtungen bei einigen Airbrush-Pistolen mögen den Universalverdünner nicht. Da muss man die Dichtungen halt vorher entfernen wenn möglich.

Bei meiner China-Pistole baue ich einfach den Kopf auseinander. (Nadelschutz, Düse, Düsenhalter) dann kommt alles in den alten Mischglas mit 50 % destillieren Wasser und 50 % der Verdünnung. Und da kann es dann sich dann die Farbe lösen bis ich mit den Rest fertig bin. Einige Tropfen der Mischung auf 4 Lagen Klopapier, und die Nadel einige Male durch die Hand gezogen fertig. Dann Wattestäbchen tränken und die Pistole putzen. Zuletzt mit einer Pinzette die Teile aus den Glas holen in Klopapier legen und mit der Ausblaspistole der Airbrush trocknen. Zusammenbauen und die Funktion der Pistole mit Luftschüssen mit destillierten Wasser testen.

Meine billige China-Pistole harkt NIE und arbeitet einwandfrei seit über 2 Jahren.  Allerdings mache ich obiger Prozedur jedes mal.  Und min. jedes 2 Mal baue ich auch den Hinteren Teil auseinander und reinige ihn. Dann habe ich die Pistole in allen Einzelteile vor mit liegen wie auf der Explosiv-Zeichung des Herstellers.

Wenn die Knarre immer noch harkt, nach so einer Reinigung gibt es meiner Meinung nach nur 2 Gründe. Die Spitze der Nadel hat einen Harken (kann man mit sanften gleiten durch die Finger merken)  oder das Luftzufuhrventil klemmt. Das ist das Teil auf das der Hebel drückt wenn du ihn drückst ;). Dazu das Teil wo der Luftschlauch dran ist abschrauben von der Pistole, und mit den Daumen den kleinen Pin in der Mitte runter drücken. (Ich hab mal 2 Stunden gesucht bis ich gemerkt habe das sich da ein Farbkrümel gesammelt hat.)

Ich hab immer destilliertes Wasser geschrieben. Das bekommt man im 5 Liter Kanister für einige Euro im Baumarkt. Es ist Kalkfrei und verhindert so das sich Wasserflecken bilden.

Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 551
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #10 am: 13. Februar 2017, 06:26:25 »
Hab mittlerweile den Grund des Übels gefunden. Der Kanal für die Führung der Nadel war im mittleren bzw. hinteren Bereich (wie von Riker schon vermutet) war total zugesetzt mit Farbe. Bin dann mit Airbrush- Reiniger (Sprühe nur Acryl) und Dentalbürste ran und hab ordentlich was rausgeholt. Seitdem läuft wieder alles so wie es soll  :P
Hab vorher nie auf den hinteren Teil der Pistole geachtet, ist jetzt fester Bestandteil des Reinigungsrituals  :D

Danke euch nochmals!
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1012
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: Airbrush "hakt"
« Antwort #11 am: 13. Februar 2017, 09:26:44 »
Ich arbeite mit einer Evo 2in1 und nutze Acrylfarbe. Zur Reinigung nehme ich Spiritus und bekomme die Gun mit Airbrush-Reinigungsbürsten ruckzuck sauber, auch den Nadel-Kanal. Da kann ich eine lange, feine Bürste durch den ganzen Kanal schieben und bekomme es rückstandsfrei sauber. Ich habe dafür so ein Set:



Quelle: http://www.airbrush-index.de

 :winken: