Autor Thema: Flugzeuge Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 7.4.2017 Finale - Fertig!  (Gelesen 7186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2882
Flugzeuge Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 4.1.2017 Schnitzereien
« Antwort #15 am: 04. Januar 2017, 15:17:38 »
Schnitzereien

Natürlich stehen auch bei diesem Modell wieder Arbeiten in Holz an, aber damit es nicht langweilig wird, hat sich Sopwith eine neue Herausforderung einfallen lassen: die Luftschraubennabe ist versenkt angebracht.

Siehe dieses Foto bei den neuseeländischen Freunden:

Quelle: wingnutwings.com


Beim Einbringen einer passenden flachen Bohrung würde ich mich schwer tun, daher habe ich nur ein Furnierblatt vor dem Verleimen mit einem scharfen Holzbohrer auf einem Klotz gebohrt.



Nach einer guten Stunde Hobeln, Fräsen und Schleifen war die Grundform herausgearbeitet.



Mit einer passenden Bohrung versehen und der Nabe passt die neue Luftschraube schon auf das Zentralstück des vorgesehenen Umlaufmotors.



Parallel dazu habe ich Furnierstreifen gesägt, jeweils zwei verleimt und begonnen, neue Streben zu schleifen. Der helle Draht ist 0,33mm Neusilber, das für die Verstiftung mit dem Doppledecker vorgesehen ist.



Die Streben sind soweit fertig und werden die langen spröden Plastikstreben bzw. die flachen Ätzteile für die kurzen Streben ersetzten, da alle holzfarben waren.



Nach Grundierung, Schliff und Lackierung mit Holzlack sind die Streben einbaufertig.



Die Luftschraube wurde mit zweifacher Grundierung noch weiter an die endgültige Form geschliffen und bekam nach dem Holzlack noch eine Lackierung mit Gunze Clear Orange per Airbrush, da ich sie rötlicher haben wollte. Die Kamera übertreibt hier aber. Wenn die Gunze Farbe trocken ist, ist die Schraube soweit fertig, eventuell lackiere ich die Blattspitzen noch grau.



Nur am Rande mit dem Thema Holz hat die Ölfarbenlackierung zu tun, hier das Instrumentenbrett:



Und das Rumpfgestell. Ich hatte mal in einem Baubericht gelesen, daß man die Oxidation von Ölfaben im Backofen beschleunigen könnte, so bei 80 bis 100 Grad. Dachte ich geht hier, weil ja nur Metall die Basis ist, war keine so gute Idee, die Farbe ist eher bröselig getrocknet und hat viele Risse gebildet. Hmm, nochmal neu machen?



Da wäre also mal wieder was für die Montage vorbereitet.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 16973
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 4.1.2017 Schnitzereien
« Antwort #16 am: 04. Januar 2017, 16:43:43 »
Das sind Trocknungsrisse. Entweder hat die Grundierung noch gearbeitet oder die Ölfarbe ist zu schnell getrocknet, nicht nur oxidiert. 80° bis 100° wäre mir zu hoch, ich kenne das mit 60°.

Ich würde es nicht neu machen, sondern ein Washing mit Gebranntem Umbra drüber und anschliessendes feuchtes Pinseln a la drybrushing, aber mit feuchter Ölfarbe im Grundton oder leicht heller.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2882
Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #17 am: 05. Januar 2017, 20:20:25 »
Antrieb - Umlaufmotor


Heute kommt erstmal zu Tage, wie dieses Projekt entstanden ist. Im Baubericht der Nieuport 11, nachdem der Umlaufmotor vollendet war, kam Peter(mumm) mit diesem Kommentar um die Ecke:
Schraub das Teilchen an ´ne Pup... :D
Ich hatte zwar die Nieuport 11 angedacht und dann auch gebaut, aber so rutschte die Pup in den Fokus, wurde begutachtet und kam mit all den schönen Ätzteilen ganz oben auf den Stapel.
Und nun, da die Nieuport fertig ist und ich noch einen weiteren Le Rhone 80PS von Small Stuff im Lager hatte ... Den Rest der Geschichte könnt ihr in diesem Baubericht nachlesen.


Nach der Montage der Zylinder habe ich mit Alclad lackiert, habe mich zurückgehalten und den Motor nicht ganz so stark wie sonst eingesaut. Auf die Auspufffarbe habe ich verzichtet. Der Gehäusedeckel bekam einen Hauch "Pale burnt metal".



Anschließend konnten alle weiteren Kleinteile montiert werden - auch wenn ich das schon mehrfach gemacht habe, ist es immer wieder eine Herausforderung!



Insgesamt sind 55 Teile zu lackieren und montieren, der Bausatz enthält auch noch Ansaugkrümmer ohne die Naht.



Und zusammen mit der Luftschraube. Die Bohrung wird später bei der finalen Montage noch angepasst, wenn ich die wirklichen Abstände im Modell kenne.



An den Tragflächen habe ich auch noch gearbeitet, alle vier Querruder wurden herausgetrennt und mit Neusilber neu verstiftet. Wenn der Bausatz auch Kleinserienplastik ist - die angedeutete Markierung oben und unten war deckungsgleich :P Das habe ich bei manchem modernen Kit schon anders erlebt.



Die Lage der Streben ist nur gaaanz leicht angedeutet und stimmt mit dem Datafile überein. Kommt mir sehr entgegen, so habe ich nur sehr dünne, passende Löcher in die recht dünnen Flächen gebohrt. Die Streben halten auch ohne Klebstoff.



Beim Bau der D.H.2 habe ich ja einen Ätzteilbogen von Part für die Camel geräubert, von dem noch viel übrig war. Sopwith?! Gleicher Hersteller, ähnliche Bauweisen!
Diese vier Fenster und geätzte Rähmchen dazu :8:
Dazu brauchte ich noch eine Schablone: ein leerer Ätzteilrahmen (hier die 39) hatte zufällig genau die passende Größe:



Umgebogen und mit Tape gesichert konnte ich die Tragflächen leichter bearbeiten.



Vier gleiche Aussparungen sind eingebracht:



Wenn ich die Rähmchen noch verzinne, ist es schon recht nah an dem Vorbild des Sichtfensters für die Querruderumlenkung:



Da fehlt nun noch etwas Innenleben ... aber es geht voran :1:


Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

eydumpfbacke

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 907
  • Quot erat demonstrandum->Germanys Next Top Modell
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #18 am: 05. Januar 2017, 20:39:20 »
Sach ma: Wo hast du das Cent-Stück mit dem 1m-Durchmesser her???? ;(

Ich will auch so eins..... ;(

Anders gesagt: das übertrifft meine seherischen und fingerfertigen Fertigkeiten  :woist:

Sieht klasse aus  :P :P
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch Doctor.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2069
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #19 am: 05. Januar 2017, 22:04:17 »
Merkt ihr was? Das geht viel zu schnell hier - der Frank zeigt uns Konserven - ok, der Prop mit versenkter Nabe ist neu, aber der Gnome ist immer wieder der gleiche  :5:  Warum das? Während er in unnachahmlicher Manier ( :klatsch: :klatsch:) locker dahinbastelt, baut er heimlich für die Pup an der funktionierenden Steuerung - da bewegen sich bestimmt dann alle Ruder zum Steuerknüppel  8o 8o Warum weist er sonst so deutlich auf die Fenster in den Tragflächen hin und zeigt die Umlenkrolle  :pffft: - wahrscheinlich wieder ein kurzer AMS-Anfall  8)

Beim nächsten Modell läuft dann bestimmt der Motor und das Ding fliegt in Wilnsdorf durch die Halle oder beim Karl durchs Wohnzimmer :1:

Mach uns nur fertig ...  ;(

Gruß
Jürgen  :winken:
« Letzte Änderung: 05. Januar 2017, 22:11:51 von f1-bauer »

FS35237

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #20 am: 05. Januar 2017, 23:51:29 »
 8o 8o 8o 8o 8o
Mir fehlen gerade die passenden Worte.

Was da wohl noch auf uns zukommen wird??? :15:

Grüße
Claus
« Letzte Änderung: 06. Januar 2017, 00:19:48 von FS35237 »
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2563
  • Peter Justus
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #21 am: 06. Januar 2017, 05:32:29 »
Was da wohl noch auf uns zukommen wird??

Wahrscheinlich gaaanz viele gaaaanz kleine Dinge, und wie Jürgen schon bemerkte alle funktionstüchtig.... 8o

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1803
  • LiLaLauneKlebär
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #22 am: 06. Januar 2017, 10:07:56 »
Arrrrrg, wir genial ist das denn schon wieder. Bei jedem Motor zeigst Du noch eine Verbesserung, gerade wenn man glaubt es geht nicht besser.

.. baut er heimlich für die Pup an der funktionierenden Steuerung …..

Wart es ab. Wenn der Frank mal die 1/32 entdeckt dann ……….

matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

senninha

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 129
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #23 am: 06. Januar 2017, 10:18:49 »
 8o 8o also ich kann gar nichts sagen... wie bearbeitest du die teile denn, unterm elektronenmiskroskop? wie kann man bitte in der größe so akkurat "plastikmodellbau" betreiben... einfach irre

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2882
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #24 am: 06. Januar 2017, 19:21:32 »
Leute, vielen Dank für Eure Reaktionen!

Sach ma: Wo hast du das Cent-Stück mit dem 1m-Durchmesser her???? ;(
Die gibt es im Zubehörhandel für Zauberei 8), finde gerade kein Link.

- der Frank zeigt uns Konserven - ok, der Prop mit versenkter Nabe ist neu, aber der Gnome ist immer wieder der gleiche  :5:
:n??: da reiche ich noch ein Bild mit der Nieuport und dem Le Rhone nach, damit Du glaubst, daß es zwei sind :1:

Was da wohl noch auf uns zukommen wird??? :15:
:8: ein Welpe! Sicher!

Wahrscheinlich gaaanz viele gaaaanz kleine Dinge, und wie Jürgen schon bemerkte alle funktionstüchtig.... 8o
Funktionstüchtig eher nicht, aber mir schwirren ganz viele Idee für Details im Kopf, und die PE-Teile des Kits sind schon mal super!

Wenn der Frank mal die 1/32 entdeckt dann ……….
:2: das fällt mangels Platz ins Wasser! Und mein 48er Lager hat eine Größe, für deren Abarbeitung ich sicher noch Jahre beschäftigt bin.

wie kann man bitte in der größe so akkurat "plastikmodellbau" betreiben... einfach irre
Spritzguß ist da sicher am Limit. Aber Ätzteile und Resin ermöglichen einiges! Die Resinteilchen von Small Stuff sind für mich der Maßstab. Auch die Brassin-Reihe von Eduard kommt da nicht ran. Das Resin ist eher von der weichen Sorte, aber komplett blasenfrei.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3132
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 5.1.2017 Umlaufender Antrieb
« Antwort #25 am: 07. Januar 2017, 15:47:06 »
 :klatsch: :klatsch: Immer wieder toll zu sehen ... und jedes Mal bleibt mir die Spucke weg, weil du immer wieder eins draufsetzt ... Sichtfester mit Innenleben :D  :D :D

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2882
Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 7.1.2017 Fahrwerk in scratch
« Antwort #26 am: 07. Januar 2017, 20:31:39 »
Danke Walter - dann bin ich mal auf Deine Reaktion auf dieses Update gespannt!

Fahrwerk, funktionstüchtig


Die dünnen und spröden Fahrwerksstreben waren schon am Gußast gebrochen!



Das war so ein schönes Fahrwerk mit einzeln aufgehängten Halbachsen, also lieber in Messing neu! 1,3mm Rohr habe ich im kleinen Maschinenschraubstock flachgedrückt (für 1:32 gibt es bei Shapeways ein 3d-gedrucktes Quetschwerkzeug, leider nicht in 48):



Unten 0,5mm Messing eingesetzt und verlötet.



Nach Auflöten der "T"s aus dem Kit ...



... habe ich noch 0,33mm Neusilberstifte für die Federung eingesetzt:



Zusammen mit den Stiften zum Einsetzen in den Rumpf habe ich gleich noch die Halter (von Part) für die Doppelverspannung eingelötet.



Der Achshalter war aus Holz! Aus Birnenfurnier verleimt ...



... und in Form geschliffen (immer nur Luftschrauben ist ja langweilig :6:):



Weiter mit der Achsmechanik: Lagerstift mit einem Spannschloß: 0,5mm Messingrohr, in das ich einen EZ-Line Faden einkleben kann.



Darauf Halbachsen aus 0,8mm Neusilber aufgesteckt und von unten mit einem 0,1mm Messingblech verlötet:



Das passt in das Holzteil, verklebt und mit Neusilberdrähtchen verstiftet (Löcher im vorigen Bild), von unten auch ein Blech.



Die verschliffenen Räder erhielten Laufbuchsen aus 1mm Rohr:



Und so sieht das komplette Fahrwerk zusammengesteckt nach der Verzinnung der Streben aus:



Zum Abschluß habe ich noch zwei Vergleichsbilder, das Mittelstück der Pendelachse (das Spannschloß vorn wird bei der Montage an der Pup natürlich auch noch ergänzt) ...



... und eine Seite. Die Federung ergänze ich nach der Lackierung.



So, wieder mal "Full scratch" :6: - und nun bin ich auf Eure Reaktionen gespannt :winken:

Viele Grüße,
Bughunter
« Letzte Änderung: 07. Januar 2017, 20:33:42 von bughunter »

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

DerXL

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 409
    • Axel's Site
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 7.1.2017 Fahrwerk in scratch
« Antwort #27 am: 07. Januar 2017, 22:04:01 »
Unglaublich welch ein Liebe für Detail. Und dann auch noch so perfekt umgesetzt.
Einfach nur grandios. :klatsch:
Axel.

-----------------------------------------------
Im Bau : Corvette C5-R Le Mans 2003 #53

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3132
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 7.1.2017 Fahrwerk in scratch
« Antwort #28 am: 08. Januar 2017, 00:14:17 »
 :klatsch: :klatsch: Einfach nur unbeschreiblich wunderschöne Detailierung ... und weil mir dazu kein passender Superlativ mehr einfällt schreib ich einfach etwas Blödes  :pffft:

Ich habe ja zwischenzeitlich den Verdacht dass du unter einer Plastikallergie leidest. Und weil du bestimmt heftigen Juckreiz bekommst wenn du das Bausatzplastik anfasst habe ich vollstes Verständnis dafür, dass du lieber alles aus Holz und Metall nachbaust.  :1:

... ABER ...

wenn du für die Gummiräder an deinen Gummibaum gehst und diesen anzapfst um deine eigene Gummimischung zu erzeugen, dann schau ich nicht mehr in diesen Thread hinein ... das sag ich dir  :D :D

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 766
Re: Sopwith Pup, Eduard 1:48 - Update 7.1.2017 Fahrwerk in scratch
« Antwort #29 am: 08. Januar 2017, 00:39:34 »
Boah ist das fies - der Typ kann auch noch löten... :5:

Über's Wasser gehen oder fliegen kannst du nicht zufällig auch noch? Ich bin dermaßen neidisch... ;(

Mit dem, was die meisten unter "Plastikmodellbau" verstehen, hat das nicht mehr wirklich viel zu tun - das ist schon Welten darüber. :klatsch:
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com