Autor Thema: Dioramen Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 10-- FERTIG!!!  (Gelesen 3811 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 936
Dioramen Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 5.1--
« Antwort #30 am: 14. März 2017, 17:14:08 »
Hallo Simon,

absolut beeindruckend!

Weiter sohttp://modellboard.net/Smileys/Modellboard/hand.gif

Gruß

Michael

passra

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
  • Niederbayern
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #31 am: 19. März 2017, 18:23:41 »
Update 6:

Dieses Mal ist bisschen mehr passiert, da ich am Freitag schon früher aus hatte. Als erstes hab ich des Pflaster fertig gemacht und dann mit Gips verfugt. Davon gibts leider keine Bilder, weil ich vergessen hatte welche zu machen :rolleyes: Als der Gips trocken war hab dann des Pflaster mit grauer Farbe bemalt und versucht mit schwarzer und weißer Wasserfarbe zu altern. So ganz glücklich bin aber mit dem Ergebnis noch nicht, genau so wie mit dem rot der Ziegelmauern :2:, oder was meint Ihr dazu?

Die beiden Mauerstücke wurden dann auch auf dem Sockel befestigt und unten mit anderen Steinen versehen. Als erstes hab ich unten einen Rand aus 1mm Finnpappe drauf geklebt und dann dünnen selbstklebenden Kork darauf geklebt, aber des sieht man auf den Bilder recht gut find ich. Und beides selbstverständlich zweimal. Auf den Bildern des Originals sieht man beiden schrägen Flächen eine sehr starke Veralgung und Vermoosung. Des hab ich dann probiert mit dunkelgrüner Frabe nach zubilden. Bin eig relativ zufrieden mit dem Ergebnis. Auf der einen Seite hab ich schon ein Regenrohr aus dickerem Kupferdraht zurecht gebogen, des verschliesst dann auch den Spalt zwischen Tor und Mauer. Ist aber noch nicht befestigt, des mach ich erst wenn des Tor komplett fertig is.

Zum Schluss wurde oben am Balkon noch bisschen weitergebaut. 2mm Finnpappe oben draufgeklebt um die Spalten auf beiden Seiten beiden Mauern zuverschliesen und dann noch hinten des Mauerstück ergänzt.

So das war's auch schon wieder. Nächstes WE verziehr ich dann den goßen Hauptbogen vorne.

Danke für's reinschauen.

Servus
Simon
« Letzte Änderung: 19. März 2017, 18:26:47 von passra »
Bin gerade auf der Suche nach mir selbst. Sollte ich wieder da sein bevor ich mich gefunden habe, sagt mir bitte ich soll auf mich warten.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #32 am: 19. März 2017, 18:50:47 »
Hallo Simon,
als stiller Bewunderer (bis jetzt :6:) möchte ich doch mal was schreiben. Ich kenne den original Schauplatz nicht, deshalb kann ich wenig zum Mauerwerk sagen, Schattierungen sind ja zu erkennen, aber es wirkt auf mich zu rot. Vielleicht sieht´s ja da wirklich so aus aber etwas mehr Brauntöne würden auf mich stimmiger wirken. Was Deine Baukunst aber in keinster Weise schmälern soll, ich versuche nur meinen Eindruck mitzuteilen.
Bei dem Grau des Straßenpflasters fällt mir nix ins Auge :1:, aber was du evtl. verbessern könntest wäre der Moosbesatz in den Ecken. Da könnte grüne Pastellkreide oder auch ein Zukaufprodukt wie Efeuranken o.ä. mehr rausholen. Die grüne Farbe wirkt... wie drück ich mich aus... verkehrt. Ich bleibe weiter bei dieser hervorragenden Vorstellung sitzen, großes Kino!  :P :P :klatsch: :klatsch:

Gruß,
Robert

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1804
  • LiLaLauneKlebär
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #33 am: 19. März 2017, 18:54:23 »
Hallo Simon,
 
wirklich tolle Arbeit, bin ein stiller Mitleser.
Zum aktuellen Update:
Das Rot der Ziegel schient mir sehr kräftig und recht homogen, kommt aber auf jedem Monitor anders herüber und ist auf einem Bild immer schwer zu beurteilen. Von Deiner mühevollen Pflasteraktion bleibt aber leider nicht mehr viel zu sehen. Vielleicht kannst Du den Gips noch etwas reduzieren damit die Fugen wieder besser zur Geltung kommen und erst dann eine Verschmutzung einfügen. Am Besten mal an einem extra Probestück (nicht zu klein)  ausprobieren. Die Algenverschmutzung ist auch recht kontrastreich und irgendwie zu grün/glänzend, sollte diese (feuchtigkeitsbegingte) Veränderung nicht bis zum Straßenniveau reichen ?

Aber sonst eine wirklich kollosale Dioramaidee, da bleib ich dran  ;)

Gruß
matz

PS:Robert war schneller  :D
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Gilmore

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1951
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #34 am: 19. März 2017, 22:41:56 »
Die Moos- oder Algenbeläge kommen für mich auch nicht so recht überzeugend rüber. Ich würde die Bereiche noch mal mit mattem (aber wirklich mattem) Grau streichen und nach der Trocknung mit grüner Pastellkreide (auf einem Stück Schleifpapier zu Pulver zerrieben) und mit einem trockenen Pinsel an den Stellen auftragen. Und die roten Backsteine sind erheblich zu rot-leuchtend ausgefallen. Die würde ich erstmal einzeln in unterschiedlichen Rostrot, Ziegelrot in unterschiedlich starken Abdunklungen streichen und ggf. danach noch mit einem mittleren bis dunklen Grau übernebeln. 
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen, man kommt da sowieso nicht lebend raus.

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 538
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #35 am: 20. März 2017, 06:23:59 »
Hi Simon,

tolle Arbeit die du hier zeigst! Was die Punkte zum letzten Update angeht ist schon alles gesagt/ geschrieben worden.

Vielleicht noch ein Tipp zum Pflaster. Wenn ich mir die Vorlagenbilder anschaue, scheint die Straße mit Kopfsteinpflaster versehen zu sein. Kopfsteinpflaster hat m.M. nach keine "künstlichen" Fugen, sondern wird lose verlegt und mit Sand oder ähnlichem Material verfugt. Bei meinen Dios habe ich erst das Pflaster geprägt bzw. in deinem Fall verlegt, dann die Steine coloriert und nachdem alles trocken war das ganze mit einem Erde-/ Sandgemisch "verfugt" also das Gemisch trocken aufgebracht und mit einem Pinsel "eingefegt". Danach eine Mischung aus Wasser und Weißleim drüber, hält bombenfest und sieht überzeugend aus.

Gruß
Sascha  :winken:
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3900
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #36 am: 20. März 2017, 11:34:45 »
Hallo Simon

Vielleicht ein Tipp für die Ziegel, versuche mal die Farbe "rotbraun" mitunter zB. von Tamiya, diese ist schon ziemlich dunkel im Farbton.
Oder einfach mit verschiedenen dunklen Filtern über die Ziegel streichen, müßte ebenfalls funktionieren.

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)

Gruß Gerhard

passra

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
  • Niederbayern
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 6--
« Antwort #37 am: 21. März 2017, 09:08:32 »
Danke für Eure zahlreichen Antworten und Vorschläge.

Beim Pflaster kann ich wahrscheinlich nix mehr machen, des is bombenfest. Ich hab des ja auch an nem Probedio ausprobiert und da hat des super funktioniert. Mal schauen ob mir da noch was einfällt... :weist:

Für die Mauer und des Moos hab ich mir jetzt Pastellkreiden gekauft. Des probier ich dann mal am WE aus wie des funktioniert und ausschaut.

Servus
Simon
Bin gerade auf der Suche nach mir selbst. Sollte ich wieder da sein bevor ich mich gefunden habe, sagt mir bitte ich soll auf mich warten.

passra

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
  • Niederbayern
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 7--
« Antwort #38 am: 26. März 2017, 20:37:32 »
Und hier kommt Update 7:

Dieses Mal hab ich den Hauptbogen vorne fertig gebaut. Da das Grundgerüst ja schon da war musste ich nur mit Strips weiter aufbauen. Ausserdem hab ich wieder die Zahnspangengummis verwendet und Kugel aus einem Kugellager ein Simson S51. Auf den Bildern erkennt man die einzelnen Schichten nicht so wahnsinnig gut, des wird dann besser wenn Farbe drauf kommt.

Dann hab ich noch angefangen die Mauer farblich zuverbessern. Beim Moos hab ich die grüne Pastelkreide hergenommen, hab aber festgestellt das die ein bisschen zu hell ist, muss ich noch ne dunklere kaufen. Bei der Mauer hab ich mit der dunkelsten Kreide begonnen und arbeite mich jetzt zur hellsten vor. Abschliessend nebel ich noch mit Mattlach mit ganz wenig grau drüber, mal schaun wie des dann wirkt. Auf den Bildern kommt des rot doch echt arg grell rüber, ist real nicht ganz heftig.

So das war's auch schon wieder, danke für's reinschauen.

Servus
Simon
Bin gerade auf der Suche nach mir selbst. Sollte ich wieder da sein bevor ich mich gefunden habe, sagt mir bitte ich soll auf mich warten.

passra

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
  • Niederbayern
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 8--
« Antwort #39 am: 02. April 2017, 20:08:00 »
Update 8:

Ich wage es kaum zu sagen aber die Kirche is fertig, also nur des Gebäude. Vll mach ich noch ein paar Heiligenfiguren, wenn ich ne Idee hab wie die umsetzen könnte....

Dieses WE hab ich die Mauer mit Pastelkreiden fertig bemalt, dann mit Mattlack mit grauer Farbe einmal drüber und dann nochmal Ziegel angemalt. Zum Schluss noch bisschen Moos und tata schaut gleich viel besser aus, als des mit grüner Farbe. Danke nochmals für Eure Hilfe. :1: Leider sieht man des auf den Bildern nicht so gut und das rot kommt auch viel zu grell rüber.

Dann hat der Hauptbogen noch Frabe bekommen, des zweite Regenrohr noch ergänzt und dann aus 1mm Finnpappe den Kasten fertig gebaut. Als letzes hab ich noch die beiden Wappen voren an den Pfeilern aus PS gebaut.

Die Zinnfiguren hab ich auch von ihren Angüssen gefreit. Da kommt dann nächstes WE die Bemalung. Und hier bräuchte ich wieder Eure Hilfe: Revell sagt bei seinen Figuren man müss alles mit Natooliv (Hose und Hemd) anmalen, kann des sein oder hat die Hose ne andere Farbe?

Und des war's auch schon wieder, danke für's reinschauen.

Servus
Simon

P.S.: ein kleines Mistgeschick is mir auch passiert: Ich hatte bisschen mim Kutter rumhandtiert und bei der Gelgenheit gleich den rechten Mauerpfeiler komplett zerstört... :5: :7: Aber war nicht so schlimm, rausgeschnitten, neu gebaut und reinklebt :pffft:
Bin gerade auf der Suche nach mir selbst. Sollte ich wieder da sein bevor ich mich gefunden habe, sagt mir bitte ich soll auf mich warten.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 8--
« Antwort #40 am: 02. April 2017, 23:16:46 »
Sieht ja gleich um Klassen besser aus... :respekt:

Zu den Klamotten, ich würde viel variieren mit den Olivtönen. Mal heller, mal dunkler, mal mit etwas Braun oder Khaki gemischt... die Hosen und Jacken sind unterschiedlichen Bedingungen ausgesetzt, unterschiedlich alt, öfter oder weniger in der Wäsche gewesen, unterschiedliche Hersteller...das alles darf sich ruhig in den Farben wiederspiegeln, denke ich. Hose und Jacke im genau gleichen Farbton ist wenig wahrscheinlich, so meine Erfahrung aus der Wehrdienstzeit.  ...laaaange her.... :6:

Gruß,
Robert

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 538
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 8--
« Antwort #41 am: 03. April 2017, 06:36:05 »
Moin,

klasse Zwischenergebnis mit der Fertigstellung des Gebäudes  :P Wurde schon angesprochen, ist mir aber auch aufgefallen, dass das Rot der Ziegel sehr kräftig ist. Durch die Brauntöne, die du jetzt mit eingebracht hast, kommt schon mal Abwechslung mit rein. Ohne das Original zu kennen, würde ich bei dem Rot vielleicht nochmal versuchen es etwas zu dämpfen, sofern es denn im Original ein anderes Rot ist.

Was die Uniformen angeht, befrag mal Dr. Google nach der Entwicklung der US- Uniformen. Es gibt einige ganz gute Seiten mit Bildern wie diese hier http://olive-drab.com/od_soldiers_clothing_combat_ww2.php, manche sogar mit Angaben zur Farbwahl wie diese hier http://www.usarmymodels.com/guidetopainting.html.
Grundsätzlich war zum Kriegsende das M1943 Jacket (olive drab farbene Jacke) in Kombination mit entweder olive drab farbener Hose (sofern diese Taschen an den Seiten hat), oder brauner Hose (wenn keine Taschen an den Seiten vorhanden) am weitesten verbreitet. Wenn man sich Bilder anschaut sieht man allerdings, dass es in Praxis sehr häufig vom Standard abgewichen und die unterschiedlichsten Kombinationen getragen wurden. Das macht es für uns Modellbauer interessant, denn hier kann man klasse Abwechslung mit rein bringen. Schau die vielleicht auch mal meine Ami´s auf meinem letzten Dio an --> http://modellboard.net/index.php?topic=55319.0

Gruß
Sascha  :winken:
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

passra

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
  • Niederbayern
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 8--
« Antwort #42 am: 03. April 2017, 17:36:42 »
Freut mich das es euch gefällt.

Bei den den Uniformen werd ich des dann mal ausprobieren mit den Farben. Danke auch für die Links. :P

Servus
Simon
Bin gerade auf der Suche nach mir selbst. Sollte ich wieder da sein bevor ich mich gefunden habe, sagt mir bitte ich soll auf mich warten.

passra

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
  • Niederbayern
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 8.1--
« Antwort #43 am: 04. April 2017, 18:07:30 »
So ein kleines Zwischenupdate:

Ich hab mal die Beschriftung vorne erstellt. Des Feld is ca. 13,5x4,8cm groß und kommt dann vorne mittig drauf.

Danke für's reinschauen.

Servus
Simon
Bin gerade auf der Suche nach mir selbst. Sollte ich wieder da sein bevor ich mich gefunden habe, sagt mir bitte ich soll auf mich warten.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
Re: Landshut 1945, Einmarsch der Amerikaner, 1:72 --Update 8.1--
« Antwort #44 am: 04. April 2017, 18:30:28 »
...ganz ehrlich?  :2:
Mit dem schwarzen Rand sieht´s aus wie  ´ne Todesanzeige.  :rolleyes: ...und wenn das nicht so gewollt ist wäre eine andere Rand-Farbe, vielleicht "Ziegelrot, -braun" in Anlehnung an das Portal gefälliger.

Gruß,
Robert