Autor Thema: Militär Kampfpanzer T-72B UN Einsatz Balkan (UNTAES) (Trumpeter 1/35) ** FERTIG **  (Gelesen 5880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 508
Militär Re: Kampfpanzer T-72B UN Einsatz Balkan (UNTAES) (Trumpeter 1/35) GesichtSBS17.03.
« Antwort #105 am: 18. März 2017, 09:14:03 »
Sehr cool! Der Kopf sieht klasse aus! Danke, dass du das mit uns geteilt hast! :P

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3195
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Danke für euer nettes Feedback. Schön dass euch der Exkurs gefallen hat. Jetzt freue ich mich schon auf eure Figuren  :1:

Sehr schönes Tutorial ... auch für mich als "oily".
Danke Gareth, ich habe auch mit oily bei den Gesichtern angefangen. Habs aber irgendwie nie so richtig gerafft wie das mit dem Farbe abnehmen, verblenden, trocknenlassen usw. ist  :pffft:

Und klar ist, wenn man einige künstlerisch beeindruckenden Figuren sieht (ich denke da an diesen römischen General), noch Luft nach oben. Aber ohne Deine Basics wird man diesen Standard auch nicht erreichen.
Genau so ist es Jens. Ich würde mich nie mit einem Figurenmaler vergleichen. Das ist eine ganz eigene Kunst-/Modellbauform die jahrelange Übung und Praxis erfordert. Wie gesgt liegt mein Interesse eher beim Plastikmodellbau und mir reicht es schon, wenn meine Figur das Modell nicht hinunterzieht.  :D

1:35 ist nicht mein Maßstab, aber ich denke, daß man es auch bei Pilotenfiguren in 1:48 anwenden kann? Hast Du es da schon mal so gemacht?
Frank, das Prinzip ist auch bei einer 1/48 Figur gleich. Es wird nur schwieriger mit den kleinen Flächen zu arbeiten. Bei den Augen würde ich persönlich zu Beginn auf die Iris verzichten und dunkle Höhlen malen. Alle meine Pilotenfiguren für die Acrystabflieger sind 1/48er  :1:

Liebe Grüße und ein schönes Modellbauchwochenende.
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

der55er

  • MB Junior
  • Beiträge: 28
Ein Dankeschön auch von mir.
Da ich mich mit Figuren bemalen sehr schwer tue, war dies doch für mich äußerst interessant.
Klasse Bericht bisher.
Der T-72 gefällt mir übrigens auch schon sehr gut, hervorragende Bemalung bisher.

Beste Grüße, Jörg :winken:
Mit freundlichen Grüßen,
der Jörg

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3195
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Gern geschehen Jörg  :P
lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3195
  • Walter
    • Modellbaufreunde
So Leute, das letzte Update steht an.
Damit wir nicht komplett zu einem Figurenbemalbericht umkippen gibts hier die letzte Figureninfo.

Die Figur wurde mit diversen Acrylfarben von Vallejo/Andrea bemalt. Leider glänzen die Vallejo Farben immer stark und man muss mit einer Schicht Mattlack über die Uniform nebeln um den Glanz abzuschwächen. Das UN-Abzeichen am Oberarm ist eines meiner geschätzten Echelon Decals, die aus meinen eigenen UN-Patches als Vorlage erstellt wurden.



Am Panzer gehts natürlich auch weiter, denn inzwischen sind die Enamel Filter/Washes getrocknet.

Jetzt stehen diverse Kleinarbeiten an, die aber trotzdem einige Zeit und Aufmerksamkeit kosten.

Die winzig kleinen Kolonnen- (Positions-)lichter werden mit transparentem Rot (nach hinten zeigend) und transparentem Grün (nach vorne zeigend) bemalt. Um die Rundung besser hinzubekommen wird kein Pinsel verwendet, sondern mit einem Zahnstocher aufgetupft.





Die Lafette und das MG werden lackiert. Das MG ist seidenmatt Schwarz und dann mit einer abgeschabten Pigmenten einer Bleistiftmine (sehr weiches 8B) überrubbelt worden um einen metallischen Glanz zu erreichen.



Antenne, Baumstamm, Gerödel, Zurrbänder, Luke und Schutzschild werden auch bemalt und gealtert.



Das Alurohr glänzt innen noch sehr hell und wird Schwarz ausgemalt.



Das komplette Modell erhält einen Überzug aus Mattlack (Aqueous Hobby Color H20) und wird mit einer rotbraunen Balkan-Mischung (sehr stark verdünnt) übernebelt um starken Staub darzustellen. Dazu an Wanne und Rädern mehr, am Turm weniger.

Anschließend werden noch diverse Schmierölspuren an diversen Laufrollen aufgemalt.



Auch bei den Tanks werden Treibstoffspuren aufgemalt. Erst die alten Spuren, diese sind heller und mehr verdünnt und dann noch ein paar frische Treibstoffkleckser, diese sind dunkler und unverdünnt.



Die Nummerntafel wird auf 160g Papier ausgedruckt, mit Mattlack fixiert und mit Pigmenten gealtert. Danach wird sie am Schutzschild festgeklebt.



Starke Abriebspuren an Luken, Trittflächen etc. werden mit einem weichen Bleistift "metallisiert".



Und dann ist es soweit, die Figur wird in die Luke eingeklebt und ich habe ein weiteres Modell eines bisher noch nie als Modell gesehenen UN Panzer in meiner Vitrine stehen.




Danke dass Ihr mir durch diesen Baubericht gefolgt seid. Der Bau war interessant, aber über weite Strecken leider sehr eintönig und manchmal sogar richtig abtörnend (ERA-Blöcke, Ketten). Euer Interesse und Feedback ist beim Bau eine große Motivation und Hilfe gewesen  ... Danke euch allen dafür.

Die Galeriebilder gibt es hier: http://modellboard.net/index.php?topic=58278.0
Beste Modellbaugrüße
Walter
« Letzte Änderung: 21. März 2017, 10:44:01 von Flugwuzzi »
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 335
Meine Güte ist der Klasse geworden!  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Schön wenn man mit so einem Talent gesegnet ist!  :P  ...und noch schöner wenn man uns dran teilhaben lässt!  :1: :1: :1:
Vielen Dank dafür! Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Baubericht.

Liebe Grüße,
Robert

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3013
Wie, schon fertig? 8o Und Deine Puzzle haben viel mehr Teile als meine :D
Das ging zum Ende hin jetzt aber auch fix! Klasse Resultat, soweit ich das las Laie sehen kann :P

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Scale35

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 135
  • We love to MB you :-)
Vorab; ein genialer Baubericht der mir sehr viel Freude bereitet hat  :P . Gleichzeitig habe ich mit großen Interesse deine Herangehensweise verfolgt und mir einige Notizen dazu gemacht  :klatsch: . Dein Durchhaltevermögen bei diesem Projekt hat mir sehr gut gefallen, wobei das Endergebnis für sich spricht und dafür gibt es IMHO nur einen infrage kommenden Button  :respekt: .

Freue mich schon jetzt auf deinen Galerie Beitrag  :winken: .

coporado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 551
Walter ein toller Baubericht mit einem klasse Ergebnis!  :klatsch:

Zu deinem Figuren Step-byStep - hierfür vielen Dank für den detailierter Bericht, sehr informativ.   :P
Könntest du als Ergänzung noch konkret etwas zu deinem Verdünnungsverhältnis der Farben bei den einzelnen Schritten schreiben?
Es wird ja immer von verdünnt, hochverdünnt, milchige Konsistenz usw. gesprochen/ geschrieben. Wie man diese Konsistenz erreicht und mit welchem Medium verdünnt wird, hab ich nur in den seltensten Fällen irgendwo gelesen.
Klar muss man sich selber rantasten, hat man aber schon mal eine ordentliche Ausgangsbasis, ist das Herantasten nur halb so schwer  :8:

Danke & Gruß
Sascha
Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

Bongolo67

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6475
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Toll gemacht, Walter! :klatsch:
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3195
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Liebe Mitkleber, vielen Dank für euer positives Feedback! Es freut mich dass euch der BB gefallen hat.  :1:

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Baubericht.
Robert, mit einem Baubericht wird es ein wenig dauern. Ich weiß erst mal gar nicht was ich als nächstes starten soll. Nicht weil ich keine Idee dafür habe, ich habe sogar so viele Ideen dass ich mich derzeit nicht entscheiden kann  :D

Klasse Resultat, soweit ich das las Laie sehen kann :P
Danke dir Frank, aber als "Laie" lasse ich dich nicht durgehen  :D

Könntest du als Ergänzung noch konkret etwas zu deinem Verdünnungsverhältnis der Farben bei den einzelnen Schritten schreiben?
Es wird ja immer von verdünnt, hochverdünnt, milchige Konsistenz usw. gesprochen/ geschrieben. Wie man diese Konsistenz erreicht und mit welchem Medium verdünnt wird, hab ich nur in den seltensten Fällen irgendwo gelesen.
Klar muss man sich selber rantasten, hat man aber schon mal eine ordentliche Ausgangsbasis, ist das Herantasten nur halb so schwer  :8:
Sascha, danke für die netten Worte.

Ich bin nicht der Figurenprofi und vielleicht kann dir jemand aus dem Figurenbereich das besser erklären.
Ich taste mich bei den Verdünnungsverhältnisse (Vallejo oder Andrea Farben) jedenfalls so vor:

Als Medium nehme destilliertes Wasser (weil mein Leitungswasser extrem kalkhältig ist).

Ohne Nasspalette (z.B. auf einer Palette mit Vertiefungen):

Für eine allgemeine Grundfarbe oder kleine Fläche:
- 1 Tröpfchen Farbe aus dem Vallejo Fläschchentyp und dann 1 Tropfen Wasser dazu (das Wasser hab ich auch in ein Vallejo Fläschen umgefüllt)
- dann verrühren und schauen wie die Mischung ist, wenn zu dick, einfach noch ein Tröpfchen H2O dazu oder ein Tröpfchen Farbe falls zu dünn.

Wenn ich lasierend (hochverdünnt) arbeite:
Es kommt noch ein zweites  oder drittes Tröpfchen Wasser dazu. Aber das kann jetzt nicht als fixe Regel genommen werden. Oft sind die Farbkonsistenzen komplett unterschiedlich und man muss hier entsprechend anpassen.


Auf der Nasspalette mische ich ein wenig anders, weil schon mehr Feuchtigkeit vorhanden ist.
- 1 Töpfchen Farbe auf die Palette, mit ein wenig Abstand ein Tröpfchen H2O geben. Dann vom H2O Tröpfchen mit dem Pinsel das Wasser in die Farbe tupfen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wann die richtige Konistenz der Farbe erreicht ist ist schwer als Text zu beschreiben. Da hilft einfach nur ausprobieren ... wenn Farbe zuwenig verdünnt ist, dann werden Deatils zugekleistert. Bei zu hoher Verdünnung sammeln sich die Pigmente rasch in den Vertiefungen und an den Erhebungen sieht man fast keine Farbe.

Tipp noch der mir sehr geholfen hat ... wenn du die Farbe mit dem Pinsel aufgenommen hast ... nicht sofort auf die Figur gehen, erst mal den Pinsel kurz auf ein Küchentuch tupfen und so den "Überschuss" entfernen, dann erst mit der verbliebenen Restmenge im Pinsel zu malen beginnen.

Hier hilft einfach nur üben und selbst probieren. Ich hoffe das hilft dir ein wenig bei deinen Figuren weiter.  :1:

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)