Autor Thema: Militär Kampfpanzer T-72B UN Einsatz Balkan (UNTAES) (Trumpeter 1/35) ** FERTIG **  (Gelesen 4283 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Militär Re: Kampfpanzer T-72B im UN Einsatz am Balkan (UNTAES) (Trumpeter 1/35) - upd 04.02.
« Antwort #30 am: 06. Februar 2017, 12:03:14 »
Danke Leute, schön dass auch Ihr dabei seid und es euch gefällt.

Kriegen wir noch ein weiteres Kettenglieder-Foto? :3: Bitte! :D
:1: Klar ... abe erst wenn die Ketten fertig zusammengebaut sind.


Räusper....hüstel...ich bin der Typ, der still in der Ecke sitzt und den Baubericht ehrfürchtig verfolgt.  :winken:
Jens, kein Grund in der Ecke zu sitzen ... schön dass du dich herausgewagt hast  :P :1:

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1968
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Servus Walter,
ich schau auch zu bei Deinem Bau. Beitragen kann ich zwar nichts, aber staunen und lernen geht immer  :D  Die Teileflut ist ja immens  8o

Zu den Laufrollen: ist schon erstaunlich, dass die teueren Resin-Dinger eigentlich am weitesten weg sind vom Original ...
http://1.bp.blogspot.com/-LCqqZjd-Rmg/VqrMpUJt1zI/AAAAAAAACaE/01cG650Fzt0/s1600/Soviet.t72%2Bmaking%2Btracks.jpg
... und ich für meinen Teil (wenn ich denn wählen müsste) mit den Bausatzteilen mehr als zufrieden wäre  :1:

Gruß
Jürgen  :winken:



Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
    • didi-berlage.de
Wenn Flugwuzzi etwas anfängt, bleibt der Spaß nicht auf der Strecke. Das Theater mit "Fummel"-Ketten habe ich mir noch nie angetan. Aber dir macht das Spaß.  UN Balkan, da würde doch der "Kollege" aus Argentinien zu passen.
Gruß,
Didi
on tour:
SMB Lemgo, 12.3.
EME Lingen, 25./26.3.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
@f1-bauer ... Jürgen, schön dass du auch wieder mit dabei bist. Ich kann jede Unterstützung brauchen um den Bausatz zu besiegen  :1:

@Mardermann ... Didi, schön dass du hier zusiehst, auch wenns kein Marder ist :D  Übrigens deine Resinteilchen quälen mich ohnehin die ganze Zeit und flüstern mir ins Ohr "bau mich, bau mich"   :3:
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
OK Leute, mit den Ketten dauert es noch ein Weilchen weil mir derzeit die Motivation für diese "Deppenarbeit" fehlt  :pffft:

HECK
Die Treibstofffässer am Heck sind beim Vorbild nicht montiert, daher wurden die vier Halterungen dafür abgetrennt und Löcher für die Schrauben gebohrt.



Die Ersatzkettenglieder am Heck wurden aufgebohrt und angeklebt. Die Ätzteile sind für die Riemen, mit denen der typische Baumstamm (zumindest für östliche Militärkettenfahrzeuge) montiert wird.



Der Baumstamm dient zur Selbstbergung, wenn das Fahrzeug im schlammigen Grund feststeckt. Der Stamm wird einfach mit einem Stahlseil an der Kette am Bug montiert und dann unter dem Panzer bis zum Heck durchgezogen. Er sorgt somit für Traktion. Schöne Fotos davon gibts hier: http://globalmilitaryreview.blogspot.co.at/2013/09/extricating-tank-from-dirt-ukrainian.html und hier http://vecherniy.kharkov.ua/news/78891/

Der Baumstamm liegt dem Bausatz als vinylähnliches und biegbares Teil bei. Leider hat das Teil üble Trennnähte  :2: und da dachte ich es wäre angebracht Ersatz zu basteln.
Bei der Suche nach Holzmaterial (Mangelware in eine Plastikmodellbauwerkstatt ;-) bin ich über die Holzstäbchen vom Chinarestaurant gestolpert und siehe da ... der Durchmesser passt in etwa.



Ein bißchen schneiden, schaben, kratzen ... und schon ist Ersatz fertig. Montiert wird der Stamm aber erst ganz zum Schluss der Lackierung.



SEITENSCHÜRZEN

Die Seitenschürzen/Fender sind am Bausatz wieder aus etlichen Einzelteilen und Ätzteilen aufgebaut. Das sorgt für wirklich schöne Detailierung.



Beachtlich, die Schrauben zu den Riemen, die über die Boxen und Tanks laufen, sind als filigrane Spritzgussteile vorhanden. Diese sind zwar fiddelig, aber am Ende siehts wirklich gut aus.



Obacht beim Anschluss für die Zusatztanks. Wenn man die Treibstoffbehälter am Heck weglässt muss man hier den korrekte Verschluss dafür einbauen. Trumpeter hat das Teil (27) am Spritzling, aber nicht in der Anleitung dokumentiert.



Jetzt wird es übel  ... die Seitenschürzen und die Montage der seitlichen Blöcke der Reaktivpanzerung sorgen für ziemlich viel Arbeit. Nicht zuletzt weil fast jedes Einzelteil 2 Angüsse hat die versäubert werden müssen ;(



Erst werden Montagerahmen für die ERA Blöcke angeklebt und dann können darauf die Blöcke aufgebracht werden. Dabei ist Konzentration erforderlich damit man auch alle richtig montiert.



Bei meinem ukrainischen Vorbildfahrzeug sind an den Seitenschürzen zusätzlich 3 ERA Blöcke angebracht. Die wurden auf beiden Seiten ergänzt. Die fehlenden Blöcke kommen von der Frontpanzerung, die auch ein wenig anders aussieht.





Das ganze Spielchen wiederholt sich natürlich auch auf der anderen Seite des Fahrzeugs. Wenn das geschafft ist sind locker 4-5 Stunden vergangen. UFF!



Ganz ehrlich gesagt knabbern die letzten Arbeiten, vor allem wegen Ihrer Eintönigkeit, ziemlich an meiner Modellbaumotivation. Die Kettenmontage ist da auch nicht gerade ein Lichtblick!  :2:

Ich hoffe das Update hat euch nicht alle einschlafen lassen  :10:.
lg
Walter
« Letzte Änderung: 09. Februar 2017, 18:47:21 von Flugwuzzi »
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Bei der Suche nach Holzmaterial (Mangelware in eine Plastikmodellbauwerkstatt ;-)
:n??:

Über Reaktivpanzerung mußte ich erstmal was lesen - da fahren die also mit Sprengstoffblöcken um sich herum durch die Gegend 8o

Nur Mut im Kampf mit den langweiligen Teilchen!
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1968
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Beim Stichwort Reaktivpanzerung gings mir ähnlich  :woist:

Chinesisches Eßbesteck hätte ich gar nicht. Das wandert nach dem kulinarischen Genuß mit der leergemampften Pappschachtel immer in den Müll.

Ehrlich gesagt, wenn ich denn Panzer bauen würde, wäre mir Kästchen ankleben und Kettenglieder zusammenbauen lieber als zerspanend, aufdickend, spachtelnd und schleifend eine Flügelunterseite an einen Rumpf zu bekommen, um dann festzustellen, dass erst mit einem unscheinbaren (und deshalb zunächst beim zerspanen und passendmachen unberücksichtigt gebliebenen) Plastikteil (dessen Verortung anhand der Bauanleitung zunächst auch unklar blieb) aus dem ganzen Wust völlig überraschend - :8: - der lange vermisste ( :woist:) Fahrwerksschacht entsteht  8o 8o  :5:

Ran an den Speck, Du schaffst das  :1:, das bisherige sieht gut aus, gewohnte Flugwuzzi-Qualität  :P :P. Go, Walter go ...

Gruß
Jürgen  :winken:

nurmalso

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 181
Super Teil was Du da zusammenfrickelst. Wenn ich noch öfter reinschaue fange ich noch an Panzer zu bauen.
Dein toller BB ist irgendwie verdammt verführerisch.

LG Frank

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Über Reaktivpanzerung mußte ich erstmal was lesen - da fahren die also mit Sprengstoffblöcken um sich herum durch die Gegend 8o
Ja genau Frank, die haben ein Mäntelchen aus Sprengstoffblöcken  :D

Beim Stichwort Reaktivpanzerung gings mir ähnlich  :woist:

Sorry Leute, beim nächsten Mal werde ich das Fachchinesisch versuchen zu erklären  :1:

Beim Stichwort Reaktivpanzerung gings mir ähnlich  :woist:

Chinesisches Eßbesteck hätte ich gar nicht. Das wandert nach dem kulinarischen Genuß mit der leergemampften Pappschachtel immer in den Müll.
:n??: aber nicht doch Jürgen, das sind wertvolle Modellbaumaterialien ... gleich brauchen wir die Stäbchen wieder  :D

@nurmalso ... Danke Frank ... schau ruhig öfter hier rein und dann leg mit den Panzern los  :P

Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Sorry Leute, dass das letzte Update ein wenig niederdrückend war. Nur die ganz harten und gefestigten Modellbaukämpfer sind da dran geblieben, wie man sieht  :P :D

Manchmal ist Abwechslung wohl nötig um ein Modellbautief zu überwinden. Deswegen hat mich gestern mein Modellbaukollegen Robert ins südsteirische Örtchen Wettmannstetten mitgeschleppt, um eine kleine Modellbauausstellung zu besuchen. Hier gibts ein paar Bilder davon http://www.modellbaufreunde.net/26-bildergalerie/292-steirische-modellbautage-2017.html
Kurz gesagt ... toller Tag mit vielen schönen Modellen und netten Menschen .... Tief überwunden, Motivation wieder da!



FRIUL EINZELGLIEDER KETTE BAUEN
Jeder hat so seine eigene Vorgehensweise um diese Ketten zusammenzubauen ... hier ist wie ich es mache:



Die Zutaten:
- Jede Menge Kettenteile
- ein 0,5mm Bohrer mit Handspanner
- Schleifstick
- Seitenschneider
- Metalldraht 0,5mm
- Superkleber mittelflüssig
- Superkleber Applikator
- Chinesische Essstäbchen

Die Kettenteile sind manchmal nicht korrekt ausgeformt und haben "Batzen" an den Trennähten. Hier hilft nur versäubern mit Schleifsticks.



Ebenfalls sind die Löcher manchmal nicht ganz offen und man hat Probleme den Draht einzuschieben. Hier hilft nur mit einem 0,5mm Bohrer die Löcher aufzubohren.
Schaut vorher auf das Kettendesign, es kann sein dass die äußere Stelle verschlossen bleiben sollte,  da hier die Verbindung dargestellt wird  ... diese dann natürlich nicht aufbohren ;-)



Wenn alle Teile versäubert und aufgebohrt sind dann kommt mein China-Essstäbchen-Spezialkettentool zum Einsatz  :D
Die Stäbchen werden mit 2 Gummiringen umwickelt.

In den Spalt zwischen den Stäbchen klemmt man nun ein Einzelglied mit dem  Führungszahn (Das Zähnchen welches in der Mitte hochsteht ;-) vorsichtig ein. Das Zweite wird passend dazugeklemmt.

Nun steckt man den 0,5mm Metalldraht in die Bohrung bis man am anderen Ende ansteht. Nochmal ein wenig den harten Metalldraht in das weiche Weißmetall drücken und gut ist.
(Ich nehme lieber Metalldraht weil der härter ist als der von Friul mitgelieferte Messingdraht ... der Friul Draht verbiegt sich leider sehr leicht.)



Danach schneide ich mit dem Seitenschneider den Draht bündig und möglichst ohne Überstand ab.



Danach kommt das nächste Kettenglied dran. Ich mache meistens Segmente zu 10-20 Kettenglieder und habe den Draht hineingedrückt.



Erst danach mache ich bei allen Öffnungen die Klebung nacheinander ... das geht ein wengerl flotter  :1:.

Hier der Applikator (Draht, Kanülenrest, alter Pinselstiel):



Nach einiger Zeit kommt man dann in einen richtigen "Mood" und es geht eigentlich ganz easy.



Dann werden dann die Einzelnen Segmente zu einer Gesamtkette zusammengeklebt.



Wichtig dabei ist die korrekte Länge zu bestimmen. Lieber ein paar Kettengleider zuwenig als zuviel. Es ist leichter die Einzelglieder hinzuzufügen als die bereits verklebten wieder zu entfernen ;-)

Obacht auch am Antriebsrad, hier sollte alles korrekt sitzen.



Da bei meinem Modell, durch die Seitenschürzen, ein Großteil der Kette sowieso nicht sichtbar sein wird, werde ich die Ketten nicht komplettieren sondern vielleicht mit einem Draht zusammenhalten ... wir werden sehen.





Die Ketten sind jetzt jedenfalls soweit fertig und ich freue mich schon auf die weiteren Details auf der Wanne.

lg
Walter
« Letzte Änderung: 12. Februar 2017, 12:36:25 von Flugwuzzi »
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2787
Äh, ein fehlendes Kettenstück? :n??:

Bei Cockpits und Motoren bauen wir Sachen in Flieger ein, weil wir wissen, daß sie DA sind - und Du willst was weglassen, was man von schräg unten sehen kann, äh, eben dann nicht shen kann? :12: 8o

Entsetzte Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 254
Da quälst Du Dich mit "tausenden" von Kettenteilen und willst am Ende welche "weg sparen"?  8o  :( ?(
 :2: :2: :2:... das ist ein Fake, oder? Du willst uns testen!  X(
Und am Ende hat der T-72 zwei komplette Ketten und sieht "Waltermäßig" genial aus!

Liebe Grüße,
Robert


Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3017
  • Walter
    • Modellbaufreunde
 :7: ... endlich werden die geneigten Mitleser etwas munter  :3: :3:
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

cookiemonster

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3013
  • Duncan Cook
Da hast du dir ja was vorgenommen.
Ich wusste garnicht das die Ukraine T-72 Panzer hat. Ich kenne nur die T-64.

mfg. cookie

Scale35

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 114
  • We love to MB you :-)
Tolle Austellung, schön wenn es Dich darüber hinaus wieder Motiviert  :winken: .