Autor Thema:  Klarlack wird rissig - Was tun?!?!  (Gelesen 375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Harry

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 775
  • Mööööööp
Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« am: 02. März 2017, 20:59:16 »
Hey Gemeinde,

Ich habe Meine Viking versiegeln wollen und dafür erstmals den Satin-Sprühklarlack von Tamiya verwendet.

Gesagt - getan, aaaaaber: Der Lack hat teilweise Risse bekommen!

Nun die Frage: Woran kann das liegen und vor allem: Wie kann ich das Modell am besten noch retten???




Beste Grüße,

Harry

Schröder

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 174
  • Frieden schaffen ohne Waffen....Emden Ostfriesland
    • DKMS
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #1 am: 02. März 2017, 21:21:53 »
Moin Harry,

So wie das aussieht hat der Klarlack die Farbe angelöst,die Tamiya Spraydosen sollen sehr aggressiv gegenüber anderen Farbsystemen sein

Zum Rettung würde mir nur komplett entlacken,oder die stellen ausschleifen und neu Lackieren einfallen

Michael


Mund auf,Stäbchen Rein,Spender Sein
https://www.dkms.de/de/spender-werden

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2364
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #2 am: 02. März 2017, 21:28:13 »
So ist es. Eindeutig eine Unverträglichkeit der Lacke. Zu retten ist da nix, der komplette Anstrich muss runter (geht in wenigen Minuten z.B. mit "Dowanol", oder auch Revell Airbrush Clean).
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


bughunter

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2834
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #3 am: 02. März 2017, 21:30:29 »
So ein Ärger :blaw:
Risse hatte ich auch mal, dank Humbrol Klear (oder wie das hieß) auf Gunze, waren aber nicht so stark wie hier.
Keine Ahnung, wie man daß noch retten kann und dabei die Decals erhalten kann :2:
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee!

Viel Glück,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Harry

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 775
  • Mööööööp
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #4 am: 02. März 2017, 22:12:07 »
Na klasse... Mit dem von Humbrol hatte ich nie Probleme. also am besten leicht anschleifen, in der Hoffnung, dass die Decals erhalten bleiben...

Frank74

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1457
  • safe the riNg
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #5 am: 03. März 2017, 07:37:12 »
Hi,

ja, der Tamiya :rolleyes: zu retten ist da nix mehr. aber für's nächste mal: zuerst 2-3x gaaaanz dünn nebeln, dann passiert sowas seltener. Am besten aber nur Tamiya klar auf Tamiya Basisfarbe.

Frank
Im Bau: RWB 993 Meguri-Ai ; DeAgo Millenium Falke

Harry

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 775
  • Mööööööp
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #6 am: 03. März 2017, 17:32:52 »
Der Spray fliegt erstmal direkt in die Tonne!

Beim Modell werde ich es mal mit ganz vorsichtigem Anschleifen der betroffenen Stellen versuchen.
Immerhin ist nicht das komplette Modell betroffen und es wurden fast alle Decals verschont!  :tröt:

Danach wird wieder der gute alte Humbrol-Klarlack verwendet! :V:

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2364
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #7 am: 04. März 2017, 00:23:28 »
Anschleifen wird nichts bringen. Das sind nicht nur Risse im Klarlack, da hat sich der Grundlack vom Modell abgehoben und "Falten" geworfen.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Harry

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 775
  • Mööööööp
Re: Klarlack wird rissig - Was tun?!?!
« Antwort #8 am: 04. März 2017, 08:13:14 »
Ich werde es die Tage mal an einer Stelle probieren.
Prinzipiell könnte man ja auch partiell die Grundfarbe mit abschleifen.

Nur um die Decals wäre es mir echt zu schade...

Wenn's alles nix bringt, wird die Karre halt entlackt und neu gestrichen. Decals finden sich ja sicher auch noch ein paar schicke bei scalemates etc...