Autor Thema:  Planken / Echtholzdeck 1:35  (Gelesen 468 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1967
Planken / Echtholzdeck 1:35
« am: 16. Juni 2017, 09:42:38 »
Mal wieder eine Frage eines Unwissenden an die Salzwassergetauften und Holzwürmer. Mein Kriegsfischkuttermodell bekommt ein Echtholzdeck - muss natürlich gebeizt werden. Dieses Holzdecke hat schöne eintravierte, nicht aufgedruckte Planken. Zwischen den Planken sind also Vertiefungen / Rillen. Da sieht aus der Entfernung nett aus, bleiben aber Rllen. Nun zur Frage: müssen / sollten diese Vertiefungen gefüllt werden und mit was?
Ich glaube mal etwas von Wollgarn o.ä gelesen zu haben...

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 963
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Planken / Echtholzdeck 1:35
« Antwort #1 am: 16. Juni 2017, 09:52:49 »
'Schön eingraviert' ist genau das Problem. In natura waren die Plankenfugen kalfatert, um das Deck bei unterschiedlicher Feuchtigkeit trocken zu halten - bei Nässe quillt das Holz, bei Trockenheit zieht es sich zusammen. Normalerweise sollte die Kalfaterung in einer Ebene mit der Decksoberfläche liegen, man sollte also keine Rillen haben.

Diese (Laser-)gravierten Decks beindrucken die Unwissenden mit ihrer vermeintlichen Präzision. Besser wäre es, selbst Planken zu verlegen, oder eben die Fugen zu zeichnen oder drucken.

Man kann das Problem beheben, indem man das Deck zunächst mit Porenfüller behandelt, um das Holz gegen Eindringen von Farbe zu schützen. Dann kann man die Rillen mit pastöser Farbe, z.B. Akryl aus der Tube, füllen und das Deck anschließend mit einer Rasierklinge abziehen, so daß nur die Farbe in den Rillen übrig bleibt.