Autor Thema:  I-16 type 24, ICM, 1/32  (Gelesen 648 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 982
I-16 type 24, ICM, 1/32
« am: 08. August 2017, 15:54:01 »
I-16 type 24  


Modell:  I-16 type 24
Hersteller:  ICM
Maßstab:   1/32
Art. Nr. :   32001
Preis ca. :  30 €








Beschreibung: 

Die Polikarpow I-16 (russisch Поликарпов И-16) war ein sowjetisches Jagdflugzeug aus den 1930er-Jahren mit einem luftgekühlten Neunzylinder-Sternmotor. Der im Zentralen Konstruktionsbüro des Moskauer Staatlichen Flugzeugwerkes Nr. 1 unter der Leitung von Nikolai Polikarpow entwickelte Tiefdecker in Gemischtbauweise war das erste in Serie gefertigte Flugzeug mit Einziehfahrwerk.

Insgesamt wurden 8.643 Maschinen gebaut, davon 1.639 als zweisitzige Trainerversion.

Mit ihrer oft unterschätzten Wendigkeit hatte sie, selbst als bereits betagtes Flugzeugmuster und bei hoffnungsloser Unterlegenheit, immer wieder Überraschungserfolge. Sie erhielt verschiedene Beinamen: Wegen der kritischen Start- und Landeeigenschaften nannten sie die sowjetischen Luftstreitkräfte Ischak (Esel); auch wurde sie dort und bei den Luftstreitkräften Finnlands Jastrebok (Falke) genannt, weil sie in der Luft stehen zu können schien.

Im Spanischen Bürgerkrieg nannten sie die republikanischen Truppen halb anerkennend, halb geringschätzig Mosca (Fliege), und auf Seiten ihrer Gegner, der Falangisten und der in Spanien kämpfenden deutschen Legion Condor, hatte sich Rata (Ratte) eingebürgert. Piloten der japanischen Heeresluftstreitkräfte, denen sie im Japanisch-Chinesischen Krieg gegenüberstand, nannten sie abschätzig Abu (Pferdebremse). Ebenfalls bekannt wurde die Polikarpow I-16 in der Anfangsphase des „Unternehmens Barbarossa“, des Überfalls der Wehrmacht auf die Sowjetunion, mit dem am 22. Juni 1941 der Deutsch-Sowjetische Krieg begann.


Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Polikarpow_I-16


Schachtelinhalt: 

Unter der Artikelnummer 32001 bietet der ukrainische Hersteller ICM ein Modell der I-16 im Maßstab 1/32 an.
Der Hersteller hat sich für den Typ 24 von diesem Flugzeug entschieden.

In den stabilen Karton wurden 115 Teile gepackt. Diese befinden sich an vier Gießrahmen.
Zusammengebaut ergibt das dann ein Modell in den Maßen 19.2 x 28.2 cm - selbst in 1/32 passt die I-16 in die kleinste Vitrine.  ;)
Die Teile sind sauber gegossen und machen auf den ersten Blick einen hervorragenden Eindruck.
Neben den Plastikteilen gibt es noch ein Abziehbilderbogen und eine Bauanleitung.

So präsentieren sich die Gussrahmen:








Der vierte Rahmen enthält die Klarsichtteile:






Hier ein paar Detailaufnahmen der Teile:


















Die Bauanleitung kommt in Heftform. Farbangaben gibt es für die Systeme von Revell und Tamiya.
Die Lackieranleitung ist farbig gestaltet.










ICM ermöglicht es, vier verschiedene Maschinen zu gestalten. Die dafür notwendigen Abziehbilder befinden sich auf einem Bogen:





Fazit:  

Das erste Modell von ICM in 1/32 macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Guss und Gravuren sehen sehr überzeugend aus.
Der Bau wird dann zeigen, wie es sich mit der Passgenauigkeit verhält.

+  Vorbildauswahl
+  Detailierung
+  Gussqualität
+  Preis

-  Keine Gurte für den Pilotensitz

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3370
Re: I-16 type 24, ICM, 1/32
« Antwort #1 am: 08. August 2017, 18:49:30 »
Die ist wirklich reizvoll die kleine Maschine und der Kit scheint echt was her zu machen !
Danke fürs zeigen !!

Fußgänger

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 235
Re: I-16 type 24, ICM, 1/32
« Antwort #2 am: 09. August 2017, 08:17:15 »
Schaut vielversprechend aus. Danke für die Vorstellung.

vonMackensen1914

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1204
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: I-16 type 24, ICM, 1/32
« Antwort #3 am: 09. August 2017, 08:51:36 »
Sieht gut aus, nur die frage ob das Plastik wieder so spröde ist.
Eine menge Zurzeit im Bau.

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 982
Re: I-16 type 24, ICM, 1/32
« Antwort #4 am: 09. August 2017, 12:03:09 »
Das Plastik macht einen normalen Eindruck - spröde würde ich das nicht nennen.

vonMackensen1914

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1204
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: I-16 type 24, ICM, 1/32
« Antwort #5 am: 10. August 2017, 12:18:18 »
Vieleicht ist die Quali jetzt besser, weiß nur da ich vor einiger Zeit die 1/72 Chaika von denen gebaut hatte und die Kleinteile beim Abknipsen ziemlich schnell gebrochen sind und sich auch nur schwer schleifen ließen.
Eine menge Zurzeit im Bau.

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: I-16 type 24, ICM, 1/32
« Antwort #6 am: 10. August 2017, 22:58:08 »
Ich denke mal, die haben/hatten das gleiche Problem mit dem Polystyrol wie Miniart - minderwertiges Grundmaterial. Miniart bezieht das Zeugs jetzt aus Belgien und es soll mit den guten, aber sehr spröden Bausätzen vorbei sein; da brach jedes Kleinfeil gleich in mehrere Stücke, nur vom Angucken.

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell