Autor Thema: Zivilfahrzeuge Tranchierte Dampflok - die BR 86 als Schnittmodell, Trumpeter, 1/35 - 18. Update  (Gelesen 40801 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3566
  • Peter Justus
Zivilfahrzeuge Re: Tranchierte Dampflok - die BR 86 als Schnittmodell, Trumpeter, 1/35 - 17. Update
« Antwort #525 am: 30. Oktober 2018, 05:46:48 »
Na ja, solang jetzt keiner mit König unter dem Berg ankommt...



Peter  :pffft:

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3730
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Merci, liebe Leute! :winken:

@Uwe: das mit der Zauberei wurde schon beim Bau des Titanicwracks behauptet... aber keine Sorge: es geht alles mit rechten Dingen zu. :D

...Scratchkönigs...
Zuviel der Ehre! :meister: Jedenfalls werde ich nach diesem Projekt mit 99%igem Scratchanteil jahrzehntelang nur mehr OOB bauen. Also... ein paar Stunden zumindest...  :pffft: :6:

Na ja, solang jetzt keiner mit König unter dem Berg ankommt...
Ist egal. Ob über, unter, neben, hinter, auf oder im Berg... ist sowieso alles falsch. :D


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Thunderbird59

  • MB Junior
  • Beiträge: 32
 :klatsch:
...der absolute Wahnsinn

Bin sprachlos.....

aber eine Frage hätte ich doch noch, wo hast Du die Vitrinen auf Seite 4 her, und wie sind die Maße?
Sehen sehr gut aus..

Danke

Volker
Also....... am Öl lag es nicht, war ja keins drinn......

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3730
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Servus Volker! :winken:

Fein, dass Du mit von der Partie bist und hier mitliest! Danke für Deine motivierenden Worte!

Die Vitrinen sind von dieser Firma: https://www.syma.com/at-de und wurden nach meinen Maßwünschen gefertigt (100 x 65 cm und 120 x 65 cm Innenmaß netto; beide 210 cm hoch). Die gehen dort sehr genau und flexibel auf Kundenwünsche ein, auch was die Beleuchtung betrifft.

Weitere Details gern per PN.


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3871
Habe gerade auf 3sat Teile der Doku "Auf den Schienen des Doppeladlers" gesehen, schöne Landschaften und beeindruckende Technik. Gerade in der Alpenrepublik so ein Schienennetz aufzubauen, war eine Meisterleistung bezüglich Strecken, Tunnel und Brücken, aber auch für die Technik wie Lokomotiven. Mann, da waren ja richtig schöne Stücke dabei :P
Die hätten auch eine gute Vorlage abgegeben, allerdings verstehe ich, daß Du da noch schlechter an Infos gekommen wärst und eben kein Trumpeter Kit samt Eduard-Pack zur Verfügung steht. Es steht ja noch die Hoffnung, daß Du etwas davon verwenden kannst, um nicht jedes Teil selbst anfertigen zu müssen. Der Baubericht läuft ja jetzt schon 15 Monate 8o Ich kann mich noch erinnern, wie Du bei der letzten Puchivention die tiefgezogene Feuerbüchse dem staunenden Publikum unter die Nase gehalten hast ...

Immerhin hat dieser BB schon einiges an Wissen gebracht, ich habe in der Doku z.B. die gebogenen Schamottsteine in der Feuerbüchse erkannt :1:

In diesem Sinne - laß Dich von meiner kleinen Randnotiz nicht aus dem Takt bringen und bastel fleißig weiter :winken:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3730
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Habe gerade auf 3sat Teile der Doku "Auf den Schienen des Doppeladlers" gesehen...
Ha! Danke für den Anstoß, der Dokureihe laufe ich schon geraume Zeit hinterher, aber ich habe bis jetzt nur Bruchteile davon gesehen, die ließen jedoch schon auf ein tolle Doku schließen. Jedenfalls wird die Reihe heute wiederholt und ist schon einprogrammiert. Übrigens: gestern dürften nur die letzten beiden Teile der Reihe gesendet worden sein, heute ab 15Uhr laufen alle 4 Teile!

Mann, da waren ja richtig schöne Stücke dabei :P
Die hätten auch eine gute Vorlage abgegeben, allerdings verstehe ich, daß Du da noch schlechter an Infos gekommen wärst und eben kein Trumpeter Kit samt Eduard-Pack zur Verfügung steht.
Die Idee der Schnitzellok hat erst konkrete Formen angenommen, als Trumpi die 86er auf den Tisch meines Haus- und Hofmodellbaugeschäftes geworfen hat. Aber natürlich, wunderschöne Loks, die mich gereizt hätten, hätte es genug gegeben. Die 310er oder die BR 12 zum Beispiel. In größerem Maßstab wäre das dann wohl 100% Scratch gewesen. :pffft:


Liebe Grüße,

Karl

Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3730
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
18. Update

Technisches:

Die Heizrohre

Wie wir bereits seit den frühen Stunden dieses Bauberichtes wissen, ziehen sich im Langkessel von der Feuerbüchsrohrwand bis zur Rauchkammerrohrwand Rohre, die die in der Feuerbüchse erhitzten Gase nach vor zur Rauchkammer leiten und dabei das im Langkessel befindliche Wasser erhitzen.

Da die Baureihe 86 eine sogenannte Heißdampflokomotive ist, befinden sich im Kessel 2 Arten von Rohren, die Heizrohre und die Rauchrohre. Rauchrohre haben einen größeren Durchmesser als die Heizrohre, da sie die Überhitzer aufnehmen müssen (mehr zu Rauchrohren und Überhitzertechnik im nächsten Update):


Die Rohre sind sowohl in die Öffnungen der Feuerbüchsrohrwand und der Rauchkammerrohrwand eingewalzt und mit den Rohrwänden verschweißt, um ausreichende Dichtheit zu erzielen.

In diesem Update wollen wir uns nur mit den Heizrohren beschäftigen. Die BR 86 hat 110 Heizrohre im Kessel. Wenn wir einen näheren Blick auf die Stelle werfen, an der die Heizrohre in die Rauchkammerrohrwand münden, werden wir feststellen, dass sich das letzte Stück der Heizrohre zu kleinerem Durchmesser verjüngt:


Dies hat folgenden Grund: die große Hitze an der Rauchkammerrohrwand bedingt starken Verschleiß der Rohre an dieser Stelle, sodass die Verbindung Rauchkammerohrwand-Heizrohr des Öfteren in Stand gesetzt werden muss.

Dazu werden die verschlissenen Rohre ausgebaut und die Öffnungen in der Rauchkammerohrwand nachgearbeitet. Dabei vergrößert sich aber der Durchmesser dieser Öffnungen ein wenig, sodass heizrohrseitig der Durchmesser angepasst werden muss.

Um nicht das ganze Rohr in seiner Länge von 4500 mm ersetzen zu müssen, wird eben nur dieses kurze Stück durch ein passendes, im Durchmesser größeres Stück ersetzt.

Anders sieht es am anderen Ende der Rohre aus. Die Rohre besitzen hier bei der Rauchkammerrohrwand eine Verdickung:


Diese Verdickung dient dazu, den Ausbau der Rohre auch nach längerem Gebrauch zu ermöglichen. Die Rohre können ja nur nach vorne, also über die Rauchkammer, aus dem Langkessel gezogen werden. Hat sich nun durch den Betrieb auf dem Rohr Kesselstein abgesetzt, so vergrößert sich durch den Kesselstein der Durchmesser des Rohres. Durch die größere Öffnung in der Rauchkammerrohrwand kann das Rohr aber trotz des Kesselsteinbelages herausgezogen werden.


Quellen: „Baureihe 86 Die schwere Nebenbahnlok“/Josef Brandt
             „Dampflok BR 86 Train in Detail No.2“/František Kořán
             „Die Dampflokomotive – Technik und Funktion, Teil 1 bis 4“/M. Weisbrod, R. Barkhoff
             „Lokomotivbau und Dampftechnik“/Wolfgang Stoffels
             „Internet



2 Monate nach dem letzten Update wird es allerhöchste Zeit, dass ich das beinahe schon traditionelle Weihnachtsupdate hier reinstelle. In den 2 Monaten muss ja allerhand weitergegangen sein an dem Modell und der Basteltisch müsste sich ja vor neuen Details förmlich biegen, nicht wahr?:


Stimmt, es ist nicht wahr. 8o Was ist passiert? Was bedeutet das? Was steckt da dahinter, davor oder darüber?

Ah… darüber! Wir heben unseren Blick gegen den Himmel die Decke und sehen die strahlende Lichterscheinung über uns…:

Ein LED-Panel!  :9:

Seit 2 dieser leuchtenden Genossen mein Bastelzimmer erhellen, kann ich nur sagen: mir kommt nix anderes als Leuchtquelle mehr in den Werkraum. Super hell, gleichmäßige, großflächige, fast lichtzeltartige Ausleuchtung, dadurch kaum mehr störenden Schatten durch Hände etc. beim Bauen, dimmbar, Farbtemperatur regelbar, und… mir stiehlt kein Standfuß irgendeiner Tischleuchte mehr wertvolle Arbeitsfläche.

So, genug geschwärmt, es soll endlich weitergehen an der Lok. :1: Wie dem technischen Prolog unschwer zu entnehmen ist, geht es heute um den Bau der Heizrohre. Dabei wird uns die Zahl "110" beträchtlich nerven. :rolleyes:

Der Materialbedarf ist spärlich, es werden Messingröhrchen verschiedener Dicke und Immergrün-Rundstäbe verwendet:


Ich muss gleich präzisieren: spärlich ist nur die Anzahl der verschiedenen Materialarten, die Menge ist nicht unbeträchtlich, sind doch 110 Heizrohre zu bauen.

Die erste Frage, die sich stellt ist, wie schneide ich von den Messingröhrchen kleine Stücke sauber ab. Mit Trennscheibe oder Kappsäge wird der Schnitt nicht so sauber, es bleibt immer ein kleiner Grat an der Fläche stehen…

…und den zu verschleifen, ist bei der Kleinheit des Teiles kein Vergnügen. Abgesehen von der Flucht zahlreicher Teilchen ins Teppichnirvana…

Natürlich kann man auch durch Rollen mit einem Skalpell und anschließendem Brechen kleine Teile erzeugen, aber hier ist eben immer das Problem, dass man genau im rechten Winkel zur Längsachse drüberrollen muss, um eine geschlossene Rille eingraviert zu bekommen.

Also muss ein Werkzeug her, das die Rollmethode etwas sicherer macht. Dazu brauchen wir: 2 dickere Messingstäbe, 1 Stück Gewindestab samt passender Mutter, 2 Blechplättchen und etwas PS (möglichst in der Stärke, die der Länge der abzutrennenden Stücke entspricht):


In die PS-Plättchen bohren wir 2 Löcher im Durchmesser der Messingstäbe und eins dazwischen für den Gewindestab. Und noch 1 Loch in etwas größerem Durchmesser der zu schneidenden Stäbe:

Die Löcher für die zu schneidenden Stäbe werden an der Aussenseite mit den Blechplättchen verschlossen.

Dann werden die dicken Messingstäbe und die Gewindestange mit einer der PS-Platten verklebt, die andere wird nur darüber geschoben und muss beweglich bleiben. Nun kann das zu bearbeitende Röhrchen eingesetzt werden, die bewegliche Platte wird dabei zur Sicherung des Röhrchens in Richtung der fixen Platte verschoben und mit der Mutter gekontert:

Nun ist unser Röhrchen zwischen den Platten eingespannt, aber immer noch drehbar gelagert.

Mit dem Messer kann nun einfach entlang der PS-Platte über das Röhrchen gerollt werden…


… dadurch bekommen wir rundum einen geraden Schnitt und gleich lange Teile noch gratis dazu:

Mit dieser Methode habe ich sowohl die verjüngten 110 Teile der Rohre als auch die 110 Verdickungen hergestellt.

Für das Ablängen der eigentlichen Rohre wurden einfach 2 Schraubzwingen und ein Stück Karton verwendet. Der Zwingen werden im erforderliche Abstand befestigt, der Karton dazwischen sorgt für die gleiche Lage jedes einzelnen der 110 Rohre:


Der Rundstab steht an einer Zwinge an, und da die Zwingen an der Unterseite Rillen haben, kann er unter der anderen Zwinge hindurchgeführt und außen abgeschnitten werden:


Somit haben wir alles beisammen, was wir für den Bau der Heizrohre brauchen: 110 Rohrmittelteile, 110 verjüngte Enden und 110 geschwollene Enden:


Bleibt nur noch die hochmotivierende Arbeit die 330 Teile zusammenzukleben bzw. –stecken und die 110 Rohre zu bemalen. Hier das verdickte Ende eines Rohres:


Zum Schluss prüfen wir noch, ob alles in der Länge passt:


Auch an den Rohrwänden (hier die Rauchkammerrohrwand) kontrollieren wir, wie es aussieht. Die Rohrenden sollen noch erkennbar sein, passt also…

… zum Glück, denn sonst könnten wir von vorne anfangen, 110 Verdickungen zu schneiden, 110 Mittelteile…

So, das war's mit diesem Projekt im heurigen Jahr! :1:




Ich darf Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest wünschen, und natürlich auch einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute für 2019.



UUUUND…. noch ein riesiges Dankeschön für die wieder einmal riesige Resonanz auf mein Gewerkel am Basteltisch Euch allen! Egal, ob stiller Mitleser oder Forenmitglied! Über 40.000 Klicks und 350 Antworten sind ja keine magere Ansage! :meister: :meister: :meister:

Herzlichen Dank und…



… bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Heavensgate

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1414
  • Ich weiss Alles! Vor allem besser!
    • Dioramen &  Modellbau
Dir auch vielen Dank für die Mühe mit dem Baubericht, den tollen Erklärungen, den tollen Bildern, dem tollen Bastelraum und den Werkzeugen. Einfach klasse!

Schöne Weihnachten und viel Bastelspaß im neuem Jahr! :klatsch: :klatsch: :klatsch:


 :winken: Jonns
Schwabe
Dioramenbau-Site
IG Schwobabaschdler
Die Schwobabaschdler

Eiskaltes Händchen

  • MB Junior
  • Beiträge: 24
  • We love to MB you :-)
Oh nein, oh nein 8o,

ich ziehe mich schon 14 Tage an dem Baubericht des Flugzeugträgers Akagi hoch, jeden Abend ein paar Seiten :woist:, bin jetzt bei Seite 90 und hier gibt es auch schon wieder 36 Seiten, warum bin ich bloß in dieses Forum geraten :12: :D
Was besseres als diese Bauberichte im Plastikmodellbau, habe ich aus handwerklicher Sicht und mit der humorvollen Art und Weise beim Schreiben noch nirgendwo gesehen :respekt: :respekt: :respekt:
Schön, das es noch Menschen gibt, die ihr Hobby in vollen Zügen genießen und glücklich dabei sind und vor allen Dingen ihre exellente Praxis auch noch mit anderen Modellbauern uneingeschränkt teilen, das ist ja bei begnadeten "Modellbaukünstlern" nicht immer selbstverständlich und es macht ja nebenbei auch ganz schön Arbeit.
Dank an Puchi für das bisher gezeigte und hoffentlich kommen noch viele weitere erstklassige Modelle, hier kann man auf dem Weg so ganz nebenbei auch unheimlich viel lernen :klatsch:

Viele Grüsse :winken:

 

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4354
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Karl, würd ich Dich nicht kennen, dann würd ich mir wirklich ganz, ganz schreckliche Sorgen um Dich machen ........  :D

Alles was Du uns da gewünscht hast, gebe ich an Dich und Deine Puchine zurück, alles Gute, meine Lieben!!!


:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2632
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Servus Karl,

Zitat
Hier das verdickte Ende

Irgendwie habe ich gewusst, dass 2018 noch ein dickes Ende haben wird ...  :D

Ich wünsche Puchine und Dir ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und gutes neues Jahr 2019. Ich freu mich schon aufs nächste Update.

Gruß
Jürgen und Gang  :winken:


Curiosus

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 2
Lieber Karl,

das ist ja ganz großes Kino! :klatsch:

Ich bin neu hier: Erst wollte ich nur mal gucken  :santa:, dann war ich neugierig geworden und nun bin ich wirklich fasziniert!
Ich wollte doch eigentlich nur mal wissen, wie eine Dampflok funktioniert, aber das auf einem Modellbauboard so toll erklärt zu finden, das hatte ich nicht erwartet.
Überraschend ist für mich, dass im Modllbau vieles so gemacht wird wie "in echt" auch, da werden die "Anschweißenden" an die Rohre angeschweißt, so wie hier auch... und ich habe sogar ein Foto aus Meiningen:

  

Nun bin ich gespannt auf die Überhitzerrohre! Wie wirst du wohl die "Umkehrenden" machen?

 

* Umkehrenden.jpg (148.08 KB)


Wie iss'n das eigentlich: Du hast Kohle "nachgemacht" - warum beschaffst du dir keine echte, oder wird alles "nachgemacht"?

Ganz vorne war mal die Frage mit den Rädern und Speichen. Bei uns in Sachsen ist eine betriebsfähige 86, die sehe ich ab und zu. Die hat als Vorläufer Räder mit 9 Speichen und als Nachläufer Räder mit 7 Speichen. (Habe gestern extra mal geguckt.)

Aber bis dahin ist ja noch viel anderes dran...

Also erstmal die Feiertage genossen!

Ich wünsche ein Frohes Fest und viel Elan und Glück auch im nächsten Jahr! :winken:

Liebe Grüße
Ute
Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet, dann nennt man sie Wissensdrang.

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1673
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Ganz großes Kino (Ich denke mal die Enden der Leinwand kann man nicht mehr sehen, so groß das Kino)

Dir und den deinen auch von mir die besten Wünsche zum Weihnachtsfest.
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4354
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Wie iss'n das eigentlich: Du hast Kohle "nachgemacht" - warum beschaffst du dir keine echte, oder wird alles "nachgemacht"?

Weil bei Puchi nachgemachte Kohle echter wirkt als echte ....  :D

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Uwe K.

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 588
Unfassbar, einfach unglaublich!!!
Einen gaaanz kleinen Teil dieser modellbauerischen Fähigkeiten hätte ich auch gerne.
Wollte seit geraumer Zeit schon mal ein Spielzeugmodell einer Kanone aufhübschen und
habe keine Anhung, wie ich das überhaupt nur mal angehen soll...
Dieses Lichtpaneel überzeugt mich sehr.
Bei mir steht wohl auch ein Beleuchtungswechsel an. Woher kann man so ein Beleuchtugnssystem bekommen.
Danke schon ma...