Autor Thema: Figuren Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35  (Gelesen 2684 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 917
Figuren Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #15 am: 08. Dezember 2017, 18:57:11 »
Hi Freunde,

vorab schon mal schönen Dank, Jürgen, für Deine umfassenden Informationen.

Inzwischen hab ich im Netz weitere Beispiele dafür gefunden, dass nicht nur Tamiya, sondern auch andere die KS 750 als Solokrad abgeboten haben, z. B.:

Italeri

Quelle: https://www.scalemates.com/products/img/7/9/9/145799-11491-pristine.jpg

LionRoar

Quelle: http://www.super-hobby.com/zdjecia/9/2/1/1608_rd.jpg

Soldier Story

Quelle: http://www.mhm-shop.de/WebRoot/Store17/Shops/61552072/4E5B/82EC/14FE/8B2C/FA15/C0A8/29B9/A79F/23.jpg

Tamiya

Quelle: https://www.scalemates.com/kits/132357-tamiya-mm123-z-ndapp-ks750-bmw-r75


Quelle: https://www.oldmodelkits.com/index.php?detail=4007&page=212

Desgleichen finden sich, wenn man unter "ks 750" googelt, etliche von Modellbauern gebaute KS 750 ohne Beiwagen. Haben die denn alle (Hersteller und Modellbauer) so schlecht recherchiert?

Immerhin zitierte Jürgen ja eine Werksanweisung für den Umbau der Gespannmaschine in ein Solokrad. Ein etwaiger Umbau scheint demnach also für die Feldwerkstätten, wahrscheinlich sogar für technisch versierte Fahrer - offenbar leicht - möglich gewesen zu sein. Theoretisch hätte es zum Beispiel auch möglich sein können, dass ein Beiwagen allein defekt und unbrauchbar war und das verbleibende Krad dann für Meldedienste eingesetzt worden sein könnte ... ?

LG - Uwe  :winken:
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2017, 11:37:55 von Uwe B. »
MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1216
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #16 am: 08. Dezember 2017, 21:26:20 »
Hallo,

es wurde schon öfter über die KS750 und BMW R75 als Solomaschine diskutiert.
Dies war nicht vorgesehen und die Maschine ist durch Differential und Bereifung dafür nicht geeignet.
Die Reifen für Gespannbetrieb sind „eckig“ und das Differential wäre aufwändig umzubauen,
Provisorien gehen zwar auch, bloß das Getriebe im Differential verschleißt dann sehr schnell.

Die Werkmitteilung von Zündapp stammt m.E. aus der Nachkriegszeit und bezieht sich nicht unbedingt auf eine Solomaschine, sondern eher zum Umbau in ein Liefer-Dreirad mit nur einem Hinterrad. => siehe link
http://www.wehrmachtsgespann.de/news/merkbl/085-Solofahren.htm

Viele Grüße

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 917
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #17 am: 16. Dezember 2017, 00:02:05 »
Hallo Freunde des Modellbaus,

jackrabbits gut beschriebene Argumente sind absolut nicht von der Hand zu weisen und mir hat das dann leider motivatorisch etwas den Wind aus den Segeln genommen, diese kleine Szene überhaupt weiter verfolgen zu wollen. Daher auch die Funkstille der letzten Tage.  :rolleyes:

Allerdings läßt der von ihm in seinem vorherigen Beitrag zitierte Link, aus dem ja auch Jürgen (f1-bauer) schon zitiert hatte, vielleicht doch noch ein kleines Hintertürchen offen. Darin steht nämlich vor der Beschreibung der vorzunehmenden Umbauten wörtlich:

"Es gibt allerdings eine Werksmitteilung von Zündapp zur KS 750, welche Änderungen vorzunehmen sind, damit ein dauerhaftes Solofahren möglich ist. Darin steht sinngemäß geschrieben: ... "
(hier folgen dann die von jackrabbit und Jürgen beschriebenen Umbaumaßnahmen)

Heißt für mich, d. h. aus der Sicht eines unbedarften Figurenbauers, der von Motorrädern sonst keine Ahnung hat  :( - siehe Eröffnung dieses Threads, dass
1. der Umbau möglich und durch eine Werksanleitung genauestens beschrieben war
2. dadurch auch dauerhaftes Solofahren ermöglicht wurde
3. das Nichtvorhandensein etwaiger Originalfotos, die einen solchen Umbau belegen, im Umkehrschluss nicht unbedingt bedeuten muss, dass es nicht doch hätte sein können  :rolleyes:

Ich weiss, das ist nicht die allerstärkste Indizienkette, aber m. E. immer noch besser als sich einfach und ausschließlich auf die berühmte künstlerische Freiheit zu berufen, die immer dann herhalten muß, wenn man sonst keine weiteren Argumente hat.  :D Für mich dann der letzte dünne Faden, doch noch - wenn auch auf historisch sehr dünnem Eis - weiter zu machen: :6:

Hab' daher einfach erst mal mit der Figur des Kradmelders weiter gemacht. Modellierung praktisch abgeschlossen, Helmüberzug von WH auf W-XX umgeändert, neue glatte Schulterstücke und linke Manteltasche modelliert, mit meinem in Lingen erworbenen Punch-Set neue Knöpfe angesetzt und überhaupt alle Fehlstellen, die sich aufgrund der Änderung der Haltung ergaben, mit Milliput aufgefüllt:



Stellprobe - passt noch:



Erste Bemalung des Kradmantels:



Demnächst weitere Fotos mit Bemalung.

LG - Uwe   :winken:



« Letzte Änderung: 16. Dezember 2017, 10:13:08 von Uwe B. »
MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

coporado

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 891
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #18 am: 16. Dezember 2017, 07:48:48 »
Klasse Uwe, dass du hier weitermachst!!!
Lass dich nicht entmutigen was das Krad angeht. Ich denke du musst dich nicht mal auf künstlerische Freiheit berufen bei der Solodarstellung des Mopeds.
Setz deine Szene doch einfach eher Richtung Kriegsende an, da ist eine solche Variante wohl am wahrscheinlichsten, da hier glaube ich der Pragmatismus im Vordergrund stand und etwaige Vorschriften wohl eine untergeordnete bis gar keine Rolle mehr spielten.
Wie du selber schon geschrieben hast:
das Nichtvorhandensein etwaiger Originalfotos, die einen solchen Umbau belegen, im Umkehrschluss nicht unbedingt bedeuten muss, dass es nicht doch hätte sein können

Genauso sehe ich das auch und wir waren alle nicht dabei, somit ist glaube ich (fast) alles möglich  :P

Du hast ein Punch- Set für die Knöpfe erwähnt, hast du da mal einen Link?

Mit der ersten Farbe drauf sieht der Kradmelder schon richtig stark aus! Weiter so  :klatsch:
Gruß
Sascha  :winken:

Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3700
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #19 am: 16. Dezember 2017, 08:44:56 »
Abseits der Krad-Diskussion - zu der ich ohnehin nichts beitragen kann: sehr beeindruckend, Deine chirurgischen Gelenkserneuerungen an der Figur, damit sich der Knabe auch wieder ordentlich in Pose schmeißen kann! Sieht sehr gut aus! :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 917
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #20 am: 16. Dezember 2017, 11:33:19 »
Hallo Sascha und Karl,

danke für Euren Zuspruch.  :)

Ich hoffe nur, mein Wehgeklage ist nicht falsch rüber gekommen, ich habe mich da vielleicht ein bischen unglücklich ausgedrückt. Ich bin jackrabbit für seine genauen Kenntnisse und das er hier zur Historie einiges beigetragen hat, wirklich echt dankbar. Davon lebt so ein Forum ja, dass wir gegenseitig unser Wissen einbringen und uns miteinander austauschen  :P

Wenn ich mich überhaupt - nur ein wenig! - geärgert habe, dann über die Modellpolitik der Hersteller, die einen mit im Grunde genommen falschen Modellen zupflastern (sh. oben mein Beitrag Nr. #15). Aber die müssen ja auch schauen, wo sie bleiben. Und da ist es einfach praktisch, den gleichen Plastikrahmen zweimal zu verwenden, als Gespann und als Solo-Krad. Außerdem stammt der Bausatz aus den 70'er Jahren. Ich denke, seit dem ist seit über 40 Jahren weitere Recherche betrieben worden und ob ein japanischer Rechercheur damals (noch ohne Internet) an alle diese Informationen - dazu noch in einer für ihn fremden Sprache - heran kommen konnte, bleibt fraglich.  ;)

Also, mittlerweile sehe ich das ganz entspannt, muß man also mit heutigem Kenntnisstand das Beste draus machen. Dank der guten und hilfreichen Recherche von jackrabbit und Jürgen (f1-bauer) ist das zum Glück möglich.

LG - Uwe
 :winken:

PS: und ich freue mich wirklich, dass dieses mein im Vergleich zu dem, was andere MB-Kollegen hier vorzeigen, winziges Projekt überhaupt soviel Interesse bei Euch gefunden hat.  :P :P
MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 917
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #21 am: 18. Dezember 2017, 00:09:35 »
Hallo Sascha,

Zitat
Du fragtest in Deinem letzten Post: Du hast ein Punch- Set für die Knöpfe erwähnt, hast du da mal einen Link?

leider stehen auf dem Blisterpäckchen keine Herstellerangaben drauf, nur die Bezeichnung "Punch Set" und die mm-Angaben für die 4 Stifte (0.50, 0.75, 1.00 und 1.25 mm). Ich habe dieses Set im März auf der Euro Model Expo in Lingen gekauft, weiß aber nicht mehr an welchem Stand. Anhand der Visitenkarten, die ich mitnahm, kann es eigentlich nur der Stand von Mark Rutten (Tools & Accessoires) gewesen sein. Problem dabei ist aber, dass ich dieses Set auf seiner umfangreichen Internet-Seite nicht wieder finden konnte.
(www.marks-miniatures.com)

Inzwischen ging es leider nur sehr langsam weiter - Bemalung ergänzt, ist aber noch nicht endgültig, die Farbe der Paspellierung am Schulterstück soll kupferbraun sein, die Waffenfarbe der Kradschützentruppe, zu der dieser Kradmelder gehören soll.




Bin noch nicht restlos damit zufrieden, insbesondere die Falten könnte ich vielleicht noch etwas nachbessern. Fällt aber wieder mal nur am Bildschirm so stark auf, im Original gar nicht so; auf meinem Monitor ist die Wiedergabe der Fotos etwa 2:1 im Verhältnis zur Größe der Figur. Im Moment gefällt mir die matte Farbe des Mantels eigentlich ganz gut, ich überlege noch, ob ich ihn mit glänzendem Klarlack bemale, um die gummierte Oberfläche besser darzustellen.

LG - Uwe   :winken:
MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3521
  • Peter Justus
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #22 am: 18. Dezember 2017, 06:04:24 »
Moin Uwe,

Glanzlack wäre vielleicht zu heftig.
Ich habe mal einen Bemalungsbericht zu Catwoman gelesen, leider finde ich den gerade nicht wieder.
Dort wurde per Seidenmatt trocken gemalt, dadurch sahen die Stiefel richtig nach Leder aus....  :woist:

Aber insgesamt finde ich deinen Moppedfahrer sehr gelungen
Peter  :klatsch:

coporado

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 891
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #23 am: 18. Dezember 2017, 11:50:29 »
Uwe danke für die Rückmeldung zu dem Punch- Set. Hab mal Dr. Google befragt - ist es das hier?
https://www.dersockelshop.de/rivets-maker-tool-0-6mm-2mm_rp-toolz_rpt-rv.html

Der Kradmelder sieht klasse aus, jetzt kommt die Modellierung richtig zur Geltung und man sieht ja immer erst beim Bemalen, ob man sauber gearbeitet hat beim modellieren - das hast du auf jeden Fall zu 100%  :P :P :P
Die Übergänge der Mantelfalten könntest du vielleicht noch etwas verblenden mit stark verdünnter Grundfarbe an den Rändern/ Übergängen?

Ansonsten wirklich schon top, ganz besonders gefällt mir der Karabiner  :P

Was die Gummierung angeht, würde ich dem Vorschlag von Peter (mumm) mal einen Versuch gönnen.
Gruß
Sascha  :winken:

Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 533
  • Realspacenut + Restaurator
    • Meine Modellbauseite (under construction)
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #24 am: 18. Dezember 2017, 13:14:13 »
Wirklich klasse, was Du hier zauberst. Ich staune immer wieder, was man allein mit Farbe bewirken kann!  :respekt:

Freu mich schon auf die Fortsetzung!

Gruß

Ralf  :winken:

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 917
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #25 am: 18. Dezember 2017, 15:24:21 »
Hallo Freunde,

danke für Euer positives Feedback.

@Peter,
Deinen Vorschlag behalt ich auf jeden Fall im Hinterkopf, vorher ist aber entsprechend Sascha's Rat der Mantel noch bzgl. der Falten zu überarbeiten, bin da selbst nicht so ganz zufrieden mit. ;)

@Sascha,
dank Dir, der Karabiner ist eigentlich nur ein ganz einfaches Teil, ich glaub der ist auch noch von Tamiya. Und nein, das von Dir ergoogelte Set hab ich nicht verwendet, es sieht auch deutlich hochwertiger aus; mein's sieht so aus und kostete irgendwas zwischen 5 und 10 EUR:  8)



@Ralf,
danke, du zauberst aber auch nicht schlecht. Und Du hast recht, wenn ich die Fotos mit den unbemalten vergleiche, staune ich manchmal selbst, hier hat Farbe sogar so manche Unebenheit verdeckt (vielleicht hatte ich aber auch nur gründlich genug geschliffen). :D

LG - Uwe  :winken:
MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

oggy01

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 947
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #26 am: 19. Dezember 2017, 10:35:58 »
Hallo Leute!

Also ich habe mal meinen Vater gefragt ob es möglich war. Dazu möchte ich anmerken, dass mein Vater, was Oltimer Motorräder aus der Wehrmachtszeit betrifft, absoluter Experte ist. Er ist Zweiradmechanikermeister und restaurierte hauptberuflich (auch noch heutzutage, obwohl er schon lange in Rente ist) historische Motorräder. Darunter auch schon etliche Beiwagenkräder sowohl BMW R 75, als auch Zündapp 750. Seine Antwort war: "mit den breiten Reifen geht das nicht. Es ist unmöglich die Maschinen mit diesen Schlappen solo zu fahren. Mit schmalen Reifen wäre es möglich, da das Differential bzw der Nebenantrieb, der den Seitenwagen antreibt eh leer mitläuft, also keine Belastung darauf ist. Man sollte aber nicht besonders weite Strecken so fahren, weil die R 75, bzw KS750 nicht dazu ausgelegt waren und als Beiwagenkräder entwickelt wurden. Was aber gegen Ende des Krieges sowieso egal war ob mit oder ohne, hauptsache man kam weg vom Feind"

So die kurze Aussage meines Vaters. Es hat mir stundenlang und sehr viele technische Details über die Kräder der Wehrmacht erzählt. War sehr interessant. Der Mann hat wirklich Ahnung von solchen Dingen. Er hatte mal ein Zündapp Motorad restauriet, welches über 60 Jahre in den Brennesseln gelegen hat. Mit TÜV Zulassung und allem. Er gehört auch zu den wenigen, der die Zierstreifen bei zivilen BMW Motorräder freihand, also ohne Abkleben usw linieren kann.

 :winken:

Ralf
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2017, 12:02:08 von oggy01 »

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 917
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #27 am: 19. Dezember 2017, 11:27:11 »
Hallo Ralf (oggy01),

das ist für mein geplantes Dio eher eine schlechte Nachricht, aber wenn es so ist, dann ist es nun mal so. Dann wird die kleine Szene, die ich in der Ecke meines noch kommenden Dios einordnen will, eben nicht zu 100 % authentisch.  :rolleyes: 

Trotzdem meinen herzlichen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, die Geschichte mit Deinem Vater zu diskutieren.  :P

Das bekräftigt immerhin auch die Aussage von jackrabbit zum gleichen Thema, der die Möglichkeit des Solofahrens in Frage gestellt hatte (ab Antwort #9 ff.). Meine eigene Internet-Recherche hatte zur Frage des Solofahrens mit der KS 750 nirgends dazu einen Hinweis ergeben, und mancher Modellbauer vor mir hat wohl schon guten Gewissens einen der vielen angebotenen Bausätze (siehe oben Antwort #15) verbaut, ohne zu ahnen, wie falsch er damit lag.

So hat dieser Baubericht wenigstens zur Klärung einer interessanten Frage beigetragen.  :P :P

@Peter und @Sascha,
an Euch noch 'ne Frage wegen der Farbe "Seidenmatt". Damit hab ich eventuell noch nie gearbeitet oder ist das z. B. einfach klarer matter Lack von Humbrol Enamel (den hätte ich nämlich noch) oder was muß man ansonsten darunter verstehen?

LG - Uwe   :winken:

MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

coporado

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 891
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #28 am: 19. Dezember 2017, 11:46:26 »

@Peter und @Sascha,
an Euch noch 'ne Frage wegen der Farbe "Seidenmatt". Damit hab ich eventuell noch nie gearbeitet oder ist das z. B. einfach klarer matter Lack von Humbrol Enamel (den hätte ich nämlich noch) oder was muß man ansonsten darunter verstehen?


Uwe danke für das Bild von dem Punch- Set, ich gehe nochmal auf die Suche. Falls du doch eine Eingebung hast wie der Hersteller heißt, gerne schreiben  :P

Was das Seidenmatt angeht, kann ich leider auch nichts zu sagen, da selber noch nie probiert. Ich würde es einfach mal an einem Probestück testen.
Eine andere Möglichkeit wäre ggf. auch deiner Grundfarbe etwas Glanzlack beizumischen und das Ganze dann als Wash aufzutragen. Eine ähnliche Variante hatte ich in dem u.s. Link gesehen, nur mit fertigen Washes/ Inks aus der Dose und anhand von schwarzem Leder gezeigt. Vielleicht lässt sich da ja was draus ableiten.

http://www.planetfigure.com/pages/Painting-Leather-Boots/
Gruß
Sascha  :winken:

Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

oggy01

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 947
Re: Kradmelder mit Zündapp KS 750, Tamiya 1:35
« Antwort #29 am: 19. Dezember 2017, 11:54:35 »
@Uwe

Mach Dein Ding weiter. Der Umbau der Figur ist super.  :P  Obs das so gegeben hat oder nicht; anyway. Wenn es Dir so gefällt ist doch alles im Grünen Bereich. Ich hab mich halt mal mit meinem Vater über das Thema unterhalten und hab mir gedacht, dass das für den einen oder anderen Modellbauer interessant sein könnte.

 :winken:

Ralf