Autor Thema:  Nächste Pistole Schrott?  (Gelesen 1351 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #15 am: 10. Februar 2018, 14:38:36 »
nun mit Wasser und Spiritus geht es dumm nur das es durchsichtig ist daher weis ich nicht ob sie eine schönen Nebel macht
und nein Emaile  Farben um Himmelswillen
0,2 düse ? ja da war Dreck auf der Brille beim kaufen

was mir aufgefallen ist ist das sie ab und zu sprüht wen man die Nadel hin und her bewegt aber dauerhaft ist das natürlich nichts
ich bin sogar mit Polierpaste dran gegangen und hab düse mit Nadel geschliffen so als würde ich einen Ventilsitz schleifen dennoch kein vernümftiges Resultat
vorsicht RC Pirat

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 829
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #16 am: 10. Februar 2018, 22:43:13 »
Also ich kann den Wasser-Nebel bei ein geraden Schuss in Luft sehr gut erkennen. Die 0.2 mm Düse ist überhaupt kein Problem. Ich benutze die fast nur. Wichtig sind nur 2 Dinge.

1:) Das hinter der Düse in der Pistole alles sauber ist.

und

2:) Das du die Farbe mit der richtigen Revell Verdünnung sehr gut verdünnst. 14 Teile Farbe : 10 Teile Verdünnung ist da ein sehr guter Wert.

Ich persönlich benutze gar kein Spiritus.

Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6229
  • Marc Schimmler
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #17 am: 11. Februar 2018, 01:54:02 »
Klingt nach verstopfter Düse.
Bei Nadelbewegen "pumpst" Du dann Farbe nach vorne.
Düse abschrauben und vorsichtig mit Dentalbürste und spitzen Hölzern VORSICHTIG reinigen ...

darkmoon2010

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1261
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #18 am: 11. Februar 2018, 07:39:31 »
Die Düse kannst du auch mit einem Stück Draht im entsprechenden Durchmesser vorsichtig reinigen.
Den Draht z.B. 0,2 mm langsam einführen und ihn vorsichtig von hinten durch die Düse schieben, bis er vorne rauskommt. Da wirst du sehen was alles an Dreck rauskommt.

Den Draht aber nicht komplett durch die Düse ziehen, sondern wieder hinten raus. Dann den Vorgang solange wiederholen bis alles sauber ist.

Zur Kontrolle die Düse ins Licht halten und durchschauen.
Thomas  :winken:

Surrender is not an option
--------------------------------

--------------------------------
Modellbaustammtisch Nürnberg

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #19 am: 11. Februar 2018, 18:53:10 »
ich hab die Düse bisher immer mit der Nadel sauber gemacht aber selbst wenn ich Polierpaste dazu genommen habe gab es danach nur gesprenkel oder es kommt gar nix raus
natürlich habe ich die Polierpaste mit Feuerzeug benzin ausgespült
vorsicht RC Pirat

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6229
  • Marc Schimmler
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #20 am: 11. Februar 2018, 19:22:44 »
Hast Du die Lichtprobe gemacht?
Kannst Du die Öffnung sehen? und den Rest der Düse?

Es ist ziemlich schwer Dir zu helfen, wenn Du garkeine Rückmeldung gibst?

So wie Du das beschrieben hast ist die Düse verstopft oder aber die Farbe nicht dünn genug.

Gegen das Licht geschaut kann man einen Sprühnebel mit Wasser genau erkennen. Geht er stark zu einer Seite?

Viquell

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2890
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #21 am: 11. Februar 2018, 19:23:11 »
Moin nagelfahri  :1:

Was du beschreibst sind Reinigungsprobleme, schlicht und einfach Dreck in den Kanälen.
Zerlege die Gun , Nadel nach vorn raus, Feder zur Seite und alle Metallteile in ein Bad aus Universalverdsünner, ruhig 30 min liegen lassen,
vor der Neumontage alle Teile mit 3 Bar abblasen , die Kanäle selbst mit Zahnstocher und Pfeifenreiniger nochmal säubern, immer von hinten in die Gun, den Dreck nach vorn drücken, dann nochmal im Universalverdünner "Nachspühlen"

Feine Ungenauigkeiten in der Verarbeitung sollten mit einem Zellstofftest zu bemerken sein, ein Wattebausch wird bei Unebenheiten sofort hängen bleiben, jeder kleine Grat ist damit aufzuspüren, feine Watte kann man durch jede Öffnung ziehe, wenn was hängen bleibt, könnte das auch eine Ursache sein.....

Gruss Jens
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 829
Re: Nächste Pistole Schrott?
« Antwort #22 am: 11. Februar 2018, 19:36:47 »
Der Fehler liegt NICHT an der unschuldigen Düse.

Wenn man die kleine unschuldige Düse (aus Kupfer) mit den Düsenschlüssel aus der Pistole raus schraubt, hat die Pistole vorne ein ca. 2 mm großes Loch. Wenn man nun Wasser durch die Pistole unter den Wasserhahn laufen lässt hat man ein ca. 3 mm dicken fetten Strahl.

In das Loch (Vorne wo die Farbe rauskommt) muss man mit den Zahnreinigungsbürsten oder alternativ mit den Spezialbürsten wie diese http://www.modellbau-koenig.de/Werkzeug_/_Pinsel_/_Kleber_/_Airbrush/Airbrush/Airbrush_Reinigungsbuersten__i243_35277_0.htm rein. Und zwar so weit das man die Bürste am Becher sieht. Und das ganze sehr oft (min. 10-20 mal dadurch).

Der Dreck sitzt HINTER den Loch und ist durch den Becher NICHT zu sehen. In den meisten Fällen ist er gar nicht zu sehen. Sobald frische Farbe mit Verdünnung in die Pistole kommt, pappt die Frische Farbe an den Kleks und die Pistole macht Stress.

Ich habe man fast 6 Stunden nach den Fehler gesucht. Dann kam ich auf die Idee die Pistolenbürste in Verdünnung zu stecken und durch die Pistole zu schieben. Nach den 5 Schieben waren Stellen der Brüste rot. Danach funktionierte die Pistole wieder.

Wenn die Luftzufuhr gut ist (Wassertest) dann liegt es daran.  Wenn die Luftzufuhr mies ist, ist das Luftdruckventil verklebt oder defekt. Das kann man mit den Daumennagel testen.  Ventil dazu ausbauen, und mit den Daumennagel oder ähnlichen ;) auf den Kupferpin drücken. Das sollte sehr leicht gehen, und die Luft nur so strömen.


Ach ja. Das Airbrush-Reinigungszeug ist fein, wenn man die Farbe wechselt. Ich demontiere die Pistolen wenn ich sie für länger als 2 Stunden nicht mehr benutzen will, und reinige sie dann intensiv. Mit meiner Erfahrung ist das ein Job von ca. 20-30 Minuten.


Gruß

   Pucki
« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 19:39:08 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.