Autor Thema: Militär Teil 1, ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A  (Gelesen 2247 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
  • We love to MB you :-)
Militär Teil 1, ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« am: 11. Februar 2018, 11:10:37 »
Hallo, heute fange ich an mit dem Bau vom  Sd.Kfz.251/1 Ausf.A in 1:35 von ICM.

Modell: Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
Hersteller: ICM
Maßstab: 1/35
Art. Nr. : 35101

Der Bau gestaltet sich von Anfang an schwierig, klar ist die Ausführung A von ICM gegenüber der Ausführung B von Zvezda ein Quantensprung, die aber nur lieblos umgesetzt wurde.

Wie Sebastian schon bemerkte wurde ein falsches Muster (Pixelbleche) als Bodenbleche dargestellt.

Ich besorgte mir im Architekturbedarf feine Rautenmuster Platten aus Kunststoff die aber so dick waren und so hart das ich sie nicht mal mit einer Microsäge anständig scheiden konnte.



14.00 € für die Tonne, in meiner Modellbau Gruft erinnerte ich mich das ich in den 90igern auf der Euro Militär mal ein Ätzteil Bogen mit Rautenmuster gekauft hatte.

Jetzt ging es los, erst mal den Fahrwerkskasten zusammen geklebt keine große Sache.



Das Bodenteil mit den angegossenen Kotflügel auseinander geschnitten so das nur das Bodenteil über blieb.



Das Bodenteil in alle Segmente von Bodenbleche zerlegt, ich als Modellbauer bin schon bisschen Meschugge,
jeder andere denkt sch..ß drauf.





Die Pixel alle abgeschliffen, und mit dem Ätzteil beklebt.







Einen Hilfsboden darunter geklebt, der muss etwas kleiner sein damit die Original
Boden Auflage noch an ihrem Platz passt.






Das war es für heute Samstag den 10.02.2018, Teil 1 von vielen die noch folgen.

MfG Ostwind


« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 12:58:11 von Ostwind »

eydumpfbacke

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1464
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #1 am: 11. Februar 2018, 11:28:41 »
Du machst dich, wie gewohnt daran, ein perfektes Modell zu bauen.
Ist viel Arbeit, aber ich schaue gerne zu, was und wie du das machst.

Es lohnt sich in jedem Fall
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

darkmoon2010

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1261
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #2 am: 11. Februar 2018, 12:22:18 »
Na da schaue ich mal mit zu. Sieht sehr vielversprechend aus.  :P
Thomas  :winken:

Surrender is not an option
--------------------------------

--------------------------------
Modellbaustammtisch Nürnberg

SewuSan

  • MB Routinier
  • Beiträge: 57
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #3 am: 11. Februar 2018, 14:29:46 »
Das fängt ja schon mal stark an.
Bin wirklich gespannt wie sich das Teil bei der Passgenauigkeit schlägt.

Gruss
Sebastian

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 952
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #4 am: 11. Februar 2018, 14:37:39 »
Ich mag solche Projekte.  :klatsch:
Aber was sich mir nicht ganz erschließt - warum hast du den Boden zersägt ?
Hätte es nicht genügt, das Bodenprofil abzuschleifen und die Riffelblech-Ätzteile aufzukleben ?

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
  • We love to MB you :-)
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #5 am: 11. Februar 2018, 15:17:47 »
Hallo Steffen, die Bodenbleche bestehen aus vielen einzelne Stücken.

Die Prägung der Rauten ist so fein dass schon mein Stahllineal diese beschädigt hat, konnte nur auf der Rückseite schneiden.

Aufgeklebt, angeritzt, immer stärker und dann leicht geknickt bis es gepasst hat ein halben Samstag Arbeit.

MfG Ostwind

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
  • We love to MB you :-)
Teil 2, ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #6 am: 11. Februar 2018, 15:42:48 »
Hallo, heute am Sonntag beginnt Teil 2, habe schon mal auf dem Oberen Aufbau einige große Hubel gefunden (hessisch für Erhebungen).



Musst zu meinem Entsetzen feststellen dass das die Zurrösen für das Planenverdeck sind.





Wurden gleich abgeschnitten, so einen Schrott habe ich schon Jahre nicht mehr gesehen.




Dergleichen ein paar Senkstellen mit meinem neuen AK 104 Standart Putty verspachtelt.



Ich benutze sonst den Revell Spachtel habe noch nie ein Problem gehabt, aber das AK Zeug wollte sich mit dem Plastik gar nicht verbinden.



Als ich es nach 24 Stunden schleifen wollte setzte es mir gleich alle Poren in meinen Schleifpads zu.



Oder es löste sich in großen Stücken komplett vom Modell, habe den Rest mit der Rückseite meiner Cutter Klinge einfach vom Modell geschabt.


Hat jemand ähnliche Erfahrung mit so einem Zeug?

Einen unschönen Spalt den ich verspachteln werde, entsteht durch die etwas unorthodoxe Bausatz Aufteilung, im Original besteht die Wand aus einer Stahlplatte.



Ihr seht ich zittere schon bei der roten Linie, so habe ich mich über den sch..ß Spachtel aufgeregt.

MfG Ostwind
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 12:58:36 von Ostwind »

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 952
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #7 am: 11. Februar 2018, 15:56:45 »
Ah. Also waren die Ätzteil so fein.

Das AK Zeug scheint ein Acryl-Spachtel zu sein, so wie der von Vallejo. Da hast du keinerlei Verbindung mit dem Plastik.
Mit diesen Acryl-Spachteln kann ich nichts anfangen, brauchen mir zu lang zum aushärten und verkleistert nur das Schleifmedium.

Fürs Grobe hatte ich auch immer den Revell Plasto und für feine Sachen den Squadron White Putty. Jetzt habe gerade den Humbrol Model Filler ausprobiert - auch ein super Zeug.  Die gehen allesamt eine Verbindung mit dem Plastik ein. :1:

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
  • We love to MB you :-)
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #8 am: 11. Februar 2018, 16:00:35 »
Hallo Steffen, nachdem ich hier Lehrgeld bezahlt habe bleib ich auch lieber beim alt bekannten.

Danke dir für die Antwort.

MfG Ralf (Ostwind)

geyer1968

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 159
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #9 am: 12. Februar 2018, 08:24:58 »
Für die kommenden Modelle: passende Riffelblech gibt's auch von der Firma "Plastruct". Angegeben als Maßstab 1/100, passt aber wunderbar für 1:35. Die Platten sind in der Größe wie Evergreen - nur leider sind die schwieriger zu finden. Über die Bucht bekommt man sie von der anderen Seite des Kanals...


SewuSan

  • MB Routinier
  • Beiträge: 57
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #10 am: 12. Februar 2018, 14:06:19 »
@Ostwind: Möchtest du eigentlich den Motorraum offen zeigen ?

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
  • We love to MB you :-)
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #11 am: 12. Februar 2018, 15:39:07 »
Hallo Sebastian, werde ich wahrscheinlich nicht auf den vielen Fotos von der Ausf. A ist kein einziges Fahrzeug mit offenen Motorraum zu sehen.

Die seitlichen Klappen werde ich etwas öffnen, zwecks Kühlung.

Da spar ich mir die Arbeit mit dem Motor, es soll ja auch ein schwächerer Motor (PS) in den frühen verbaut worden sein.

Habe heute den ausgeliehenen Revell Spachtel von einem Modellbaufreund zurück bekommen, kann jetzt weiter gehen.

MfG Ostwind



« Letzte Änderung: 07. März 2018, 14:11:16 von Ostwind »

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3660
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #12 am: 12. Februar 2018, 15:52:49 »
Ich schwöre auf den Schnellspachtel von Simprop, grosse günstige Tube und härtet recht schnell.

SewuSan

  • MB Routinier
  • Beiträge: 57
Re: ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #13 am: 12. Februar 2018, 19:22:03 »
@Ostwind: Im Motorraum ist der Luftfilter (Baustufe 34 ) für eine Ausf. A falsch. Man sollte wohl auch an der Schottwand (Baustufe 32 ) Teil E38 einfach weglassen.
Dieser U-förmige Luftansaugstutzen wurde erst ab der Ausf. C verbaut aufgrund des neu geformten Frontpanzers ohne Kühlöffnung.
Zumindest noch Ausf. B die für den Tropeneinsatz vorgesehen waren wurden damit ausgerüstet.

Viele Grüsse  :winken:
Sebastian
« Letzte Änderung: 12. Februar 2018, 19:24:05 von SewuSan »

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 88
  • We love to MB you :-)
Teil 3, ICM Sd.Kfz.251/1 Ausf.A
« Antwort #14 am: 13. Februar 2018, 09:49:01 »
Hallo Sebastian, wie ich es mir schon gedacht habe wurde nur der Maybach HL 42 TUKRRM im Modell wiedergegeben.





Kühlereinheit



Dieser Motor wurde erst ab 1940 hergestellt, ich brauche aber einen Maybach NL 38 TUKRR der sieht geringfügig anders aus.

Ich find im Net nur sehr wenige Bilder, und mir für über zwanzig Euro einen Nachdruck der Technischen Betriebsanweisung zu besorgen ist mir die Sache nicht wert.


Den Ölwannenschutz am Unterboden montiert.





Dank dem Revell Spachtel konnte ich jetzt die Naht in der Seitenplatte verschleifen.



Der Motor und die Lüfter wurden Probehalber mal eingesetzt.





Es geht voran.

MfG Ostwind (Ralf)
« Letzte Änderung: 24. März 2018, 13:28:59 von Ostwind »