Autor Thema:  Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72  (Gelesen 3572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1290
Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« am: 28. Februar 2018, 17:31:03 »
Heinkel He-219 A7 (A2/A5/A7) UHU  


Modell:  Heinkel He-219 A7 (A2/A5/A7) UHU
Hersteller:  Platz
Maßstab:   1/72
Art. Nr. :   AE-1
Preis ca. :  40 €








Beschreibung: 

Zitat
Die Heinkel He 219 „Uhu“ war ein zweimotoriger Nachtjäger des Flugzeugherstellers Heinkel. Als erstes Flugzeug der Luftwaffe war die Maschine serienmäßig mit Schleudersitzen für die zweiköpfige Besatzung ausgerüstet. Die He 219 war mit einem „Lichtenstein“-Bordradargerät ausgestattet und wurde im Zweiten Weltkrieg ab Juni 1943 eingesetzt.

Ursprünglich war unter dem Namen Heinkel He 219 ein dem Konzept der Heinkel He 119 aus dem Jahr 1936 entsprechendes zweimotoriges Aufklärungs- und Kampfflugzeug geplant, bei dem zur Verringerung des Luftwiderstandes beide Motoren im Rumpf untergebracht waren und auf zwei gegenläufige Propeller in der Flugzeugnase wirkten.

Vom Beginn ihrer Entwicklung 1940 an wurde die He 219 als erstes Flugzeug der Luftwaffe explizit als Nachtjäger entworfen. Für diese Verwendung musste das ursprüngliche Konzept aufgegeben werden, weil es unmöglich gewesen wäre, die notwendigen Bordwaffen durch die gegenläufigen Luftschrauben synchronisiert schießen zu lassen. Auch die für den ersten Entwurf vorgesehenen Motoren vom Typ Daimler-Benz DB 613 – zwei gekoppelte DB 603 mit Abgasturbolader und MW-50-Einspritzung – sowie die später auch in Erwägung gezogenen Doppelmotoren DB 610 (Zwischenlösung) und DB 615 waren in der Planungs- und Entwicklungsphase nicht verfügbar, was auch zu einem Verzicht auf das ursprüngliche Konzept führte. Aufgrund dieser Überlegungen entstand ein neuer Entwurf mit zwei konventionellen Motorgondeln unter den Tragflächen.

Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Heinkel_He_219


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesarchiv_Bild_146-1972-004-32,_Heinkel_He_219_als_Nachtj%C3%A4ger.jpg


Anfang der 90er Jahre - das Internet diente noch dem Militär und ein paar Universitäten - wurden im Februar immer sehnsüchtig die Ausgaben der Kit und ModellFan mit den Neuheitenlisten von der Nürnberger Spielwaren Messe erwartet. Die Freude war groß, als die damals noch junge und aufstrebende Firma Dragon ein Modell der Heinkel 219 im Maßstab 1/72 ankündigte. Nach dem Erscheinen vom Bausatz machte sich dann erst mal Ernüchterung bei mir breit: der aufgerufene Preis von 50 DM war alles andere als taschengeldfreundlich. Nach Monaten eisernen Sparens konnte ich dann irgendwann den Bausatz im SpieleMax kaufen. Das Warten hatte sich gelohnt. Der Bausatz bot für damalige Verhältnisse sensationelle Gravuren, feine Details und einen Bogen mit Ätzteilen. Der Bau ging dann anschließend flott über die Bühne und kurze Zeit später fand das Modell einen Ehrenplatz in der Modellsammlung. Achja, das waren noch Zeiten damals...

Kürzlich bin ich beim Stöbern im Internet über den hier vorzustellenden Bausatz der Firma Platz gestolpert.
Eine kurze Recherche ergab, dass hier ein Bausatz aus den alten Dragon Formen neu aufgelegt wurde.
In einem Anflug von Nostalgie war der Bausatz schnell bestellt.  :pffft:


Schachtelinhalt: 

Nach dem Öffnen der attraktiven Schachtel kamen die bekannten Plastikteile von Dragon zum Vorschein.
Die Gravuren und Details können auch heute noch überzeugen.
Die Formen scheinen sich gut gehalten zu haben - es gibt auf den ersten Blick nur minimalen Grat an einigen Teilen.
Die ein oder andere Auswerfermarke stört, aber das Ganze ist nicht allzu dramatisch.

Neben den Plastikteilen, die sich auf 5 Rahmen verteilen, gibt es noch einen kleinen Bogen mit Ätzteilen. Dieser wurde von Eduard produziert.
Weiterhin hat Platz noch einige Metallteile in die Schachtel gepackt, die verhindern sollen, dass das Modell ein Tailsitter wird.  :P
Ein kleiner Bogen mit den Abziehbildern und die Anleitung runden das Angebot ab.

Werfen wir jetzt mal ein Blick in die Schachtel:

Rahmen A - Rumpfteile, Leitwerke und Cockpit






Rahmen B - die Tragflächen






Rahmen C liegt doppelt bei und enthält Teile für Fahrwerk und Propeller






Die Klarsichtteile sind etwas dick, aber trotzdem schön transparent:






An dieser Stelle jetzt ein paar Detailaufnahmen der Plastikteile:
























Der Bogen mit den Ätzteilen enthält hauptsächlich Teile für die vielen Antennen. Leider gibt es keine Sitzgurte.




Die Gewichte aus Metall:




Die Anleitung kommt als Faltblatt. Leider ist der Text fast nur auf Japanisch verfasst.






Für die Bemalung gibt es nochmal ein Extrablatt:






Platz ermöglicht den Bau der folgenden Maschinen:

  • He 219 A-7, NJG 1 G9+CH, W/Nr unbekannt
  • He 219 A-5, NJG 1 G9+DB, W/Nr 420331
  • He 219 A-2, NJG 1 G9+TH, W/Nr 290123

Die W/Nr 290123 wird in einem meiner Bücher als A-5/R-1 Variante angesprochen. Weiß jemand, was hier die korrekte Version ist?

Die für die Bemalung notwendigen Abziehbilder finden auf einem kleine Bogen Platz.
Die Hoheitsabzeichen sind vollständig vorhanden. Dafür fehlen aber sämtliche Wartungshinweise. Schade...




Als letztes Gimmick gibt es auf dem Schachtelboden eine Montage/Ablagehilfe zum Auschneiden und Zusammenkleben:




Hier sieht man dann auch noch die Werbung für weitere Ätzteile und Abklebemasken. Da gibt es dann auch die schmerzlich vermissten Gurte für die Pilotensitze...


Fazit:  

Auch wenn ich mir diesen Bausatz hauptsächlich aus nostalgischen Gründen gekauft habe, kann er trotz des hohen Alters der Formen immer noch überzeugen.
Die Heinkel 219 von Dragon bzw. jetzt von Platz ist in 1/72 dank weniger Alternativen immer noch das Maß der Dinge.
Der Bau ging damals ohne größere Probleme über die Bühne. Ich denke, das wird auch heute noch der Fall sein.
Auch wenn der aktuelle Preis deutlich über der Erstauflage liegt, bekommt der Bausatz von mir eine klare Kaufempfehlung.
Für mich heißt es jetzt zu überlegen, ob es ein Nostalgiebau komplett aus der Schachtel wird oder ob ich noch an der ein oder anderen Stelle zubehörtechnisch zukaufe.  ;)

+  Beste He 219 im Maßstab 1/72
+  Details, Gravuren und Gussqualität
+  Bemalungsvarianten
+  Gewichte schon dabei

-   Keine Wartungshinweise

 :winken:

heinz baccardi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 434
  • Christoph Meens
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #1 am: 28. Februar 2018, 20:03:30 »

Abend Jens,

danke für die ausführliche Vorstellung :P

Ich hab bei hlj schon mit dem Bausatz geliebäugelt, allerdings bin ich nicht nostalgisch genug...
Die Gewichte sind allerdings eine praktische Ergänzung.

Christoph  :winken:

Ostwind

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 124
  • We love to MB you :-)
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #2 am: 01. März 2018, 09:13:10 »
Hallo, wie ich erfahren habe ist die Firma Platz eine japanischer Ableger von Dragon und produziert
eigentlich nur für den japanischen Markt.

Das hat was mit Einfuhrzoll zu tun, irgendwelche Firmen liefern auch nach Europa für ein schw--ne Geld.

Habe mit einem Grotten schlechten Panzer IV Ausf.D von der Firma Platz auch schwer Lehrgeld bezahlt,
meine persönliche Meinung lasst die Finger davon.

MfG Ostwind
« Letzte Änderung: 05. März 2018, 11:17:20 von Ostwind »

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1290
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #3 am: 01. März 2018, 15:37:22 »
Das hat was mit Einfuhrzoll zu tun, irgendwelche Firmen liefern auch nach Europa für ein schw--ne Geld.

Auf dem Bausatz steht eine Preisempfehlung von 4800 Yen (dieser Preis wird auch von HLJ aufgerufen).
Bei Platz kostet der Bausatz 5184 Yen.
Wenn ich mir bei Google diese beiden Preise umrechnen lasse, komme ich aktuell auf 36,81 bis 39,76 €. Ich habe 39,95 € bezahlt... stimmt, das ist ein "schw--ne Geld". Habe ich wohl nicht aufgepasst in meinem Nostalgieanflug und wurde um 0,19 bis 3,14 € beschissen... falls bei einer Bestellung in Japan nicht noch der Zoll die Hände aufhält...

Habe mit einem Grotten schlechten Panzer IV Ausf.D auch schwer Lehrgeld bezahlt,

Was jetzt ein Panzer IV mit dem hier vorgestellten Bausatz der Heinkel 219 zu tun hat, erschließt sich mir nicht wirklich.
Ob der jetzt grottenschlecht ist, kann ich nicht sagen. Die Heinkel sieht jedenfalls nicht verkehrt aus.

meine persönliche Meinung lasst die Finger davon.

Achso? Tja liebe Heinkelfreunde, dann vergesst diese Vorstellung und den Bausatz.
Das Modell von Frog/Matchbox/Revell lässt sich bestimmt auch toll bauen...  :2:

In diesem Sinne Danke fürs Reinschauen.  :winken:

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1193
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #4 am: 01. März 2018, 15:48:06 »
Hallo,

vielen Dank für die schöne Bausatzvorstellung. :)

Den Hinweis, dass das Platz/DRAGON-Modell mit 40 Euro hochpreisig ist, halte ich für gerechtfertig,
zumal die DRAGON-Modelle selbst ja auch noch zu finden sind.  ;)

Viele Grüsse

Ostwind

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 124
  • We love to MB you :-)
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #5 am: 01. März 2018, 18:51:32 »
Hallo bat21, nur zur Info auch der PZ.IV D ist von der Firma Platz die Modelle sind alle nicht unbedingt erste Wahl bei dem Preis.

MfG Ostwind

asus1402

  • MB Junior
  • Beiträge: 43
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #6 am: 01. März 2018, 19:20:39 »
Hallo BAT21, oder Werauchimmer,

über solche Cent-Beträge würde ich mir nie einen Kopf machen.
Entweder ich habe die Kohle und kaufe den Bausatz, oder aber ich habe sie nicht, dann lasse ich den Modellbau sein.

Gruß Peter

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2911
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #7 am: 02. März 2018, 15:29:46 »
 8o
lieber Peter,

lies Dir das Ganze in Ruhe noch mal laut vor.

Falls Du dann immer noch nicht der Meinung sein solltest, dass Dein Beitrag Müll ist, hier eine kleine Denkhilfe:

- BAT21 ist hier einer der Eifrigsten, wenn es darum geht, Modelle vorzustellen. Nicht nur, dass seine Vorstellungen immer recht gehaltvoll sind, immer wieder präsentiert er uns hochpreisige Bausätze. Und stell Dir vor: Die hat er sich alle vorher selbst gekauft. 

- Ganz unabhängig davon, wieviel wer da investiert hat: Es ist jedermanns gutes Recht, sich darüber zu mokieren, dass er wohl etwas zu viel gezahlt hat.

- Ich finde es, sagen wir mal, bemerkenswert, dass Du einen Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und Ausübung des Hobbys herstellst: ... "DEN Modellbau lassen..." (Hervorhebung von mir)

Diesen Ansatz kann man hier und da grundsätzlich teilen, beispielsweise dann, wenn man hobbymäßig an der Ferrari-Challenge teilnimmt. Aber Modellbau? Kann ich mit einem 10 Euro-Bausatz, einigen Töpfchen Farbe und ein paar Pinseln ebenso leidenschaftlich betreiben wie mit einer High-End-Airbrush-Ausrüstung, umgeben von Premium-Kits.

Fazit: Eine Verbindung zwischen Intellekt, Motorik und Auftreten in der Gemeinschaft ist häufig weitaus hilfreicher, um sich Respekt zu verschaffen oder gar Freundschaften zu schließen als Wohlstands-Basteln.

In diesem Sinne

Russie
« Letzte Änderung: 02. März 2018, 15:32:08 von Russfinger »


No Kit left behind!

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1022
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #8 am: 03. März 2018, 15:54:54 »
Warum muss man eine sehr gut gemachte Bausatzvorstellung durch Unsinn zerreden? Das verstehe ich nicht?

Von uns Älteren kennt ziemlich jeder die Dragon He-219 in ihren Varianten und war davor gestanden und hat sicher damals schon die Vorzüge der Detailfülle, wie auch den entsprechenden Preis abgewägt. Ich denke, jeder von uns Modellbauern und Kitsammlern hat da so ein etwas "wertvolleres" Schätzchen in seinem Fundus - bei mir sind es u.a. zwei FineMolds A6M-"Zeros", die es mal für viel Geld in Japan zusammen mit Heften gab und evtl. noch gibt.

Der Kauf in Japan macht - Zoll hin oder her - Sinn ,bei Dragon ist die lt. neuestem Katalog nicht (mehr) im Programm. Die Qualität "weiß zu überzeugen" wie das so häufig recht schwülstig in einem deutschen MF zu lesen ist. Ob die Qualität überhaupt was "weiß" - aber egal. Das Ding schaut gut aus, ich habe leider nur die A-0. Ansonsten vermag der geneigte Modellbauer gerne auf Revell und Frog zurückgreifen, die allerdings auch nicht "billig" sind.

Eines möchte ich als durchaus häufigerer Bausatzvorsteller anmerken - die Arbeit, die sich Jens da macht und die Qualität, die er mit seinen Bildern dazu abliefert ist schon weit überdurchschnittlich gut und ich freue mich jedes Mal, wenn ich da was lese - obwohl ich dann auch ab und zu meinen Bausatz wieder einpacken darf.....

Eine Bausatzvorstellung ist für mich das Vorstellen des Kits, so wie er in der Schachtel ist, evtl. dazu noch mit Hintergrundinfos - nicht mehr und nicht weniger. Jeder darf und kann für sich entscheiden, ob er zur tat - sprich: Kauf - schreitet oder nicht. Und der pauschaloe, nicht begründete, Vergleich von anderen Bausätzen desselben Herstellers mit einem konkret vorgestellten Bausatz ist schlichtweg Quatsch. Russie hat da schon recht, freunde schafft man sich durch anderes Verhalten.

Gruß

Michael
 

asus1402

  • MB Junior
  • Beiträge: 43
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #9 am: 03. März 2018, 19:06:25 »
Hallo Russie, hallo Michael,

danke für Eure Antworten.

Gruß Peter

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 18252
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #10 am: 05. März 2018, 20:22:50 »
Wer's nicht gemerkt hat, das mit den Cent Beträgen war ja dann wohl eher Ironie.

Ich finde es immer interessant wie "Modellbauer" einen Bausatz schlecht reden, den sie noch nicht einmal in der Hand hatten- Von einen Bausatz auf einen anderen zu schließen macht ja wohl eher wenig Sinn und ist eher unsachlich. Auch andere Anbieter haben Krücken im Programm, deshalb ist diese Hersteller auch nicht alle schlecht.

Der Platz Bausatz ist aus Dragon Formen, wie erwähnt. Etwas besseres gibt es eben nicht bei der He 219. Einfach zu bauen ist sie nicht, aber eine Krücke auch nicht.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1290
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #11 am: 07. März 2018, 15:24:55 »
Danke für die Rückmeldungen. Ich hoffe das Preisthema ist jetzt ausführlich besprochen?
Dann zurück zum Bausatz:

Zitat
Die W/Nr 290123 wird in einem meiner Bücher als A-5/R-1 Variante angesprochen. Weiß jemand, was hier die korrekte Version ist?

Kann hier jemand weiterhelfen?
Oder anders gefragt: Gibt es überhaupt zwischen der A-2 und A-5 (im Maßstab 1/72) sichtbare Unterschiede?

Danke und Grüße
Jens

HotShot

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
  • Broken By Design.
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #12 am: 30. März 2018, 21:43:19 »

Die Gewichte sind allerdings eine praktische Ergänzung.

Christoph  :winken:

Nichts, was man nicht auch mit Angelblei machen kann.  ;)
"If you can't do something smart, do something right."

BerndK

  • MB Junior
  • Beiträge: 31
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #13 am: 30. März 2018, 22:25:58 »

Die Gewichte sind allerdings eine praktische Ergänzung.

Christoph  :winken:

Nichts, was man nicht auch mit Angelblei machen kann.  ;)

Dann nimm Dein Angelblei und schmeiss die beiliegenden Gewichte weg, wenn Du dich dann wohler fühlst  X(

Auch wenn die He219 nicht meine Baustelle ist, finde ich die Vorstellung interessant und sehr ausführlich. Man soll ja auch mal über den Tellerrand schauen.
Danke an BAT21!

Bernd
« Letzte Änderung: 30. März 2018, 23:51:37 von BerndK »

HotShot

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
  • Broken By Design.
Re: Heinkel He-219 A7, Platz, 1/72
« Antwort #14 am: 31. März 2018, 00:18:34 »

Die Gewichte sind allerdings eine praktische Ergänzung.

Christoph  :winken:

Nichts, was man nicht auch mit Angelblei machen kann.  ;)

Dann nimm Dein Angelblei und schmeiss die beiliegenden Gewichte weg, wenn Du dich dann wohler fühlst  X(

Auch wenn die He219 nicht meine Baustelle ist, finde ich die Vorstellung interessant und sehr ausführlich. Man soll ja auch mal über den Tellerrand schauen.
Danke an BAT21!

Bernd

Der Bausatz ist auch nicht mein Maßstab.  X( Hier liegt noch eine He 219 A-7 von Tamiya rum. Es ist ja nur so, dass man solche speziell gegossenen Gewichte auch mitbezahlt. Dann habe lieber mehr Ätzteile. :-)
"If you can't do something smart, do something right."