Autor Thema: Flugzeuge HobbyBoss 1/32: IL-2M3 "Shturmovik"  (Gelesen 982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bromex

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1422
Flugzeuge Re: HobbyBoss 1/32: IL-2M3 "Shturmovik"
« Antwort #15 am: 08. März 2018, 10:32:37 »
Fußnote:
Auf den Fotos von Pavlovs Schturmovik ist das Stachelvisier vor dem Cockpit klar zu erkennen.
Müsstes du ielleicht noch nachrüsten.

Aber ansonsten: Trotzdem TOP :P
Red Bull verleiht Flügel, Green Bull verteilt Prügel !

Erna

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: HobbyBoss 1/32: IL-2M3 "Shturmovik"
« Antwort #16 am: 08. März 2018, 16:46:48 »
Erna
Na ja, Ansichtssache: Von den 36000 Exemplaren dürften es sicher mehr als 500 nach Berlin geschafft haben. Also in der Beziehung als Arbeitstier stand sie anderen Exemplaren nicht nach, Me-109, FW-190, B-17...... Masseneinsatz = Massenverluste. Is nu mal so im Kriech.
Und 5% Trefferwahrscheinlichkeit im Tiefflug is auch nicht so schlecht. Wenn da 20 oder 30 ankommen, bleibt erstmal jeder unten, und das war ja der Hauptauftrag, Luftnahunterstützung. ( Nicht jeder "Abschuss" war auch einer, auch auf allen Seiten )
Jedoch ging die Quote später hoch, denn wenn ich die Luftherrschaft habe und mir der Hintern frei is, kann ich mich über dem Schlachtfeld austoben. ( bei anderen war es andersherum, erst austoben, später dan A.... retten ) Der "Schlächter" war nicht umsonst bei "Oppas Wehrmacht" gefürchtet.

Zimmo
Sieht gut aus.
Aber hatten die Koljas "Kordith" als Treibladungen ? Dat war doch wat englisches. :pffft:

In diesem Sinne
Tschaudi

Was an dem fliegen Sarg es noch nach Berlin geschafft hat, das weis ich nicht - genug waren es auf jeden Fall, man hat ja genug gebaut! - zufrieden aber war damit damals schon nicht mehr, 45 flog dann schon der Nachfolger IL-10 welche da dann auch schon veraltet war.
5% Trefferwahrscheinlichkeit ist recht gering. Dazu kommt, das mit sämtlichen Waffen keine Wirkung gegen Panzer gegeben war.  Das konnte jeder Sturzkampfbomber besser und auch die späteren britischen und amerikanischen Jabos (Tempest, Thunderbolt) waren da besser und wirkungsvoller mit ihren Waffen. Psychologisch mag die IL-2 ihre Wirkung auf beiden Seiten gehabt haben, welche kommt dann darauf an wo man sich befand: in der IL-2, in einem deutschen Jäger oder als Russe oder Deutscher auf dem Schlachtfeld ...
Tatsächlich lagen die Deutschen mit ihren Stukas besser, die Ju-87 hatte ihre Ursache eben in der Erreichung von Trefferquoten bei den damals gegebenen techn. Vorraussetzungen. Viel höherer Trefferquote und viel bessere Waffenwirkung, gerade gegen Panzer: Die Ju-87 war 1940 im Westfeldzug und 41 im Osten oft der Retter in der Not. Wie die IL-2 aber war auch sie auf Luftraumbeherrschung angewiesen, das aber stand von Anfang an fest.

Was ich ja eigentlich sagen wollte:
Die IL-2 hat einen völlig falschen, angedichteten Ruf.
Aber, Verklärung gehört immer und überall und bei jedem zur Geschichtsschreibung.

Als Modell sieht man sie leider doch etwas zu wenig, um so mehr freue ich mich da über dieses hier, mag es auch seine Fehlerchen haben. Ist ja auch nicht ganz so einfach bei dem Vorbild ...

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4443
Re: HobbyBoss 1/32: IL-2M3 "Shturmovik"
« Antwort #17 am: 08. März 2018, 21:14:30 »
Dafür hatten aber andere Flugzeuge einen zu schlechten Ruf (Ju 87, Bf 110, Buffalo, Vengeance ...) :6:

Wieso haben die Russen eigentlich keine "fliegende Stalinorgel" gebaut? Sie haben ja früh mit Raketen experimentiert. Die Briten hatten ein sehr glückliches Händchen und haben aus dem lausigen Abfangjäger Typhoon einen hervorragenden Jagdbomber gemacht.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Zimmo

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 157
  • Drehst Du schier hohl, hilft Polystyrol!!!!!
    • Zimmos Flugwelten
Re: HobbyBoss 1/32: IL-2M3 "Shturmovik"
« Antwort #18 am: 09. März 2018, 07:14:42 »
Hi Jungens!!!
Zunächst mal vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare, Tipps und Hinweise. Ich bin wirklich angetan über die angeregte Diskussion, beinhaltet sie doch einiges an interessanter Information.
Bin auch keinem Böse, wenn er auf etwaige "Goofs" an meinem Modell hinweist. Dafür ist so eine Onlineplattform ja auch da. Außerdem hatte ich hier noch nie den Eindruck, dass Kritik nur als Vorwand genutzt wurde, um einem Modellbaukollegen eins auszuwischen. Ein großer Pluspunkt fürs Modellboard gegenüber anderen Foren.
Das fehlende Stachelvisier werde ich noch nachrüsten. Beim Rumpf muss ich leider passen. Das wäre dann doch höchst aufwändig.
Aber trotzdem Danke, Friedhelm, für den Hinweis ....passt schon!!!
Und....na, ja......da das Silber durchs Washing ziemlich abgestumpft ist und Holz an frischer Luft durchaus gräuliche Verwitterungsfarbtöne annimmt, kann ich die Abplatzer am Rumpf vielleicht als Holz unterjubeln....... :pffft: :D

Ansonsten wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende.
Vielleicht sieht man sich Sa/So auf der Ausstellung in Stetten am kalten Markt?!

Grüßle
Zimmo :winken:
« Letzte Änderung: 09. März 2018, 07:16:46 von Zimmo »
Modellbau ohne Nietenzählerei mit viel Spaß am Basteln!!
Langzeitprojekt #1: Türkische Luftwaffe vom Osmanischen Reich bis heute in 1:48
Langzeitprojekt #2: Finnische Luftwaffe im Modell in 1:48

Erna

  • MB Routinier
  • Beiträge: 83
Re: HobbyBoss 1/32: IL-2M3 "Shturmovik"
« Antwort #19 am: 09. März 2018, 20:17:00 »
Dafür hatten aber andere Flugzeuge einen zu schlechten Ruf (Ju 87, Bf 110, Buffalo, Vengeance ...) :6:

Wieso haben die Russen eigentlich keine "fliegende Stalinorgel" gebaut? Sie haben ja früh mit Raketen experimentiert. Die Briten hatten ein sehr glückliches Händchen und haben aus dem lausigen Abfangjäger Typhoon einen hervorragenden Jagdbomber gemacht.

Na, die Il-2 war doch die "fliegende Stalinorgel":  Die RS-82- Raketen waren nix anderses als die Geschosse der Katjuscha-Werfer. Diese Stalinorgeln waren eben auch vor allem eine psychologiosche Waffe. Gegen Punkt- und gepanzerte Ziele völlig unwirksam, dafür eine reine Flächenwaffe mit hoher Splitterwirkung gegen Infanterie. Diese aber musste nur einigermaßen in Deckung sein... Anfangs hatte diese Waffe tatsächlich eine starke demoralisierende Wirkung auf die die deutschen Truppen. Bei guter und straffer Führung und dem dementsprechenden Einhalten der Deckung ging die tatsächliche Wirkung dieser Waffe gegen Null.

Ich glaube sogar, diese weissen Streifen vor der Kabine sind ganz genau zum Zielen mit diesen RS-82 Raketen ...