Autor Thema:  Kaufempfehlung JS-2 / JS-3 in 1:35  (Gelesen 2054 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1524
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Kaufempfehlung JS-2 / JS-3 in 1:35
« Antwort #30 am: 31. März 2018, 08:48:18 »
Die mit mal ohne und mit Zahn ist die Light Version damit er faster wurde
Eine menge Zurzeit im Bau.

Ostwind

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 105
  • We love to MB you :-)
Re: Kaufempfehlung JS-2 / JS-3 in 1:35
« Antwort #31 am: 31. März 2018, 12:01:02 »
Hallo, ich weiß nicht wo das Problem ist.

Ein Grundsatz den jeder Panzermodellbauer beherzigt ist, das man das Leitradkurbel nicht fest verklebt.

Egal was die Bauanleitung sagt, die Kurbel wird bei mir immer beweglich gemacht.

Dadurch ergibt sich immer eine Toleranz mit der ich arbeiten kann.

Wenn ich wie beim JS-2 ein Kettenglied mit und eins ohne Zahn habe und wenn ich es Korrekt mache und
die Sache zu lang aussieht, wird es Oben am Leit- oder Triebrad  so versteckt das die zwei gleichen Kettenglieder nicht zu sehen sind.

Auf irgend welche angaben von Hersteller von Panzermodele mit der Ketten länge und deren Ausrichtung gebe ich sowieso nichts.

MfG Ostwind

toppertino

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1182
Re: Kaufempfehlung JS-2 / JS-3 in 1:35
« Antwort #32 am: 31. März 2018, 14:37:42 »
Die Längenangaben sind mir auch wurst, hauptsache es sieht gut bzw original aus.
Was die Spannrolle angeht, die kann man nur fest mit dem dazugehörigen „Gestänge“ verkleben. Sprich, es geht nur eine Position, egal ob nur gesteckt oder fest verklebt. Die justierbare Spannrolle kenn ich von Dragon, da beachte ich das auch weil ich die Laufwerke dort generell beweglich lasse (Panther/Tiger). Aber hier sollte alles nur starr OOB bleiben. Und normalerweise kann man bei Tamiya auch einfach stur nach Anleitung bauen.
Ok, die Zahn-Geschichte hab ich nun unsichtbar im Leitrad versteckt.