Autor Thema:  Mikro-Chromleisten  (Gelesen 1955 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #15 am: 08. Mai 2018, 14:49:10 »

Wobei die Idee mit den Faden (war als Witz gemeint) vielleicht gar nicht so dumm ist.  Kennst du die Fadenschlag-Technik. Wird am Bau verwendet. Dabei wird ein mit Kreide o.ä. getränkter Faden gespannt und dann einige  Male gezogen so das er wie eine Sehne gegen die meist Mauer schlägt.

Würdest du also dein Faden mit den Zeug aus den Stift tränken und dann einmal dagegen drücken, sollte ja ein kleiner Abdruck entstehen.

Wichtig : diese Technik vorher am Testobjekt ausprobieren.  Auch das Material des Faden ist da entscheidend. Vielleicht auch die Litze eines Drahtes. ?!?

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #16 am: 08. Mai 2018, 20:53:14 »
Sonst solltest du vielleicht eine Faden mit Chrom anmalen und dann aufkleben. ;)

Keine schlechte Idee, könnte funktionieren!
Diese Fäden


habe ich hier als Rippensicherungsbänder aufgeklebt:



Mit dem Molotow-Zeugs könnet man das ja vorher verchromen.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #17 am: 08. Mai 2018, 20:58:27 »


Eine halbrunde Käfer-Kofferraumklappe sauber mittig bekleben, mit einem lackierten Faden. Die Farbe ist alkohollöslich, auch Cyan schmiert sofort. Klarlack Enamel könnte klappen. Wie man das Dings allerdings unter Spannung (=gerade) da drauf bringt, hab ich keine Ahnung.

Ihr könnt das ja mal ausprobieren und mir dann sagen, obs klappt....
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

mause

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1106
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #18 am: 09. Mai 2018, 09:05:17 »
Man könnte auch gleich die Einzelader einer Schaltlitze aufkleben.

<°JMJ-















<°JMJ-

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen   https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-von-strassenausbaubeitraegen-in-nordrhein-westfalen

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #19 am: 09. Mai 2018, 12:51:24 »
Prima, ich finde es gut wenn jemand meine Ideen weiterspinnt.

Das Aufkleben ist übrigens nicht wirklich das Problem. Eigentlich muss man ihn gar nicht aufkleben. Ich dachte nämlich daran den "feuchten" (nicht nassen !!!! ) Faden einfach drauf zu legen. Dazu einfach warten bis der Faden klebrig wird. Jede Farbe wird klebrig bevor sie trocken wird. (Das ist der Zeitpunkt wo neugierige Leute ihre Fingerabdrücke aufs frisch lackierte Modell bekommen ;);) ) Wenn man den Faden in diesen Zustand drauflegt und mit einer sauberen Pinzette führt, sollte es nicht wirklich das Problem sein. Sogar Formen sich dann Problemlos drin.

Dazu sollte man an den Faden auf beiden Seiten etwas nicht anmalen. Dann den gemalten Teil auflegen, und mit Hilfe einer Pinzette führend fixieren. Alternativ gesehen, würde ich Klarlack als Kleber nutzen. Sobald der liegt einfach die Enden abschneiden ;)

Ich gebe aber zu das das eine Fummelarbeit ist, aber wer ein so kleines Modell mit so Details versehen will, hat es nicht anders verdient. ;)

Wie man das Dings allerdings unter Spannung (=gerade) da drauf bringt, hab ich keine Ahnung.

Unter Spannung ist überhaupt kein Problem. Das ist sogar einfacher :) Den Bereich ausmessen, ausgemessen Bereich in der Mitte des Fadens lackieren, dann an beiden Enden Spannung aufbauen mit den Händen, auflegen, und die nicht lackierten enden an der Farbe abschneiden. Notfalls den "Überhang" an beiden Enden mit Klebeband abkleben. Dann kann man auf den Überhang den Faden legen, und ihn Passgenau abschneiden. Danach das Band entfernen.

Gruß

   Pucki

Ps. : Wenn fertig ist, würde mich mal ein Foto interessieren. ;)
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Cloud

  • MB Routinier
  • Beiträge: 78
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #20 am: 09. Mai 2018, 16:04:59 »
Ich gebe aber zu das das eine Fummelarbeit ist, aber wer ein so kleines Modell mit so Details versehen will, hat es nicht anders verdient. ;)

Da ich mal bei einem BMW von Herpa das Enblem auf der Motorhaube ausgemalt habe, habe ich eine Vorstellung davon, was Du meinst ;-)
(Ein Haar am Pinsel genügt dafür jedenfalls)

Gruss
Christian
Tschüss
Christian

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #21 am: 09. Mai 2018, 19:57:34 »
Ich glaube, ihr habt immer noch keine Vorstellung, was 1/87 ist. Auf eine Lackierung klebt man da nix mit Lack oder Klebstoff. Was wirklich geht sind "selbstklebende" Sachen, aks Decals, Folien etc. Und die Breite liegt bei unter 0,2mm. Probiert halt mal eure Tipps selber aus.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #22 am: 09. Mai 2018, 20:00:32 »
Dann gibt es vielleicht eine Lösung mit meiner Frage in diesen Thread.

http://modellboard.net/index.php?topic=51585.0;topicseen

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Maesi

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 127
  • Es geht immer um alles!
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #23 am: 10. Mai 2018, 18:14:56 »
Eventuell einfach mal hier nachfragen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #24 am: 10. Mai 2018, 18:35:04 »
DIe bieten sowas nicht an.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Maesi

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 127
  • Es geht immer um alles!
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #25 am: 10. Mai 2018, 19:02:01 »
Ich dachte da auch eher in Richtung Anfrage/Nachfrage. Feine Ätzteile aus Neusilber würden mir da in den Sinn kommen. Diese wiederum können leicht verchromt werden. Nur so eine Idee bei denen die Jungs von AutoMobilia sicherlich weiterhelfen könnten  :pffft: .

Grüße Maesi

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #26 am: 10. Mai 2018, 21:54:40 »
Aber wieso da? Ätzen lassen ist doch kein Problem? Aber davon abgesehen, mir ist immer noch nicht wirklich klar, wie ich sowas auf lackierte Flächen in der Größe sauber kleben könnte.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Maesi

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 127
  • Es geht immer um alles!
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #27 am: 10. Mai 2018, 22:25:24 »
Na also ich täts, auch in 1/87, mit dem Pinsel und einer ruhigen Hand machen. Alles Andere war lediglich ein gut gemeinter Tip, aber so what, Du wirst schon eine Lösung für Dein Problem finden. Bin schon richtig drauf gespannt.

Grüße Maesi

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #28 am: 10. Mai 2018, 22:50:02 »
Ich hab noch keine Lösung. Die ganz zu Anfang genannten Decals und Folien habe ich mir besorgt, sie sind mit 0,25mm einfach zu breit. Bei einem Käfer zB müsste die Linie nicht breiter als 0,1 mm sein. Das überfordet auch meine feinsten Schlepper, die für das Figurenmalen habe. Zudem müsste man vor der Lackierung die vorhandenen Linien vom Modell entfernen, die sind so fein, dass sie nicht bemalbar sind. Die Schnurtechnik ist für 1/87 auch nicht geeignet, vielleicht ab 1/43.
Was ich noch tun könnte, wäre der Versuch, BareMetal so schmal zu schneiden, auch wenn sich das dann korkenzieherartig verdreht. Vielleicht kann man da was stückeln. Ätzen könnte gehen, mir erscheint aber der Aufwand (noch) zu hoch....

Meine Hoffnung war ja eigentlich, dass es jemand tatsächlich schon mal gemacht hat. Bislang kamen aber halt nur "vielleicht...frag doch..." Vorschläge.

Kann das das jetzt unzufrieden von mir wirkt, aber genau so werden sehr oft Dinge vorgeschlagen, ohne dass konkrete Erfahrungen dahinter stecken oder zumindest zuverlässige Varianten.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

mm

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 163
  • Keine Frage ist mir zu blöd ...
Re: Mikro-Chromleisten
« Antwort #29 am: 10. Mai 2018, 23:02:57 »
Ich glaube, ihr habt immer noch keine Vorstellung, was 1/87 ist. Auf eine Lackierung klebt man da nix mit Lack oder Klebstoff. Was wirklich geht sind "selbstklebende" Sachen, aks Decals, Folien etc. Und die Breite liegt bei unter 0,2mm. Probiert halt mal eure Tipps selber aus.

Huhu Hans das schmalste ist 0,25 mm was ich kenne. Aber wie ich gelesen habe hast Du solche schon.

Aber was ist mit Heizdraht Ø 0,095mm? Gibts auch in anderen Durchmessern. Den müsstest Du nicht schneiden wie BMF welches sich aufkräuselt. Färben musst Du da auch nix

https://www.amazon.de/Meter-Nichrom-Nickel-Chrom-Heizdraht-095mm/dp/B00QK5E7C6/ref=pd_day0_201_5?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=E707WNV39NZM8E5GND77

Wenn Du sonst was schneiden möchtest bleibt sonst nur das:

https://metav-shop.de/chromglasmassstab-1000mm-messbereich-01mm-und-0005-inch-teilung

Ned böse sein ;)

Tom.