Autor Thema:  Orangenhaut bei Humbrol Clear  (Gelesen 856 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

focker

  • MB Routinier
  • Beiträge: 80
Orangenhaut bei Humbrol Clear
« am: 16. April 2018, 10:27:50 »
Hallo Modellbaufreunde,
ich hab folgendes Problem, für das ich keine Lösung finde.
Ich lackiere mit Xtra Color Eamel. Vor dem Washing, nach den Decals, möchte ich mit Humbrol Clear Gloss Varnish mein Modell versiegeln
beim Spritzen mit der airbrush zieht sich dieses Zeugs schon zu Tropfen zusammen, so als wenn Unmengen von Fett darunter wäre. Da ist nix mit selbstnivellierend, wie es auf der Flasche angegeben ist. Auch nach dem austrocknen ist es eine Kraterlandschaft. Was mach ich falsch?

Ist Glänzer wirklich besser?
Mit was reinigt ihr dann eure Airbrush? Alkohol? Spritus?

Gruß Focker

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1687
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #1 am: 16. April 2018, 13:15:24 »
OJK kenne das zeug von Humbroll nicht, soll laut manchen aber wie Future sein, ist die Airbrusch auch OK? Dichtung an der Düse?
Eine menge Zurzeit im Bau.

Gilmore

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2295
  • Mir doch egal!
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #2 am: 16. April 2018, 14:03:19 »
Bevor du die "Schuld" der Farbe gibst, probier mal, wie sie sich auf anderen Oberflächen verhält (Joghurtbecher und was sich so findet). Vielleicht liegt es an der Farbe darunter, wer weiß.
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen, man kommt da sowieso nicht lebend raus.
Die Realität ist eine Illusion, hervorgerufen durch zu wenig Alkohol.

hakkikt

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 769
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #3 am: 16. April 2018, 15:33:44 »
Xtracor ist Enamel, Humbrol Clear ist Acryl (wie Future). Das haut soweit ich weiß nicht hin - Enamel über Acryl schon eher.

focker

  • MB Routinier
  • Beiträge: 80
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #4 am: 16. April 2018, 17:00:31 »
Airbrush ist fit
Auf anderer Fläche ungefähr der gleiche Effekt, obwohl vorher mit Alkohol gereinigt
Acryl über enamel sollte funktionieren, wenn das nicht so wäre, dann könnte man auf den ganzen Revell, Humbrol, Xtra kein Washing machen, jedenfalls nicht ohne zu riskieren, dass sich die Farbe wieder löst

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1687
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #5 am: 16. April 2018, 17:06:06 »
Ist das Humbrol clear schon älter? Liegt eventuell am Produktions Los.
Eine menge Zurzeit im Bau.

focker

  • MB Routinier
  • Beiträge: 80
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #6 am: 16. April 2018, 17:29:03 »
ne, auch nicht, das Zeug ist vielleicht ein halbes Jahr alt

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2599
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #7 am: 16. April 2018, 17:41:56 »
Du hast vorher mit Xtra Color Enamel lackiert - die glänzenden? Hast Du da das Clear pur drauf gesprüht?

Die glänzenden Xtra Color Enamel sind ja bekannt für ihre hervorragende Glanzoberfläche - ich tippe da mal schlicht auf Tröpfchenbildung durch Oberflächenspannung. Das Humbrol Clear Varnish ist "water-soluble". Mach mal eine Test, in dem Du einen kleinen Spritzer Glasreiniger (Sidolin) in das Clear gibst, das nimmt die Oberflächenspannung. Dann sollte es m.E. funktionieren.

Gruß
Jürgen  :winken:

focker

  • MB Routinier
  • Beiträge: 80
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #8 am: 16. April 2018, 18:03:28 »
ok, das versuch ich mal
hört sich logisch an

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18159
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #9 am: 16. April 2018, 20:56:45 »
a)
Zitat
Xtracor ist Enamel, Humbrol Clear ist Acryl (wie Future). Das haut soweit ich weiß nicht hin - Enamel über Acryl schon eher.

Sorry, nein. Natürlich funktioniert Acryl über Enamel, sogar bestens.

b) Tröpfchen Clear auf Glanzlack
Wie F-1 Bauer sagt: Es liegt an der Oberflächenspannung, passiert auch bei Future. Passiert bei Stumpfmattem Untergrund weniger. Tatsächlich Clear verdünnen, aber am besten im Ultimate Airfbrush Thinner oder mit Vallejo Airbrush Thinner oder Humbrol Acryl Thinner. Wasser wäre für mich die letzte Wahl, aber wie Jürgen schon schreibt, mit Spülmittel sollte es gehen
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

focker

  • MB Routinier
  • Beiträge: 80
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #10 am: 20. April 2018, 19:04:35 »
so
mit Sidolin versucht, verschiedene Mischungsverhältnisse

Fazit: für mich ist das Zeug Bullsh......

Arbeit von nem Jahr für die Tonne

RLHDLW

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 774
    • Aviation Images - Aircraft in Detail
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #11 am: 20. April 2018, 19:44:47 »
Oh, je. Hast Du mal ein Bild von der Humbrol Flasche?


Jeder tut, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut.

Aviation Images - Aircraft in Detail
http://www.b-domke.de/AviationImages.html

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1605
  • Aachen - Köln
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #12 am: 20. April 2018, 20:49:37 »
Ärgerlich. Aber so wie ich das Bild deute, hast Du auch verdammt dick aufgetragen.
Wobei ich auch kein großer Freund von dem Zeug bin, weil es keine sehr glatte Oberfläche erzeugt und man beim brushen wirklich immer das Gefühl hat, dass sich gleich Tropfen auf dem Modell bilden. Bisher ging es aber gut und ich muss meine 6 Flaschen irgendwie leer kriegen... :rolleyes: ;)


focker

  • MB Routinier
  • Beiträge: 80
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #13 am: 21. April 2018, 00:33:32 »
das ist das Zeugs

das mit dem satt auftragenn ergibt sich einfach so

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2458
Re: Orangenhaut bei Humbrol Clear
« Antwort #14 am: 21. April 2018, 07:25:34 »
Hilft Dir jetzt nicht wirklich weiter, aber ich habe das Gefühl, das viele Farbhersteller ihre Materialformeln verändert haben. Ich baue nun seit über 40 Jahren Modelle, und bis vor ca. 2, 3 Jahren hatte ich NIE Probleme mit Orangenhautbildung. Seitdem aber bei gesprühter STÄNDIG, egal ob Airbrush oder Sprühdose, egal ob auf blankem Plastik, auf Grundierung oder auf Basislack. Kann meiner Ansicht nach nur an anderer Zusammensetzung der Farben liegen.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"