Autor Thema:  H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?  (Gelesen 1480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #30 am: 26. April 2018, 21:24:58 »
klappt das Ganze mit MR Paint Farben wirklich wunderbar... allein, die stinken mir die Bude voll.
Wenn Du damit so gut zurechtkommst (ich mag die auch total gern), hast Du mal über eine Absaugkabine (mit externer Ableitung) nachgedacht?

Bezüglich der normalen MRP Farben in den Glasfläschen handelt es sich bei diesen um KEINE Acryl Farben
Das stimmt nicht, die Farbart hat nichts mit dem Lösungsmittel zu tun! Steht auch auf der Glasflasche: "ACRYLIC LACQUER PAINT"

Da zitiere ich doch mal Hans aus einem meiner Bauberichte zum Thema MR-Paint Lösungsmittel:
Acryl kann man auch wunderbar darin lösen und verarbeitet. Die schnelle grifffeste Härtung deutet auf Acryl hin - Enamel bleibt klebrig, auch wenn die Lösemittel verdampft sind, es muss durchoxodieren.

Viele Grüße,
Bughunter


Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Floppar

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3182
  • Go ahead, make my day
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #31 am: 26. April 2018, 22:23:23 »
Die Farben in den Flaschen sind Laquer Farben und vergleichbar zur den Hobby Color Farben von Gunze.

Die Farben welche zu Ammo/AK vergleichbar sind, wären diese hier:
http://mrpaint.sk/Aqua%20colors?product_id=392
« Letzte Änderung: 26. April 2018, 22:31:25 von Floppar »
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #32 am: 26. April 2018, 22:37:12 »
Wie gesagt, der Gestank kommt vom Lösungsmittel, es ist aber trotzdem eine Acrylfarbe!, nix anderes sagt auch MRP.

Zitat aus Wikipedia:
"Acrylfarben für den Heimwerkerbedarf enthalten gesättigte Polyacrylate, die entweder in organischen Lösemitteln gelöst sind oder (umweltfreundlicher) als Dispersion in Wasser vorliegen. "
https://de.wikipedia.org/wiki/Acryl

Man beachte das "oder"
als Dispersion in Wasser: Wasseracryl
in Alkohol: Gunze, Tamiya
in organischen (wie Du sagt stinkenden) Lösungsmittel: MR-Paint und andere

Ergo sind beides
reinen Acryl Farben
denn beide Farben sind Polyacrylate.

Grundsätzlich besteht eine Farbe aus drei Bestandteilen:
Pigmente.
Bindemittel (hier Acryl) und
Lösungsmittel, genau dieses verflüchtigt sich bei MRP und stinkt.
« Letzte Änderung: 26. April 2018, 22:40:46 von bughunter »

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Floppar

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3182
  • Go ahead, make my day
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #33 am: 26. April 2018, 22:49:02 »
 *dummi* *dummi*
Nichts gesagt und du hast diesbezüglich Recht  :1: :P
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #34 am: 26. April 2018, 23:04:58 »
Die ganzen speziellen Namen, die sich die Marketingexperten der Farbhersteller da ausgedacht haben, machen es ja auch nicht immer einfach, zu durchschauen, was da wirklich im Töpfchen ist :rolleyes:
Sonst könnten wir ja auf die Idee kommen, Mittelchen von Fremdherstellern beizupanschen, und das schmälert schließlich den eigenen Gewinn.
Womit wir aber wieder halbwegs beim Thema wären ...

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Armored

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 259
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #35 am: 28. April 2018, 07:54:04 »
Reichlich Hausaufgaben für das lange Wochenende! :D

Aktionsplan:
  • Druck auf 1.5 bar erhöhen
  • AK Farben bis zu 70-30 verdünnen
  • die eine Flasche MRP Aqua die ich besitze endlich ausprobieren

Ich danke euch für die tolle Diskussion!
Cristian
Warning: No native speaker! :D

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #36 am: 28. April 2018, 16:05:12 »
Bekanntes Problem. ;)

Ich hab zwar nur eine China-Pistole aber das selbe Problem gehabt. Eine größere Düse löst das Problem nicht wirklich.

Ich liebe die Revell-Email-Farben (14 ml Metalldose) bis auf wenigstes Ausnahmen (Ich glaube gelb war eine) funktioniert es so am besten wie auf den Aufkleber steht. 
  
Ich habe mir auch genau wegen diesen Problem (was ja auch deins ist ;) ) angewöhnt mit einer Spritze und Nadel zu arbeiten. (Farbe ohne Nadel, Verdünner mit Nadel einsaugen).

Kleiner aber wichtiger Hinweis. : Nach den Mischen und vor jeder Benutzung !!!! (alles was länger wie 10 Min. ist) muss die Flasche geschüttelt werden. Grund : Durch die hohe Menge an Verdünnung setzt sich die Farbe sehr schnell ab.

Wenn du REVELL !!! mit mein Tipps bearbeitest solltest du keine Probleme mehr haben. 
Wichtig ist nur das du die Pistole sehr gut reinigst.  Verdünnung hin oder her. Die Farbe hat die Angewohnheit bei mir, sich vor der Kupferdüse ein zu niesten.  Da hilft bei mir nur eine Reinigung mit einer Zahn-Zwischenraum-Bürste. (Beutel 2 Euro beim DM-Markt)


Zum Thema Druck. 1.2 - 1.5 Bar sind völlig richtig und ausreichend. Ein höhere Druck bringt NIX. Ich hab während meiner Problemphase den Druck auf bis zu ca. 4 Bar erhöht (mehr schaffte mein Kompressor nicht) das hat das Problem um 2-3 Minuten heraus gezögert und die Farbe aufs Objekt "geklatscht". Bei mehr als 1.5 Bar versaut man sich meist das Objekt. (mein Erfahrung).


Gruß

   Pucki

« Letzte Änderung: 28. April 2018, 16:11:24 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Armored

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 259
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #37 am: 28. April 2018, 18:25:22 »
Danke, Pucki!  :P
Warning: No native speaker! :D

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #38 am: 28. April 2018, 21:19:03 »
Auf der Revell Enamel ‚Emaille‘ steht Revell Acryl drauf? Interessant.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1030
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #39 am: 28. April 2018, 22:09:49 »
Ich rotz bei meiner Evo und meiner Hansa alles durch und bisher hat sich nur eine einzige Farbe als quasi unsprühbar herausgestellt: Hataka - die flockt so schnell aus (egal womit ich verdünne), dass die sogar einen Gartenschlauch zusetzen würde. :D
Immer die Farbe schön dünn, den Druck schön hoch und das Wattestäbchen mit Alkohol schön griffbereit halten. :P
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #40 am: 28. April 2018, 22:38:19 »
Auf der Revell Enamel ‚Emaille‘ steht Revell Acryl drauf? Interessant.

Nein logo nicht.  Deshalb beschreibe ich auch immer die Döschen. ;) 

Aber selbst du solltest wissen, das nicht immer das drauf steht was drin ist.

Was mein Aufkleber angeht. Das war eine Hardcopy aus Ptouch-Software die den Aufkleber macht. 

Achja.  Für Farbe aus den blauen viereckigen Dosen schreibe ich AQUA drauf. ;)   Andere Farbe hab ich eh nicht. Kommt aber sehr selten vor, da ich die Aqua nur mit den feinen !!! Pinsel benutze.

Und da meine China-Knarre nicht so empfindlich ist, bekommt die wenn ich fertig bin eine Ladung "universal-Verdünnung" aus den Baumarkt. Dann ist die blitzschnell blitzblank. ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6326
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #41 am: 29. April 2018, 10:32:18 »
Ich habe jetzt zwar lange nicht mehr mit meiner Airbrush gearbeitet, habe aber immer sehr gerne die Tamiya Acryls benutzt. Bei Verdünnung mit Isopropanol hatte ich auch immer wieder das Problem, dass sich die farbe festsetzte; mit dem Originalverdünner funktionierte es dagegen super.
Farben, die im Modellbaubereich nicht sehr verbreitet sind, die sich allerdings sehr gut sprühen lassen, sind die Airbrushfarben von Schmincke. Vor der Verwendung muss einer Grundierung auf das Modell gesprüht werden.
:winken:  Christian

Hafenkran Stade, Shipyard 1/72

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #42 am: 29. April 2018, 18:01:49 »
Zitat
Nein logo nicht.  Deshalb beschreibe ich auch immer die Döschen. ;)

Aber selbst du solltest wissen, das nicht immer das drauf steht was drin ist.

Was mein Aufkleber angeht. Das war eine Hardcopy aus Ptouch-Software die den Aufkleber macht. 

Ich begreif's immer noch nicht: Weshalb klebst du einen "Acryl"-Aufkleber auf ein Döschen?
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #43 am: 29. April 2018, 19:47:30 »
Ich begreif's immer noch nicht: Weshalb klebst du einen "Acryl"-Aufkleber auf ein Döschen?

Tu ich ja nicht. !!!

Ich nehme  ein Dröppelfläschchen. Da fülle ich genau im Verhältnis wie auf den Aufkleber steht die Farbe und Verdünnung rein. Das ganze mit einer Spritze aus der Apotheke.  Soweit so gut.

Nur hat dieses Fläschchen die schlechte Angewohnheit leer zu gehen, wenn sein Inhalt in die Airbrush dröpple. Ergo, muss da wieder neue Farbe rein.

Und da ich die Farbe schlecht auseinander halten kann, schreibe ich auf den Aufkleber den Namen der Farbe, die Revell Kurz-Nummer und da es bei einigen Farben unterschiedliche Verhältnisse sind, auch das Mischverhältnis. Ich hab eine gelbe Farbe die war so dünn das ich da kaum Verdünnung zugefügt habe.

Und weil ich mir wichtige aber unnütze Infos nicht merke drucke ich die halt auf den Aufkleber und klebe dann selbrigen auf die Flasche.  Es gibt hier im Forum sogar ein Foto von mir von so einer Flasche.

Der Vorteil solcher Flaschen ist, das man immer relativ genug Farbe zur Verfügung hat, und die auch noch optimal mit Verdünnung gemischt für die Pistole.

Ich hoffe du hast das jetzt verstanden. ;) *puckioptimistist*

Kleiner Tipp für die reichen Leute hier. Diese sogenannten Dampfshops (E-Zigarette) bieten z.Z. so Flaschen zum selber panschen an. Die sind manchmal sehr gut geeignet. Aber viele teurer als im Internet. !!!!!

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18168
Re: H&S Evolution und Acrylfarben - Wie soll es weiter gehen?
« Antwort #44 am: 29. April 2018, 20:40:03 »
Das schreibst du ja alles jetzt erst. Aus der einen Zeile oben und danach nahezu kommentarlos den Aufkleber ist so ein Rückschluss schwierig.

Leute, ernsthaft, etwas mehr Präzision bitte. Der Thread geht über das alte Problem der Spritzbarkeit von Acrylfarben. Ist alle der Ausdruck Acrylfarbe schon sehr umpräzise, wirds erst recht chaotisch, wenn auf einmal von Enamels /email die Rede ist. Da wird das nie was mit den Farben und die selben Fragen tauchen immer wieder auf, mit anschliessender Verwirrung anstatt Struktur. Zudem halte ich ehrlich gesagt auch Beiträge, die letztlich sagen, "ich kann nix dazu sagen, ich spritze mit Enamels" für eher quälend als hilfreich.

Natürlich kann jeder schreiben was und wie er will, ganz klar. Aber bei der nicht endend wollenden Farbdiskussion sind unklare Beiträge halt unproduktiv.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all