Autor Thema: Dioramen GBU-43, Eduard 1:48, Update 22.6.2018 Finale  (Gelesen 3662 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Postbote

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
  • 36043 Fulda/Osthessen
Dioramen Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 31.5.2018 Gras
« Antwort #45 am: 01. Juni 2018, 20:17:48 »
Servus Bughunter,

freut mich Dich angestachelt zu haben :6:

Nu wart ich gespannt auf das Ergebnis :winken:

Mit schönem Gruß
Christoph
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
VW Typ 83 Reichspost "No retreat, Baby, no surrender"

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3757
GBU-43, Eduard 1:48, Update 2.6.2018 Schrift vollendet, Base fertig
« Antwort #46 am: 02. Juni 2018, 19:21:45 »
freut mich Dich angestachelt zu haben :6:
Nicht nur mich! Nach Deinem Link auf den Sockelshop muß noch jemand zugeschlagen haben, der Mähmann ist momentan vergriffen.
Aber habe ja noch einen abbekommen, alles gut :1:

Und weiter geht's ...

Schrift

Bei dem schönen Wetter schafft man nicht wirklich viel, aber eine weitere Aufgabe ist vollendet.

Die Buchstabenschnitzerei hat ein Ende, worüber ich zum Schluß recht froh war. Vor allen Dingen die Wiederholungen (3xA, 4xM,...) nervten. Und Karl, doch kein AUTO 8)



Dann habe ich den Sockel weiß gebrushed (der war nur grundiert) und habe die Trapezplatte mit UHU Hart verklebt.

Nach einer nochmaligen Entgratung aller Kanten der Buchstaben habe ich sie auf Malerkrepp geklebt, grau grundiert und mit Gunze H83 Dunkelgrau lackiert.



Nach Trocknung wurde jeder Buchstabe einzeln mit Sekundenkleber 100% Gel auf die Trapezplatte geklebt.



Mit Holzleim habe ich die Rückwand nun an die Grundplatte geleimt.



Hier nochmals ein Bild in der Abendsonne, die Base ist damit nun fertig.



Ich habe mich für Dunkelgrau entschieden, da ich kein passendes Blau hatte. Wie Karl richtig auf Google Maps entdeckt hatte, zeigte der Kopf der GBU zuerst nach rechts, die Buchstaben waren Blau und die Halle mehr blau lackiert.
Später lag sie mit dem Kopf nach links, die Schrift an der Wand war noch blau (habe ein Bild), und bisher immer mit Grundplatte. Diese ist heute entfernt, der Kopf zeigt immer noch nach links und die Schrift ist dunkelgrau lackiert. 

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Postbote

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
  • 36043 Fulda/Osthessen
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 2.6.2018 Schrift vollendet, Base fertig
« Antwort #47 am: 03. Juni 2018, 00:40:01 »
Servus Bughunter,
wenn ich mir Deine Grundplatte so anschaue, gebe ich nicht so viel auf das Ooginohl... :pffft:

Deine Interpretation ist einfach :P :P :P :respekt: :klatsch: :respekt: :P :P :P

Und der Rasenmähermann, der wird auch noch :6:

Frage mich gerade, ob das auf dem letzten Bild, bei den Buchstaben, schwarze Schatten sind (Lichteinfall), oder lackierte Efekte :woist:

Mit schönem Gruß
Christoph
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
VW Typ 83 Reichspost "No retreat, Baby, no surrender"

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3686
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 2.6.2018 Schrift vollendet, Base fertig
« Antwort #48 am: 03. Juni 2018, 06:32:35 »
Absolut edle Präsentationgrundlage für Deine GBU! :klatsch: :klatsch: :klatsch: Gefällt mir ausnehmend gut!

Noch ein kleiner Vorschlag: vielleicht könntest Du an einer (kleinen) Stelle noch ein paar Grashalme etwas höher stehen lassen, damit der gute Trimmermann auch was zum wegschneiden hat. So sieht's eigentlich schon fertig geschnitten aus, und die Figur wäre arbeitslos. Im Prinzip würden da ein paar Unkrauthalme in den Plattenfugen oder zur Mauer hin genügen. Je nachdem, wo Du den Arbeiter platzieren möchtest.


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3757
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 2.6.2018 Schrift vollendet, Base fertig
« Antwort #49 am: 03. Juni 2018, 13:00:02 »
Vielen Dank!

Frage mich gerade, ob das auf dem letzten Bild, bei den Buchstaben, schwarze Schatten sind (Lichteinfall), oder lackierte Efekte :woist:
Wie beschrieben entstand das Bild im direkten Sonnenlicht, dadurch sind diese starken Schatten entstanden.

Gute Idee, Karl! Da frage ich doch den Claus, ob er auch noch ein paar längere Fasern dafür hat.
Wo ich die Figur plaziere, hängt vom Erfolg der Bemalung ab :6:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3994
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 2.6.2018 Schrift vollendet, Base fertig
« Antwort #50 am: 03. Juni 2018, 14:24:32 »
Die Base sieht sehr schick aus  :P
Da kommt die GBU so richtig gut zur Geltung.

Bin schon sehr gespannt wie es aussieht, wenn der Rasenmähermann seine Arbeit aufnimmt.

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3757
GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #51 am: 03. Juni 2018, 22:38:48 »
Danke Walter, aber das dauert noch ein wenig.


Gestell


Nach der Base geht es nun am GBU-Kit weiter.

Zuerst ein kleines Problem des Eduard Kits, es gibt wohl keinen fehlerfreien Bausatz.
Hinten ist ein Schlitz genau mittig über der Aussparung:



Aber je weiter man nach vorn geht, desto weiter ist der Schlitz gegenüber der Aussparung nach vorn verschoben, hier habe ich ihn mit einer geätzten Säge schon nach hinten erweitert.



Und wozu die Schlitze?

Für die Sicherung auf dem Gestell:

Quelle: primeportal.net (Bill Spidle)


Zum Glück kann ich kein Material wegwerfen, kann man ja nochmal gebrauchen. Hier nun die Reste von Eduard/HGW Gurtsets meiner Doppeldecker, der weiße "Stoff" ist 0,1mm dünn:



Das Gegenstück der Gurte ist im Bausatz nicht vorgesehen, daher habe ich in den unteren Trägern 16 Löcher gebohrt und Bügel aus 0,4mm Messing eingelötet. Eigentlich müßten die noch weiter nach hinten, aber dort ist bereits der Träger - die Geometrie scheint auch nicht ganz zu passen.



Auf dem Originalbild sieht man die Gurte durch die Unterseite der oberen Träger gehen, da hat Eduard nix vorgesehen. Also noch vorsichtig Aussparungen eingefräst. Das wäre, wie üblich, vor der Montage einfacher gewesen, da war ich mir über diese Details aber noch nicht im Klaren.



Ein großes Ätzteil (sieht so fleckig aus, da es dünner geätzt wurde) wurde auf einem runden Stab gebogen und zwischen die Träger gelötet:



Die letzten Ätzteile des Gestells waren vier Bolzenköpfe, die ich aber mit Sekundenkleber aufgeklebt habe.



Nach einer Grundierung mit dem klaren Gunze Mr. Metal Primer erfolget die Lackierung mit Alclad White Aluinium. Punktuell ist etwas viel Farbe, aber ich hatte durch die komplizierte Form immer Stellen, wo noch Messing durchblitzte.



Das Gestell ist damit nun fertig. Jetzt folgt die Grundplatte, für welche ich auch noch einige Resinteile vorbereiten muß.

Viele Grüße,
Bughunter
« Letzte Änderung: 03. Juni 2018, 22:42:05 von bughunter »

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

passra

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 594
  • Niederbayern
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #52 am: 04. Juni 2018, 08:03:02 »
Hier geht's ja Schlag auf Schlag. Sehr schöne Lötarbeit :P :P :klatsch:

Servus
Simon  :winken:

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3686
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #53 am: 04. Juni 2018, 10:00:40 »
 :klatsch: Das wird klasse! :9:

 :winken:
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3499
  • Peter Justus
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #54 am: 04. Juni 2018, 10:25:24 »
Sauber, Frank  :klatsch:

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #55 am: 04. Juni 2018, 10:53:59 »
Servus Frank,
willkommen auf der dunklen Seite  :winken:

Sieht alles sehr gut aus. Die Nacharbeit mit den Spanngurten war sicher nicht ohne. Ist Dir gut gelungen  :klatsch:. Am Original sehe ich vorne an der Spitze noch zwei grüne Stäbe, was auch immer das ist - Zünder? - kommen die noch oder fehlen die im Bausatz?

Was die Wiese anbelangt: hier ist mehr oder weniger perfekter Golfrasen zu sehen https://www.diariodecuyo.com.ar/mundo/Asi-es-la-bomba-que-lanzo-EEUU--20170413-0087.html. Ich würde mich da dem Karl anschliessen und um die und zwischen den Platten ein paar Büschel höheres Gras wuchern lassen, die der Gärtner gerade trimmt. Ansonsten passt die Grünfläche von der Höhe. Ich hätte da eine Sammlung an Grasbüscheln, kleinen Blumen, loses Gras etc. Wenn Du willst packe ich meinen Fundus ein und wir machen eine Gartenbausession  8). Ansonsten vielleicht mit der Airbrush ein wenig farblich variieren, besonders an den Rändern zu den Platten evtl. etwas durch die Sonne vertrocknetes Gras andeuten.

Gruß
Jürgen  :winken:

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3606
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #56 am: 04. Juni 2018, 14:47:04 »
Moin

Deine super-sauberen Lötarbeiten nötigen mir immer riesigen  :respekt: ab!
Da ist nicht ein Fitzelchen zuviel Lötzinn an den Verbindungsstellen, alles wirkt wie aus einem Guß...  :P
Das Gestell ist Spitze – mit der Farbe des Kernstücks dieses Bauberichtes kann ich mich aber, auch wenn es so am Original verwendet wurde, nicht so richtig anfreunden...
(ich hatte mal vor Jahren einen Artikel zur MOAB gelesen, da war der Korpus in Orange lackiert abgebildet (Prototyp?)  – das wirkte besser/böser... 8) )
Trotzdem ein Blickfang – keine Frage!  :D

 :V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3757
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #57 am: 04. Juni 2018, 19:55:25 »

Hier geht's ja Schlag auf Schlag. Sehr schöne Lötarbeit :P :P :klatsch:
Naja, das Gestell ansich war ja schon mit in Wilnsdorf, jetzt ging es nur noch um die Fertigstellung/Gurte und Farbe.

@Karl und Peter,
Sehr schön, daß Euch meine ersten Versuche an einem Dio gefallen!


Am Original sehe ich vorne an der Spitze noch zwei grüne Stäbe, was auch immer das ist - Zünder? - kommen die noch oder fehlen die im Bausatz?
Yep, ich gehe davon aus, daß das die Zünder sind. Da die allerdings allerfeinst aus Resin gegossen sind und jeder an der Spitze drei winzige Zäpfchen trägt, wollte ich die erst ganz zum Schluß einkleben.

Ich hätte da eine Sammlung an Grasbüscheln, kleinen Blumen, loses Gras etc. Wenn Du willst packe ich meinen Fundus ein und wir machen eine Gartenbausession  8).
Das ist ein super Angebot! Aber laß mich erstmal die Technik vollenden und die Figur bemalen.


Deine super-sauberen Lötarbeiten nötigen mir immer riesigen  :respekt: ab!
Kurz vor Wilnsdorf habe ich das Teil ja noch gelötet, weil man nach der Lackierung kaum noch was davon sieht.

(ich hatte mal vor Jahren einen Artikel zur MOAB gelesen, da war der Korpus in Orange lackiert abgebildet (Prototyp?)  – das wirkte besser/böser... 8) )
Dazu ist ein Bild in Wikipedia, allerdings fehlen Zünder und die interessanten Leitwerke.

Quelle: wikimedia.org

Ein paar Bilder in dieser Lackierung gäbe es schon noch, aber ich fand die Idee des Museumsdio in Florida irgendwie "friedlich", als Gegensatz zur eigentlichen Aufgabe. Und gereizt haben mich auch eher die fünf Ätzetielplatinen als der Resinbrocken obendrauf.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #58 am: 05. Juni 2018, 11:56:02 »
Zitat
Yep, ich gehe davon aus, daß das die Zünder sind.
:meld:  Das sind sog. "fuse extender", also Verlängerungen des Zünders, um die Explosion kurz über der Oberfläche auszulösen.

Die MOAB wurde für zwei Szenarien konzipiert:
- eindringen in harte Oberflächenziele (z.B. Bunker, Tunnelsystem) mit tief wirkender Zerstörung - dann kommen die fuse extender nicht dran.
- Explosion über der Oberfläche, um mit der Druckwelle ein großes Gebiet (bei der MOAB ca. 15 Fußballfelder  8o) "frei zu räumen", ähnlich der für Vietnam erfundenen fuse extender an Mk. 81 Bomben oder der "Daisy cutter" = Gänseblümchenschneider = BLU-82 Bombe - dann kommen an die MOAB die fuse extender dran.

Entwicklung der MOAB seit 2002, zwei Tests 2003 in Eglin Airforce Base (das waren die orange lackierten MOAB).



Eigentlich gedacht für die Iraq-Invasion 2003, kamen aber nicht zum Einsatz. Man munkelt, dass in den US-Arsenalen 15 einsatzbereite MOAB schlummern. Seit 13. April 2017 sind es dann wohl nur noch 14, weil Trump den bisher einzigen scharfen Einsatz gegen ein Tunnelsystem des IS in Afghanistan befohlen hat.



Nachzulesen u.a. in dem Artikel: https://bagera3005.deviantart.com/art/GBU-43B-MOAB-153213320

Gruß
Jürgen  :winken:

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3757
Re: GBU-43, Eduard 1:48, Update 3.6.2018 Gestell
« Antwort #59 am: 05. Juni 2018, 16:59:50 »
Ne Menge Infos, wie von Dir gewohnt ;) Wikipedia hat auch eine Menge.
Vom Einsatz in Afghanistan habe ich mal vorher/nachher Satellitenbilder gesehen, da war ganz gut abgeräumt.

- eindringen in harte Oberflächenziele (z.B. Bunker, Tunnelsystem) mit tief wirkender Zerstörung - dann kommen die fuse extender nicht dran.
Dafür haben sie inzwischen die GBU-57, die ist kleiner (passt damit in B-2 und B-52), aber deutlich schwerer.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.