Autor Thema: Militär MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"  (Gelesen 670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 635
    • didi-berlage.de
Militär MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« am: 13. Mai 2018, 10:37:51 »
Hallo,
Der MBT 70 hatte mich eigentlich nie interessiert. Schon früh nach dem Erscheinen vor ca 5 Jahren war klar, das er nicht so korrekt ist. Und dann kam die Ernüchterung, das fast alle "Black Labels" irgendwie falsch sind. Und der Preis von zu der Zeit 50-60 € schreckte mich erst recht ab. Auf der EME in Lingen kam mein Wandel. Ich dachte mir, für 2019 kann ich meine Leo2 zeigen, sind dann 40 Jahre im Dienst. Und der MBT ist ja eigentlich der Urahn vom Leo 2. Dort gab es keinen. Nun hab ich ihn bei meinen Händler des Vertrauens für unter 50 bekommen.
Auf die Unterschiede der der Mix aus zwei Prototypen wurde hier schon mal in einem Baubericht hingewiesen, welchen ich verfolgte.
Wenn auch viel schlechtes über die "black labels" schrieben wird, so schlecht finde ich den gar nicht. Die Anzahl der Lamellen am Heck, das bekommt Hobbyboss beim Leo 2 heute noch nicht hin. Ich hatte durchaus überlegt, eine vom Leo 2 zu verwerten, aber der Aufwand war mir zu groß.  Sonst ist er stellenweise super detailiert.

Aber was auch mir sofort auffiel. Das Gitter an der Seite, das muß geändert werden. Das beißt sich mit der Unterwanne.
 

* IMG_5087.JPG (65.15 KB)
 
 

* IMG_5088.JPG (94.74 KB)

 

* IMG_5089.JPG (69.62 KB)

Das Problem ist gelöst.  :pffft:

Mehr Probleme bereitet mir das Fahrwerk. Ich will es beweglich machen. Auf vielen Bildern erkennt man gut den Effekt der Hydraulik. Nach kurzer Überlegung und langer Suche nach passenden Teile Kam die Lösung unter zuhilfenahme von übrigen Stützrollen vom KaJaPa.
 

* IMG_5090.JPG (80.96 KB)

 

* IMG_5091.JPG (52.47 KB)

 

* IMG_5092.JPG (53.13 KB)


Mit passenden Bohrer aufgebohrt und wegen der Stabilität lieber Drahtstifte mit Sekundenkleber verklebt.
 

* IMG_5094.JPG (51.75 KB)

 

* IMG_5095.JPG (41.13 KB)

 

* IMG_5096.JPG (49.95 KB)

 

* IMG_5097.JPG (64.33 KB)

 

* IMG_5098.JPG (52.39 KB)


Klappte doch ganz gut.
Gruß,
Didi

 
 

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3779
  • Berlin, Lichterfelde
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #1 am: 13. Mai 2018, 13:00:10 »
Na, da bin ich mal gespannt! Guter Start bis hierhin!


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

cookiemonster

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3123
  • Duncan Cook
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #2 am: 13. Mai 2018, 13:17:49 »
Das verspricht interessant zu werden. Ich nehm mal Platz.

Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 635
    • didi-berlage.de
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #3 am: 15. Mai 2018, 13:01:09 »
Beim Fahrwerk traf ich auf ein Problem, was wohl seitens Dragon geschlampt wurde. Der hintere Endanschlag ist aus der Reihe. Dort, wo Dragon den hinhaben wollte, und wo dafür die Nut ist, kann er niemals funktionieren. Warum sollte die hintere Rolle weniger einfedern dürfen wie alle anderen. Auf Originalbildern sah es auch nicht so aus. Also hab ich die einfach in eine Reihe mit den anderen gemacht.
 

* IMG_5368.JPG (101.3 KB)
 
Und überhaupt zeigen die Anschläge mehr zur Wanne als zu den Schwingarmen. Hätte ich sie anderes herum angeklebt, würden sie nach außen statt nach innen zeigen. Ich hab aber keine Lust, dies noch zu ändern.
 

* IMG_5364.JPG (82.1 KB)
 
 

* IMG_5365.JPG (64.34 KB)

Ein Problem hatte ich auch mit der Telefonbox. Die vom Modell erschien mir zu groß. Ich hatte noch eine vom Revell Leo A1 übrig. Die von Italeri kam mir nach Originalbild etwas zu kein vor.
 
Erstaunt war ich wieder über Dragon bei dieser Detailierung. Warum die Rückseite von Tarnkreuz?
 

* IMG_5152.JPG (77.5 KB)

 

* IMG_5366.JPG (95.08 KB)

Das Gitter gefällt mir so besser:
 

* IMG_5363.JPG (65.88 KB)


Und so sah es aus, als die Fahrwerkteile gut verklebt waren. Diese Positionen konnte ich auf Originalbildern erkennen.
 

* IMG_5156.JPG (81.97 KB)

 

* IMG_5157.JPG (83.8 KB)

 

* IMG_5159.JPG (77.21 KB)


Gruß,
Didi




Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 635
    • didi-berlage.de
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #4 am: 18. Mai 2018, 09:12:08 »
Hallo,
ich wusste doch, ich hatte hiervon ein Bild gemacht. Ach, mit dem Handy, hab eben die Bilder gefunden. Dann hier die Erklärung mit den Endanschlägen:
 

* DSC_7219.JPG (67.73 KB)

 

* DSC_7220.JPG (66.08 KB)


Die Sache mit dem MG gefiel mir auch nicht. Da schaut man so ins Leere.
 

* IMG_5367.JPG (88.02 KB)

 

* IMG_5369.JPG (75.67 KB)


mk

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 505
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #5 am: 22. Mai 2018, 17:20:43 »
Hallo,

viell. als Referenz für Dich sehr nützlich:

Kleiner Film über den Kpz 70.


Grüße
1:350 IJN Nagato + Fotoätz (Hasegawa)                                       Verschifft
1:700 HMS Queen Elizabeth 1918 (WEM)                                                        50%
1:350 HMS Hood (Trumpeter + Lion Roar), Bauzustand 1937-39                    50%
1:35 M1A1 Abrams AIM (Dragon) + MinePlow (Tamiya)                                     100%
1:35 Centurion MK 3 KoreaWar (AFV + MK III Turrte von LionMarcModeldesign + Scratch)

Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 635
    • didi-berlage.de
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #6 am: 23. Mai 2018, 09:08:10 »
Das Video kenne ich, ich hatte auch andere von der Erprobung gesehen. Habe auch einige Leo 2-Bücher, wo auch auf den Kpz 70 eingegangen wird. Ich hatte auch versucht, die verschiedenen Prototypen zu unterscheiden. Das Motordeck ist oft anders, je nach dem, welcher Motor eingebaut war. Mit persönlich gefallen die Lüftergitter auf der Motorhaube nicht, die sehen so aus, wie vom Tiger oder Panther geklaut. Auch mit der DS-Kette kann ich mich nicht anfreuden. Das ist ähnliches Schwabbelgummi wie bei Revell. Aber es gab auch versch. Ketten auf den Testfahrzeugen. Aber der Munster- Kpz70 hat nun mal diese Kette.
Gruß,
Didi

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 81
  • We love to MB you :-)
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #7 am: 23. Mai 2018, 10:41:42 »
Hallo Mardermann, ich hab hier mal einen Link für das deutsche Fahrzeug.

http://www.primeportal.net/tanks/david_lueck/mbt-70_experimental_tank/

Die Endanschläge der Schwingarme sind viel zu kurz deshalb kommen sie über die Hydraulik Zylinder nicht heraus.

Sie sollten soweit von der Wanne abstehen das sie die Schwingarme beim durchschlagen abfedern.

Auch bewegen sich die Hydraulik Zylinder beim Absenken oder erhöhen, nach unten und oben.

An einem Ami Panzer sieht man das deutlich der ist durch Lecks in der Hydraulik abgesunken, um ihn wieder aufzurichten
haben die Ami-Spezies Eisenstangen zwischen die  Schwingarme und Endanschläge geschweißt um ihn wieder aufzurichten.

Die quadratische Platte vor dem Schwingarm bleibt aber immer in einer geraden Position, es bewegen sich nur die Zylinder.

Es scheint auch ein Bild zu geben wo das Heck genau diese Anzahl von Lüftungsschlitze hat.

https://www.armorama.com/modules.php?op=modload&name=Reviews&file=index&req=showcontent&id=10612

http://www.panzer-modell.de/referenz/in_detail/kpz70/kpz70.htm

Hier ein Baubericht von einem Modellbauer

http://modellboard.net/index.php?topic=49336.0

Hier die in Munster außer Betrieb gesetzte Federung.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:KPz_70_Bojo_(2).JPG





MfG Ostwind
« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 11:02:26 von Ostwind »

Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 635
    • didi-berlage.de
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #8 am: 23. Mai 2018, 13:24:57 »
Danke für die Hilfe, "Ostwind". Aber außer Armorama kannte ich alles schon. Die Bilder aus Munster ist überigens der Koblenzer und auch die Halle in Koblenz. Aber bei Primeportal gibt es auch den richtigen Munster Kpz 70. Und den Baubericht von "mk" (hättest deinen Bericht verlinken können) hatte ich verfolgt, wie ich oben schrieb, aber bei meinem Bericht zum verlinken nicht mehr gefunden.

Didi

Mardermann

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 635
    • didi-berlage.de
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #9 am: 25. Mai 2018, 09:17:46 »
Über die Kette wollte ich auch noch schreiben (Meckern). Dies war ja mein erstes Modell mit DS-Kette. Ich dachte immer DS Ketten wären das "non plus ultra". Nur, weil mal die mit Plastikkleber kleben kann? Das Material erinnert mich an das Revell Labber Gummi. Zieht man es um die Umlenk- oder Antriebsrolle, knickt es. Und die inneren Muttern der Endverbinder fehlen auch. Schade, das keine Leo 2 Kette passt. Die Führungszähne sind wie beim Leo 1. Aber ich kenne auch Bilder, wo die Führungszähne eher Dreieckig und offen sind. Im Internet sind auch einige Filmchen von der Erprobung. In einer Szene vom verlinkten Video erkennte ich auch die Zähne wie beim 2er.
IMG_5424 by Diethelm Berlage, auf Flickr
 

* IMG_5425.JPG (107.13 KB)


 

* IMG_5427.JPG (77.58 KB)


 

* IMG_5430.JPG (104.81 KB)


 

* IMG_5429.JPG (73.26 KB)

Eigendlich baue ich ja überwiegend BW, und die haben fast immer Kettenschürzen. Da nehme ich hinter der Schürze Draht und spanne ihn soweit, das die Kette noch lose ist.
Ich weiß von der Friul Kette. Ne, aber den für das Geld aufpimpen, ist mir nicht Wert. Es haben ja auch mittlerweile asiatische Panzer Ketten, die wie DIEHL aussehen. Auch viele T72/80/90 haben ähnlich Ketten, aber selten Gummipolster.

Gruß,
Didi

Ostwind

  • MB Routinier
  • Beiträge: 81
  • We love to MB you :-)
Re: MBT 70, Dragon, 1:35, "bewegliches Fahrwerk"
« Antwort #10 am: 25. Mai 2018, 09:24:40 »
Hallo Mardermann, ich würde hinten unter dem Triebrad etwas unterfüttern so das man es nicht sieht halt nur ganz außen.

Was DS Ketten gar nicht vertragen ist Tageslicht, habe eine mal probehalber unlackiert auf eine PZ.III aufgezogen.

Und nach einem halben Jahr war mein Panzer auf einmal reif für die Inst. Kettenschaden einfach mitten durchgerissen.

Oder versuchen eine gute Leo 2 Kette einbauen es wurde halt damals viel ausprobiert.


ATL-173 von Friul kostet halt 31 Euronen.

https://www.dersockelshop.de/zubehoer/1-35-umbausaetze/mbt-70-kpz.70-friul-zinnketten-1-35_friulmodel_atl-173.html


MfG Ostwind
« Letzte Änderung: 25. Mai 2018, 09:34:10 von Ostwind »