Autor Thema:  Grumman F6F Hellcat, franz. Marineflieger Indochina, Cyber Hobby, 1/72  (Gelesen 755 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2599
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Sodale, dann will ich auch in den Vietnam-Gruppenbau einsteigen.

Ich habe mich schon durch einige Bauberichte durchgelesen - Hut ab, da entstehen tolle Modelle und Dios  :P :P. Mal schauen, ob ich da mithalten kann.

Die Bausatzvorstellung ist hier.

Ich habe mal eine kleine Szene auf einem Flugdeck im Kopf, mal sehen wie das wird. Als Vorbild nehme ich mal eine von denen hier.

Nach heftigem suchen im Netz habe ich mir einiges an Bildmaterial und Infos auf den Rechner geladen, Bausatz und Decals liegen bereit, dann kann es ja los gehen ...  :D
Na, da bin ich mal auf die ersten Schritte gespannt!

... mit den ersten Schritten,  :2: - eher mit den ersten Schnitten ...

... ein paar Bauberichtet zur Hellcat habe ich mir natürlich auch angeschaut, und da geht es schon los mit der Schnitzerei  :3:
 

* DSC_0067a.JPG (76.26 KB)


... Lufteinlaß öffnen, Stößelrohre wegschnitzen und ersetzen, Kühllamellen nachschneiden, Zündkabel setzen, Auspuff aufbohren ...
 

... und beim studieren der Anleitung ist mir aufgefallen, dass diese wunderbaren Details ...
 

... auf nimmer wiedersehen im Rumpf verschwinden sollen  :5: ...
 

... nö, werden sie nicht, da werde ich hier ein Panel ausschneiden  :pffft:
 

* IMG_3417a.JPG (80.28 KB)


Blöderweise habe ich ein tolles Foto gefunden, wie es da innen aussieht

Quelle: Wikipedia

Das wird wohl jetzt eine wenig dauern bis zu einem vernünftigen Update.

Gruß
Jürgen  :winken:

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3520
  • Peter Justus
Das wird wohl jetzt eine wenig dauern bis zu einem vernünftigen Update.

Macht nix, hab´ derzeit eh nix vor und warte mit meiner Chipstüte mal einfach ab...

Peter  :laaaang:

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1628
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Ich Geselle mich mal schnell dazu
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

Hajo L.

  • Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3911
  • Berlin, Lichterfelde
Sehr schön, es geeeeeehht looooos! :)


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4037
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Super .... das schaut schon interessant und fein aus, da häng ich mich in den Baubericht rein  :P
Viel Spaß beim Bau  :1:

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5797
  • Reling-Verweigerer
Noch mehr marinebezogenes, sehr gut! Bin gespannt!
Im Bau: indonesische Fregatte KRI Raden Eddy Martadinata (DFNM)


f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2599
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Hallo die Herren,
welch illusterer Kreis  :D  :meister:. Die bisherigen Höllenkatzen in unserer Galerie und Euer Interesse sagen, die Meßlatte hängt hoch  8o. Na denn ...

... gibts jetzt erst mal ein Ladung Theorie und Hintergrund  X(

Historischer Hintergrund (da zitiere ich jetzt einfach aus Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Indochinakrieg:
Zitat
Der Indochinakrieg (1946 bis 1954), auch als Erster Indochinakrieg oder Französischer Indochinakrieg bezeichnet, war ein Krieg in Französisch-Indochina zwischen Frankreich und der Liga für die Unabhängigkeit Vietnams (auch Việt Minh genannt), die unter der Führung der vietnamesischen Kommunisten stand. Die französische Seite versuchte, ihre politische Herrschaft in der Kolonie zu verteidigen. Die Viet Minh verfolgten das Kriegsziel eines unabhängigen kommunistischen vietnamesischen Staates. Die französische Kolonialmacht wurde durch die japanische Einflussnahme und Besetzung der Kolonie im Zweiten Weltkrieg, welche die Viet Minh für die Machtübernahme im Nordteil des Landes im Rahmen der Augustrevolution nutzten, entmachtet. Nach einer kurzen Phase der Koexistenz zwischen den Viet Minh und den wiedererstarkenden Franzosen kam es 1946 zum Ausbruch gewalttätiger Auseinandersetzungen.

Bis 1949 war der Konflikt vor allem ein Guerillakrieg der Viet Minh gegen die Kolonialmacht. Ab 1949 entwickelte sich der Konflikt durch die Aufrüstung der Viet Minh durch die im Chinesischen Bürgerkrieg siegreiche Volksrepublik China und die Unterstützung der USA für Frankreich zu einem Stellvertreterkrieg innerhalb des Kalten Krieges. Die militärisch zunehmend unter Druck geratene Kolonialmacht willigte nach der Niederlage von Dien Bien Phu auf der Indochinakonferenz 1955 in Genf in eine Verhandlungslösung ein, die maßgeblich von China bestimmt war und die durch die Intervention der USA in die Teilung Vietnams mündete. Diese Teilung des Landes führte schließlich zum Vietnamkrieg. Die von den Viet Minh unterstützten kommunistischen Bewegungen des Pathet Lao und der Khmer Issarak legten auch in den nichtvietnamesischen Teilen Indochinas den Grundstein für spätere kommunistische Guerillabewegungen. Der Krieg war Teil einer Kette von militärischen Auseinandersetzungen, die in den Ländern Indochinas von 1941 bis 1979 stattfanden.

Zitat
In der ersten Phase des Krieges herrschte bei den französischen Kräften ein relativer Mangel an Material und modernen Fahr- und Flugzeugen. Vor dem Hintergrund des sich zuspitzenden Kalten Krieges schwenkte die US-Regierung ab 1949 nach anfänglicher Zurückhaltung zu direkter materieller Unterstützung der französischen Kriegsführung um. Dies führte dazu, dass sowohl die französischen Kräfte in Indochina wie auch die 1949 gebildeten Nationalarmeen der von Frankreich abhängigen Staaten Vietnam, Laos und Kambodscha vollständig mit modernem US-Material ausgerüstet wurden. Von 1950 bis 1954 lieferten die USA rund 30.000 Kraftfahrzeuge, rund 360.000 Schusswaffen, 1.880 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge sowie rund 5.000 Artilleriegeschütze. Die französischen Kräfte erhielten ebenso 305 Flugzeuge und 106 Schiffe. Unter diesen befanden sich zwei Leichte Flugzeugträger. Im Verlauf des Krieges deckten US-amerikanische Materiallieferungen rund 70 % des Bedarfs der französischen Streitkräfte.

Von den 305 Flugzeugen waren 179 Grumman Hellcat (F6F-5 und F6F-N), die landgestützt von der l´Armée d´Air und trägergestützt (Aviation embarquée) von den Marinefliegern "Aeronavale" eingesetzt wurden.

Dass es ein Marineflieger wird war klar, weil im Bausatz ein Trägerdeck dabei ist, das ich gerne als Base verwenden will. Die Frage bleibt dann, welcher Träger, daraus folgend welche Flotille und welche Kennung  :woist:

Einer der beiden französichen Träger in Indochina war die CV Arromanches (R95). Eine kurze Suche und ein Blick auf Fotos sagt "unbrauchbar für mein Vorhaben". Die Arromanches war die ehemalige HMS Colossus, Typschiff der Colossus Klasse, sprich britische Bauweise mit geschweißtem Stahl-Flugdeck  ;( :blaw:

Der andere Träger war die CVL La Fayette (R96), ehemaliger Idependence-Klasse Träger USS Langley (CVL-27) und da erhellte sich sofort meine Miene  :D. amerikanische Bauweise, d.h. Holz-Flugdeck - Schwein gehabt  :D :9:

Somit war klar, es wird eine Maschine der 12.Flottille, die 1952 von der Arromanches auf die La Fayette umgezogen war. Ich brauche aber eine ohne "Seepferdchen" am Leitwerk, weil ich davon keine Decals habe. Somit wird es wohl diese Hallcat

Quelle: http://rafalefan.e-monsite.com

... oder eine von diesen ...

Quelle: dienbienphu.soforums.com/t2589-Grumman-F6F-Hellcat.htm

Sodale, genug trockene Erklärungen, heute abend gibt es erste Fotos vom Gemetzel am Rumpf.

Ach ja, bevor ich es vergesse - @Lars (maxim) eine Frage zum Farbton des Flugdecks der la Fayette: wurde das von den neuen Eignern ggf von amerikanischem Blau umgepönt, ggf nach Grau? Ich habe nur zwei Farbfotos gefunden, die Im Sonnenschein aufgenommen sind und wo das Teak des Holzes durchscheint, Farbton nicht zu bestimmen. Schwarz/weiß-Fotos bestätigen Holzdeck helfen aber nicht beim Farbton. Hast du da ggf. Infos? Ich habe dazu (noch) nichts im Netz gefunden.

Gruß
Jürgen  :winken:


maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5797
  • Reling-Verweigerer
1952? Laut den Fotos in Navires & Histoire 106 und 107 war La Fayette damals hellgrau über alles gestrichen, aber die Decksfarbe ist schwer... Sie wirkt nicht sehr dunkel, eher hell, aber das passiert auch mit der dunkelblauen US-Farbe.

Kannst Du eines der Fotos hier sehen?
https://www.gettyimages.fr/detail/photo-d'actualit%C3%A9/boarded-aviation-en-1952-a-bord-du-porte-avions-photo-dactualit%C3%A9/163032189#/boarded-aviation-en-1952-a-bord-du-porteavions-lafayette-un-avion-picture-id163032189
https://www.gettyimages.ae/detail/news-photo/boarded-aviation-en-1952-a-bord-du-porte-avions-lafayette-news-photo/163032188#boarded-aviation-en-1952-a-bord-du-porteavions-lafayette-un-avion-picture-id163032188
https://www.gettyimages.co.uk/detail/news-photo/boarded-aviation-en-1952-a-bord-du-porte-avions-lafayette-news-photo/163032183#/boarded-aviation-en-1952-a-bord-du-porteavions-lafayette-des-avions-picture-id163032183

Die Seite ist etwas problematisch. Ich habe die Fotos über die Stichworte "porte-avions La fayette 1952" bei Google gefunden.

Hier ist noch ein Foto:
http://www.netmarine.net/bat/porteavi/lafayett/photo09.htm

Wirkt wie stark gealtertes Blau (Deck Blue 20-B)...
Im Bau: indonesische Fregatte KRI Raden Eddy Martadinata (DFNM)


f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2599
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Danke Lars für die Infos  :P.
Das erste und das dritte von den "gettyimages" ist die La Fayette, das zweite ist aber m. E. definitiv die Arromanches. Das zum Bug hin eingerundete Flugdeck ist charakteristisch und man sieht die geschweißten Stahlplatten.

Die USS Independence hatte während WWII definitiv standardmaßig ein blaues Flugdeck. So bauen sie auch die amerikanischen Modellbauer.
Auf den beiden La Fayette Bildern von gettyimages und auf dem Foto von netmarine von 1952 (das ist eines von denen, die ich auch gefunden hatte) sieht man m.E. noch stark verwittertes amerikanisches Blau auf gealtertem Teakholz, aber relativ neue gelbe Markierungen. Ich gehe jetzt davon aus, dass die Franzosen bei der Übernahme und auch später das Flugdeck nicht neu gestrichen haben.

Hier ist noch ein Foto des Flugdecks der La Fayette von 1957, da ist vom Blau nicht mehr viel übrig, aber die gelben Markierungen sehen wieder recht frisch aus https://media.licdn.com/dms/image/C4E12AQGdrH9EZvsTLA/article-inline_image-shrink_1500_2232/0?e=2125872000&v=beta&t=N6L3SY4tNPNe7Y4VVbjmWzd_kxrKubgPp92ecv72OIU

Hier ist noch ein Modell der La Fayette, das wohl den Zustand zum Dienstende 1963 zeigt. Das haben Veteranen des Trägers gebaut. Die haben das Deck in Teak natur dargestellt https://4.bp.blogspot.com/--auQyM41VS8/Uuf2Xb8-pOI/AAAAAAAAJpI/uu8qI8EgqSQ/s1600/0365-PA+img2.jpg.

Fazit für mich: mein Flugdeck um 1952 bekommt gealtertes Teak als Grundfarbe und verwittertes Blau mit neuen gelben Markierungen.
Nochmal Danke Lars für die Hilfe und die Farbnummer vom Blauton  :P.

So, genug theoretisiert. Wie versprochen ein paar Fotos vom Gesäge am Rumpf  :D

Schnippschnapp, Panel ab mit einer geätzten 0,1 mm Säge ...
 

... bei der Materialstärke wundert es mich nicht mehr, dass das so zäh ging ...
 

... dann habe ich mal die Bausatzinnereien mit Patafix montiert, um die Lage zu peilen - 8o 8o - au weia, da ist innen viel von nichts zu sehen  :pffft: ....
 

... tja, ich wollte es nicht anders. Ich habe schon genügend Fotos gesammelt. Gott sei Dank werden viele Hellcats aus dem Wasser gefischt und restauriert http://www.navalaviationfoundation.org/what-we-do/aircraft-preservation/ und ein paar gute Bauberichte gibt es auch zum spicken :D

B.t.w. ist es echt mal äußerst angenehm, wenn so gut wie kein Grat wegzuschaben ist, keine Fischhaut da ist und die Teile auch noch  so toll zusammenpassen  :klatsch:
 

Das wars für heute. In nächster Zeit werde ich den (billig)Dreml anschmeißen und einiges ausdünnen, ein paar Bleche mit Löchern ergänzen, ein paar Luftkanäle bauen, innen die Flügelwurzeln verschliessen, den kleinen gelben Kasten mit den Leitungen bauen, ein paar Fittings mißbrauchen, die eigentlich für Leitungen an Automodellen gedacht sind, und .... zuerst ein paar jetzt ( :5:) sichtbare Auswerfermarken verspachteln und den Motor aufhübschen. Hab ich was vergessen? Weiß nicht, ach ja, den Ring vorne an der Motorhalterung ergänzen. Kann jetzt ein wenig dauern bis zum nächsten Update.

Gruß
Jürgen  :winken:, der jetzt  :10: geht.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2018, 00:57:33 von f1-bauer »

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3520
  • Peter Justus
Na, wenigstens ist´s im Motorraum schön bunt, da wird das Betrachterauge genug zum hängen bleiben haben...

Grüßle....
Peter  :winken:

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Jetzt hat ihn das AMS endgültig erwischt, aber so was von :P
Viel Spaß bei der Scratchorgie :winken:
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2599
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Die Geister, die ich rief ... und wer ist schuld ...  ?(

Dafür hast Du jetzt den "ich bau ne Base mit Figur und Rasenmäher"-Virus  X(. Glaubs mir, da gibts schier auch keine Heilungsaussichten  :2:

Gruß
Jürgen  :winken:

PS: an dem ausgeschnittenen Panel fräse ich erst ganz zum Schluß rum. Wenn mir der Blick ins Innere nicht gefällt, klebe ich das Loch einfach wieder zu  X(
« Letzte Änderung: 17. Mai 2018, 13:45:26 von f1-bauer »

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1628
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Hey Jürgen,
kneifen ist jetzt nicht mehr, näh  :5: :12:
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1030
Das wird großartig oder ein Desaster aber bei deinen Fähigkeiten denke ich eher, das Ersteres eintreten wird. :1:

Ich kann ich auch ein paar Chips haben? Ich tausche gegen ein paar Erdnüsse. :D
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3520
  • Peter Justus
an dem ausgeschnittenen Panel fräse ich erst ganz zum Schluß rum. Wenn mir der Blick ins Innere nicht gefällt, klebe ich das Loch einfach wieder zu
Zitat

Ha, glaub nich dran... :D
Wenn´s dir nicht gefällt wird solang weitergemacht bis ´s nicht mehr vom Vorbild zu unterscheiden ist  :aerger:
Sollte dir das Panel zerbrechen oder so, du hast doch Teelichtalu  :7:, sonst schick ich dir was zu  X(

Peter  :D