Autor Thema:  Film-Material?  (Gelesen 1550 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Film-Material?
« am: 21. Mai 2018, 19:48:59 »
Werte Kollegenschaft, in den Zurüstsätzen zu Flugzeugen (Cockpits) sind oft bedruckte Filme für die Armaturanzeigen dabei. Was ist das für ein Material und wo bekommt man das her? "Acetatflim" reicht jetzt nicht sofort als Antwort, es sei denn, es ist tatsächlich echtes Acetat, was ich aber nicht glaube.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3620
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Film-Material?
« Antwort #1 am: 21. Mai 2018, 20:37:53 »
Moin
Richtigen „Acetatfilm“ wage ich auch anzuzweifeln. Es wird herkömmlicher Litho-/Belichtungsfilm für die Druckvorstufe sein. Welches Material das jetzt genau ist, muss ich auch erstmal in Erfahrung bringen.
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Film-Material?
« Antwort #2 am: 21. Mai 2018, 21:59:18 »
Hab ich im Museum herumliegen. Ist sehr dick, zumindest der. War quasi der Rest, bevor wir nur noch geplottet haben. Also der wäre mir erheblich zu dick. Wenn ich allerdings an altes 35mm-Negativ-Material denke, das wäre die richtige Dicke.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3620
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Film-Material?
« Antwort #3 am: 21. Mai 2018, 22:36:58 »
Ich kenne das Filmbelichtungsmaterial von früher beruflich noch in verschiedenen Qualitäten, von daher könne es schon sein.
Zumal der „Weg“ ja auch logisch ist: Anzeigen/Skalen am PC/Mac im Grafikprogramm zeichnen und belichten in hoher Auflösung - einfacher geht‘s nicht...
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2459
Re: Film-Material?
« Antwort #4 am: 21. Mai 2018, 23:51:29 »
Yep, so kenn ich das beruflich (Mediengestalter) auch. Es gab früher auch Belichter, die direkt Farbdias belichtet haben, so muss man nicht mit Negativen arbeiten. Habe ich unzählige von erstellt.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Film-Material?
« Antwort #5 am: 22. Mai 2018, 10:37:33 »
OK, danke, macht alles Sinn. Wo bekomm ich sowas her....?
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2459
Re: Film-Material?
« Antwort #6 am: 22. Mai 2018, 11:21:08 »
Mir fällt da nur der grafische Fachhandel ein, z.B. Steuber: https://www.steuber.net/

Aber ich glaube nicht, dass dieses Material bedruckbar ist. Man wird vermutlich einen Belichter benötigen, und entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Film-Material?
« Antwort #7 am: 22. Mai 2018, 13:37:31 »
Ich brauchs ja in klar.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2459
Re: Film-Material?
« Antwort #8 am: 22. Mai 2018, 14:20:25 »
Warum muss es dann speziell dieses Material sein?
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Film-Material?
« Antwort #9 am: 22. Mai 2018, 14:46:13 »
Frag mal bei Siebdruckfirmen nach.
Sieht aus als wäre es deren Filmmaterial.


LG
--
Ralf

mause

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1105
Re: Film-Material?
« Antwort #10 am: 22. Mai 2018, 15:57:20 »
Modulor hat soetwas im Angebot.
Ob es die richtige Stärke hat, ist mir nicht bekannt.

https://www.modulor.de/en/acetate-film-transparent-ultraphan.html

<°JMJ-
<°JMJ-

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen   https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-von-strassenausbaubeitraegen-in-nordrhein-westfalen

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Film-Material?
« Antwort #11 am: 22. Mai 2018, 16:05:06 »
Marco, mir ist das Material egal. Es muss halt nur die Eigenschaften haben, wie diese bedruckten Filme. Max 0,1 mm (und das ist schon dick...), UV-stabil. Reines Acetat (wie bei Modulor) ist zu empfindlich, in jeder Richtung. Das andere Zeug bei Modulor ist viel zu dick und sowas gibts bei meinen Kunst/Arch.mod - Händler halt auch.

Bevor ich auf Betteltour bei Druckern gehe, versuch ich mal Overhead/Kopier-Folie für den Laser. Die sind 0,1 mm
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Film-Material?
« Antwort #12 am: 22. Mai 2018, 17:22:01 »
Ich habe meine Bestände an Druckmaterialien für meinen Inkjet durchsucht und habe noch ein paar HP Inkjet Folien gefunden. Die Stärke passt.  Dann hab ich ein bisschen überlegt und was ausprobiert: Mit schlichtem Alkohol (Spiritus) lässt sich die Beschichtung (ein rauer Film, der die Bedruckung mit Inkjet ermöglicht) einfach abwaschen. Ich schau zwar morgen doch noch nach den Laserversionen (weils einfacher ist), aber vom Grundsatz habe ich eine Möglichkeit.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4849
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Film-Material?
« Antwort #13 am: 27. Mai 2018, 15:06:48 »
Ja, aber die Antwort auf die Frage, was Du damit machen willst, biste uns immer noch schuldig!
 :D
Evtl. Fenster bei 87er Fahrzeugen?

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der eigenen Ausstellung am 16. September 2018

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Film-Material?
« Antwort #14 am: 27. Mai 2018, 15:49:37 »
Ja, genau. Zuerst mal.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all