Autor Thema: SciFi&Weltraum&Fantasy Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)  (Gelesen 1265 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6312
  • Marc Schimmler
SciFi&Weltraum&Fantasy Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #15 am: 30. Mai 2018, 20:06:16 »
Vielen Dank für den Zuspruch ....  :love:

Für mich als Elektronik-Volldödel bleibt das Wunschdenken.
Ne, so kompliziert ist das nicht, aber ein paar Hürden gibt es schon. Ich kann gerne mal einen Thread zu den LED und Arduino Grundlagen erstellen, wenn das hilft. Ansonsten schau die mal den Thread von Flugwuzzi unten an ...

Das ist schon cool! Wie groß ist denn so eine Viper in 1/32?

Deutlich größer als ne Bf109 in 1/32. Vor allem der Platz hinter dem Piloten ist recht geräumig, wenn man da Strukturen rausschneidet.

Zitat von: HotShot
Die Art und Weise wie die Beleuchtung umgesetzt wurde, kommt mir doch sehr bekannt vor. Aber immer wieder ein Hingucker und Respekt für die Umsetzung.
Die Anregung kommt genau von diesem YT Video, auch, wenn ich wie schon gesagt, ein paar Jahre damit rumlaufe.

Zwei Hauptthemen: Es genügt nicht nur die LEDs hinter die Triebwerke zu klemmen. Da ist ein eigener Zylinder und eine Diffusionsscheibe dazwischen notwendig, da waren mehrere Prototypen für notwendig.
Der zweite Punkt ist das Entkernen des Inneren. Dazu habe ich die Viper mehrere Male trocken zusammengebaut und die entbehrlichen Teile identifiziert und entfernt.

Die Nano Boards sind zwar recht klein, man sollte aber die Menge an Kabeln nicht unterschätzen.

Auch der Bau des Cockpits verlangt nach Modifikationen in Zusammenhang mit den Decals.
Die Helmbeleuchtung habe ich bisher nirgendwo gesehen. Da reklamiere ich die Idee dafür ...    :6:

Die Programmierungen und Schaltungen sind einfach, das Tutorial von Flugwuzzi sei hier ans Herz gelegt ....

http://modellboard.net/index.php?topic=54980.0

Man sollte sich schon ein bisschen mit der Materie auseinander setzen. Ist erst alles zusammengeklebt sind zerstörte LEDs nur schwer zu reparieren.

Ich glaube Standbilder werden dem hier ned gerecht.

Vielleicht mach ich noch ein Video ....  :D

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14026
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #16 am: 30. Mai 2018, 20:38:28 »
Echt klasse, Marc. Ich liebe die Serie, ich liebe die Viper und ich liebe Elektronik-Spielereien. Passt also rundum perfekt!

Toll!!!!!  :1:

Liebe Grüße  :winken:
Klaus

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3763
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #17 am: 30. Mai 2018, 21:09:02 »
Die Anregung kommt genau von diesem YT Video, auch, wenn ich wie schon gesagt, ein paar Jahre damit rumlaufe.
Was lange währt, wird endlich super gut! :P

Vielleicht mach ich noch ein Video ....  :D
Darum wollte ich Dich bitten. Ein passenden Videoschnipsel bei YT hochladen, die verstehen fast jedes Format.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

HotShot

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
  • Broken By Design.
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #18 am: 31. Mai 2018, 00:42:12 »
Zwei Hauptthemen: Es genügt nicht nur die LEDs hinter die Triebwerke zu klemmen. Da ist ein eigener Zylinder und eine Diffusionsscheibe dazwischen notwendig, da waren mehrere Prototypen für notwendig.

Verständlich. Der Platz in der Mk. II ist viel knapper bemessen als in der Mk. I. In dem Video mit der Mk. VII hat er Pergamentpapier als Diffusor verwendet. Durchaus wirksam und originell, wie ich finde.

Die Helmbeleuchtung habe ich bisher nirgendwo gesehen. Da reklamiere ich die Idee dafür ...    :6:

Bei einer Viper habe ich es auch noch nicht gesehen, stimme also voll zu.  :1:
Im Cockpit eines Classic Cylon Raiders hingegen hat das schon mal jemand umgesetzt. Sogar als Larson Scanner an den 3 Toastern (mit Lichtleiter). In 1/32 grenzt das schon an Masochismus.

Man sollte sich schon ein bisschen mit der Materie auseinander setzen. Ist erst alles zusammengeklebt sind zerstörte LEDs nur schwer zu reparieren.

Deshalb am besten ein Breadboard kaufen und die Schaltungen "trocken" testen. Ins Modell kommt dann die funktionierende Variante.

Vielleicht mach ich noch ein Video ....  :D

Das muss heißen: "By Your Command."  8)
"If you can't do something smart, do something right."

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6312
  • Marc Schimmler
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #19 am: 31. Mai 2018, 05:20:21 »
Breadboard allein ist noch keine Garantie. Eine LED mit einem zu kleinen Vorwiderstand kann durchaus hell leuchten, auch mehrere Stunden. Dann brennt sie aber durch ... bitter wenn sie dann fest verbaut wurde.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3686
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #20 am: 31. Mai 2018, 07:35:28 »
Servus Marc! :winken:

Sehr schön, dass Du die Viper fertiggestellt hast. Das Ergebnis ist klasse, Alterung und Beleuchtung verfehlen ihre Wirkung nicht. :klatsch:

Eine Frage zur
WS2812b

Dass Du mir beim letzten Treffen WS1228B auf einem Zettelchen notiert hast, war dann wohl eine Folge des vorangegangenen Abends? :6: :3:

Jedenfalls weiß ich jetzt, was Du zur nächsten PV mitbringen musst.  :9:


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


HotShot

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
  • Broken By Design.
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #21 am: 31. Mai 2018, 08:41:56 »
Breadboard allein ist noch keine Garantie. Eine LED mit einem zu kleinen Vorwiderstand kann durchaus hell leuchten, auch mehrere Stunden. Dann brennt sie aber durch ... bitter wenn sie dann fest verbaut wurde.

Das ist richtig. Man sollte vorher berechnen welchen Widerstand man braucht. Ich würde wahrscheinlich auch einen größeren nehmen, denn meist sind die LEDs zu hell. Es gibt Rechner, die einem das abnehmen (können): https://www.leds-and-more.de/catalog/resistor.php

Ich habe dazu noch einige Artikel im Netz gefunden.

https://www.xgadget.de/anleitung/ws2812b-maximale-laenge-stromversorgung/
https://www.xgadget.de/anleitung/arduino-ws2812b-leds-mit-fastled-ansteuern/
https://www.heise.de/developer/artikel/Von-Erleuchtungen-und-Lichterketten-3277261.html

Die WS2812b werden mit 5V betrieben. Eine wird bei maximaler Helligkeit (Weiß) mit 60mW angegeben. Für 3 Triebwerks-LEDs ist der Stromverbrauch also nicht so hoch.
« Letzte Änderung: 31. Mai 2018, 08:43:33 von HotShot »
"If you can't do something smart, do something right."

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6312
  • Marc Schimmler
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #22 am: 31. Mai 2018, 16:53:27 »
@Puchi ....  genau, der Abend war schuld .......      :pffft: :pffft: :pffft: :pffft:

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3997
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #23 am: 31. Mai 2018, 17:27:11 »
 8o ... sieht einfach GROSSARTIG aus Marc ... toll gemacht  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Extrapunkte bekommst du weil du die Helmbeleuchtung nicht vergessen hast   :P

Ich hoffe ich kann das Teil mal in "echt" sehen ... ein Video könnte die Wartezeit erträglich machen  :D

Breadboard allein ist noch keine Garantie.
YEP ... die Aussage kann ich aus leidvoller Erfahrung voll und ganz unterstützen  :1: ... Breadbord ist nett fürs Testen, aber der reale Einbau in die Enge des Modells ist dann der richtige "THRILL". Das unterscheidet dann den Modellbauer vom Elektroniktheoretiker.  :D

Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

HotShot

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
  • Broken By Design.
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #24 am: 03. Juni 2018, 21:30:57 »
Ne, so kompliziert ist das nicht, aber ein paar Hürden gibt es schon. Ich kann gerne mal einen Thread zu den LED und Arduino Grundlagen erstellen, wenn das hilft.

Wäre dafür. Für die Leute hier im Forum, die sich regelmäßig treffen und solche LEDs brauchen: https://www.amazon.de/BTF-LIGHTING-WS2812B-Heatsink-WS2811-Built/dp/B01DC0J3UM

Die 100 Stück könnte man sich dann teilen.
"If you can't do something smart, do something right."

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1362
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #25 am: 04. Juni 2018, 17:42:54 »
Moin Marc, ich durfte das Modell beim Stammtisch ja live sehen und da fand ich es schon klasse.
Also auch an dieser Stelle, einfach genial und klasse umgesetzt. :P

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 420
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #26 am: 15. Juni 2018, 04:42:11 »
hm die Kanonen....könnte man sie aufbohren und Glasfasern einsetzen?
ist nur so eine Idee ....natürlich weis ich nicht wie dünn die Kanonen sind und auseinander reisen sollst du das schöne Modell auch nicht aber beim nächsten mal vielleicht? :woist:
vorsicht RC Pirat

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6312
  • Marc Schimmler
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #27 am: 15. Juni 2018, 07:07:18 »
Zitat von: Universalniet
Was nicht geklappt hat. Eine Beleuchtung der Kanonen ... aber damit kann ich leben.

Ich glaube, das beantwortet das. Die Radien sind für Glasfasern zu eng, die knickten am Ende.
Die Kanonen sind nicht aufgebohrt sondern durch Messingrohre ersetzt. Sieht man aber nur, wenn man es weiß.
Einzige Lösung die mir einfiel SMD Leds.

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 420
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #28 am: 07. Juli 2018, 21:17:06 »
smd led und mit Harz(durchsichtig) ausgießen und das vordere Ende anrauen damit das Licht gut streut
wenn du noch von dem Rohr hast kannst du es ja mal testen
bin gespannt ob das den selben Effekt wie Glasfaser hat
vorsicht RC Pirat

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6312
  • Marc Schimmler
Re: Battlestar Galactica Viper Mk.II mit Beleuchtung (Revell 1:32)
« Antwort #29 am: 07. Juli 2018, 22:40:51 »
Die kleinsten SMD LEDs passen vielleicht in das Rohr, die Litungen, von denen ich nicht wüsste, wie ich sie überhaupt angeschlossen kriege, dfinitiv nicht.
Die Viper fasse ich auch nicht mehr an, das dürfen geren andere probieren ...