Autor Thema:  Henkel He 177 A-6  (Gelesen 656 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JBS

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 122
  • We love to MB you :-)
Henkel He 177 A-6
« am: 15. Juni 2018, 12:40:17 »
Hallo Community

Erneut ist euer sicherlich unendliches Schwarmwisse gefragt und ich hoffe auf zahlreiche Hilfe.
Ich habe aus einer Anzeige hier im Marktplatz heraus einen Revell Bausatz der Heinkel He 177 A-6 mit HS 293 Gleitbomben und der Artikelnummer 04306 erworben.

Zur Darstellung des Modelles sieht Revell den Umbau des Heckstandes vor und da stoße ich an meine Grenzen denn bisher war mir solch ein Heckstand weder allein noch in Kombination mit den Gleitbomben bekannt.
Im Bausatz vorgesehen sind drei Maschinen in gleicher Bemalung und unterschiedlichen Kennungen aber alle im Herbst/ Winter'43 der Erprobung des Heckstandes zugeordnet?

Google hat bisher leider nicht viel erbracht, meine Literatur ist eher spärlich und trivial was dieses Thema betrifft, von daher hoffe ich auf euer Fachwissen ehe ich mit dem Bau eines völlig falschen Modells anfange.

Danke für eure Mithilfe.
LG

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18103
Re: Henkel He 177 A-6
« Antwort #1 am: 15. Juni 2018, 12:52:46 »
Man möge mich schnellstens korrigieren: Meines Kenntnisstands nach wurde keine A-6 in Serie gebaut. Die drei Revell-Vorbilder sind A-5, bei denen insbesondere der Heckstand der A-6 erprobt werden sollte. Es gibt Fotos des vierläufigen Standes und eines zweiläufigen Standes. Eine echte A-6 als Einsatzversion mit Gleitbomben ist m.E. ein What-if.

Googel mal nach Hecklafette HL 131
und
guckst du hier:

https://forum.warthunder.com/index.php?/topic/99694-he-177/&page=3
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2925
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Henkel He 177 A-6
« Antwort #2 am: 15. Juni 2018, 12:57:35 »
Hans hat Recht, ist kompletter What-if.
Denn laut englischsprachiger Wikipedia wurde die HL 131 tatsächlich im späten Frühling/Frühsommer 1943 an drei Maschinen erprobt. Diese erhielten die Bezeichnung V 32, V 33, V 34.  Aber: Das sollen keine A-5 gewesen sein, sondern umgebaute A-3.
Zum Einsatz kamen diese Maschinen aber nie.
Auch ine Serien A-6, auch hier hat Hans laut meinen Recherchen Recht, gab es nie.
Von da aus: Laß Deiner Phantasie freien Lauf!  :1:

 :winken:

Russie


 
« Letzte Änderung: 15. Juni 2018, 13:08:03 von Russfinger »


No Kit left behind!

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4445
Re: Henkel He 177 A-6
« Antwort #3 am: 15. Juni 2018, 13:15:59 »
Man kann wohl auch seiner Fantasielosigkeit seinen Lauf lassen und einfach eine stinknormale A-5 daraus bauen. :6: :pffft:
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

JBS

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 122
  • We love to MB you :-)
Re: Henkel He 177 A-6
« Antwort #4 am: 15. Juni 2018, 15:24:27 »
Super Jungs ihr seit wie immer Spitze!

LG