Autor Thema:  15 cm L/45 im Bangsbo Fort  (Gelesen 298 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5681
  • Reling-Verweigerer
15 cm L/45 im Bangsbo Fort
« am: 07. Juli 2018, 10:27:46 »
Im Norden von Jütland in Dänemark kann man heute im Bangsbo Fort bei Frederikshavn 15 cm P.K. L/45 M/22-Geschütze sehen:



Das sind von Bofors für das dänische Küstenpanzerschiff Niels Juel hergestellte Geschütze, die von den Deutschen dort als Teil des Atlantikwalls verbaut wurden. Die Geschütze selbst wurden nach Plänen von Krupp gebaut, sind wahrscheinlich praktisch mit den 15 cm SK L/45 der Kaiserlichen Marine identisch. Die Batterie wurde nach dem Krieg von der dänischen Marine übernommen und zum Bangsbo Fort ausgebaut. Die Batterie wurde bis in die 1960er einsatzbereit gehalten, ein Teil des Forts ist heute noch in Betrieb, den Rest mit den ganzen Bunkern und Geschützen kann man besichtigen.

Mehr Fotos hier:
http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=5261:15-cm-l45-der-niels-juel-im-bangsbo-fort&catid=219:schiffsgeschuetze

Es gab dort auch eine 7,5 cm PAK 40 zu sehen, in einer speziellen Lafette für die Küstenverteidigung:


Diese Geschütze sind heute noch auch als Salutgeschütze in der Batterie Sixtus in Kopenhagen in Verwendung, mindestens eines wurde auch zeitweise auf der Korvette/Fregatte Thetis (ex HMS Geranium) verwendet.

Dazu kann man in Bangsbo auch eine  3,7 cm SK C/30-Flak (Einzellafette) sehen:

Im Bau: Panzerkreuzer USS Brooklyn und Eisbrecher Krasin


wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1035
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: 15 cm L/45 im Bangsbo Fort
« Antwort #1 am: 09. Juli 2018, 09:11:21 »
Zur NIELS JUEL gibt im Archiv der Marinewerft in Kopenhagen (Rigsarkivet) eine Menge (Detail-)Pläne übrigens und auch Zeichnungen für die Geschütze.

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5681
  • Reling-Verweigerer
Re: 15 cm L/45 im Bangsbo Fort
« Antwort #2 am: 09. Juli 2018, 09:19:50 »
Findet man die Pläne auch online? Sind da auch Pläne nachdem Umbau dabei?

Ein paar der Pläne der Geschütze sind hier abgedruckt:
Niels Juels Kanoner von Kenneth Kristensen

Ein Plan der Niels Juel im ursprünglichen Zustand findet man hier:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Niels_Juel_(1918)_Plan.jpg

und in einem Beitrag über Niels Juel von Tom Wissmann in Warship 2018.

Aber diese Pläne der Niels Juel sind nicht sehr detailliert. D.h. die aus dem Rigsarkivet wären sehr willkommen.
Im Bau: Panzerkreuzer USS Brooklyn und Eisbrecher Krasin


wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1035
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: 15 cm L/45 im Bangsbo Fort
« Antwort #3 am: 09. Juli 2018, 09:35:21 »
Ja, ich ich sprach vom digitalen Archiv. Ich habe mich nicht im Detail mit der NIELS JUEL befaß und nur gesehen, daß es wohl mehrere Dutzend Pläne von ihr dort gibt.

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5681
  • Reling-Verweigerer
Re: 15 cm L/45 im Bangsbo Fort
« Antwort #4 am: 09. Juli 2018, 09:46:57 »
Super. Kannst Du Dich erinnern wo dort? Und wie Du sie gefunden hast?

Ich finde mich halbwegs mit den Schiffen vor etwa 1850 zu recht, habe aber bisher nicht den richtigen Index für die späteren Schiffe gefunden.
Im Bau: Panzerkreuzer USS Brooklyn und Eisbrecher Krasin


maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5681
  • Reling-Verweigerer
Re: 15 cm L/45 im Bangsbo Fort
« Antwort #5 am: 14. Juli 2018, 08:31:09 »
Auf dem Weg zum Bangsbo Fort von Frederikshavn hinauf, d.h. auf dem Weg auf den 71 m hohen Pikkerbakken - für dänische Verhältnisse ein relativ hoher Berg! - kommt man durch die Funkanlagen der dänischen Marine und sieht dann den Gipfel unter dem die Kommandobunker des Forts liegen. Und was sieht man daneben?



etwas mehr vergrößert:



Ein Schiff auf einem Berg?

Eigentlich kein Schiff, sondern eine Schulungseinrichtung, die Lappedykkeren:


1952 aus den Resten der Torpedobooten der Krieger-Klasse und der Minensuchern der Søløven-Klasse zusammengebaut und an Land aufgestellt, um Matrosen zu trainieren. Ursprünglich war sie in Auderød im Norden von Kopenhagen in einer Einrichtung der dänischen Marine, heute im Bangsbo Fort.

Hier noch mehr Fotos:
http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=5271:qschulschiffq-lappedykkeren-im-bangsbo-fort&catid=216:museumsschiffe
Im Bau: Panzerkreuzer USS Brooklyn und Eisbrecher Krasin