Autor Thema:  Jetzt reicht's ... Airbrush Pistole Käse, oder bin ich doch zu blöd?  (Gelesen 1267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rolle

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3198
  • Ist ja nur Plastik...
    • Modellbau-Stammtisch-Hamburg
Zu Farbe und Verdünner wurde schon alles gesagt, da sollte dir geholfen sein. Ich selber bekomme alles durch jede Pistole, aber das ist halt Erfahrungssache.
Harder und Steenbeck gibt es auch in günstig. Steckdüse und genau so leicht zu reinigen wie alle Pistolen von H&S.
https://www.pk-pro.de/H-S-ULTRA-125503
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 893
Ich möchte mal was schreiben für das ich mit Sicherheit wieder Stress bekomme. Aber egal.
Ich beschreibe hier nur meine Erfahrungswerte.

Ich bin nicht so reich,  und habe mir deshalb auch am Anfang eine China-Gun (mit goldenen Hinterteil) für 35 Euro gekauft. Diese Gun hatte nur ein 0,2 er Düsensatz eingebaut. Dann habe ich bei Kleinanzeigen-Ebay gesehen das einer seine "Reste" verkauft. Ich habe ihn dann 3 !! Airbrushpistolen, Ständer, einige Flaschen und Kleinzeug für 20 Euro abgekauft.
Dies ist genau so eine wie ich meine. ;)
Moin Jungs,

also an der Spritzpistole KANN es liegen, MUSS aber nicht: Es kommt halt auf die Verarbeitung und Nachkontrolle an.
Meine "Billig"-Spritze ist die hier:
https://www.airbrushdesign4you.de/202/40/127/1634:airbrushpistolen_komplettset_al130k_9_tlg
Oh Gott ... "nur" 33 Euro? DAS kann ja nix werden!
 :rolleyes:
Benutze ich seit fünf Jahren - ohne Probleme!


Irgendwann wollte ich mal mit meiner Lieblingspistole was größeres lackieren. Ich weiß nicht wie ich auf die verrückte Idee gekommen bin, aber ich hab einfach den Düsensatz (Düse und Nadel) aus einer der Anderen Pistolen in meinen goldene gebaut, und das funktioniere einwandfrei. Und das obwohl die anderen Pistolen von der Bauart absolut anders waren. (Saugverfahren,  Seitenklech etc.) Das einzige was meine Goldene mit den andere Pistolen optisch gemein hatte, waren der Schlauch und der blaue Kunststoff der Verpackung.

Was ich also sagen will. Bei Ebay gibt es diese China-Guns mit den blauen Schaumstoff für ca. 20 Euro. Ich würde mir dort einfach eine neue holen. Am besten eine mit 3 !!! Düsensätzen. Erkennt man an den Röhren für die Nadel die in der Verpackung liegt.

Und so nebenbei.  Ich reinige meine Knarre so, das ich die Düse (das bronzefarbene Teil) mit den Schlüssel abmontiere, und dann das Loch mit einer in Nitroverdünnung getauchte Bürste reinige.

Ich einigen Dingen gebe ich den Leute hier leider recht  :1: ;( Das Reinigen der Chinagun ist wesentlich aufwendiger als das Reinigen einer Luxusgun. Jedenfalls wenn ich meine Tätigkeit mit der Anleitung die hier im Board ist vergleiche.

Kleiner Hinweis für den Revell-Auqa Farben. Sie lassen sich in der Chinagun spritzen. Aber bei mir nur, wenn ich Orginal-AQUA-Verdünner von Revell benutze und die Farbe fast wie Wasser aus der Gun kommen. Dazu darf ich max. 1.2 Bar Druck nehmen (Kompressorwert). Sehr wichtig (bin drauf reingefallen). Wenn auf den Revell-Verdünner nicht AQUA drauf steht, ist die Pistole in weniger wie 10 Sekunden dicht und die Farbe muss mit Gewalt da durch gequetscht werden. Das Ergebnis ist tötlich *leider tested* da ich beide Verdünner habe und blind war  ;( ;(

Gruß

   Pucki
« Letzte Änderung: 12. Juli 2018, 20:14:53 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

pilotace

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 344
.. habe mir die Seite auch angesehen und liebäugel doch glatt mit einer der beiden Sparmax.
Allerdings blicke ich den Unterschied noch nicht :-)

Ich benutze seit ca. 2 Jahren eine Sparmax mit 0,35mm Düse. Ich hatte vor kurzem auch das Problem das die Gun keine Farbe mehr abgab bzw. nur ein sehr unsauberes Spritzbild zustande kam. Einmal demontiert, den Farbkanal ordentlich gereinigt, danach liefs wieder einwandfrei. Alles in allem bin ich absolut zufrieden damit. :O

Ich spritze bisher nur Tamiya und Gunze Acrylics damit, auch Hataka und Mig gingen problemlos durch.
 :santa:

Gruß
Daniel

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18369
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Zitat
Ich einigen Dingen gebe ich den Leute hier leider recht  :1: ;( Das Reinigen der Chinagun ist wesentlich aufwendiger als das Reinigen einer Luxusgun. Jedenfalls wenn ich meine Tätigkeit mit der Anleitung die hier im Board ist vergleiche.

Auch dass ist wieder so eine verallgemeinernde Aussage, die schlicht falsch ist. Auch bei den China Guns gibt welche mit Vega System, sprich Steckdüse, oder solche wo man einfach dne Kopf komplett mit Düse abnehmen kann. Die sind beide nicht schwerer zu reinigen wie eine Evo oder Iwata oder sonstwas.

Von dne China Guns gibt es eine große Zahl verschiedener Ausführungen. Einfach mal nach Fengda googlen und schauen was die im Programm haben. Dass alles gibt es dann auch in der Billigvariante als sogenannte China Guns
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 893
Lieber Wolf.

Zitat
Ich einigen Dingen gebe ich den Leute hier leider recht  :1: ;( Das Reinigen der Chinagun ist wesentlich aufwendiger als das Reinigen einer Luxusgun. Jedenfalls wenn ich meine Tätigkeit mit der Anleitung die hier im Board ist vergleiche.

Auch dass ist wieder so eine verallgemeinernde Aussage, die schlicht falsch ist.

bitte erkläre mir mal wie eine Aussage falsch sein soll, wenn man EINE Bauart, nämliche die MEINER Gun's, mit den Guns in den Anleitungen vergleicht.  Ich erlaube mir doch mal zu beurteilen zu können, wie aufwendig das Reinigen MEINER Gun ist.

Und um das klarzustellen. Ich habe nur von der Bauart geredet die einen Schlüssel für die Düse brauchen. Selbst das habe ich im Beitrag erwähnt.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl das man aus meinen Postings nur das liest, was man lesen will.  Immerhin habe ich am Anfang meines Postings sogar FETT geschrieben, das ich NUR MEINE ERFAHRUNGSWERTE weitergebe.

Ich finde es also ehrlich gesagt, sehr schlecht wenn man (besonders als Admin) in meine Postings Dinge hinein interpretiert, die ich so nicht gesagt habe.

Nur so als Hinweis auf die Grammatik (die nicht meine Stärke ist), weiß ich genau das, man wenn man DER schreibt, man ein bestimmtes Objekt meint, und wenn man VON schreibt, meistens ein Gruppe meint.  Ich tue es jedenfalls.

Ich wusste das es falsch war den Post zu schreiben, und selbst das habe ich im Post geschrieben. Naja, ich lebe immer noch in der Hoffnung das ich mal ein Post schreibe, der nicht fehlinterpretiert wird, und für den ich kein Ärger bekomme. Aber die Chancen sind genau so mies, wie das Deutschland die nächsten 12 Jahre Weltmeister im Fussball wird  :rolleyes:

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Schröder

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 230
  • Frieden schaffen ohne Waffen....Emden Ostfriesland
    • DKMS
@pucki

Ich weiß ja nicht was du aus dem Kommentar von Wolf heraus gelesen hast,aber wie darf man deinen letzten Beitrag verstehen........ist die ganze Welt und das Modellboard gegen dich ??

Wie Wolf schon schrieb,die "China-Pistolen" sind nicht schwieriger oder leichter zu reinigen wie ein Markenprodukt.Meine "China-pistole" war genau so einfach zu reinigen wie meine Iwata HP-CP,und die Triplex lässt sich leichter reinigen wie die Infinity pistole.

@cappy0815

Es kann auch sein das deine Düse nicht entgratet ist,und dadurch die Nadel die Düse nicht richtig "Verschließen" kann. Aber das ist auch nur eine Vermutung,ich kenne deine Airbrushpistole ja nicht persönlich  :7:

Michael


Mund auf,Stäbchen Rein,Spender Sein
https://www.dkms.de/de/spender-werden

cappy0815

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 233
  • Was ist das hier eigentlich für ein Bumms
Moin,

nicht zanken Jungs ... so wie es sich bisher liest, will doch jeder nur helfen.
Einigen wir uns darauf, dass die Gefahr, dass Chinesen schwerer zu reinigen sind, etwas größer ist, als bei Markenware, ok!?

Jetzt habe ich also die Sparmax 35 und die H&S-Ultra auf dem Zettel.
Gestern bin ich leider nicht dazu gekommen, meine Pistole mal in die Hand zu nehmen.

Gruß Cappy
Kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1208
Moin,

hallo, ich bin eher der Meinung, dass Du Dich mal mit jemandem zusammensetzen solltest,
der sich mit Airbrushen auskennt und Dir Tipps gibt, es Dir zeigt/deine Ausrüstung checkt.
Das wird Dir mehr bringen als ein Neukauf einer Pistole.

Grüße

cappy0815

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 233
  • Was ist das hier eigentlich für ein Bumms
Moin,

ja ... das habe ich schonmal in einem Thread versucht.
Es gab aber kein feedback.

Würde gerne mal von nem alten Hasen lernen.

Cappy
Kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1208
Hallo,

welches wäre denn der nächste Verein/ Stammtisch von deinem Wohnort?


Grüße

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18369
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Zitat
Das Reinigen der Chinagun ist wesentlich aufwendiger  als das Reinigen einer Luxusgun.
Gut, wenn du es mit der Grammatik bzw. Ausdrucksweise willst und dich ja explizit auf die Düsenmontage beziehst: Wesentlich bedeutet allgemeinhin "den größten Anteil ausmachend". Ich benötige für die De- und Remontage einer Schraubdüse 20-30 Sekunden. Bei einer Gesamtreinigungszeit von 5 Minuten kann man hier wohl kaum von wesentlich sprechen.

Im übrigen gibt es auch, um bei deinem Begriff zu bleiben, Luxusguns die das gleiche Prinzip verwenden. So z.B. die Iwata der Highline Serie. Somit ist das reinigen der Chinagun (besser wäre vielleicht gewesen in dem Kontext bereits das Wort "meiner" zu verwenden) per se nicht wesentlich aufwendiger. Es gibt einfach nur bauartbedingte Unterschiede die sich aber sowohl bei Chinaguns (welche ja oftmals Billigklons von Markenprodukten sind) finden wie auch bei tueren Markengeräten.

Was die Anmerkungen zum Thema Admin oder deine sonstingen Epfindungen angeht: Admin oder Moderator schließt nicht aus, dass wir uns auch fachlich an den Themen beteiligen. Davon abgesehen kann auch, egal bei welchem Thema, ein Admin oder Moderator fachlich einen Fehler machen. Heißt das dann, dass sich Admins oder Moderatoren deshalb nicht mehr an Fachgesprächen beteiligen dürfen? Des weiteren Frage ich mich persönlich ob du dich nicht ein wenig mit deinen Anmerkungen zu deinem Befinden zu wichtig nimmst. Meine Antwort hätte ich auch so formuliert wenn sie von irgendeinem anderen User gekommen wäre.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Marco Saupe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2685
    • http://www.marcosaupe.de
Nur ein kleiner Tip von mir zum Thema idiotensichere Farbe:

Tamiya Sprühdosen.

Die Farbe dekantieren (d.h. ein 2-3 cm langes Stück Trinkhalm auf die Düse der Dose stecken und damit die gewünschte Menge Farbe in den Becher der Airbrush umfüllen), warten bis es aufhört zu Blubbern, und dann lackieren. Kein Verdünnen nötig, passte bei mir immer. Geht auch mit Klarlack, auch wenn ich da den Gunze nehme, weil der Decals nicht angreift im Gegensatz zu Tamiya.

Mag etwas mehr kosten als ein Farbglas, aber wenn ich bedenke, was ich alles durchprobiert habe um z.B. ein gutes Seidenmatt Schwarz zu finden, Verdünnungsverhältnisse probieren, die 2 Monate später nicht mehr stimmen, weil die Farbe nen Tick mehr eingetrocknet ist, etc...

Ist meiner Meinung nach zumindest mal einen Versuch wert, weil wenn die Gun OK ist, kann ich mir eigentlich kaum vorstellen dass es mit der Farbe nicht klappt.
Tschüss, Marco
Modellgalerie Portfolio

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1653
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Ich habe mit den reinigen auch nie wirklich Probleme habe sowohl guns unter 30 teuronen 2 fengdas als auch welche über 150 Euro, gunze und paasche das mit dem schwerer sprühen eintrocknen an der Düse habe ich bei der paasche auch mit Acryl Farben hängt eventuell an der inneren Material Beschichtung der Düse oder dem Material der Nadel, enamel klappt tadellos
Eine menge Zurzeit im Bau.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 893
Bei meiner Gun muss ich sie in ALLE Einzelteile zerlegen.
 
Das bedeutet, das ich das "innere" komplett ausbauen muss. Die Demontage geht folgender Massen.

1.) Hintere Lange Griffkappe abdrehen.
2.) Nadelfixierung lösen
3.) Nadel entfernen
4.) Nadelhalterung lösen und entfernen
5.) mit einen Schraubenzieher die Schraube unter der Gun entfernen
6.) mit einen Akkuschrauber (oder den Schlüssel) den Messingzylinder entfernen (Mikrogewinde dauert ohne Akkuschrauber ewig)
7.) Abzugsgegendruckfeder entfernen
8.) Abzugsplatte entfernen
9.) Abzug entfernen   (Punkt 7 - 9 fällt ein meist mit einer Bewegung entgegen, der Einbau ist Fummelsarbeit)
10.) Abzug entfernen
11.) Luftzufuhrdüse entfernen (das ist die wo der Schlauch dran hängt
12.) Düsenschutzkappe entfernen
13.) Düsenkappe entfernen
14.) Mit Schlüssel Düse (die kleine) entfernen

Hinweis: Ich gestehe offen ein, das ich mit vermutlich die Hälfte der Teile falsch benannt habe.
Nun ist sie demontiert.

Nun alle Teile sehr sorgfältig reinigen. Nitroverdünnung hilft Wunder bei den Revellfarben die ich nutze.

Danach das ganze rückwärts zusammenbauen.
Das wo man Übung braucht, ist die Abzugsgegendruckplatte im perfekten Winkel unter Spannung durch die Feder wieder einzubauen.

Ich brauche für die Demontage sowie für die Montage zusammen ca. 30 Minuten (Reinigungszeit (realen Putzen) zählt nicht mit)

Warum ich den Aufwand mache. Auch das ist einfach zu erklären. Auf der Nadel sind Farbreste. Wenn man die Nadel zurückzieht, ziehen sich diese in den "Zylinder" und die Nadel klebt fest, wenn die Farbe trocken ist.

Den hier oft angesprochenen Airbrush-Reiniger benutze ich nur, für einen Farbwechsel. Wenn die Arbeit beendet ist, wird oben genannte Prozedur durchgeführt. 

Das Ergebnis ist das meine Gun immer noch aussieht wie am ersten Tag und genau so gut funktioniert.

Wie gesagt, ich finde das mehr Aufwand als das was ich hier gelesen habe.

Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

cappy0815

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 233
  • Was ist das hier eigentlich für ein Bumms
... ich werde am WE mal sehen, dass ich die Pistole mit Fotos zerlege .-)

Cappy
Kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke