Autor Thema:  Scharnhorst 1941  (Gelesen 1210 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Muffi568

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
  • We love to MB you :-)
Scharnhorst 1941
« am: 12. Juli 2018, 09:42:49 »
Hallo zusammen,

kennt Jemand von euch Ätzteile für die Dragon Scharnhorst 1941(1036)? Die Ätzteile die ich immer gefunden habe, waren die für die Scharnhorst 1943(1040) oder nicht klar deklariert. Vielleicht hat Jemand von euch die 1941er Scharnhorst gebaut und kann mir da weiterhelfen.

Gruß Muffi

control

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 983
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #1 am: 12. Juli 2018, 14:27:07 »
Schon mal Scalemates geschaut? Da stehen jetzt keine Jahreszahlen bei den Sets, aber vielleicht gibt es da trotzdem was Passendes...

https://www.scalemates.com/search.php?fkSECTION[]=All&q=Battleship+Scharnhorst-class+scharnhorst*&fkSCALE[]=%221:350%22
Zur Zeit im Bau: USS Hawaii CB-3 (1:350)

Wolfsherz

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 173
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #2 am: 12. Juli 2018, 20:42:12 »
Für die 41er Scharnhorst ist meineswissens noch kein Ätzteilsatz vorhanden .
Nur weil ich graue Haare habe bin ich nicht Weise.
Gruß Peter

Muffi568

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
  • We love to MB you :-)
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #3 am: 13. Juli 2018, 08:53:07 »
Wahrscheinlich kann ich sogar 43er Ätzteile nutzen, aber 120€ ist verdammt hohes Risiko. Ich schau mal bei scalemates vorbei. Das blöde ist, es steht nirgendwo zu welcher Scharnhorst die Ätzteile gehören.

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 376
  • We love to MB you :-)
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #4 am: 13. Juli 2018, 09:43:31 »
Wieso 120€ Risiko?

Der Kollege hier: http://www.modelshipgallery.com/gallery/bb/dkm/Scharnhorst-350-ra/index.htm hat eine 1943er Version gebaut, schreibt aber, dass das PE-Set von WEM ( https://www.whiteensignmodels.com/p/WEM+1350+Scharnhorst+PE+35130/5201/#.W0hVstL7RaR ) auch die nötigen Radarantennen zur Rückdatierung enthalten würde. Die von Dragon mitgelieferten Ätzteile sollen ja auch nicht schlecht sein, eigentlich braucht man wohl nur die Reling zusätzlich. Sonst musst du dich mal über die Unterschiede informieren und dann die PE-Sets daraufhin vergleichen. Vielleicht sind die auch für beide Versionen geeignet (in Kombination mit den mitgelieferten PE-Teilen von Dragon), wenn nichts dabeisteht.
Gruß
Markus

KaleuNW

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 3
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #5 am: 14. Juli 2018, 19:43:30 »
Ich habe mir das Set von Flyhawk 1/350 WWII German Battlecruiser Scharnhorst gekauft (noch in der Werft meiner ungebauten Flotte). Meines Erachtens lässt es keine Wünsche offen. Siehe unter http://modellboard.net/index.php?topic=36687.0
Leider habe ich keine Angaben zum Bauzustand herausgefunden. Da aber eine Unmasse von Teilen vorhanden ist, braucht es die eigene Recherche (Fotos, Pläne, usw.) anhand derer die Teile dann auszuwählen und zu verbauen sind.

Übrigens, da wäre ich dann sehr interessiert, worin eigentlich der Unterschied zwischen 1941 und 1943 bestand.

Happy modelling!
Wilfred

SewuSan

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #6 am: 15. Juli 2018, 12:23:04 »
Hi,

die Bezeichnung Scharnhorst 1941 von Dragon auf der Verpackung ist falsch. Es wird der Bauzustand der Scharnhorst nach ihrem Umbau Juni/Juli 1939 dargestellt.

Bei den Ätzteilen sollte man sich bewusst sein, wie weit man gehen möchte.   

Sowohl Flyhawk als auch MK1Design sind auf die 1943 Variante abgestimmt.
WEM kommt an die Erstgenannten an Umfang nicht heran, hat allerdings ein paar Optionalteile wie den Reichsadler fürs Heck und beide Katapulte als Ätzteile, die für einen frühen Bauzustand zu verwenden sind.

Gruss
Sebastian

« Letzte Änderung: 15. Juli 2018, 12:37:52 von SewuSan »

Muffi568

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
  • We love to MB you :-)
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #7 am: 18. Juli 2018, 11:51:14 »
@Wilfred das wird höchst wahrscheinlich nur in der FlaK Unterschiede geben. Ich schaue mal nachher nach der Prüfung in meinem schlauen Buch zur Scharnhorst-Klasse. Ich werde wahrscheinlich das Schiff auch noch nicht anfangen. Erst mal muss die Gambier Bay fertig werden und dann wollte ich erst mal mit der Shokaku anfangen.

@Markus ich fand damals den Detailgrad damals beim Zerstörer von Dragon auch schon zu detailiert. Die Teile waren zu klein für meine Finger. :( Die Ätzteile von WEM müssten eigentlich genügen und es ist nicht direkt ein großer Batzen Geld für mich. Danke.

Gruß Stephan


KaleuNW

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 3
Re: Scharnhorst 1941
« Antwort #8 am: 07. Oktober 2018, 20:07:24 »
Hallo Stephan

Die Shokaku, in Modellbauforen ganz zu unrecht wenig vorkommend, ist in ihrer Linienführung ein höchst bemerkenswertes Schiff und war damals als Flugzeugträger eine richtungsweisende Konstruktion.

Seit bald Jahrzehnten liegt sie im Massstab 1:500 von Nichimo in meinem Arsenal zum Bau bereit. Wenn man das Alter des Bausatzes berücksichtigt, ist sie immer noch ein hervorragendes Modell. Kürzlich hatte ich die Gelegenheit noch die Yamato vom selben Hersteller im gleichen Massstab zu erstehen. Mit seinen rund 250 Teilen aus heutiger Sicht eher ein einfaches Modell mit Jahrgang 1963.

Darum, wenn schon, dann richtig! Also erstand ich kürzlich die Yamato in 1:500 von Fujimi (2011) mit rund 650 Teilen + 3 Ätzteilplatinen, also eine ganz andere Modell- und Bauliga.
Übrigens, in Japan soll der Massstab 1:500 besonders geschätzt sein, darum wohl auch eine völlige Neukonzeption der Yamato.

Jetzt hoffe ich, irgend wann nebst anderen Projekten (Rheinübung, Norwegen, Operation Sail, Schiffe der Olympic-Klasse, etc.) Zeit für dieses japanische Ensemble zu finden. Eine zugehörige Nagato wurde schon vor so langer Zeit gebaut, sodass sie einer Generalüberholung bedarf, bei Schiffen eigentlich nicht unüblich!

Mit Mast und Schotbruch
Wilfred