Autor Thema:  Figuren - "Der richtige Hautton"  (Gelesen 1039 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

coporado

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 890
Figuren - "Der richtige Hautton"
« am: 14. Juli 2018, 13:12:20 »
Moin,

bin beim recherchieren auf diese Seite gestossen --> http://www.coolminiornot.com/articles/1310-ethnic-skintones

Fand ich sehr interessant, da ich mit den fertigen Tönen nicht so 100%-ig zufrieden bin. Bin gerade mal am Testen was da so als Ergebnis rauskommt.

Vielleicht hilfts dem ein oder anderen  :P

Gruß
Sascha  :winken:

Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1628
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #1 am: 14. Juli 2018, 14:25:39 »
Hallo Sascha,

denk bitte einmal darüber nach, dass wir auch mal in der Sonne etwas braunwerden und Dunkelhäutige
auch mal etwas heller werden können und so weiter.

Insofern gibt es für mich keinen perfekten "Skintone" oder richtigen Hautton.
« Letzte Änderung: 15. Juli 2018, 01:51:46 von Hans »
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

Drache74

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 889
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #2 am: 14. Juli 2018, 15:04:10 »
Hallo,

@eydumpfbacke: Prinzipiell hast Du recht, aber als Anhaltspunkte find ich die Auflistung super...grade für mich Vallejofarbenfachverarbeiter :D. Und abdunkeln oder aufhellen, wie Du meinst, kann man ja auch noch, um dieses dann noch zu machen.

Ich finds wie gesagt prima, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, dann auch noch in der Anzahl und mit Angaben der Farbnummen. Danke Sascha für den Link.  :P :P :P :P :P

Viele Grüße
Drache74

coporado

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 890
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #3 am: 14. Juli 2018, 16:09:12 »
Moin ihr zwei,

Reinhart da bin ich absolut bei dir, den perfekten Ton gibt es nicht  :2: - Darum hatte ich "Der richtige Hautton" auch in "" gepackt.
Ich sehe das auch so wie @Drache74. Die Angaben zu den einzelnen Hauttönen sind Anhaltspunkte und ich finde es auch gut das man die einzelnen Töne sieht, die in der jeweiligen Hautfarbe vermutlich drin stecken und man die Farbvorschläge hat.
Also weiter experimentieren auf der Suche nach dem "perfekten Hautton"  :6:
Gruß
Sascha  :winken:

Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1628
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #4 am: 14. Juli 2018, 16:19:49 »
Alles klar, Sascha.

Hatte ich erst so nicht verstanden  :pffft:
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1051
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #5 am: 17. Juli 2018, 09:32:00 »
Die Darstellung des 'Inkarnats', wie Kunstmaler bzw. Kunsthistoriker es nennen, ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Eine zufällige Auswahl von Photos, die zudem teilweise technisch ungenügend sind, hilft da nicht weiter.

Das schlechteste Beispiel ist das als 'Rumänin' titulierte Photo, das technisch gesehen überbelichtet ist und auf dem die 'Lichter' 'ausgebrannt' und nicht 'durchgezeichnet' sind. Das mag künstlerisch gewollt sein, ist aber für den vorliegenden Zweck ungeeignet. Mal abgesehen davon, daß es ethnisch gesehen Rumänen kaum gibt, da siie sich im Laufe der Jahrhunderte mit allen möglichen Völkern vermischt haben, die sich zumindest zeitweise in der Gegend aufgehalten haben.

Um einen wirklichen Hautton zu ermitteln, müßte man mehrere Hautpartieen definiert beleuchten und dann diesen Satz von Bildern untereinander vergleichen. Auch hier kommt sofort ein Problem auf, da man festlegen muß, mit welcher Lichtfarbe die Testfläche beleuchtet werden soll, da jede Hautfarbe anders auf eine Lichtfarbe 'reagiert', d.h. das Spektrum des reflektierten Lichts ist verschieden.

In malerischer Hinsicht sind auch die körperlichen Eigenschaften des Gewebes unter der Haut von Bedeutung, d.h. wieviel oder wie wenig Fettgewebe unter der Haut ist und wie faltig oder nicht die Haut ist. Das Veränder deutlich das Spiel von Licht und Schatten auf einer Hautoberfläche.

Es gibt diverse Lehrbücher für Kunstmaler, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Man sollte eher so etwas zu Rate ziehen. Kunstmaler kommen auch mit deutlich weniger Grundfarben aus.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18160
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #6 am: 17. Juli 2018, 09:54:20 »
Kunstmaler malen (oft) 1:1, das hier ist für Figuren gedacht. Als Anhalt. Im kleinen Maßstab. Da spielt Unterhautfett keine Rolle.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5265
  • Dirk Fries
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #7 am: 17. Juli 2018, 10:01:10 »
Hi Sascha,

vielen Dank für den Link ! Als Ansatz zum Planen des Hauttons wird mir die Anleitung bestimmt in Zukunft sehr hilfreich sein  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
50 Shades of Olive Drab

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1051
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #8 am: 17. Juli 2018, 10:04:33 »
Alte Haut mit weniger Unterhautfett als junge verändert das Aussehen deutlich, da treten z.B. die Lichter weniger deutlich hervor. Dito bei den unterschiedlichen Ethnien mit unterschiedlichen Mengen von Unterhautfett. Auch die Größe der Hautporen spielt eine Rolle, die z.B. bei Afrikaner i.A. größer ist als z.B. bei Asiaten. Auch das verändert das Spiel von Licht und Schatten.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18160
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #9 am: 17. Juli 2018, 13:30:41 »
Ich mach grad ne Figur eines mesolithischen Jägers in 1:1. Welche Porengrösse empfiehlst du?
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Drache74

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 889
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #10 am: 17. Juli 2018, 14:19:54 »
@Hans:

DER war gut.  :P :P :P :7: :7: :7: :7:

Viele Grüße
Drache74

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1051
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #11 am: 17. Juli 2018, 14:34:14 »
... aber daneben, da es ja um heutige Menschen ging.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18160
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #12 am: 17. Juli 2018, 17:50:40 »
Das IST ein heutiger Mensch. Nix geändert.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1051
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #13 am: 17. Juli 2018, 18:04:09 »
... und die ethnische Zugehörigkeit ?

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18160
Re: Figuren - "Der richtige Hautton"
« Antwort #14 am: 18. Juli 2018, 01:04:57 »
Europider Typ, dunkelhäutig, dunkelhaarig, blaue Augen. Ethnie trifft es hier noch nicht.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all