Autor Thema:  Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby  (Gelesen 817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

chriock

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 570
Dornier Do 27 als Zivilvariante  
 


Modell:  Dornier Do 27 'Civilian Service'
Hersteller:  Special Hobby
Maßstab:   1:72
Art. Nr. :   SH72349
Preis ca. :  17,95€ (Modellbaugeschäft in Deutschland)








Beschreibung: 

Die Dornier Do 27 ist ein leichtes, einmotoriges Mehrzweckflugzeug des deutschen Herstellers Dornier. Sie ist als Schulterdecker mit starrem Spornradfahrwerk ausgeführt. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung auf besondere Kurzstart und -lande- Eigenschaften (STOL) gelegt, sodass sie in Kombination mit dem robusten Fahrwerk gut für Einsätze auf unbefestigten Pisten geeignet ist. Der Erstflug einer Do 27 aus deutscher Serienfertigung fand im Oktober 1956 statt. Sie gilt als das erste in Deutschland in Serie gefertigte Flugzeug nach dem zweiten Weltkrieg. Insgesamt wurden etwas über 600 Maschinen hergestellt, wovon die meisten an die Bundeswehr gingen. Neben anderen militätischen Kunden gab es aber auch zivile Nutzer.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dornier_Do_27

Schachtelinhalt: 

Special Hobby hat 2018 einen Bausatz der bekannten Do 27 aus neu entwickelten Formen herausgebracht. Es gibt zwei Versionen des Bausatzes. Einen mit Decals für militärische Betreiber und einen mit Decals für zivile Versionen. Den zuletztgenannten möchte ich hier vorstellen. Die Plastikteile dürften in beiden Schachteln identisch sein, denn es sind viele Alternativteile vorhanden, sodass man eine große Menge verschiedener Versionen der Do 27 bauen kann.

Im Karton befinden sich fünf graue Spritlinge und ein durchsichtiger. Dazu kommen zwei Bögen mit Decals, eine kleine Platine mit Fotoätzteilen und die Anleitung.

Die Schachtel mit den zivilen Versionen erlaubt aus der Box den Bau von drei verschiedenen Bemalungen. Sie sind auf der Rückseite des Kartons abgebildet:
 
Die erste ist (natürlich :D) die legendäre Zebra-Maschine, mit der Bernhard und Michael Grzimek in Afrika unterwegs waren. Die zweite ist eine gelbe, schweizerische, private Maschine und die letzte eine, die von Missionaren auf Papua-Neu Guinea genutzt wurde. Die erste und dritte Version sind welche, die mit tödlichen Folgen verunglückten, wobei in der Beschreibung auf der Packung genau eingegangen wird (warum auch immer).

Nun eine Übersicht über die Plastikteile:

 
Einer der beiden großen Rahmen mit der rechten Rumpfhälfte

 
Fahrwerksteile
 
 
Verschiedene Kleinteile

 
Teile für die Innenausstattung

 
Der zweite große Rahmen mit der linken Rumpfhälfte und den Flügeln

 
Der letzte Spritzling noch einmal von der Rückseite. Zu sehen sind ein paar Details auf der Innenseite des Rumpfes, sowie die angegossenen, festen Vorflügel der Do 27. Die Landeklappen und Querruder an der Flügelhinterkante sind angegossen und befinden sich nur an der oberen Flügelhälfte, um schön dünn bleiben zu können.

Insgesamt machen die Teile einen recht guten Eindruck. Manche Gravuren wirken eventuell etwas tief, aber ansonsten finde ich im Moment nichts zu beanstanden. Wie genau die Maße im Vergleich zum Original sind, kann ich hier gerade nicht beurteilen.

Dies sind die Klarsichtteile:
 
 
Sie sind schön klar und dünn.

Dies ist die kleine Platine mit Fotoätzteilen:
 

Nun zur Anleitung:
 
Sie ist auf stabilem Hochglanzpapier gedruckt und getackert, sowie durchgängig farbig ausgeführt. Alle Texte sind in tschechisch und englisch abgedruckt, die Farbangaben sind für das Gunze-Farbsystem.
Hier ein Beispiel für den Inhalt:
 
Nach zwölf Schritten folgt die Bemalanleitung. Hier eine Doppelseite mit den ersten beiden Varianten:
 

Die dafür benötigten Dacals sind auf zwei Bögen verteilt und von Cartograph gedruckt.:
 
Den Großteil der Decals machen hier die Zebrastreifen der D-ENTE aus. Deren Aufbringen dürfte einiges an Geduld erfordern.
Ansonsten machen die Decals einen sehr guten Eindruck.

Insgesamt gibt es zwei alternative Motorverkleidungen, drei alternative Propeller (zweimal Zweiblatt, einmal Dreiblatt), drei alternative Paare von Hauptfahrwerksbeinen, drei verschiedene Radformen für das Hauptfahrwerk, zwei alternative Spornradteile, drei alternative Auspuffkonfigurationen, zwei alternative Seitenruder, Teile für Cockpits von Flugzeugen, die nur von links gesteuert werden können und Teile für Flugzeuge, die von links und rechts gesteuert werden können, optionale Skier für das Hauptfahrwerk und Antennen für verschiedene Konfigurationen. Alle Türen sind geöffnet darstellbar.

Fazit:  

Der Bausatz macht einen sehr guten Eindruck. An den Teilen und Decals gibt es nicht viel zu beanstanden und sie erlauben einige interessante Varianten der Do 27. Durch die vielen Alternativteile kann man ohne Probleme eine Vielzahl von Vorbildern realistisch darstellen. Bei Ausstattung (Anzahl der Teile, großer Decalbogen, Ätzteile, farbige Anleigung) finde ich den Preis in Ordnung, besonders da es sich ja doch um einen eher Kleinserienhersteller handelt.
Zur Passgenauigkeit kann ich noch nichts sagen, aber laut anderen Modellbauern soll sie gut sein.
Der Bausatz sollte also die alte Huma Do 27, den einzigen mir bekannten Bausatz in dem Maßstab, getrost ablösen können.

+ viele Versionen der Do 27 durch viele zusätzliche Teile darstellbar
+ Photoätzteile und großer, guter Decalbogen

- etwas prominente Gravuren

Pinguin

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 182
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #1 am: 11. August 2018, 18:10:40 »
Hallo Chriock,

vielen Dank für Deine Vorstellung.
Ich selber liebäugele auch mit dem Bausatz, zumal die Bausätze von special hobby eigentlich immer recht interessant sind.
Leider kann ich auf den Fotos nicht erkennen, ob man die Seitenfenster "stumpf" einkleben muß,
oder ob die Klarsichtteile einen kleinen Rand (scheint die Cockpitverglasung zu haben) zum kleben haben.
Könntest Du dazu vielleicht noch mal kurz was schreiben.

Viele Grüße und vielen Dan für Deine Mühe  :winken:
Patrick

chriock

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 570
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #2 am: 11. August 2018, 18:29:02 »
Hallo Patrick,

schön, dass dich der Flieger interessiert.
Klar kann ich nochmal schnell danach schauen. :1:
Am einfachsten zu erklären dürfte es mit Detailbildern sein.

 
 

Ich denke, hier sollte man ganz gut erkennen können, wie die Verbindung aussieht. Umlaufende "Rahmen" an beiden Seiten der Verbindung.
Auf dem Dach ist es ähnlich.

Gruß
Christian
« Letzte Änderung: 11. August 2018, 18:30:34 von chriock »

Pinguin

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 182
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #3 am: 11. August 2018, 19:56:50 »
Hallo Christian,

vielen Dank für Deine Mühe und die Bilder.
Sehr schön, daß da ein "Kleberahmen" an den Klarsichtteilen vorhanden ist.
Damit ist meine Einkaufsliste nun mal wieder länger geworden.

Viele Grüße :winken:
Patrick

pilotace

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 353
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #4 am: 11. August 2018, 20:10:27 »
Man, ich wollte mir keine Bausätze mehr kaufen, mein (bewusst kleines) Lager ist randvoll und ich habe mir geschworen erst mal einiges davon zu bauen... :5: :12:

Danke für die tolle Bausatzvorstellung :klatsch:  Irgendwo werde ich wohl noch Platz für einen weiteren Bausatz finden :pffft:

Gruß
Daniel
« Letzte Änderung: 11. August 2018, 20:13:17 von pilotace »

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1395
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #5 am: 12. August 2018, 13:45:47 »
Danke, für die Vorstellung. :P
Ich selber baue gerade die militärische Variant und bin schon recht weit.
Die Passgenauigkeit ist wirklich klasse und die Decals lassen sich super verarbeiten. Einzig der Anguss der Frontscheiben ist schlecht gelöst und erfordert Nacharbeit.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Travis

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3241
  • Thorsten 'Wombat' Höse
    • http://www.modellbaufreunde-siegen.de
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #6 am: 13. August 2018, 09:14:08 »
[...]
Ich selber baue gerade die militärische Variant und bin schon recht weit.
[...]

Wie jetzt, etwa ...ohne Baubericht???  8o  ;)

Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1395
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #7 am: 13. August 2018, 17:06:53 »
Yep, musste wieder zu mir selber finden. 8)

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Travis

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3241
  • Thorsten 'Wombat' Höse
    • http://www.modellbaufreunde-siegen.de
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #8 am: 14. August 2018, 09:11:54 »
Na, das ist auch wichtiger als andere Modellbauer und -sammler zu entertainen!  :1:

@ chriock:
Danke für die sehr schöne Bausatzvorstellung.  :P

Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Lars

  • MB Routinier
  • Beiträge: 91
Re: Dornier Do 27 'Civilian Service' in 1:72 von Special Hobby
« Antwort #9 am: 14. August 2018, 14:52:40 »
Hallo Christian,

Danke für die Vorstellung - sieht wirklich nach einem sehr guten Bausatz aus - Auch ideal für ein kleines Diorama. Die Decals könnten allerdings spaßig werden  :pffft:

Viele Grüße
Lars