Autor Thema: Flugzeuge Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48  (Gelesen 3676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1376
Flugzeuge Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #60 am: 14. September 2018, 15:23:37 »
Hallo zusammen,

die Spitfire steht mittlerweile auf eigenen Beinen:





Weiterhin habe ich noch die restlichen Kleinteile verklebt und die Antennenanlage verdrahtet.





Jetzt noch die letzten Details mit der richtigen Farbe versehen - dann ist der Flieger fertig.

 :winken:

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1376
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #61 am: 14. September 2018, 15:26:53 »
Das im Eröffnungsposting gezeigt Figurenset habe ich auch mal zusammengeklebt.



Die Passgenauigkeit ist alles andere als überzeugend. Die Positionierung der beiliegenden Arme hat sich sehr schwierig gestaltet, das kleine Foto der Packung war dabei auch keine Hilfe. Die Lust, die Figuren zu bemalen, ist schlagartig gesunken... Mal schauen, ob die Spitfire solo in der Galerie präsentiert wird?

Grüße
Jens  :winken:

Peter76

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 202
    • petesmancave
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #62 am: 14. September 2018, 15:27:38 »
Sehr cool,  :klatsch:

Hagewi

  • MB Routinier
  • Beiträge: 50
  • We love to MB you :-)
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #63 am: 14. September 2018, 23:42:46 »
Die Figuren machen aber richtig was dazu! Unbedingt fertigmachen würde ich sagen
Happy Modelling, Hermann

Garamond

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 19
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #64 am: 15. September 2018, 08:35:03 »
Vielleicht kann ich Dir mit ein paar Bildern Deine Bedenken bei den Figuren ein bisschen nehmen.
Ich mag sie wirklich sehr, vor allem wegen ihren ausdrucksstarken Posen und würde mich freuen wenn Du sie angehst.
Man sieht sie nicht oft.

http://www.modellversium.de/galerie/artikel.php?id=13066
http://www.modellversium.de/galerie/artikel.php?id=12231


Viele Grüße Garamond

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1376
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #65 am: 15. September 2018, 09:21:07 »
Schöne Dioramen.  :P

Bei meinem Figurenset habe ich halt das Problem, dass die Interaktion der Figuren untereinander nicht ganz passt.
Der Wart sollte dem Piloten unter die Arme greifen. Stelle ich ihn so weit an den Piloten, dass sein Arm den Piloten erreicht, passt der andere Arm nicht mehr bei der Cockpithaube. Weiterhin erreicht ein Bein dann nicht mehr die Tragfläche...
Naja, ich werde noch etwas rumprobieren - vielleicht finde ich eine stimmige Position für beide Figuren.

Jens  :winken:

Garamond

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 19
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #66 am: 15. September 2018, 14:59:05 »
Der Wart könnte in der rechten Hand vielleicht auch Kartenmaterial bereithalten. Dann müsstest Du hier keinen Kontakt mit dem Piloten herstellen.

Beim einsteigenden Piloten vermisse ich den Fallschirm mit Gurten. Vielleicht könntest Du den am Rücken/Hintern ergänzen und den Wart dazu "überreden" (modifizieren) diesen zu halten.

Gruß Garamond

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1042
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #67 am: 15. September 2018, 15:08:36 »
Hallo Jens,

tolle Maschine - wirklich gut gelungen! Deine Lackiertechniken sind sehr interessant und ich werde nach meinem Urlaub mal so was in 1/72 probieren - you never can have enough Spitfires!

Keine Bange, der Pilot kommt schon allein rein - allerdings für den Start nur mit Sitzfallschirm am Hintern. Sonst kann der das Gurtzeug für Fallschirm und Sutton nie anlegen.

Je nach Szene, Alarmstart oder "stand-by" sind die beiden Figuren für meinen Geschmack etwas zu wenig dynamisch. Beim Alarmstart fehlt mir Bewegung und Körperspannung, die ggf. die Anspannung und die Hektik - auch des Bodenpersonals ausdrückt. Ich weiß nicht recht, wie ich das formulieren kann, aber der Wart müsste da u. a. etwas gebückter stehen so "wie auf dem Sprung". Der Pilot kommt üblicherweise herangerannt, nimmt an der linken Heckflosse seinen Fallschirm auf, wobei ihm ein Wart hilft und steigt dann auf die Tragfläche und "hüpft" über die Bordkante in die Maschine. Er hält sich dabei an der Frontscheibeneinfassung fest und lässt sich in den Sitz "gleiten". Anders kommst Du in das Ding nicht rein.
Dabei hat ein anderer Wart schon die Gurte auf die Seite aus dem Flugzeug gelegt, so dass diese umgehend angelegt werden können.
Oftmals sind Kopfhaube und Atemmaske/Larygophon auch über das Revi gehängt gewsesen und wurden erst im Cockpit aufgesetzt bzw. angelegt. Auf der Spitfire stehst Du ziemlich "schräg" und die Lackierung ist auch nicht unbedingt rutschhemmend. Ich habe das schon probiert und wäre - off topic -  kürzlich in Kbely von einer S-199 beinahe runtergerutscht, sehr zum Amusement von Hans T..... Also immer "one hand for the man, one hand for the ship"

Das Rennen mit angelegtem Fallschirm am Hintern gibt es nur im "Werbefilm" und auf der Airfix-Schachtel.... das Ding ist wirklich ziemlich schwer. da langt schon die Mae West.

Lass doch einfach den Kopf des "Erks" etwas nach unten schauen, so dass die Bewegung von Kopf und rechter Hand so gedeutet werden kann, dass er hinschaut und ggf. helfen will.

In Deiner Vignette schaut das wie die Vorbereitung zu einem Routineflug aus - selbstverständlich geht das auch aber als Alatmstart würde es dem Charakter und der Qualität der Spitfire m. E. nach besser "bekommen".

Was Du aber dann auf alle Fälle benötigst um eine Startszene stimmig zu machen, ist der angeschlossene battery-trolley, Die waren vor dem Start immer an jeder Maschine angeschlossen, da ohne diese Dinger kein elektrischer Start des Merlins funktionierte. Dazu die wheel-chocks.

Bei Bodenpersonal aus der BoB-Zeit habe ich etwas "Probleme" mit den Overalls. Die wurden m. W. für das Bodenpersonal erst später eingeführt. Während der BOB, d.h. 1940 hatten die nur ihre zweiteiligen Uniformen und arbeiteten im Sommer meist nur mit Hemd, Hose und Hosenträgern oder "fully equipped". leider gibt es aber keine Figuren des Bodenpersonals mit dieser Uniform.

Ich habe mir viele Bilder angesehen aus der Zeit angesehen und dabei oft eine "typische" Vignette für die Startvorbereitung gefunden:
- 1. Wart beim Piloten auf der Maschine
- ein anderer Wart am Trolley, der dann auch das Starterkabel löst
- ein Dritter, der unter den Flügeln an dem Seil der "chocks" kniet und diese dann auf die Seite zieht. Die beiden Blöcke waren ja mit einem Seil verbunden

Gruß

Michael

P.S Mike Garamonds Vignetten sind da wirklich stimmig - große Klasse!
« Letzte Änderung: 15. September 2018, 15:13:40 von mhase »

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1376
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #68 am: 16. September 2018, 11:14:41 »
Was Du aber dann auf alle Fälle benötigst um eine Startszene stimmig zu machen, ist der angeschlossene battery-trolley, Die waren vor dem Start immer an jeder Maschine angeschlossen, da ohne diese Dinger kein elektrischer Start des Merlins funktionierte.

Mal kurz im Lager gestöbert, irgendwas hatte ich da noch...



Check. Der Revellbausatz reift schon ein paar Jahre, auf der Schachtel klebt noch ein DM Preis.  :pffft:

ein Dritter, der unter den Flügeln an dem Seil der "chocks" kniet und diese dann auf die Seite zieht. Die beiden Blöcke waren ja mit einem Seil verbunden

Da hätte ich auch was Passendes:




Aber dann kamen ja die Gegenargumente:
Den fehlenden Fallschirm werde ich wohl kaum selber basteln können. Das würde meine Modellierfähigkeiten schon deutlich überfordern. Gerade das Gurtzeug am Fallschirm kann nur scheitern.
Und wenn dann auch noch der Wart die falsche Uniform trägt, komme ich zu dem Schluss, dass die Spitfire ohne Begleitfiguren auskommen muss.  :2:

you never can have enough Spitfires!

Das kann ich so direkt unterschreiben! Statt mich erfolglos an Figurenumbauten zu versuchen, nehme ich lieber ein Spitfire Umbau in Angriff:



... oder auch zwei?  :pffft:



BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1376
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #69 am: 16. September 2018, 15:35:54 »
Die letzten Details wurden bemalt, ein paar Kleinigkeiten noch korrigiert - die Spitfire ist fertig.





Damit endet dieser Baubericht. Ich habe einige Infos zur Spitfire und ihren Piloten gelernt - die nächste Spitfire wird dann hoffentlich noch etwas korrekter.
Ich hoffe, dass der ein oder andere Mitleser auch was vom Baubericht lernen konnte und danke an dieser Stelle allen Mitlesern, Kommentaroren und Unterstützern.

Danke fürs Reinschauen!
Jens

Hier geht es zum Gallerie Beitrag: http://modellboard.net/index.php?topic=61292.0
« Letzte Änderung: 16. September 2018, 15:42:23 von BAT21 »

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3517
  • Peter Justus
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #70 am: 16. September 2018, 17:03:26 »
Sehr schön geworden, gelernt und mitgenommen habe ich einiges.
Besten Dank auch für die knackscharfen Fotos, beim nächsten Mal lerne ich wieder still mit...

Peter  :klatsch:

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1684
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #71 am: 18. September 2018, 07:02:59 »
Sehr schön geworden klasse  :P
Eine menge Zurzeit im Bau.

Frankzett

  • MB Routinier
  • Beiträge: 79
  • ´Point d´argent – point de Suisses
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #72 am: 18. September 2018, 09:26:01 »
...ist wirklich toll geworden. Den Bericht der Lackierung fand ich auch klasse!
Noch eine Figur auf dem Display wäre die Erdbeere auf dem Sahnehäubchen.

Viele Grüße
Frank

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1042
Re: Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Antwort #73 am: 18. September 2018, 17:23:47 »
Noch eine Figur auf dem Display wäre die Erdbeere auf dem Sahnehäubchen.

Dem kann ich nur zustimmen - schon allein als Größenvergleich. Vielleicht hast du ja noch einen Piloten "rumstehen".

Und beim nächsten Projekt zersägen wir Steuerflächen zur "Dynamik"

Gruß

Michael