Autor Thema:  Airbrushen in Wohnräumen?  (Gelesen 1558 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mike_K

  • MB Routinier
  • Beiträge: 92
Airbrushen in Wohnräumen?
« am: 08. September 2018, 11:18:59 »
Hallo,
mich interessiert eure Meinung und Erfahrung.

Bisher habe ich immer draußen lackiert oder mit dem Pinsel. Da ich nur gelegentlich gebaut habe, hat das auch funktioniert. Aber ich möchte meine Modellbau-Aktivitäten erweitern und auch bei schlechtem Wetter lackieren.
Meine Räumlichkeiten sind aber begrenzt und nun frage ich mich, ob ich das mit Hilfe einer Lackierkabine unsetzen kann.

Zur Verfügung habe ich einen kleinen Flur, den ich nicht direkt aber indirekt durch das Bad einseitig belüften kann. Oder das Wohnzimmer. Das wäre belüftbar, aber ist mein Lebensraum und die Küche mit Lebensmitteln grenzt direkt daran. Die Küche lässt sich auch nicht verschließen da sie keine Tür hat.

Ich nutze Aqua Colors von Revell und frage mich, wie die gesundheitliche Belastung ist, wenn ich beim Lackieren eine Lackierkabine mit Abzug nutze. Ist das unbedenklich machbar, im beschriebenen Flur oder Wohnzimmer?

Zudem frage ich mich, was der Filter der Absauganlage auffängt und was ich mit dem Rest mache, der abgesaugt wird aber nicht gefiltert wird. Normalerweise sollte der ja an die frische Luft rausgelassen werden, das würde aber schwierig bis unmöglich in meinem Fall.

Ich habe auch noch einen Kellerraum, dort ist aber viel Staub, den ich nicht entfernen kann (Nachbarkeller, Kellerflur, Waschküche). Ich weiß nicht, ob der störend ist wenn ich eine Absauganlage nutze?

Fragen über Fragen, ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Schönes Wochenende, Gruß, Michael

Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4230
  • Achtung! Spitfire!
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #1 am: 08. September 2018, 11:29:22 »
Bei Aquas hätte ich keine Probleme, die im Wohnraum zu verwenden. Beliebtes Verdünnungsmittel ist Sidolin, ein Fensterrreiniger. Vorsichtig wäre ich nur, wenn Du mit dem "scharfen" Zeugs anschliessend die Pistole reinigst.

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Schröder

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 231
  • Frieden schaffen ohne Waffen....Emden Ostfriesland
    • DKMS
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #2 am: 08. September 2018, 14:32:03 »
Das Lackieren ist mit dem Richtigen Farbsystem kein Problem,ich würde dir aber zum Tragen einer Halbmaske raten,deine Gesundheit wird es dir danken.

Für den Wohnraum würde ich dir zu folgenden Farben raten

Vallejo-ist der Klassiker und breit aufgestellt
Ammo of Mig-da muss du halt zu den Tropfflaschen greifen
Ak Interactive-Umfangreiches Angebot
Revell Aqua Color-Da kommt nicht jeder mit klar,müssen gut umgerührt und verdünnt werden.
Italeriy Acryl-die kommen von Vallejo
Mission Model-neuer Hersteller,das Angebot wird stetig erweitert
Lifecolor-'Umfangreiche Farbpallete,sind nicht einfach in der Handhabung
Hataka-da auf die Rote und Blaue Farbpalette achten

Bei den Gunze und Tamiya muss du schauen wie sehr sie "dir" stinken,sind in der Handhabung aber sehr gut.

Michael
 


Mund auf,Stäbchen Rein,Spender Sein
https://www.dkms.de/de/spender-werden

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #3 am: 08. September 2018, 14:43:18 »
Wenn Du eine Absauganlage benutzen möchtest, was sehr sinnvoll ist, zieht die natürlich die Luft an, daher wäre eine staubige Umgebung (Dein Keller) kontraproduktiv.

Hat Dein Wohnzimmer ein Fenster? Falls ja, würde ich ein faltbare "mobile" Kabine und Schlauch+Fensterdüse benutzen.
Hier sogar mit LED Beleuchtung, nur ein Beispiel, die gibt es von vielen Händlern deutlich günstiger, auch bei ebay:
https://www.wiltec.de/airbrush-absauganlage-4m-min-farbe-filter-farbnebel-leistungsstark-hs-e420-dclk.html
Der vordere klare Teil läßt sich in den Kasten falten und damit alles platzsparend verräumen.
Im Betrieb die flache Fensterdüse aus dem geöffneten/gekippten Fenster stecken, ich steck sie aus dem einem Spalt geöffneten Dachfenster.
Neben der Küche ist dann auch kein Problem, und Du kannst dann auch "stinkende" Farben verarbeiten und hast keine Lösungsmittel in der Wohnung. Bei externem Ausblasen genügen dann als Filtermatten auch 2 auf Maß geschnittene Stücke für eine Dunstabzugshaube (spottbillig).

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5265
  • Dirk Fries
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #4 am: 08. September 2018, 16:07:11 »
Hier gibt es auch einen Review der Kabine:

http://www.kitreviewsonline.de/wiltec-airbrush-filterspritzkabine-e420/

Falls Du einen längere Schlauch verwenden möchtest solltest Du eines der beiden Vliese entfernen.
Ansonsten kann ich die Kabine auch wärmstens empfehlen.
50 Shades of Olive Drab

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #5 am: 08. September 2018, 16:16:03 »
Wegen der aktuellen Gesetzeslage ein Hinweis.

Airbrush und Rauchmelder vertragen sich nicht. Du solltest also in dieser Hinsicht was unternehmen.  Ich durfte 1 Std. lang alle 10 min das Teil abschalten. Jetzt brauche ich 3 Einweghandschuhe pro Airbrush-Sitzung ;)

Wenn du eine Absauganlage hast , dann kauf dir ein Abluftschlauch. Gibt es in jeden guten Baumarkt bei der Klimatechnik.
Das ist eine Drahtspirale mit Plastik drumherum. ich habe 6 Meter davon für meine Klimaanlage. Der ist zusammen geschoben keine 25 cm dick. Auf die Weise kommt das Zeug nicht aus den Schlauch raus, außer am Fenster/Balkon ;).

Beispiel : https://www.amazon.de/Fixapart-W3-65022-Trocknerzubeh%C3%B6r-PVC-Abluftschlauch/dp/B001XKLX66

Gruß

  Pucki
« Letzte Änderung: 08. September 2018, 16:23:58 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3802
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #6 am: 08. September 2018, 16:39:36 »
Pucki, der Schlauch ist bei den verlinkten Angeboten bereits enthalten!
Bei beengten Verhältnissen (bei mit hatte ich ein Problem mit dem Biegeradius des Schlauches) kann man auch Abluftkanalteile aus dem Baumarkt mit reinbauen:


Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #7 am: 08. September 2018, 17:18:08 »
Pucki, der Schlauch ist bei den verlinkten Angeboten bereits enthalten!

Weiß ich. Aber
Zur Verfügung habe ich einen kleinen Flur, den ich nicht direkt aber indirekt durch das Bad einseitig belüften kann. Oder das Wohnzimmer. Das wäre belüftbar, aber ist mein Lebensraum

Ich wollte Ihn einfach nur klarmachen, das man den Schlauch in größere Länge nachkaufen kann. Bei der Wiltec-Anlage ist der Schlauch gerade mal max. 1.40 lang. Das mag reichen wenn man wie auf dein Foto die Anlage direkt unter das Fenster stellen kann, ansonsten .... .

Ich hab bei meiner Klimaanlage allerdings ein Adapter gebraucht als Kopplungsstück. Der Biegeradius des Schlauch von mir (s. Link) ist gigantisch. 180° brauchen keine 25 cm. Der Original-Schlauch braucht fast das doppelte.

Und den kannst du schnell ab + aufbauen und er halt kaum Gewicht. Ich mache das immerhin min. 50-100 x in der Session. ;) (4.5 m vom Schreibtisch zur Balkontür ;)  Kleine Info am Rande. Ich benutze den Tür-Adapter nicht, ich quetsche den Schlauch einfach so durch die Tür.

Ach ja, was mir gerade einfällt.  Damals gab es sogenannte "Ablufttrockner". Für diese wurde manchmal ein "Fusselsack" mitgeliefert. Das war ein Sack in den der Abluftschlauch seine Luft rein geblasen hat. Die Wäsche-Fusseln wurden dann darin gesammelt. Was ich damit sagen will. Im schlimmsten Fall tut es auch ein Sack, allerdings ist der nicht "Geruchsdicht".


Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1687
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #8 am: 08. September 2018, 17:53:04 »
Ich nehme auch so eine ähnliche kabine, mit rauchmelder besteht kein Problem Schlauch einfach aus dem Fenster hängen lassen
Eine menge Zurzeit im Bau.

Schröder

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 231
  • Frieden schaffen ohne Waffen....Emden Ostfriesland
    • DKMS
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #9 am: 08. September 2018, 19:32:59 »
Ich Lackiere ohne Kabine,aber mit einem Rauchmelder im zimmer,ich habe da überhaupt keine Probleme...........Pucki,Was erzeugst du den da für einen Farbnebel ?

Sollte es nur um den Farbnebel gehen,reicht auch schon eine einfache Abzugshaube,ausgestattet mit Kohlefilter und auf Abluft einstellen und nicht auf Umluft. Daran kannst du einen Schlauch anschließen der seitlich vom Schreibstich geführt wird,das Ende des Schlauches wird mit einem Stück Kohlefilter umwickelt und mit Panzertape befestigt.

Michael


Mund auf,Stäbchen Rein,Spender Sein
https://www.dkms.de/de/spender-werden

asus1402

  • MB Routinier
  • Beiträge: 53
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #10 am: 08. September 2018, 21:12:15 »
Da gibt es noch eine viel bessere Lösung.
Ich besitze noch aus meiner W15er Zeit die ABC-Schutzausrüstung.

Gruß Peter

P.S. Ich weiß, Ironie und Sarkasmus ist kommt nicht bei jedem an.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18158
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #11 am: 08. September 2018, 21:27:09 »
Doch, doch, ich mag das.  :D

Zum Thema: Das Bindemittel der Acrylfarben ist lungengängig und verbatzt da wie vorne an der Airbrush. Aber die Mengen die tatsächlich da ankommen, sind gering. Schneidet die Nasenhaare nicht so oft. Soll heissen: Wenn man heftig herumnebelt, was man nicht tun sollte, erst ab 1/24, reicht eine Maske. Ich nehme OP-Masken aus dem med. Bedarf. Sind gar nicht so teuer und nicht schwer, sehr angenehm zu tragen und erschrecken die Nachbarin, wenn man so die Tür öffnet. Reicht völlig. Abluftanlage nutze ich nicht mehr, da ich nur noch 1/72 und kleiner mache. Ich spritze einfach auf einer Unterlage am Arbeitsstisch. Selbst der Bildschirm, vor dem ich hier schreibe, ist nicht schlierig oder staubig. Normales Putzen/abstauben reicht, da das Bindemittel längst einen Film gebildet hat, wenn es feinst zerstäubt wieder runterrieselt - und es sind geringe Mengen.

Anders schauts mit den Benzinen aus, die man bei Enamels verwendet. Die gehen auf Magen, Nieren, Nerven und Gehirn. Auch durch die Haut. Hier sollte man absaugen, es sei denn, man nutzt es sehr gering. Dann ist Tanken auch nicht schlimmer. Irgendwas ist immer. Man könnte allerdings das Hobby aus Gesundheitsgründen aufgeben und das gesparte Geld in einen Luxussarg investieren.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6328
  • Marc Schimmler
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #12 am: 08. September 2018, 21:32:46 »
Ich lackiere in der Kabine mit Filtern, Unddie muss ich schon 2 mal im Jahr wechseln, sprich, die nehen ordentlich was raus. Ich habe außerdem eine 3M Halbmaske, die ich bei einigen Stoffen (z.B. Future) verwende.
Ein Rauchmelder ist bei mir noch nie angesprungen ....

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18158
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #13 am: 08. September 2018, 21:49:48 »
Wir sollten echt mal vergleichen, wer wieviel Farbe durch die airbrush jagt, pro Jahr. Das ist eigentlich entscheidend
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6328
  • Marc Schimmler
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #14 am: 08. September 2018, 22:04:42 »
Du hast recht, ist aber schwierig. Im Jahr schaffe ich ca. 12 Modelle, davon ist eines meist deutlich größer. Und ich lackiere viel mit der AB.
Wieviel Farbe, Pigmente, Lösungsmittel, keine Ahnung ....