Autor Thema:  Airbrushen in Wohnräumen?  (Gelesen 1556 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1687
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #15 am: 08. September 2018, 22:05:45 »
Interessant wieviele Masken nutzen  :pffft:
Gehöre ich noch nicht dazu, so viel Farbe jage ich aber gar nicht durch, hält sich in Grenzen dafür aber mehr Reiniger das Gerät soll ja immer sauber sein  :1:
Eine menge Zurzeit im Bau.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #16 am: 08. September 2018, 22:07:18 »
Also

1.) Ich verarbeite fast ausschließlich die 14 ml runden Metalldosen von Revell. Verdünnt werden die meist 60 Farbe : 40 Revell Verdünnung. Davon ca. 20-50 Stück im Jahr. Allerdings spritz ich das Zeug nicht nur auf Plastikmodelle sondern auch auf Holz u.s.w. .

2.) Ich sitze direkt unter den Rauchmelder. Bekleidet mit Einweghandschuhen und die aus den Op-Bereich stammenden Mundschutzmasken mit Metall-Nasenbügel. Das hinter mir befindliche > 1 Meter Fenster ist meist auf Kipp o. ganz auf.

3.) Meine Rauchmelder (vom Vermieter wegen Gesetz installiert) sind super pingelig. Ich hab die schon einige Male hoch gejagt. Das letzte mal wo ich Wasser für Nudeln aufgesetzt habe, und dann abgelenkt wurde. Resultat : ca. 1 Liter Wasser verdampft und als ich die Küchentür 10 Sek. aufgemacht habe ist der Rauchmelder IM FLUR ausgelöst.

Ich weiß von Rauchmeldern die durch das Grillen auf den Nachtbargrundstück hoch gejagt worden sind. Ich denke einfach, es muss ein Grund geben, warum es die Teile 3 Stück für 10 Euro gibt, und auch einzeln für > 20 Euro. Und der ist nicht nur die Gier den Händlers.

Ich würde Leuten wie euch einfach mal zu diesen Produkt raten : -> [url]https://www.amazon.de/ABUS-Testspray-Rauchmelder-125ml-43868/dp/B00187UQO4[url]

Jedenfalls kann ich kein Nebel sehen, aber der Raum stinkt min. 1 Std. noch nachdem ich die Gun gründlich gereinigt habe.

Gruß

   Pucki

Edit : Ich trage wie einige wissen eine Gleitsichtbrille und da ist nie was drauf gekommen von den "Nebel".
« Letzte Änderung: 08. September 2018, 22:10:26 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18428
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #17 am: 08. September 2018, 22:57:56 »
wenn du die runden Dosen von Revell verwendest, dann sind das Enamels. Dann machst du dir mit deiner OP Maske nur selbst was vor. Die hält allenfalls die feinen Partikel ab. Aber für die Verdünnerdämpfe nutzt die garnichts.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1687
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #18 am: 09. September 2018, 08:46:15 »
@Pucki, Dan hast du andere Melder als ich, Nebel habe ich nie, wird immer direkt abgesaugt und der dampf beim kochen verschwindet gleich Richtung Absaughaube, der kommt erst gar nicht zum Flur.
Nehme mal an andere Bundesländer andere gesetzte,
welche Rauchmelder hast du den?
Ich habe einen von techem.
Eine menge Zurzeit im Bau.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #19 am: 09. September 2018, 15:11:52 »
Nehme mal an andere Bundesländer andere gesetzte, welche Rauchmelder hast du den?
Ich habe einen von techem.

Meine sind von der Firma Hekatron -> https://www.amazon.de/Hekatron-Rauchmelder-Genius-Plus-Rauchwarnmelder/dp/B019E6X1ZQ <- genauer gesagt das Teil (Genius Plus = die Variante OHNE irgendwelche Art von Funk / BT etc). 

Eigentlich feine Teile, nur sehr sensible halt.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1687
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #20 am: 09. September 2018, 17:24:46 »
OK dank sind deine empfindlicher, meine sind da nicht so, kann problemlos mit einem im Raum arbeiten.  :6:
Eine menge Zurzeit im Bau.

Drache74

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 889
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #21 am: 10. September 2018, 13:42:38 »
Hi,

also ich lackiere hier bei mir mit den Vallejos mit Sidolin/ Airbrush Thinner verdünnt und habe eine Absaugkabine wie auf dem Bild, nur ohne Schlauch, Momentan komme ich evtl im Jahr auf 2-3 Modelle, ich arbeite aber daran, das zu erhöhen  :7: Nebel habe ich hier in meinem kleinen Büro auch keinen. Ich müsste nur mal den Filter auswechseln, wenn ich die Dinger auch im normalen Handel mal finde.

Viele Grüße
Drache74


pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #22 am: 10. September 2018, 14:02:33 »
Ich müsste nur mal den Filter auswechseln, wenn ich die Dinger auch im normalen Handel mal finde.

Lies mal den Thread. http://modellboard.net/index.php?topic=60974.msg939997#msg939997

Spart dir sicher auch noch Geld. Und eine Schere hast du ja  :pffft:

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Mike_K

  • MB Routinier
  • Beiträge: 92
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #23 am: 10. September 2018, 21:17:04 »
Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten.
Das Thema Rauchmelder hatte ich gar nicht auf dem Schirm, allerdings kann ich meine schnell ab-  und abschrauben. Die Entscheidung für die Absauganlage ist gefallen, vielleicht erscheint das für den ein oder anderen übertrieben aber meine Gesundheit werde ich an den Stellen schützen, wo ich Einfluss drauf nehmen kann. Muss ja auch selber mit den Folgen leben  ;)

Die hier genannte Wiltec Kabine hatte ich bisher auch auf dem Schirm. Die Tipps mit der Abluftschlauchverlängerung finde ich sehr hilfreich, das erweitert meine Möglichkeiten.

Gruß Michael

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1216
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #24 am: 10. September 2018, 22:16:51 »
Hallo,

schraub die Rauchmelder nicht ab, sie werden wahrscheinlich durch die Lackierei eh nicht auslösen
und man kriegt Dich kräftig dran, wenn etwas passiert. Mit einem möglichen Personenschaden müsstest Du dann außerdem leben.

Grüße 

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #25 am: 11. September 2018, 15:58:08 »
Hallo,

schraub die Rauchmelder nicht ab, sie werden wahrscheinlich durch die Lackierei eh nicht auslösen
und man kriegt Dich kräftig dran, wenn etwas passiert. Mit einem möglichen Personenschaden müsstest Du dann außerdem leben.

Grüße

Stimme ich voll zu.  Mach es wie ich.  Brushe einfach normal und wenn die Teile auslösen ziehe ein Einweghandschuh drüber. Und mach dir ein Schild irgendwo hin, das du nicht vergisst den Handschuh zu entfernen, wenn du fertig bist.

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

A7

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #26 am: 11. September 2018, 17:53:13 »
Ich rate im Wohnraum auf alle Fälle zu einer Abzugsanlage (egal welche, auch Eigenbau wenn's sein muss). Aber sei Dir im Klaren, dass die Anlage eventuell nicht alles aufnimmt an Sprühnebel. Kommt auch auf Deine Sprühkünste, sprich Handling mit der Airbrush an. Ich habe jedenfalls festgestellt, dass sich neben der Kabine etwas Sprühnebel absetzt. Ich empfehle daher, denn Bereich um die Kabine herum mit Zeitung o.ä. auszulegen.   Ich nehm die Tamiya-Farben und bin echt zufrieden damit. Auch was das stinken betrifft. Wenn die trocken sind, stinken die Teile nur noch minimal, während die Enamels auch mal noch über Wochen hinweg ausdünsten...
Grüße
Ralf

FREDO

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1044
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #27 am: 27. September 2018, 18:26:36 »
Mögliche Orte, ohne Rauchmelder, sind immer Bad/Toilette. Dort kann man vor dem Waschbecken sitzen, in der Wanne (mit Hocker) oder gar in der Duschkabine. Und in den meisten Fällen haben die Räume ein Fenster oder eine Absaugung über Dach.
1/72 macht auch nicht so viel Nebel, denn die Farbe soll ja aufs Modell. Ansonsten muß die Arbeitsweise überdacht werden. Und ja, eine kleine Umluft- oder Abluftkabine ist nicht verkehrt. Ich habe in meinem Fachgeschäft jahrelang beim Kundenbetrieb ohne gearbeitet; Entlüftung über die Ladentür und den Besucherstrom...

Just meine 2€ct

Grüße
06120-4  Beste Grüsse ;)

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 902
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #28 am: 27. September 2018, 18:31:54 »
Wenn ich die Pistole für Modellbau benutze, dann meist 1:24 (Größe Autos). Aber ich benutze die Pistole auch viel für Dinge deren Größe meine eine Absaugkabine übersteigen. Ich habe mir deshalb mal ein Absaugboard ausgedacht. Aber das muss ich erst noch planen.

Ich mache übrigens nur "Grobarbeiten" mit der Airbrush um Nasen und Pinselstriche auf der Fläche zu vermeiden. Kleinen "Fummelarbeiten" mache ich mit den Pinsel(n). Da hab ich eine ruhigere Hand als mit der Airbrush.

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18428
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #29 am: 27. September 2018, 18:47:52 »
Wenn ich mich mit Airbrush und Hocker in die Wanne setzen würde, würde dass ernsthafte Konsequenzen für meine Bastelkarriere haben.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft