Autor Thema:  Frage zu Tamiya Enterprise 1/350  (Gelesen 661 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Franky2k4

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 6
Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« am: 10. September 2018, 11:23:11 »
Hallo zusammen,

ich bin durch Zufall auf die Enterprise von Tamiya gekommen und hätte da ein paar Fragen zu. Vielleicht kann sie mir ja jemand beantworten.

1. Die Länge beträgt ja etwas über einen Meter. Kann mir jemand sagen wie breit und wie hoch diese  sein wird nach dem zusammenbau. Müsste halt messen wie viel Platz sie an der Wand wegnimmt, konnte jedoch keine Angaben hierzu finden.

2. Wie schnell ist das Modell zusammengebaut? Wenn ich das auf YouTube richtig gesehen habe hat die im Grunde nicht viele Teile für das Schiff an sich sondern halt nur etliche Einzelteile aufgrund der vielen kleinen Flugzeuge. Ist das korrekt oder trügt der Schein?

Vielen Dank im voraus.

Gruß
Frank.

control

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 979
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #1 am: 10. September 2018, 12:18:29 »
Frag mal bei Popeye nach, der macht das gerade als Monsterprojekt: http://modellboard.net/index.php?topic=59187.0

Der sollte Dir alle Fragen beantworten können :)
Zur Zeit im Bau: USS Hawaii CB-3 (1:350)

Franky2k4

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 6
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #2 am: 10. September 2018, 17:01:11 »
Danke für den Hinweis.

Ich werde dort mal nachfragen.

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5816
  • Reling-Verweigerer
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #3 am: 10. September 2018, 19:14:32 »
Einen Teil der Antworten kann man sich ausrechnen:

Zitat
In Konstruktionswasserlinie beträgt die Länge des Rumpfes 317,2 Meter, die Breite 39,6 Meter. Das Flugdeck misst 342,3 Meter in der Länge, die Länge über die Katapultausleger beträgt 343,3 Meter. Die maximale Breite liegt bei 78,3 Metern. Die Höhe vom Kiel bis zum Mast beträgt 76,2 Meter.
https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Enterprise_(CVN-65)

Einfach durch 350 teilen - in der Annahme, dass der Bausatz maßstabsgetreu ist.

Denke nicht, dass man das Modell schnell bauen kann, insbesondere, wenn man die ganzen Flugzeuge vernünftig bauen will.
Im Bau: französischer Eisbrecher L'Astrolabe (Masters of Military)


leo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 831
  • Gernot "Leo" Hug
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #4 am: 11. September 2018, 11:30:42 »
Servus Frank,

An der breitesten stelle ist das Modell ca.31cm breit und ohne den Displayständer ca.23cm hoch.

Wie schnell es gebaut ist, hängt auch damit zusammen, ob man ein schnellbauer ist oder eher langsam und detailierter und mit oder  ohne Atzteile baut.

Tatsächlich hat der Bausatz doch einige kleine Bauteile, die man vielleicht auf den ersten Blick nicht gleich erkennt.
Es fallen aber ein paar Spachtel und Schleifereien am dreiteiligen Flugdeck und dem Rumpf an, ebenso nimmt die Lackierung ein bisschen zeit in Anspruch.

Zu überlegen ist, ob man die im Bausatz enthaltenen Flugzeuge nicht gegen welche von Trumpeter austauscht, da die alten tamiya-Flieger doch den neueren Trumpeter formentchnisch hinterher hinken.

Gruß :winken:
Leo
« Letzte Änderung: 11. September 2018, 11:34:08 von leo »
Zur Zeit im Trockendock:
1:350 Nimitz

Zur Zeit im Hangar:

Franky2k4

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 6
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #5 am: 13. September 2018, 16:27:50 »
Danke für die Info.

Hab jetzt auch gefühlt alle Videos auf Youtube angesehen und muss mir das noch mal gründlich überlegen. Mich stört halt etwas der Preis für das was man bekommt. Ich finde im Schnitt 140€ nicht gerade wenig.

Urban Warrior

  • MB Routinier
  • Beiträge: 62
  • Master Of Unfinished Projects
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #6 am: 13. September 2018, 17:52:42 »
Mich stört halt etwas der Preis für das was man bekommt. Ich finde im Schnitt 140€ nicht gerade wenig.

Dafür bekommst Du immerhin "einen Meter Flugzeugträger" ... halbwegs vergleichbare Schiffe, von Trumpeter zum Beispiel, sind entweder deutlich teurer oder deutlich kleiner. Wobei Trumpeter formentechnisch natürlich schon mehr am Puls der Zeit ist, als die "alte" Tamiya Ente ... die gibt es ja gefühlt schon ewig (laut Scalemates seit 1984 - 34 Jahre). Und richtig günstig war Tamiya auch noch nie wirklich, "Occasions" ausgenommen ...

Cheers
Martin
Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selber nicht mehr!
Albert Einstein

control

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 979
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #7 am: 13. September 2018, 18:51:00 »
Der Preis ist für das Alter des Bausatzes schon nicht gerade niedrig. Ich hätte nichts dagegen, wenn sich jemand mal wieder der Enterprise annimmt und den Bausatz mit heutigen Mitteln neu rausbringt.
Zur Zeit im Bau: USS Hawaii CB-3 (1:350)

asus1402

  • MB Routinier
  • Beiträge: 53
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #8 am: 13. September 2018, 19:45:56 »
Hallo Alle,

den jetzige Beitrag habe ich schon einmal so sinngemäß geschrieben.
Wenn ich ein Modell bauen will, ist der Preis nebensächlich. Ist er mir zu hoch, würde ich den Modellbau sein lassen.

Gruß Peter

P.S. Sarkasmus und Ironie sind impliziert.


control

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 979
Re: Frage zu Tamiya Enterprise 1/350
« Antwort #9 am: 13. September 2018, 20:33:05 »
Ich habe kein Problem damit, viel Geld für ein Modell zu zahlen. Für die Fuso und die Ise habe ich gerade deutlich mehr bezahlt und da sind die Flyhawks noch nicht mal dabei. Die Dinger sind aber auch nicht über Dreißig Jahre alt. Irgendwo muß die Relation stimmen.
Zur Zeit im Bau: USS Hawaii CB-3 (1:350)