Autor Thema: Flugzeuge Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)  (Gelesen 1721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hubi

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 10
Flugzeuge Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #30 am: 18. September 2018, 17:27:52 »
Hallo zusammen.

Ist lustig dass ich eigendlich ein Modell bauen wollte aber jetzt habe ich einen Master in Fahrwerks-Farben. Ist bestimmt mal nützlich  :D :D X(

.......und zwar genau jetzt ist es Nützlich, schliesslich kommt jetzt der Fahrwerksschacht dran.

Wilkommen zum    2. Update

Zuerst die Grundierung mit RLM 02. Danach habe ich die beiden MG 151/20 mit Schwarzer Farbe bepinselt.

 

* 13.jpg (149.18 KB)


Danach wurden sie mit stark verdünnter Mr.Color Metallfarbe zum Polieren lackiert

 

* 14.jpg (144.39 KB)


Anschliessend wurde alles mit glänzendem Klarlack Lackiert und mit Tamiya Panelline Wash naja... Gewaschen  :pffft:
Nach etwas 20 min wurde der Wash mit Terpentin-Ersatz und einem Wattestäbchen und einem Pinsel wieder gereinigt.

 

* 15.jpg (141.4 KB)


Dabei zeigte sich auch gleich der erste Gedankenfehler meinerseits. Die Polierfarbe glänzte richtig schön. Am ende jedoch möchte ich das Modell noch mit Mattlack überziehen. Dann wird der Glanzeffekt nicht mehr zu sehen sein. Dementsprechend werde ich diesen Schritt wiederholen müssen.
Das sind die verwendeten Farben.

 

* 16.jpg (148.19 KB)



Als ich weitermachte zeigten sich auch bereits die ersten Schwächen des Bausatzes.
Die Rumpf hälften passen nicht sehr gut zusammen und werden eine menge Spachtel und Schleifarbeit nach sich ziehen.

 

* 17.jpg (143.17 KB)

 

* 18.jpg (146.74 KB)

 

* 19.jpg (147.3 KB)


Mit dem Washing bin ich noch nicht zu 100% zufrieden, obwohl es bereits viel besser aussieht als noch bei meinem letzten Modell.
Entweder habe ich die Farbe zuwenig lang trocknen lassen oder zuviel Terpentin auf dem Wattestäbchen gehabt.
Wie lange lässt Ihr euren Wash einwirken?

Im nächsten Update werden dann alle Löcher und Lücken gefüllt.
Ausserdem werde ich versuchen die Fotos etwas besser zu machen, sprich die Schatten würfe zu verringern.

Gruss Hubi








« Letzte Änderung: 18. September 2018, 17:30:08 von Hubi »

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1397
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #31 am: 19. September 2018, 00:10:36 »
Na, das schaut doch schon ganz ordentlich aus. Spachteln und schleifen gehört halt zu den Mastertugenden im Modellbau, das bekommst du schon hin.
Ich arbeite auch mit dem Tamiyawash und länger wie 10-20 min lasse ich die nie trocknen. Den Q-Tipp wische ich auf einem Tuch aus damit er nicht mehr so nass ist.
Die Waffenläufe waren brüniert und haben nicht wirklich stark geglänzt, ein seidenmatter Effekt macht sich meines Erachtens besser.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18561
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #32 am: 19. September 2018, 06:21:49 »
noch einen Tipp zum Washing: Wenn man die Grundfarbe etwas aufhellt, dann sieht man den Effekt besser und es wird nicht ganz so düster. Insbesondere in ohnehin lichtarmen Bereichen wie Cockpit oder Fahrwerk.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3657
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #33 am: 19. September 2018, 12:30:49 »
Moin

Bei einer Fw 190 bin ich natürlich auch dabei – und komme gleich speziell für diesen Bausatz mit einem gutgemeinten Rat um die Ecke:
Bei den Dragon/Ex-Trimaster Bausätzen gelten 3 goldene Regeln: Trockenpassen, Trockenpassen, Trockenpassen.
(Die Kits sind nicht so übel wie ihr Ruf, aber sie erfordern etwas Fingerspitzengefühl und Überlegung).
Und das ist besonders für den Rumpf-/Flügel Übergang bei den Fw 190ern wichtig, sonst spachtelst und schleifst Du Dich zu tode...
Wenn Du den Rumpf mit dem Cockpit soweit verklebt hast solltest Du die Flügelteile MIT dem eingelegten Fahrwerkschacht probeweise zusammentapen und trocken an den Rumpf stecken.
Bei mir sah das an mehreren Fw 190 D-9 so aus:

 

Wie man unschwer erkennen kann, tun sich an der Flügelwurzel "wahre Abgründe" auf... :12:
Um diese jetzt nicht reflexartig mit Spachtelmasse vollzuschmieren und im Anschluß dann zusammen mit den ganzen Flügeldetails wegzuschleifen,
empfehle ich in den Rumpf Abschnitte von Gießästen einzupassen.
Diese Gießastabschnitte sollten idealerweise genau so lang sein das sie den Rumpf an der Unterseite spreizen bis die Spalten geschlossen sind:

 

Wenn die richtige länge ermittelt ist, diese Gießäste fest einkleben. Ist nicht besonders schwer aber erspart einiges an schleiferei... :pffft:
Aber wer weiß? Eventuell benötigst Du diese OP auch gar nicht  :6:

Weiterhin good luck  :P
 :V:
Skyfox
« Letzte Änderung: 19. September 2018, 17:52:05 von Skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Hubi

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 10
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #34 am: 20. September 2018, 11:26:42 »
Vielen dank für das Interesse und für alle eure Tipps

Den Q-Tipp wische ich auf einem Tuch aus damit er nicht mehr so nass ist.

Danke für den Tipp

Die Waffenläufe waren brüniert und haben nicht wirklich stark geglänzt

Naja dann ist ja nicht so tragisch.

Bei einer Fw 190 bin ich natürlich auch dabei – und komme gleich speziell für diesen Bausatz mit einem gutgemeinten Rat um die Ecke:

Vielen dank für alle deine Ratschlage. Der Tipp mit dem Gussast ist ja Gold wert. Mal sehen ob es ohne klappt.



Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18294
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #35 am: 20. September 2018, 18:17:57 »
Der Schacht veträgt eine Aufhellung durch ein Drybrushing. Die Sockel der Läufe waren schwarz, der Lauf brüniert.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Hubi

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 10
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #36 am: 25. September 2018, 22:53:29 »
Hallo Liebe Laute und Stumme Mitleser und Schreiber.

Ich poste hier mal eine kleine Erklärung.

Dieser Baubericht ist weder Verlassen noch Abgebrochen noch sonnst irgendwie verlassen.
Mich hat, seit ein paar Tagen, eine Hardcore Grippe mit allem drum und dran erwischt  ;( ;( ;( ?( :2: ?( so richtig mit 40 Grad Fieber und so.

Deshalb will ich nicht am Modell weiterarbeiten, sondern erst wieder wenn ich mich auch richtig Konzentrieren kann.
Vielleicht wird es die nächsten Tage besser, Mal sehen.
Solltet Ihr bis dahin nichts hören, so rächt meine Leiche. ;)

Gruss (und Sorry) Hubi
 

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18561
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #37 am: 25. September 2018, 23:02:16 »
Dann erstmal gute Besserung. Das Modell läuft nicht weg und wir auch nicht
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Hubi

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 10
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #38 am: 02. Oktober 2018, 11:41:24 »
Hallo zusammen.
Lange ists her aber ich bin wieder gesund und her kommt das nächste

UPDATE  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Viel ist zwar nicht passiert.

Die Passung der Teile ist, wie bereits von anderen bestätigt, sehr Schlecht. und obwohl ich den Tipp mit den Guss ästen von Skyfox
angewendet habe haben sich trozdem Tiefe Furchen ergeben welche ich zusammenspachteln muss.

 

* 20.jpg (141.14 KB)


Aus irgendeinem Grund habe ich die Bilder der Nase nicht mehr, dafür aber die der Flügelwurzel

 

* 21.jpg (140.77 KB)


Nachdem die Spachtelmasse getrocknet ist habe ich mithilfe von Schleifschwämmen und einem in Terpentin getränktem Wattestäbchen
die Spachtelmasse verschliffen und gereinigt.

 

* 22.jpg (148.96 KB)


Bald bald geht es ans Lackieren. Da währe ich dann stark auf eure Hilfe angewiesen.
Ich habe mich etwas schlau gemacht über Pre und Post shading usw. Hätte aber vielleicht trotzdem ein paar Fragen darüber
und könnte von eurem Fachwissen extremst profitieren.

Gruss Hubi

rabapla

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 682
Re: Fw-190 G-3 (Dragon/ 1:48) (Edited)
« Antwort #39 am: 05. Oktober 2018, 15:01:02 »
Alternative zum Spachteln: wenn man den Motor noch nicht dran hat kann man von vorne noch die Flügel-Rumpfübergänge von innen an die Flügeloberseite drücken.
Sportlich wird die passung Motor- Rumpf unten seitlich.......das hat auch schon bei trimaster nicht so richtig hingehauen.
Gruß

Ralf

komplexe Systeme machen komplexe Fehler, 
einfache Systeme machen............ komplexe Fehler.    jede Menge 1/48 Flugzeuge und 1/72 Schiffe in unterschiedlichen Stadien