Autor Thema:  Schienen, Schotter und Holzbohlen "auf die Schnelle" lackieren - Ammo by Mig  (Gelesen 340 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4849
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Moin ihr Lieben,

 

beim Surfen bin ich auf einen "QuickTip" von Miguel Jimenez gestolpert, den ich schnell in´s Deutsche übersetzt habe:
http://www.kitreviewsonline.de/ammo-by-mig-quicktips-heute-railway-fast-method-paint-set-a-mig-7441/
Für mittelmäßige "Zusammenkleber" wie mich ein idealer Weg, um die 72er Panzerzüge von HobbyBoss etwas "professioneller" in Szene zu setzen!

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der eigenen Ausstellung am 16. September 2018

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6322
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Für den Schotter am besten groben Schotter aus dem Modellbahnbereich Spur H0 verwenden. Dann sieht das Gleisbett dirkt noch ein Stück realistischer aus.

Zusätzlich sollte man sich den Regelaufbau des Gleisbetts einmal ansehen - Vertiefung im Schotter für den Streckengeher, seitlicher Weg am Schotterbett usw. Von Schienenprofil, Schwellenabstand, Kleineisen usw. fange ich gar nicht erst an.
:winken:  Christian

Hafenkran Stade, Shipyard 1/72

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18428
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Wenn ich mir das letzte Bild in deinem Bericht ansehe, dann sieht das für mich aber so aus als ob da noch mehr gemacht wurde wie im Bericht beschrieben.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1605
  • Aachen - Köln
Wie auf Rätselseite der TV-Zeitschrift meiner Eltern damals: Finde die Unterschiede. ;)

Mindestens wurden die Schienen und die inneren Schraubenköpfe silbern bemalt, die Schwellen bekamen ein Wash (Schrauben und Holzmaserung) und wie es aussieht haben sie Kantenhighlights und wurden aussen noch hellgrau bemalt. Etwas mehr Arbeit ist es schon.
Aber bis auf das in meinen Augen viel zu extrme Silber sieht es gut aus.

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6322
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Das "Eisen" auf der Schiene sieht sehr realistisch aus. Die Kleineisen sollten rostfarben bleiben. Mir gefällt das nach "Beton" aussehende Äußere der Holzschwellen nicht, entweder habe ich Holz oder Betonschwellen, aber keinen Mix.
Ich mag das Eisen der Revell-Aquas vom Farbton her.
« Letzte Änderung: 24. September 2018, 11:44:17 von AnobiumPunctatum »
:winken:  Christian

Hafenkran Stade, Shipyard 1/72

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18158
Gefällt mir nicht. Klar hab ich Vorurteile gegenüber spezielle Wundermittel - gerade Gleise sind mit dem zu bemalen, was man eh parat hat. Zudem, ehrlich, ist Airbrush wg des Overspray nicht das Mittel der Wahl für Schotter etc. Das geht mit Pinsel und klassischem "Washing" besser und sauberer. Der "Mittelstreifen" ist zudem nicht einfach schwarz - das Schwarz aus den Feuerbuchsen verteilt sich breiter und der wirkliche schmale Mittelstreifen ist eher braun. Ratet mal warum.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4034
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Ökologische Fallrohrentsorgung? ... dann haben die spanischen Meistermodellbauer einige Details vergessen   ;)

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!