Autor Thema:  MiniArt Pz.Kpfw. Ausf. D/B  (Gelesen 743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1727
    • http://www.cat1.de
MiniArt Pz.Kpfw. Ausf. D/B
« am: 07. Oktober 2018, 16:21:30 »
Pz.Kpfw. Ausf. D/B




HERSTELLER: MiniArt
ARTIKELNUMMER: 25213
MAßSTAB: 1/35
LÄNGE: ca.   
BREITE / SPANNWEITE: 
HÖHE:   
TEILE:
Preis : 35€ - 40€
ERSCHIENEN: August 2018


Beschreibung:

Neuer Spritzgussbausatz des Pz.Kpfw. Ausf. D/B von Miniart.
Im Bausatz ist alles vorhanden um die Vorproduktion des Panzer III zu Bauen.
Einzelgliederkette, Luken können geöffnet und geschlossen dargestellt werden.
Mit Ätzteilen, Klarsichtteile und Einzelgliederkette, Turm Inneneinrichtung usw.
Decals für 4 Ausf. :

-  Panzer-Zug 2.Panzer-Kompanie Pz.Abt. (ZbV)40 attached to the SS Division "Nord" XXXVI Army Corps, Karelia, Summer of 1941.
-  IV Panzer-Zug 3.Panzer-Kompanie Pz.Abt.(ZbV)40 attached to the fast detachment Fossi (Osasto Fossi) battle group F (Ryhmä F) 3rd Infantry Division of the Finnish Army.  The fighting in the direction of Uhtua – Vuokkiniemi Karelia, July 1941.
-  I Panzer-Zug 2.Panzer-Kompanie Pz.Abt.(ZbV)40 attached to the division of the Finnish Army Corps (III Armeijakunta, III AK) Karelia, November 1941.
-  Panzer-Zug 2.Panzer-Kompanie Pz.Abt. (ZbV)40 attached to the SS Division "Nord". Defensive battles in Kestenga village area (Kiestinki) April 24-May 11, 1942.

Etwas zur Geschichte dieser Vorserien Ausf.
Zitat
Die im Jahre 1938 ausgelieferten 25 Exemplare der „Ausführung D“ (Typ 3b/ZW) bildeten den Abschluss der Vorserienproduktion. Die Veränderung im Laufwerk bestand lediglich in den nun schräg liegenden äußeren Blattfedern. Der Motor blieb unverändert, jedoch wurde ein neues 6-Gang-Getriebe verwendet. Durch die Verstärkung der Rundumpanzerung auf 30 mm stieg das Gesamtgewicht auf 19,8 Tonnen. Im Jahr 1940 wurden fünf weitere Fahrgestelle der Ausf. D gebaut und mit den fünf eingelagerten Aufbauten und Türmen der Ausf. B komplettiert.[3]

Alle Fahrzeuge der Vorserie wurden an die Panzereinheiten ausgeliefert und kamen beim Polenfeldzug zum Einsatz. Nach diesem Feldzug wurden sie – bis auf einige D-Modelle, die in Norwegen zum Einsatz kamen – aus dem Verkehr gezogen.
Quelle : Wikipedia


Der voll gepackte Karton.



Der Bauplan.





































Die Ätzteilplatine.



Die Decals.



 Die Klarsichtteile.
 



Die Bausatzteile.

Sie machen einen sehr guten und sehr feinen Eindruck.
Kommandatenkuppel, Wannenoberteil und Turm Teil.















Weiter geht es mit den Gussrahmen.

































































Die Teile für die Holzkisten haben eine sehr gute Struktur der Maserung.









Die Teile für das MG34 sind in der Slide Technik gegossen worden, dadurch ist die Mündung aufgebohrt.







































































Die Einzelgliederkette.




 

Fazit:  

Der Bausatz macht auf mich, einen sehr guten Eindruck.
Die Bauanleitung macht einen guten Eindruck, die Bauabschnitte sind gut aufgeteilt, durch die Aufteilung müsste der Bau gut vor ran kommen.
Das Kanonenrohr liegt einteilig, gezogenes Bausatzteil im Bausatz.
Es gibt gibt sehr viele filigrane Bausatzteile, wo man beim abtrennen der Teile sehr vorsichtig sein sollte.
Von der Passgenauigkeit kann ich noch nichts sagen, mit den ganzen Extras, wie den den Ätzteilen der Einzelgliederkette und den Staukisten, ist es ein sehr guter Bausatz.
Die Detailwiedergabe der Bausatzteile ist sehr gut wie ich finde, wie man an Hand der Fotos sehen kann..
Ich würde sagen der Bausatz ist etwas für den erfahrenen Modellbauer, auf Grund der Teile Zahl und der vielen filigranen Teile.

MiniArt hat mit dem Vorserien Panzer III in der Ausf. D/B ein sehr gutes Modell raus gebracht, was man nicht alle Tage als Modell sehen kann.
Mann kann ihn komplett OOB, auch das Preis / Leistungsverhältnis ist sehr gut, man hat bestimmt viel Bastelspaß.
Von mir gibt es da eine Kaufempfehlung.
 
Empfehlung, für Anfänger nur bedingt geeignet.

+ viele Details
+ Ätzteil Platine
+ sehr gute Bauanleitung
+ das Kanonenrohr
+ keine Fischhäute
+ Turm mit Inneneinrichtung
+ Einzelgliederkette

-  Bis jetzt keine
-
-
-
 
cu
U552

Ostwind

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 259
  • We love to MB you :-)
Re: MiniArt Pz.Kpfw. Ausf. D/B
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2018, 18:21:01 »
Hallo, ja leider ist es bei den  Forum schon ein Glück wenn überhaupt sich jemand zum antworten bereit erklärt.

Ich finde dein Mühe für eine exakte Neuheiten Vorstellung ist eine Antwort wert auf jeden Fall.

Der Panzer hat die Wanne von einem Pz.III Ausf.D und den Turm von einem Pz.III Ausf.B warum ich weiß es nicht.

Auf jeden Fall wurden diese Fahrzeuge es waren nur sehr wenige nach Norwegen geschafft zur Pz. Abt. ZbV 40.

Ich denke das war eher so eine Polizei Einheit für Hinterland den eine großen Kampfwert hatten diese Exoten nicht.

Das Fahrzeug ist durch Bilder auch mit den Kisten sehr gut dokumentiert.

Das einzige Manko ist die Turmbühne im Inneren, sowas hatten die Pz. III aber nicht.

MfG Ostwind


   

SewuSan

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Re: MiniArt Pz.Kpfw. Ausf. D/B
« Antwort #2 am: 15. Oktober 2018, 17:28:57 »
Dieser Mix kam nur zustande weil 5 Fahrgestelle vom Panzer III B von Daimler Benz für die Stug III 0-Serie genutzt wurden.
Die überflüssigen Bugpanzer und Türme wurden auf Panzer III D Fahrgestelle recycelt.

Von diesen Fahrzeugen (schon ohne die Kisten ) in Finnland 1942 findet man ein paar Fotos in Wydawnictwo Militarias Pz.Kpfw. III A-D.

Das mit der Turmdrehbühne könnte man als -Punkt tatsächlich aufnehmen, auch falsch ist der Schrank mit diesem Schalensitz für den "Ladekanonier" darauf.
Eigentlich ein Funkersitz und so nur im Panzerbefehlswagen III D vorhanden. Miniart hat sich hier an Innenraumfotos orientiert und fälschlicherweise das für die normalen Kampfpanzer übernommen.

Ich habe mir die korrigierte Ausf. B von Miniart gegönnt  8)


Gruss
Sebastian