Autor Thema:  Fragen zum Regelwerk  (Gelesen 58513 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cumber_S

  • Gast
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #135 am: 10. Januar 2009, 22:13:32 »
Also ich gehe mal davon aus , das cih die Bilder im Dateinamen bezeichne , die Zusatzbilder ebenso.
die Zusatzbilder sind darüber hinaus bei mir Qualitativ Minderwertiger , zb kein Hintergrund oder gute Ausleuchtung.

Und ja ich werde beides Angeben meinen Namen und meinen Avatar... :D
Wie soll man sonst am Ende wissen Wer gewonnen hat?

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 18929
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #136 am: 11. Januar 2009, 00:19:06 »
So wie Cumber S es machen will ist schon o.k. Alles in eine mail. zu Bildern und Text hat Murdock ja schon alles geschrieben. Ergänzende Bilder für den Baunachweis fürs Team kann man ja im Bildnamen kennzeichnen z.B. "Ergänzung1, zusatz1.....oder ähnliches"
Diese Zusatzbilder sollten durchaus mitgegeben werden, wenn man halt Umbauten nachweisen möchte, die mit dem vorhandene Material regelkonform gemacht wurden. Das soll aber nicht heißen das maßig BIlder mitgeschickt werden. Es sollten nicht mehr Zusatzbilder als Contestbilder vorhanden sein.
« Letzte Änderung: 11. Januar 2009, 14:58:42 von Wolf »
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #137 am: 11. Januar 2009, 12:32:43 »
Zitat
Es war neben der Bekanntgabe der Mailadresse auch von "Kennzeichnung der Bilder" die Rede - wie soll das konkret aussehen bzw. sollen die Bilder in bestimmter Weise betitelt werden?

Dann nochmals die Frage: Was ist ist mit evtl. zusätzlichen Bildern, die nur dem Team zur Begutachtung dienen und nicht veröffentlicht werden sollen, extra mail mit entsprechendem Titel?

Da hast Du recht. Die Kennzeichnung ist im Eifer der Gefechtes völlig untergegangen. Ich habe es im "offiziellen" Thread ergänzt, aber zur Sicherheit auch noch einmal hier:

Benennt die Bilder bitte folgendermaßen.

1. Die Wettbewerbsbilder bekommen euren MB-Usernamen,einen Unterstrich und eine Durchnummerierung von 1 bis 6 (Fahrzeuge) bzw. 1 bis 7 (Flugzeuge). Für das Flugzeugmodell des Users "Mustermann" wäre das:

Mustermann_1.jpg
Mustermann_2.jpg
Mustermann_3.jpg
Mustermann_4.jpg
Mustermann_5.jpg
Mustermann_6.jpg
Mustermann_7.jpg

Wie ihr zusätzlich eingesandte Bilder benennt, ist euch freigestellt.


 :winken: Murdock

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #138 am: 12. Januar 2009, 21:51:08 »
Inzwischen sind uns die ersten Bilderserien zugesandt worden und ich möchte die Gelegenheit nutzen, noch einmal auf die geforderten Formatierungen hinzuweisen. Nachzulesen sind sie hier:

http://www.modellboard.net/index.php?topic=26181.0

U.a. wurden Bilder eingesandt mit völlig inhomogenen Bezeichnungen, Filegrößen bis 750kB und Bildgrößen bis 2048 x 1536 Pixel. Ein User schickte 8 statt 7 Bilder.

Bitte achtet auch auf die Qualität eurer Fotos. Erfahrungsgemäß führen qualitativ schlechte (unbewertbare) Bilder zu schlechten Platzierungen.

 :winken: Murdock

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 18929
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #139 am: 13. Januar 2009, 22:28:44 »
Das Bild unlackiert.......soll als Nachweis dafür dienen, dass wirklich nur Modellteile und Teile des Bausatz als solches verwendet wurden. Wenn also aufwendige Um/scratchbauten erfolgt sind, sollten diese fotografiert werden. Entweder einzeln oder am/mit dem Modell.

Freie Bilder können aus der Bauphase stammen.

Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #140 am: 13. Januar 2009, 23:29:52 »
Beim Foto "Detail unlackiert, während der Montage" ist es jedem völlig freigestellt, was er zeigt. Unsere Intension war es, den Modellbauern die Möglichkeit zu geben entweder ein gescratchtes Highlight ihres Modells im Rohbau zu präsentieren oder eine besonders gelungene Änderung eines Originalteils zu zeigen. Oftmals verschwinden solche modellbauerischen Kleinode unerkannt unter einer Schicht Farbe. Wer also einen Sternmotor aus Gießästen geschnitzt hat oder einen Schleudersitz aus dem Pappkarton gebastelt hat, sollte dieses Foto zur Darstellung nutzen.

 :winken: Murdock

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #141 am: 14. Januar 2009, 00:00:17 »
Zitat
btw: Ich überlege seit Beginn des Wettbewerbes, was das auf dem Musterbild Nr. 1 eigentlich ist....  :15:

Das sind die seitlichen Intakes eines Hasegawa BAE Sea Harriers von hinten betrachtet.
Genaueres zu dem Bild steht hier: http://www.modellboard.net/index.php?topic=25208.15

Flugi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 437
    • FFMC
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #142 am: 17. Januar 2009, 22:13:13 »
Frage auf die Schnelle zu den Bildern:
Müssen oder sollen die Modelle auf einem neutralen Hintergrund abgelichtet werden, oder dürfen auch realistische Hintergründe benutzt werden?
« Letzte Änderung: 18. Januar 2009, 10:20:31 von Flugi »

dyson

  • Gast
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #143 am: 18. Januar 2009, 12:16:19 »
Hallo,
Weil die beiliegenden Fenster bei meinem Bausatz (sau dick und mit sinkstelle!) nicht gerade die besten sind, hab ich mir gedacht, das ich sie mit "crystal clear" von microscale ersetze.
Solche Modellbau-mittelchen (sag ich jetzt einmal) sind ja erlaubt, allerdings ersetze ich ja dadurch ein Klarsichtteil aus einem Material, das nicht aus dem Bausatz stammt. wäre das erlaubt, oder nicht?
gruß

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #144 am: 18. Januar 2009, 16:20:09 »
Frage auf die Schnelle zu den Bildern:
Müssen oder sollen die Modelle auf einem neutralen Hintergrund abgelichtet werden, oder dürfen auch realistische Hintergründe benutzt werden?

@Flugi

Die Modelle müssen -wie auch schon bei den vergangenen Wettbewerben- auf einem neutralen Untergrund stehen. Das kann im einfachsten Fall eine Schreibtischplatte, ein Tischtuch oder ein Zeichenkarton sein. Fotorealistische Hintergründe sind nicht gestattet und nicht erforderlich, da nur das Modell und nicht eine Bildkomposition bewertet werden soll.

 :winken: Murdock

Flugi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 437
    • FFMC
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #145 am: 18. Januar 2009, 16:29:15 »
Danke!  :P
Da will ich mal meinen Fotoaparat suchen.  ;)
« Letzte Änderung: 18. Januar 2009, 16:32:07 von Flugi »

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2989
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #146 am: 18. Januar 2009, 21:25:40 »
Hallo,

am gestrigen Samstag ist mir die Kabinenhaube meines Bausatzes (WW2 2-mot) in drei Teile zerbröselt. Bin weder draufgetreten noch sonstwas, sondern ist beim Llackieren passiert, als ich mit einem Zahstocher (kein Presslufhammer, erhlich!) Farbeste zwischen dem Fenstergitter entfernte. Reisst den optischen Eindruck meiner bisher gemachten Bemühungen so richtig nach unten. ;(
Nachdem ich mich nun den Sonntag genutzt habe um mich laaaangsam beruhigen, erhielt ich den Tipp, doch einfach Teile des Bauplanes in Pappmaché zu verwandeln und daraus eine Abdeckung zu gestalten, die aus einem großen Malheur einen netten optischen Gag macht.
Dieser Vorschlag hat Charme, aber ich weiss nicht, ob ich hier die Grenze OOB/Kleindiorama überschreite.
Deshalb meine Frage: Ja oder nein?

Beste Grüße :winken:

Michael



No Kit left behind!

Cumber_S

  • Gast
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #147 am: 18. Januar 2009, 22:05:54 »
Ich würde sagen Ja, es heisst ja alles was man für den Prei des Bausatzes Erworben hat darf verbaut werden .
Wenn nicht währe ich ja auch disqualifiziert ,

Wegen der Haube, probier mal das Teil aus der eventuell beiliegenden Folienverpckung (Tüte) Tiefzuziehen .
Ich habs ausprobiert , bei manchen Verpackungen(Academy) und zts (90er polen) klappt das, bei Airfix Revell hab ichs net geschaft  :2:



Aber ich hab ja nix mit der Organisation zu tun .also just my 2 cents...



Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #148 am: 18. Januar 2009, 22:08:34 »
Hallo,
Weil die beiliegenden Fenster bei meinem Bausatz (sau dick und mit sinkstelle!) nicht gerade die besten sind, hab ich mir gedacht, das ich sie mit "crystal clear" von microscale ersetze.
Solche Modellbau-mittelchen (sag ich jetzt einmal) sind ja erlaubt, allerdings ersetze ich ja dadurch ein Klarsichtteil aus einem Material, das nicht aus dem Bausatz stammt. wäre das erlaubt, oder nicht?
gruß

Alle "Bauhilfsstoffe" (Klebstoffe, Spachtelmassen, etc.) dürfen für Ausbesserungs- und Korrekturarbeiten an vorhandenen Bauteilen eingesetzt werden, aber nicht, um Bauteile vollständig zu ersetzen. Die Verwendung von CrystalKlear als Fensterersatz ist deshalb nicht zulässig. Zum Einkleben von Fenstern darf es dagegen verwendet werden.

Dein Problem kannst Du eventuell durch Schleifen und Polieren lösen. Das Bauteil wird dünner und die Sinkstelle verschwindet.

 :winken: Murdock  

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3487
Re: Fragen zum Regelwerk
« Antwort #149 am: 18. Januar 2009, 22:31:20 »
Hallo,

am gestrigen Samstag ist mir die Kabinenhaube meines Bausatzes (WW2 2-mot) in drei Teile zerbröselt. Bin weder draufgetreten noch sonstwas, sondern ist beim Llackieren passiert, als ich mit einem Zahstocher (kein Presslufhammer, erhlich!) Farbeste zwischen dem Fenstergitter entfernte. Reisst den optischen Eindruck meiner bisher gemachten Bemühungen so richtig nach unten. ;(
Nachdem ich mich nun den Sonntag genutzt habe um mich laaaangsam beruhigen, erhielt ich den Tipp, doch einfach Teile des Bauplanes in Pappmaché zu verwandeln und daraus eine Abdeckung zu gestalten, die aus einem großen Malheur einen netten optischen Gag macht.
Dieser Vorschlag hat Charme, aber ich weiss nicht, ob ich hier die Grenze OOB/Kleindiorama überschreite.
Deshalb meine Frage: Ja oder nein?

Beste Grüße :winken:

Michael



Der Bauplan ist Material, das zum Bausatz gehört. Die Verwendung ist also grundsätzlich gestattet. Und genau wie das Umformen (Ziehen) von Giessästen ist auch das Umwandeln in Pappmaché zulässig. Der einzige Haken ist, das man Dein Modell nach dieser Ansage wahrscheinlich eindeutig seinem Erbauer zuordnen kann. Aber daraus will ich Dir jetzt keinen Strick drehen. Viel Erfolg bei Deiner Rettungsaktion. Es ist geschickter, solche Anfragen per email oder PN zu stellen.  ;)

 :winken: Murdock