Autor Thema:  Es werde eine Modellbahn  (Gelesen 30263 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #105 am: 10. Juni 2011, 21:10:43 »
Ich weiß nicht woran das liegt, aber es kommt immer das falsche Bild.
 Es wäre sehr freundlich, wenn der Moderator die beiden vorstehenden Einträge und diesen hier löschen könnte.
Vielen Dank im Voraus.
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14046
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #106 am: 10. Juni 2011, 23:23:43 »
Schon erledigt. Kann ich Dir bzgl. der Bilder behilflich sein?

Schöne Grüße
Klaus

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #107 am: 11. Juni 2011, 10:09:33 »
Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine Hilfe. Jetzt probiere ich es zum letzten Mal, das Bild von dem oben beschriebenen Saustall einzubringen.

 
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14046
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #108 am: 11. Juni 2011, 11:16:51 »
Hat offenbar geklappt. :P

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #109 am: 11. Juni 2011, 19:35:44 »
Ja Klaus, nochmals vielen Dank für Deine Hilfe. Jeutzt habe ich heute den Bahnhofplatz ausgestaltet und bin, wegen des kleinen Erfolges dank Deiner Hilfe, auch gleich übermütig geworden und habe fotografiert. Morgen werde ich dann wieder verzweifelt versuchen, einen ordentlichen Bericht mit einigermaßen ordentlich enBildernnhier abzuliefern.
Ärgerlich an meinem Hochladen-Verfahren ist nur die Werbung. Aber mit den beiden anderen komme ich einfach nicht zurecht, obwohl es bereits einmal gefunzt hat.

Also dann: bis morgen
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #110 am: 12. Juni 2011, 17:51:50 »
Der Bahnhofplatz mit dem ganzen Rummel drum herum ist nun fertig und wartet darauf, auf seinen endgültigen Platz gehievt zu werden. Zuvor wollte ich allerdings noch fotografieren, weil das Diorama auf dem Hilfsgestell leichter von allen Seiten zugänglich ist.

Zuerst einen Blick vom Bahnhof aus in Richtung Osten. Im Hintergrund der Torturm und daneben die mit Fahnen auf dem Vorplatz geschmückte Kirche. Schließlich heiratet heute die Tochter der Familie Protz den Freiherrn aus einer verarmten Adelsfamilie. Das bringt beiden Familien Vorteile.

 

Bahnhofplatz Mitte

Die nächsten Verwandten sind schon in der Kirche, einige werden noch mit dem Pendelbus des Grand Hotel Bellevue herangekarrt und eine Erbtante ist in ihrem Opel P4 noch unterwegs jzur bereits vorgefahrenen Wagenkolonne. Hoffentlich lässt sie der Verkehrspolizist, der den Kirchweg bereits gesperrt hat, noch durch. Sonsst ist es Essig mit der Erbschaft für die Braut.

Die Wagenkolonne wurde angeführt vom Herrn Polizeipräsidenten persönlich, am Steuer des Dienstwagens sein Fahrer Polizeihauptwachtmeister Gerade. Der Präsident ist dann auch zum Hochzeitsschmaus im Grand Hotel Bellevue (wird erst hinter dem Kamin noch platziert) eingeladen. Am Ende der Kolonne ein Mannschaftswagen mit einem Einsatzkommando: nur für den Fall, dass neben denn Gaffern auch noch Störer auftreten.

 

Bahnhofplatz gen Südost

Hier sehen wir die weiße Hochzeitskutsche, bespannt mit zwei Schimmeln. Einige Kommilitonen des Bräutigams juristische Fakultät, versteht sich) haben sich in Schale geworfen und bilden ein Spalier für das Brautpaar, das gleich aussteigen wird. Die jüngere Schwester der Braut steht auf dem Treppenabsatz und kann sich vor Freude über das Glück des jungen Paares gar nicht mehr einholen. Oben auf dem Kirchplatz vor dem Portal, stehen dann noch ein paar weniger ansehnliche Verwandte der beiden Familien.

 

Hochzeitskutsche

Vor dem Postamt befindet sich eine Telefonzelle. Einige Leute warten schon darauf, dass sie endlich frei wird, damit auch sie zum Telefonieren kommen. (Handies gab es in dieser Epoche noch nicht.) An der Omnibushaltestelle warten einige Fahrgäste auf den Bus. Interessant ist, dass sich dabei auch ein indisches Paar befindet, das unsere kleine Stadt für besuchenswert hält.
Eine junge Dame ist soeben mit ihrem Cabiolet vorgefahren und strebt dem Postamt zu. Dabei trifft sie völlig unerwartet auf eine ehemalige Schulkameradin aus der Volksschule, die mit ihrer Tochter gerade aus dem Amt herauskommt und sich voller Freude auf ihre Bekannte stürzt. Die scheint ja weniger entzückt zu sein. Aber, na ja, wird schon nicht allzu peinlich werden..



Postamt

Hinter dem Postamt ist ein Lieferwagen angefahren und zwei Beamte sprechen über Hin und Her.

Vielleicht ist schon jemandem aufgefallen, dass sich in der Mitte des Bahnhofplatzes ein Sockel mit einer kleinen Lokomotive darauf befindet. Die Lok wird von Alt und Jung bestaunt. Bocki (http://www.amazon.de/Bocki-kleine-Dampflokomotive-Friedrich-Weiler/dp/3839184355/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1307893052&sr=8-1)
Nach dem, was sie in ihrem langen Leben in schwerer Zeit geleistet hat, hat sie diesen Platz und die Bewunderung auch verdient.

So, jetzt geht es zum Zusammenfügen der drei Dioramen vor der Kulisse. Sobald das erledigt ist, bericht eich wieder und dann wird das Bw in Angriff genommen.

Inzwischen: Frohe Pfingsten
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

kaewwantha

  • Gast
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #111 am: 12. Juni 2011, 19:52:57 »
Hallo Federl,
na da hast Du doch die Schäden sehr gut ausgebessert.
Haste einige sehr gute Szenen eingebaut.

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14046
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #112 am: 12. Juni 2011, 21:09:46 »
Sieht klasse aus, besonders das Postamt ist wunderschön. Das Hochzeitsfoto hast du zweimal drin, dafür fehlt das vom Bahnhofsvorplatz, kann das sein?

Schön, daß es trotz aller Nicklichkeiten weitergeht!  :1:

Schöne Grüße
Klaus

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #113 am: 13. Juni 2011, 11:35:19 »
Ja Klaus, das alte Leiden ist wieder aufgetreten. Ich bin absolut sicher, dass ich die Hochzeitskutsche nicht zwei Mal dort eingefügt habe. Und trotzdem!
Vielleicht funzt es mit dem Blick nach Südost jetzt:

 

Bahnhofplatz gen Südost

Ich wollte noch zeigen, wie fürsorglich der Herr Polizeipräsident für die Hochzeit der beiden prominenten Familien sorgt. Ein Verkehrsschutzmann sperrt den Kirchweg, der eigentlich die Begrenzung des Bahnhofplatzes nach Osten ist, gen Süden, der andere an der Kreuzung Apothekerweg/Bellevue Allee. Da kann also nichts passieren. Die beiden Eltern des Paares haben vor lauter Aufregung ihre Linousinen fast auf dem Gehsteig geparkt. Dieser große Tag lässt einfach alle Umsicht vergessen!

 

Kolonne vorgefahren


Da kamen also nur die engsten Verwandten an. Sie sind schon droben in cer Kirche.

 

Die von Auswärts angereisten Gäste wohnen im Bellevue und werden mit dem Pendelbus des Hotels herbeigekarrt. Jetzt aber Linkszwodrei, bevor die Zeremonie losgeht, sobald das Brautpaar die Kirche betreten hat!

Das Grand Hotel Bellevue hat zwei Londoner Omnibusse beschafft. Den einen benutz es als Pendler zwischen Hauptbahnhof und Hotel, und mit den anderen betreibt es eine Stadtrundfahrt.



 

Stadtrundfahrt fast beendet

Damit auch die Frischluftbegeisterten zu ihrem Recht kommen, hat man das Dach entfernt. Da kann man bei gutem Wetter dann die Rundumsicht aus lustiger Höhe genießen. Die Muffel können dann unten, auf Augenhöhe mit den Fußgängern, die Schaufenster der Ladengeschäfte besser in Augenschein nehmen. So hat alles seine Vorteile.
Weiter vorne, gegenüber dem Hauptportal des Bahnhofes, befindet sich die Haltestelle. Da ist also nicht mehr weit hin. Dann ist die Rundfahrt beendet.

So, jetzt bin ich mal neugierig, welche Schwänke hier wieder auftreten.
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #114 am: 25. Juni 2011, 19:54:53 »
Nun habe ich die drei Dioramen verheiratet und alles ist an seinem Platz. . Die Ebenen sind angepasst und die Elektrik funktioniert. Leider kann ich dazu noch keine Bilder liefern, weil die Anlagenbeleuchtung noch nicht fertig ist. Heute war mein Elektriker-Freund Hogi hier und half mir, die Bw-Platte in meinen Arbeitsbereich zu ‚wuchten’ wie er sich ausdrückte.

 
Hogi, noch vor dem ‚Wuchten’

Am Montag will er dann die Scheiben der vier Baustrahler sandstrahlen, damit sie ein gestreutes Licht abgeben und damit die scharfen Schlagschatten ein Ende haben. Dann müssen wir noch die richtige Position für die Aufhängungen finden, damit auch alles schön sanft ausgeleuchtet ist. Für die Anschlusskabel werden wir Löcher durch die Deckenbalken bohren um sie bis zum Steuertisch zu führen. Dann muss ich noch einen Dimmer finden, mit dem man 2kW  steuern kann. Am liebsten wäre mir ein Dimmer, der auch eine Zeitautomatik hat, damit ein schöner Übergang von Tag zu Nacht (Mondlicht simuliert mit blauen Lampen) erreicht werden kann.
Sobald das so erreicht ist, werde ich versuchen, bessere Bilder zu machen und hier einzustellen.
Danach kann ich mich über das Bw hermachen.

 

Das Bw vor dem ‚Wuchten’

 Ich werde allerdings eine bessere Lösung für das Hilfsgestell finden müssen als beim Bahnhofplatz-Diorama. Wenn nämlich der Ringlokschuppen herunterfallen würde  und zerbricht, ist es mit diesem Diorama Essig.
Also dann: Wenn alles so klappt wie geplant, melde ich mich nächste Woche mit einem Bildbericht: Stadt in mildem Licht.
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Es werde eine Modellbahn
« Antwort #115 am: 27. August 2011, 19:19:01 »
Ich hätte nie geglaubt, um wie viel schwieriger es ist, Ortsteile in mehreren Ebenen anzulegen. Während man bei einem Stadt-Diorama, sobald es auf mehreren Platten entsteht, lediglich daruaf achten muss, dass beim Zusammensetzen auch tatsächlich Bürgersteige und eventuell betroffene Gleise wieder bündig schließen, kommt jetzt auch noch die dritte Dimension hinzu. Und jetzt sollen die Anschlüsse auch noch in der Höhe stimmen. Da bin ich mal neugierig,  ob ich das fertig bekomme.
Die kleine Stadt Eschawo wird sich über fünf Ebnen erstrecken.



Gesamtansicht Eschawo von Norden

Unten befindet sich der Bahnhofsbereich. Da ist erst einmal der Bahnhof selbst, mit zwei Stellwerken und einem Nebengebäude (Toilettenhäuschen), die Gepäckabfertigung und ein Lagerhaus. Von hier führt eine steile Straßenrampe auf eine steinerne Brücke in Richtung Süden. Die zweite Ebene bildet dann die Tankstelle, gleich nach der Brücke und von dort geht es dann in einer leichten Steigung mit Rechtskurve auf den Stadtplatz. Damit sind wir auf der dritten Ebne. Hinter der kleinen Stadt befindet sich der Friedhof: auf Ebene vier. Hoch darüber, auf Ebne fünf, dann die Burg Neuhaus.
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass da noch irgendwo grimmige Steilhänge entstehen werden. Gut, zur Bahnstrecke im Westen lasse ich mir das noch eingheen. Da wird wohl ein Fluss angebracht sein der sich da eingegraben hat. Aber nach Norden, zum Bw hin, muss mir noch etwas einfallen, damit diese Gegend auch Sinn macht.
Ich bin mir also nicht sicher, ob das alles so bleiben kann. Bevor ich das in Angriff nehmen, muss ich noch einiges Gehirnschmalz investieren. Das mache ich gerne, denn an der Stelle, die jett eigentlich fällig wäre, komme ich nicht weiter.
Im jetzigen Stadium wäre es nämlich angezeigt, die Schienenwege endgültig zu fixieren, elektrisch anzuschließen, ebenso wie Weichen und Signale und die Steuerung einzurichten um dann ausgiebig Probe zu fahren. Ohne Unterstützung eines erfahrenen Modellbahners traue ich mich da aber nicht heran. Leider hat sich der Experte, der mich vor zwei Monaten besuchte und mir seine Hilfe zusagte, nicht mehr gemeldet. Vermutlich ist er beruflich so sehr eingespannt, dass er sein Versprechen noch nicht einlösen konnte. So bleibt mir also nur der Bau von kleinen Dioramen übrig, die ich dann, wenn es soweit ist, einsetzen kann, und die Hoffnung, dass es sobald wie möglich einmal soweit ist. 
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben