Autor Thema: Flugzeuge Hobby Boss Me 163  (Gelesen 6198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5035
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Flugzeuge Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #15 am: 13. Juni 2010, 15:12:33 »
Ich hoffe meine Interpretation stimmt

Ja, passt scho! Die Me 163 wurde auch zur Erprobung des Prinzips der schwanzlosen Flugzeuge benutzt...

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der Euro Model Expo am 30./31. März 2019 in Lingen

mopf1000

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 649
    • ebbes von mir
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #16 am: 13. Juni 2010, 15:21:36 »
Ich habe einmal letztes Jahr (oer vorletztes?) Eric "Twiddle" Brown zuhören dürfen, der die 163 nach dem Krieg geflogen ist.

Sein Resümee:
"All the time I wished to fly the Me 163. After I did I wished I hadn't!"  :D
(Die ganze Zeit hatte ich mir gewünscht die Me 163 zu fliegen, nachdem ich es gemacht hatte, wünschte ich mir, ich hätte es nicht getan!)

Er hatte noch mehr erzählt aber das würde zu sehr ins Detail gehen ...
Michael, @Universalniet, danke für die Info.
Decken wir also den Mantel des Schweigens über die Flugeigenschaften der Me163 ;)

viele Grüße Sven :winken:

Sekunde

  • MB Routinier
  • Beiträge: 68
    • steelwork
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #17 am: 13. Juni 2010, 19:39:49 »
Hallo Michael,

für ein Wochenend-Projekt ganz große Klasse :P

Klar die Qualität kannst du besser, aber in der Kürze der Zeit alle Achtung. Ich kann es einfach nicht am Wochende ein Modell bauen, da wäre ich mit mir selbst nicht zufrieden :2: Am liebsten bauen ich an mehreren Projekten gleichzeitig...das macht echt Laune, manchmal nervt es auch total, weil natürlich nix fertig wird. Wenns gut läuft, dann schaffe ich auch mal 2 Modelle im Monat.

Ich finde ja den Doppelsitzer so toll, den würde ich dann sowjetisch bauen. Die Sowjets haben den Raketenjäger auch nur ohne Triebwerk im Segelflug geflogen.

Viele Grüße Sekunde

Michael

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 417
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #18 am: 14. Juni 2010, 00:34:45 »

Das Düsentriebwerk haben die anscheinend im Flug nicht getestet. 8o
Ich hoffe meine Interpretation stimmt ?(

viele Grüße Sven :winken:

Auf National Geographic habe ich vor 2 Wochen einen Bericht gesehen über Hitlers Geheimwaffen ( Raketen für den Sieger) In diesem Bericht hat Eric Brown seine Eindrücke von dem Flug beschrieben, und gestartet ist er vom Boden aus mit dem Raketenantrieb. Habe das Video bei Youtube gefunden zwar in English aber es stammt aus der Doku.
das Flugzeug war mir immer einen Schritt voraus, keine Ahnung wie er das gemeint hat :D



Zum eigentlichen Thema......................schönes Modell in der kurzen Zeit :P

Gruß Michael
Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects.

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14046
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #19 am: 14. Juni 2010, 07:04:01 »
Hallo Michael,

mir gefällt das Modell. Diese Variante war mir bisher völlig fremd.

Feine Arbeit, auch das Dio passt prima. :P

Übrigens find ich auch die Hintergrundinfos immer hochinteressant!

Schöne Grüße
Klaus
 

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4503
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #20 am: 14. Juni 2010, 14:55:48 »
Die Landekufe! So weit ausgefahren habe ich die noch nie bei einem Kraftei am Boden gesehen ...

Dann wird´s aber Zeit:

 X(

OK, vielleicht ist sie bei HobbyBoss ein wenig weiter ausgefahren als im Originool...aber viel weiter nicht!

Michael

Tja, wenn man nach diesem Foto urteilt, ist die Unterseite in der Tat gelb gewesen.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Russfinger

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3004
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #21 am: 14. Juni 2010, 16:42:21 »
Absolute Flawless! :P
Und nu?

Das Einzige, das mir wirklich auffällt ist, dass ich das Gestänge des Spornrades nicht silber gemalt hätte. Ansonsten gefällt sie mir sehr gut  :P :P

Ausserdem stellst Du Dein Licht unter den Scheffel! Die 163 von Hobby Boss war mein erstes Modelll zum Wiedereinstieg und hatte - trotz geringer Teileanzahl - für einen Amateur wie mich durchaus seine Tücken:
Heckbereich: Hier muss geschliffen werden, wenn es so gut aussehen soll wie bei Dir - oder ich hatte einen krummen Bausatz.
Fenster: Ein wenig zu breit. Ich habe die Klemmschienen abgetrennt.
            Übergang Fenster/Rumpf: Eine Stufe. Auch das hast Du bestens gelöst.
            Um die hinteren Fenster so sauber hinzukriegen, sollte man mit dem Pinsel oder dem Tape umgehen können.

Nicht falsch verstehen: Der Bausatz ist alles andere als eine Polystirol-Hölle. Aber eben auch einer der ersten Hobby-Boss-Bausätze. Und da exisiteren nach meiner Meinung nach inzwischen Easy-Kits die weitaus einfacher zu bauen sind - spontan fällt mir die Fw 190 D ein.
Für mich ist jedenfalls Hobby-Boss so etwas wie damals Matchbox: rudimentär, aber Richtung weisend.
Deshalb hab ich da auch einige von liegen  :)

Noch mal Danke fürs Einstellen und beste Grüße aus Hamburg (der Stadt mit dem Paulinenplatz) :winken:

Michael 

PS:
Zitat
Ich finde ja den Doppelsitzer so toll, den würde ich dann sowjetisch bauen. Die Sowjets haben den Raketenjäger auch nur ohne Triebwerk im Segelflug geflogen.
Gibts von Academy. Nach dem, was ich gehört habe, sowieso der beste 1:72er Bausatz der 163
« Letzte Änderung: 14. Juni 2010, 16:45:03 von Russfinger »


No Kit left behind!

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #22 am: 14. Juni 2010, 17:01:11 »
Gibts von Academy. Nach dem, was ich gehört habe, sowieso der beste 1:72er Bausatz der 163

Ist ein sehr schöner Bausatz, der auch ein wenig von Heller inspiriert wurde - die Koreaner liefern den Transport-Halbketter gleich mit. Und bei dem Preis kann man nicht meckern. Wobei: Die interessanteste Version der Me 163 nach den roten Versuchsmaschinen ist für mich noch immer die französische Zivilversion im "Rennlook".

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19013
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #23 am: 14. Juni 2010, 19:55:56 »
Schoenes Weekend Projekt. Dazu auch noch in einer interessanten Bemalung. Da kann man nicht meckern.

Die Me 163 ist nie von den Englaendern mit Raketenantrieb geflogen worden. Entsprechendes ist in Eric Browns Buch nachzulesen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Bozo

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #24 am: 14. Juni 2010, 21:18:10 »
Vielleicht reichte für Brown ja schon der Gleitflug, um ihm Angst einzujagen  ;).

Schönes Modell, gefällt mir gut  :klatsch:.

Manfred

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6444
  • Marc Schimmler
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #25 am: 14. Juni 2010, 21:46:13 »
Entweder ich verstehe kein Englisch oder hier gibt es einen Widerspruch.
Eric Brown hat ganz klar dargestellt, wie er mit RAKETENANTRIEB gestartet ist. Was ihm besonders Angst machte, war, dass die Maschine so stark beschleunigte, dass er gar nicht daran denken konnte, vor Brennschluss den Knüppel auch nur etwas nach vorn zu drücken, da die Maschine sofort zu schnell wurde.

So sagt er in einem Interview:
Zitat
“Revolutionary it undoubtedly was. It was very innovative and had a lot of extremely new features,” Brown says. “But if you examine its worth as an operational aircraft, I would say it was a tool of desperation used by the Germans in the later stages of the war and with little honest effect.” The Me-163 may have been a desperation move, but it was “a delight to fly,” Brown says, “once you had gotten your wits about you. It was so rapid that the initial feeling was that it was a jump ahead of you. It was rather like being in charge of a runaway train — but exciting, unquestionably.
Quelle: http://www.pbs.org/wnet/secrets/features/hunt-for-nazi-scientists/captain-eric-brown/104/

Was einem natürlich auch Angst machen sollte ist das Wasserstoff-Peroxid, dessen Tanks direkt neben dem Piloten waren. Im Falle eines Lecks hätte selbst der Schutzanzug nichts geholfen.

Das klingt für micht recht eindeutig.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18799
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #26 am: 15. Juni 2010, 21:28:00 »
Saubere Sache, Michael !! Die Bemalung hast du, denke ich, richtig interpretiert. Der Moranemast könnte eine dünnere Antenne vertragen und das Staurohr wirkt auch ziemlich mächtig. Wie siehts denn mit der Panzerscheibe vorne aus, ist die gar nicht dabei?

H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5035
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #27 am: 15. Juni 2010, 22:11:26 »
Nee Hans,
nix, nada! Die Panzerscheibe ist zwar auf dem ersten Bild der Bauanleitung angedeutet (als graues Plastikteil!), ist jedoch weder am Rumpf angegossen noch als extra Teil beigelegt!
Hobby Boss Easy Assembly eben :D ...
Ich hab´s so belassen, weil ich einfach ooB bauen und lackieren wollte.
Bezüglich der Detaillierung sind die Hobby Boss Flieger nicht unbedingt "erste Sahne" - aber darum geht es ja nicht: es sollen hervorragende und einfach zu bauende Einsteigermodelle sein - und sind es auch, wenn man Abstriche bei der Akkuratesse macht!
Die FW 190 A-8 ist da ähnlich gelagert: Das Fahrwerk:  :rolleyes:; die Kanzel:  :5:; die Tragflächenbewaffnung:  :2:
... wird wohl mein nächstes Weekend-Project - in RAF-Lackierung.

So, und nu muss ich in den Lackierkeller, meine Curtiss Cuban Hawk weiter verschönern.

Servus
Michael
« Letzte Änderung: 15. Juni 2010, 22:23:45 von Der Lingener »
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der Euro Model Expo am 30./31. März 2019 in Lingen

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5035
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #28 am: 15. Juni 2010, 22:27:58 »
Das Einzige, das mir wirklich auffällt ist, dass ich das Gestänge des Spornrades nicht silber gemalt hätte.

Ups, jetzt wo Du es schreibst, hab ich nochmal etwas aufmerksamer hingeschaut: definitiv nicht Alu, eher RLM 66 oder einfach "gun metal"! Auweia! Irgendwas ist bei meinen Modellen immer  :2: ...
Bei der Saab J 21 hatte ich sogar den Druckpropeller (den Propeller! Unglaublich) vergessen zu montieren. Ich stand dann bei einer Ausstellung da und fragte mich dauernd: "Da stimmt doch was nicht!" Bis mich ein Kollege fragte, ob das eine Jetversion sei X( ...
Solche Patzer heißen bei den Modellbaufreunden Lingen mittlerweile "Ein echter Brodhaecker..." und das Verb hierzu: "Ich habe was gebrodhaeckert..."

Michael
(P.S.: Die Jetversion gab´s tatsächlich als Saab J 21R)
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der Euro Model Expo am 30./31. März 2019 in Lingen

Russfinger

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3004
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Hobby Boss Me 163
« Antwort #29 am: 16. Juni 2010, 15:54:53 »
Wenn ich mich recht erinnere, hast du das Modell als Beispiel für gelungenen Wochenend-Spaß präsentiert.
In meinem Beitrag habe ich ausser der Mini-Kritik ja auch angemerkt, wie sauber du die durchaus vorhandenen Tücken des Bausatzes gemeistert hast.
Was bisher völlig unterging: Der Vogel ist winzig, sodaß es gilt auch eine Tupfenbemalung erst mal hinzukriegen. Ganz gleich, in welchem Farbton.
Aber dein "Patzer", der mindestens 10 Minuten  8o bis zur Korrektur braucht, zieht den Bau natürlich bis auf den Grund des Marianengrabens!
Schäm Dich, Herr B.!
Und zur Strafe schreibste jetzt 100 Mal: "Ich find das gut. Ich lass das jetzt so!"

Beste Grüße  :winken:

Michael 


No Kit left behind!