Autor Thema:  2 Epoxyharzhälften womit am besten kleben?  (Gelesen 955 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mischa

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
2 Epoxyharzhälften womit am besten kleben?
« am: 22. Oktober 2010, 01:25:49 »
hallo,

ich lese ja fleissig hier mit. Ich habe erfahren daß es anscheinend einen Plastikkleber gibt der die Kontaktstellen etwas anschmilzt und die verschmelzen miteinander. Ich habe hier 2 Hälften die ich zusammenkleben muß. Jedenfalls muß es mindestens so fest sein, daß ich längs durch das Objekt auch bohren kann. Wäre toll wenn es etwas auch Spalten füllen könnte oder halt Unregelmässigkeiten. Leider verstehe ich nicht warum es von der Seite so aussieht als wäre eine Hälfte dunkler? es ist genauso transparent wie die andere Hälfte..würde mit so nem Plastikkleber die Klebenaht nicht mehr so sichtbar sein? das wäre wünschenswert.

Wenn doch, werde ich es nach dem kleben an der Linie schleifen. Dadurch wird es natürlich Kratzer abbekommen :], auch wenn ich mit feinerem Schleifpapier hocharbeiten würde, ich könnte doch niemals den Originalschein vom Epoxy herstellen können nicht wahr? Irgendwie müßte ich es nochmals in Harz dippen oder Harz mit Pinsel auftragen.Pffff.. :(

Hier mal Bilder:
das sind die Hälften, die Klebeflächen male ich mit weißem Acryl an damit es nicht transparent bleibt


so muß ich durchbohren:



diese beispiele habe ich mit Epoxydharz zusammengeklebt. Aber ich mußte lange warten bis das Harz etwas fest geworden ist, denn die eine Hälfte ist immer runtergerutscht! Beim aufeinanderpressen ist dann etwas Harz an den Seiten rausgequollen. Ist dann natürlich fest geworden und ich mußte es wegschleifen=Kratzer.


Thorsten_Wieking

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4599
  • Rhein-Neckar Kreis
Re: 2 Epoxyharzhälften womit am besten kleben?
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2010, 02:12:23 »
Hi,

den von Dir gewünschten Effekt kann man nur mit Polystyrol, nicht jedoch mit Epoxyharz erzeugen.

In Deinem Fall wären Sekundenkleber oder 2K Kleber die besten Optionen. Hinsichtlich der gewünschten Transparenz würde ich bei 2K ggf. vorher erst ein paar Tests anstellen.

Schleifkratzer solltest Du auch bei Epoxydharz rausbekommen können, alles nur eine Frage der Ausdauer, Körnung und Technik. Wobei ich mir gerade die Frage stelle, warum Du hier nicht einfach mit einer zweiteiligen Gußform arbeitest und den Anguß dort positionierst, wo Du später durchbohren möchtest. Zwei Probleme auf Einmal gelöst.

Viel Erfolg

Gruß
Thorsten
Petition zur Rettung der Bielefelder Mufflons
Aktion lebendiges Deutsch

"Erst wenn das letzte Spielzeuggeschäft geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, das man beim Onlineshopping keine freudestrahlend-glänzenden Kinderaugen sehen kann."
Gibbs Rule #9 " Never Go Anywhere Without A Knife "

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: 2 Epoxyharzhälften womit am besten kleben?
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2010, 18:59:29 »
Ich würde beim Kleben mit Epoxidharz bleiben. Es trocknet von allen Klebern, die gleichzeitig auch spaltenfüllend sein sollen, am transparentesten auf. Die Alternative wäre eine aufwändige: Schleifen und polieren (!) der Klebeflächen, bis es wirklich exakt passt - und dann mit sehr dünnflüssigem Sekundenkleber kleben.

Epoxy-Kleber gibt es in unterschiedlichen Aushärtezeiten: 2 min, 5 min, 2 Std, 24 Std. Einfach mal zB bei UHU-2K-Kleber genau auf die Packung schauen. Man muss also nicht unbedingt lange warten, bis nix mehr rutscht.  Wenn allerdings geschliffen werden muss, sind die langsam härtenden Versionen besser, da sie härter aushärten. Wenn was rausquillt beim Kleben, dann halt einfach abwischen. Den Schleier beim Abwischen dann mit Alkohol (Spiritus, Isopropanol, Stroh Rum 80%, Aldi-Wodka) entfernen. Solange Epoxy noch nicht hart ist, kann man es gut mit Alkohol entfernen, sogar den Kleber verdünnen.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Mischa

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
Re: 2 Epoxyharzhälften womit am besten kleben?
« Antwort #3 am: 22. Oktober 2010, 23:38:35 »
hallo,

lieber Hans vielen Dank für den Tipp!Wenn ich es abwische hatte ich immer das ganze Harz herumgeschmiert, wußte auch nie womit ich es wieder sauberbekomme. Ich habe es mit Aceton versucht, aber immer mit einem unguten Gefühl, da es ja Harz anlösen soll. Würde Alkohol nur das flüssige Harz entfernen oder auch das schon Ausgehärtete?

Thorsten, eigentlich wollte ich mir die 2k Epoxikleber ersparen, weil ich es ja wieder anmischen muss. Ich dachte so ein Einkomponentenkleber wäre klasse(weil praktisch). Ums Schleifen komme ich einfach nicht herum! Wenn ich das Teil aus der Form löse ist es doch etwas spitz und uneben an den Rändern. Sobald ich aber Schleife bekomme ich Kratzer. Und ich habe absolut kein Bock bis zur feinsten Körnung zu schleifen und zu polieren. Zumal es ja vor dem Schleifen so schön glasartig geglänzt hat.

 Heute habe ich eines mit Epoxydharz bestrichen es haben sich aber eher so Ansammlungen von Harz gebildet. Nix mit regelmäßig..Das Harz war an einer Stelle mehr drauf, an der anderen Stelle überhaupt nicht. Also irgendwie hat das glaube ich mit der Oberfläche zu tun. Zu glatt? Es muß doch möglich sein den Originalglanz herzustellen ohne tagelang schleifen zu müssen... ?(

an die zweiteilige Form habe ich auch schon gedacht. Aber da habe ich keine bis wenig Kontrolle über den Inhalt. Ich experimentiere ja noch mit Inlays usw.:) und ich hätte sicher dieses Flashing.

Eines ist für mich sehr wichtig zu wissen. Was kann ich denn auf das Harz geben so daß ich dann nicht mehr durchbohren muß sondern halt gleich die Längsrille habe? An was pickt kein Epoxy? strohhalm ist mir zu breit. An Zahnstocher würde es wohl picken? dann müßte ich gar nimmer bohren:)

vielen Dank für eure Hilfe! ich hoffe ich bin nicht zu sehr offtopic geworden, aber ansonsten muß ich immer neue Beiträge eröffnen und ich glaub das mögen die Mods nicht.

liebe Grüße